Lenkkopflager Werkzeug

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lenkkopflager Werkzeug

    Guten Morgen,

    bei meiner 28er ist das Lenkkopflager hinüber.
    Welches Werkzeug ist empfehlenswert?
    Will hier mal was halbwegs ordentliches haben, mein Frisösenwerkzeug nervt mich langsam.

    Danke
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Richard, so lange wie das Frisösenwerkzeug nicht aus einem Hammer und einem langen Metallstab zum austreiben der alten Lagerringe besteht ist es doch so gesehen recht egal.
    Vom Rahmen her, kannst du ja so gesehen nur mit einem 2er Abzieher die Lagerringe herausziehen, es sei denn du hebst die Ringe mit dem 2er an und wechselst dann auf einen 3 armigen Abzieher.
    Die neuen Lagerringe dann mit einer langen Schraube und dicken, großen Scheiben wieder reingezogen, gibt es extra zum Lager wechseln.
    zum Schluss nimmst du den alten Lagerring und setzt ihn zwischen den neuen und der dicken Scheibe, so bekommst du den neuen Lagerring bis unten auf den Sitz gezogen.
    Schleifst den alten Lagerring vorher im Durchmesser etwas ab, so das du aus dem Passungsmaß bist, so bekommst du ihn nach dem einziehen auch wieder schön heraus und beschädigst das Passmaß im Rahmen nicht.
    Wie oft braucht man denn solches Werkzeug, gerade wenn man keine Werkstatt betreibt und nur zum Eigenbedarf verwendet.
  • Schau mal hier mxladen.com

    Ich habe zum Einbauen der Lagerringe dieses hier. Funktioniert super. wenn du den Steuerkopf mit einem Heißluftfön anwärmst und die Lagerschalen mit Eisspray runterkühlst, flutschen die mit ein zwei Schlägen rein. In dem Shop gibt es noch weitere Ausbauwerkzeuge.

    Hier könnte meine Signatur stehen. :dumdiedum:
  • Was willst du denn damit machen können?
    Ausbauen.,einbauen, Lager von der Brücke ziehen?

    Richie Rockabilly schrieb:

    ich verbau aber wieder originale Lager
    Gute Entscheidung.....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Versteh schon....aber mal im Ernst, wie oft wirst du das Lager noch wechseln müssen?

    Ein Profi kriegts auch ohne hin, man braucht halt ein wenig länger.
    Ein Laie baut u.U. selbst mit High-Tech-Werkzeug Mist....ich hab da volles Vertrauen in deine Fähigkeiten.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • matzeklatze schrieb:

    Richard, so lange wie das Frisösenwerkzeug nicht aus einem Hammer und einem langen Metallstab zum austreiben der alten Lagerringe besteht ist es doch so gesehen recht egal.
    Vom Rahmen her, kannst du ja so gesehen nur mit einem 2er Abzieher die Lagerringe herausziehen, es sei denn du hebst die Ringe mit dem 2er an und wechselst dann auf einen 3 armigen Abzieher.
    Die neuen Lagerringe dann mit einer langen Schraube und dicken, großen Scheiben wieder reingezogen, gibt es extra zum Lager wechseln.
    zum Schluss nimmst du den alten Lagerring und setzt ihn zwischen den neuen und der dicken Scheibe, so bekommst du den neuen Lagerring bis unten auf den Sitz gezogen.
    Schleifst den alten Lagerring vorher im Durchmesser etwas ab, so das du aus dem Passungsmaß bist, so bekommst du ihn nach dem einziehen auch wieder schön heraus und beschädigst das Passmaß im Rahmen nicht.
    Wie oft braucht man denn solches Werkzeug, gerade wenn man keine Werkstatt betreibt und nur zum Eigenbedarf verwendet.

    Dr.Fireblade schrieb:

    Was willst du denn damit machen können?
    Ausbauen.,einbauen, Lager von der Brücke ziehen?

    Richie Rockabilly schrieb:

    ich verbau aber wieder originale Lager
    Gute Entscheidung.....
    • Warum
  • Weil die Kugellager gegenüber den Kegelrollen einige Vorteile haben, die Kegelrollenlager ihren theoretischen Vorteil der höheren Tragfähigkeit aber nicht ausspielen können weil die Lagersitze in den CBR zu schmal sind und die Kegelrollen nicht richtig stützen.
    Aber das Thema hat Potential für Glaubenskriege...

    Was Honda selber dazu denkt....die SC50 wurde ab Werk mit Kegelrollenlagern ausgeliefert.... und dann gabs für teuer Geld n Rückruf und Umrüstung auf Kugel.
    Und Ducati verbaut die mittlerweile auch.....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • "mittlerweile" ist aber auch schon min. 20 jahre, soweit ich weiß? Jedenfalls hatte die meine olle bj.97 schon.

