Heckhöherlegung , bzw. Rückbau

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heckhöherlegung , bzw. Rückbau

    Moin, habe vieles über Heckhöherlegung der Sc33 in drr Suche gefunden.
    Aber nicht genau wie der Umbau ansich funktioniert.
    Klar die Höherlegungswinkel verbauen.
    Meine neue ist schon höhergelegt. Die original Winkel sind aber dabei.
    Wenn ich die nun wieder einsetzten will, worauf muss ich achten?
    Reicht es wenn die die Blade hinten entlaste, oder ist dann immer noch Spannung drauf?
    Und wie erkennen ich ob ich die original Winkel richtig einbau?
    In diversen Beiträgen steht ja auch was vom drehen der Winkel.
    Möchte gerne mal testen wie sich die Blade in original fährt ( ausserdem möchte meine Frau auch mal fahren).
    Meine vorherige war auch höhergelegt ( mit SB-Lenker ).
    Nen SB-Lenker oder Tourenstummel möchte ich in Zukunft aus gesundheitlichen Gründen auch noch montieren.
    Wenn möglich ohne Verkleidungsumbau. Kann jetzt gebr. ne LSL SB Brücke mit Lenker bekommen. Irgendwo habe ich gelesen die kann man ohne Umbau montieren ( nur längere Bremsleitung). Leider steht bei LSL direkt mit Umbau... naja mal gucken und dort nachfragen.
    Danke für eure Tips.
    Vg Uwe
  • Opa25867 schrieb:

    Und wie erkennen ich ob ich die original Winkel richtig einbau?
    Ich kann es dir nur von der SC28 sagen, aber bei der SC33 sollte das genauso sein: Auf den originalen "Winkeln" (Kniehebel) befindet sich ein Pfeil und der Buchstabe "F".
    Der Pfeil muss horizontal waagerecht in Fahrtrichtung zeigen.


    Grüße,
    Gitsch
    MM93 #Level7
    There is grey blur, and a green blur. I try to stay on the grey one... - Joey Dunlop
  • Nein, das wäre viel zu kurz! Kette so lassen wie sie ist. Wenn man die Kette zwei Glieder (sozusagen ein "Doppelglied", anders geht das nicht) würde das die Länge der( 2 Glieder / 3,14) für den Weg an der Schwingenachse ausmachen. Habe die Maße jetzt nicht parat, aber 1,5cm sind das bestimmt.

    Gerade nachgesehen:
    Kettenteilung 15,88mm, also ca. 16x2/Pi = 1cm

    Ungeachtet dessen, dass die Kette dann stramm wie eine Klaviersaite sitzen würde, ist die Schwinge der SC33 ist m.E. schon kurz genug.
    Mit Heckhöherlegung müsste zudem auch etwas mehr Kettendurchhang gegeben werden:
    Bilder
    • Kettendurchhang.jpg

      24,93 kB, 599×476, 7 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Plastevieh ()

  • Gehen wir mal von 3,5cm (genaues Maß wieder nicht parat) normalen Durchhang aus, sollten es mit hohem Heck (je nach dem wie hoch) nicht unter 4cm sein. Andernfalls hat es sich beim ersten "Volldurchfedern" gleich erledigt mit der Kette (es längt sich i.d.R. nur ein Glied durch inneres Verbiegen eines Bolzens). Also: Danger!

    Ich plane für meine CBR beim nächsten Kettenwechsels (welcher noch dauern kann) hinten einen Zahn mehr am Blatt und eine zwei Glieder längere Kette.
    Erwartetes Ergebnis: 5mm mehr Radstand und dezent mehr Durchzug.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Plastevieh ()

  • Ich würde nicht nach der Anzeige gehen. Wenn alle Glieder frei beweglich sind und die Kette nicht unterschiedlich gelängt ist, würde ich sie nicht wechseln.


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?
  • Dann kann es sein, dass die Kette nach der Höherlegung FALSCHERWEISE einfach nachgespannt wurde.
    Kette mit den üblichen Verfahren auf Verschleiß prüfen und den Durchhang 5mm größer einstellen.
    Es könnte zudem eine andere Übersetzung eingebaut sein, das erstmal abprüfen!

    Sobald eine Höherlegung, eine geänderte Übersetzung oder ggf. auch Beides eingebaut wurde kann man den Verschleißanzeiger sowieso vergessen!
    Im Übrigen längt sich eine VM , ZVM oder XYZ super zugfeste Kette im seltensten, aller aller seltensten Fall gleichmäßig! Es ist praktisch immer nur ein Glied und dort dann der Bolzen, der sich durch abrupten Krafteinsatz (hoher Kraftimpuls) verbiegt. Das passiert im Regelfall gern beim harten Anfahren aus dem Stand - oder halt beim Durchfedern mit zu wenig Durchhang (s.o.).
    Zu Ende gedacht heist das: Nachspannen wie einst beim Kreidler Florett ist KEINE Lösung bei derart hoch-zugfesten Ketten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Plastevieh ()

  • Habe heute gesehen das ich wohl die originalen drin hab, und der Vorbesitzer diese gedreht hat. Pfeil zeigt noch oben.
    Da ich gelesen habe das es wohl eher schlecht ist die originalen zu drehen werde ich es erstmal rückgängig machen.
    Habe jetzt noch diese Höherlegung geordert. Kennt die jemand?
    Heckhöherlegung MCHL101 mit ABE - Honda CBR 900 RR SC33 96- 99
    Bestellt bei Hawg-Shop GmbH.
    Vg Uwe
  • chris16 schrieb:

    Vermesse die mal, ....
    Genauso die Höherlegung, das interessiert den einen und anderen.
    komisch das die von 96 bis 99 gehen sollen, wo doch original unterschiedliche verbaut sind
    Das wundert mich auch. Offensichtlich wieder eines der Angebote von einem gleichgültigen Verkäufer. Man kann sich wirklich auf nichts verlassen beim Kauf im Internet.
  • Moin, die die jetzt drinsind haben die Kennzeichnung wie hier irgendwo ein Foto von angeblich originalen, deswegen dachte ich mal es sind original... War glaube ich FR Mar oder so.. Bin gerade nicht zuhause...
    Wenn die neuen kommen werde ich mal messen und nen Foto reinstellen.. Kommen auf alle Fälle mit ABE.
    Gruss Uwe
  • Bei der Bikefarm MV bekommste die auf für die 96 - 99.. 7n verschiedenen Höhen.. Denke 25 mm reicht für mich. . Und für 25,00 € plus Versand... Frag gerade nach der ABE... Gerade auf der Seite gefunden mit ABE sind die 35 mm und kosten 78€
    Vg Uwe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Opa25867 ()

  • Mal noch ne reine Verständnisfrage zum Einbau. Wenn ich die Blade mit nem Kettwnzug hochzieh und die Feder entspannte hängt der Reifen ja etwas in der Luft. Wenn ich jetzt die Verschraubung der Dreiecksplatten löse Rutsch der Reifen ja gen Boden, oder irre ich mich da? Bekomme ich die neuen Platzen alleine wieder angebaut? Oder muss jemand den Reifen etc. anheben?
    Die Kette ich passend locker, oder sollte ich das Rad lösen damit sich die Kette nicht zu doll spannt? Und dann passend mit den originalen ( oder halt den neuen Höhergelegten) spannen?
    Habe nach Einbauanleitungen gesucht, aber nix gefunden.
    Danke für Tips.
    Vg Uwe
  • Ja, Reifen und Schwinge fallen zu Boden, wenn man die Bolzen an der Umlenkung entfernt. Mit einem Kettenzug kannst du dir die jeweils passende Höhe aber so einstellen, dass das Hinterrad gerade den Boden berührt und sozusagen Schwerelos ist, damit du die Bolzen belastungsfrei aus- und einbauen kannst. Das kann aber auch ein Helfer übernehmen, der das Hinterrad entsprechend hebt, oder absenkt.

    Wie ich oben geschrieben habe nimmt die Kettenspannung ab, je weiter die Schwinge nach unten steht. Die Kette muss also nach dem Wechsel der Höherlegung also nachgespannt werden. Vorher musst du nichts machen.


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?