    Die diskussion hab ich mitn xt600 Kumpel immer. Kugel wär billiger. Ich sag dann, meinste die gucken beim 70k moped nach dem preis für die lager.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von chris16 ()

  • Dr.Fireblade schrieb:


    Was Honda selber dazu denkt....die SC50 wurde ab Werk mit Kegelrollenlagern ausgeliefert.... und dann gabs für teuer Geld n Rückruf und Umrüstung auf Kugel.
    Die SC 50 war durch das leichtere Vorderrad ( zur SC44) und durch die Mehrleistung etwas empfindlich wegen Lenkerschlagen, aufgegriffen durch eine Deutsche Motorrad Presse Hysterie. Ein Kugellager hat mMn. den Vorderbau etwas schwergängiger gemacht, das war deren Lösung ohne zusätzlichen externen Lenkungsdämpfer der konstruktiv nicht vorgesehen war.
  • jual schrieb:

    Ein Kugellager hat mMn. den Vorderbau etwas schwergängiger gemacht
    Also prinzipiell läuft ein Kugellager eher leichtgängiger als ein Rollelager... wenn man sich die Einstellwerte über Zugwaage ansieht, wurden auch bei Honda die Kegelrollen eher auf einen höheren Wert als die Kugeln eingestellt.
    Ich pers.denke,dass eher das Argument der zuverlässigeren Einstellbarkeit der Grund war. Honda hatte ja damals das seltsame Testurteil u.a. auf eine fehlerhafte Einstellung des Lagers zurückgeführt.
    Es wurde neben des Lagers ja auch die untere Brücke gegen eine mit steiferem Königsbolzen getauscht... was da letztlich wirklich dahintersteckte, weiß vermutlich nur Honda. Fest steht aber, dass bis heute in allen Modellen diese Lagertypen verbaut werden und eben andere Hersteller das auch übernommen haben. Wird also vermutlich was dran sein....

    Aber wie gesagt, Potentzial zum Glaubenskrieg....denn wirklich wissen können wir das alle nicht.
    Preis ist nicht das Argument, die NTN-Kugellager sind auch auf dem freien Markt erheblich teurer als die entschrechnden (Marken)Kegellager, von China-Krachern noch gar nicht gesprochen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • HondaMartin schrieb:

    matzeklatze schrieb:

    Richard, so lange wie das Frisösenwerkzeug nicht aus einem Hammer und einem langen Metallstab zum austreiben der alten Lagerringe besteht ist es doch so gesehen recht egal.
    Vom Rahmen her, kannst du ja so gesehen nur mit einem 2er Abzieher die Lagerringe herausziehen, es sei denn du hebst die Ringe mit dem 2er an und wechselst dann auf einen 3 armigen Abzieher.
    Die neuen Lagerringe dann mit einer langen Schraube und dicken, großen Scheiben wieder reingezogen, gibt es extra zum Lager wechseln.
    zum Schluss nimmst du den alten Lagerring und setzt ihn zwischen den neuen und der dicken Scheibe, so bekommst du den neuen Lagerring bis unten auf den Sitz gezogen.
    Schleifst den alten Lagerring vorher im Durchmesser etwas ab, so das du aus dem Passungsmaß bist, so bekommst du ihn nach dem einziehen auch wieder schön heraus und beschädigst das Passmaß im Rahmen nicht.
    Wie oft braucht man denn solches Werkzeug, gerade wenn man keine Werkstatt betreibt und nur zum Eigenbedarf verwendet.

    Dr.Fireblade schrieb:

    Was willst du denn damit machen können?
    Ausbauen.,einbauen, Lager von der Brücke ziehen?

    Richie Rockabilly schrieb:

    ich verbau aber wieder originale Lager
    Gute Entscheidung.....
    • Warum

    Weil die ersten Lager 90000 Km gehalten haben.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • jual schrieb:

    Die SC 50 war durch das leichtere Vorderrad ( zur SC44) und durch die Mehrleistung etwas empfindlich wegen Lenkerschlagen,
    Hihi Mehrleistung.

    Ich bin sicher, dass meine SC44 es mit jeder SC 50 aufnehmen koennte.
    Ansosten ist die Gschichte mit den Kegelrollen schon seid jeher immermal wieder eine beliebte Diskussion. Ich hatte mal eine RD 350 Typ 31K. Fuer die, die sowas noch kennen, die Kiste neigte ohne Ende zu einem lebensgefaehrlichen Pendeln. Alle schworen dann ploetzlich dadrauf ein Kegelrollenlager zu verbauen. Ging aber voll nach hinten los, es wurde auf keinen Fall besser. In jedem Fall scheint es bei der SC50 tatsaechlich mit dem Lager der SC44 besser zu sein. Aber im Ernst. Ohne Lenkungsdaempfer wird doch jeder Sportler vorne etwas zickig wenn das Vorderrad beim beschleunigen abhebt. Auch meine SC44. Ich bin sowas altomodisches ohne Helferlein gewohnt, und mir macht dass nichts aus. Schlimmer war das Pendeln der 31K oder einiger aelterer Moppeds. Da kam es wirklich zu lebensgefaehrlichen Situationen. Ich habe damals ueberigens aus dem Grund die 31K verkauft. Abhilfe konnte man nur schaffen mit einer anderen Schwinge des Nachfolgemodelles.

    Ja leider viel Presse Hysterie!!
    Die SC44 ist viel besser als die Presse verkuendet hat. Aber dass ist ja genau das Problem, dass die Leute einfach alles Glauben.

    Nach meiner persoenlichen umfangreichen Erfahrung funktionieren beide Lagersysteme. Allerdings hat man wenn ich ehrlich bin mit den Kugellagern weniger Probleme.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • dunlop schrieb:

    jual schrieb:

    Die SC 50 war durch das leichtere Vorderrad ( zur SC44) und durch die Mehrleistung etwas empfindlich wegen Lenkerschlagen,
    Hihi Mehrleistung.
    Ich bin sicher, dass meine SC44 es mit jeder SC 50 aufnehmen koennte.
    Da gabs schon einige wesentliche Änderungen wie Hubraum, größere Drosselklappen, weniger Motorschwungmasse, etc.
    und die Räder sind durch Aussparungen leichter was vorne nicht zur Stabilität beiträgt.