Racetec RR reißen ständig auf!?

  • Moin Moin.


    Vielleicht kann mir ja jemand meinen Verdacht bestätigen.


    Grundinfos:
    2003 SC50 ca 33000 km (in den letzten 5 Jahren 6000km)


    Reifen: Metzeler Racetec RR K3 190/55 (bzw 200/55) Reifenwärmer -ja Luftdruck wie vom Hersteller empfohlen 1,7-1,9 heiß






    Nach 2 Tagen Track (ca 350km) 190/55 Fahrwerkeinstellung: viel zu hart und so gut wie keinen Negativfederweg.



    Wirkt leicht überhitzt


    Hier ist gut zu erkennen, dass in dem Bereich wo der Reifen am stärksten beansprucht wird teilweise ganze "Brocken" fehlen

  • Zweiter Versuch.



    Grundinfos:


    Reifen: Metzeler Racetec RR K3 200/55 Reifenwärmer -ja


    Fahrwerk: Federvorspannung angepasst, Negativfederweg nun im Sollzustand, Nach ca 75km Zug- und Druckstufe "versucht" anzupassen wobei eine Feinjustierung kaum möglich war. einzig bei beiden extremen (voll auf gedreht bzw. voll zu gedreht) wurden Unterschiede deutlich



    Insgeamt ist das Reifenbild zwar besser aber immernoch nicht in Ordnung.



    Jetzt stellt sich mir die Frage, ob das Fahrwerk wirklich gänzlich allein dafür verantwortlich sein kann, dass der Reifen schon nach kurzer Zeit nicht mehr zu gebrauchen ist. (Der Federbeinservice ist so oder so fällig)


    Oder sind solche profilierten Rennreifen (mit Straßenzulassung) hier einfach an der Grenze angekommen?






    Schonmal Danke für eure Meinungen!!



    Viele Grüße

  • Ist deine Kettenspannung auch in Ordnung? Könnte auch eine Möglichkeit sein.
    Ich hatte aber auch hinten mal einen aufreißenden Supercorsa SP in Osl wobei ich mit dem V02 bei selber Einstellung nichts hatte (paar Wochen später).
    Aber ich gebe dir recht, dass da schon auffallend große Stücke raus sind.

    Wie Einstein schon einst herausfand:
    Wer sich mit hoher Geschwindigkeit bewegt, altert weniger.


    Termine 2019:
    27.+28.05. Oschersleben
    01.+02.07. Hockenheim
    10.+11.08. FRT Oschersleben

  • Um zu wissen ob der Reifen an die Grenze kommt, wäre natürlich gut zu wissen welcher Track, welche Rundenzeiten und bei welchen Temperaturen du gefahren bist.


    Und hast du den Reifendruck öfters am Tag angepasst?

  • Kettenspannung wurde auch überprüft.
    Reifendruck wie schon geschrieben laut Hersteller und Streckentemperatur und im Bereich +- 0,1- 0,2 getestet/geändert
    Alles i.O..


    Die Bilder sind aktuell vom BilsterBerg (Linkskurs) bei ca 30°Asphalt.
    1.59er Runden



    Da ich noch keinen Fahrwerksservice gemacht habe und ich nicht denke das dass vom Vorbesitzer mal gemacht wurde und die Justierung dessen irgenwie kaum Veränderung bringt, vermute ich den Teufel eben da.
    Nur das sich das so extrem auswirkt gibt mir eben zu denken.


    Gibt es hier den Menschen, die 15 Jahre alte Fahrwerke fahren, diese noch nie überholt haben und trotzdem keine Probleme haben?

  • Also auf den ersten Blick hätte ich mein Geld auf zu viel Luftdruck verwettet. Sind die 1,8 auch wirklich nach dem Turn heiß gemessen?


    Die Bilder nach der Fahrwerksumstellung sieht man (ich) leider nicht

  • Hatte letztes JAhr mit neuen!!! RS 10 bei ca. 30 Grad und 1,65 RD die gleichen Probleme.
    Laufleistung ca. 300 km am Sachsenring bei -ich gelobe Besserung :( - 1:47 :weg:
    Gabel vor 3 Jahren bei Wilbers warten lassen.
    Das FB seit 2002 nicht gewartet :flüster:

    Gruss Blade54


    ImKreisfahren 2019:
    20.-21.6. Hafeneger- Oschersleben

    Einmal editiert, zuletzt von Blade54 ()

  • Moin,
    hast du den fehler schon gefunden?
    Wie sah den dein Vorderreifen aus?
    Ich würde sagen das dein Federbein nicht das tut was es tuen soll.
    FzG

  • Moin,
    hast du den fehler schon gefunden?
    Wie sah den dein Vorderreifen aus?
    Ich würde sagen das dein Federbein nicht das tut was es tuen soll.
    FzG


    Der vordere ist TipTop.
    Nachem das Federbein von den Mechanikern von Trackdays eingestellt wurde, bilde ich mir eine Verbesserung ein. Nur war der Reifen da eben schon in dem Zustand wie auf den letzten Bildern. Ob es das war werde ich wohl erst beim nächsten RS - Besuch erfahren. (ich hoffe das klappt im September noch)
    Wie schon erwähnt sollte ein Fahrwerkservice grundsätzlich keine schlechte Idee sein. Besonders bei den steinalten Komponenten :kopfdreh:

  • Hi Felix,
    was willst Du an einem FB denn warten?
    Ist es dicht oder undicht?
    Glaubst Du ein Ölwechsel hilft?
    Auch die Innereien sollten keine Kavitationsschäden bekommen, dafür steht das Öl unter Druck.
    Wenn es nach dem Einstellen besser war, wirst Du das sehen sobald die Reifen wieder normal heiß werden, dann fahren sich die Wutzeln ab. :-)
    Fährst Du auch Landstraße?
    Bei Doc Scholl auf der NS sahen meine Reifen so aus: bzw. schon wieder zu Hause mit knapp 200Km auf der Landstraße.
    directupload.net/file/d/5532/dybo54ux_jpg.htm
    directupload.net/file/d/5532/s4y4zpw2_jpg.htm
    Mal schaun was da rauskommt, das FB ist def.
    Gruß
    Th.

  • Ich würde definitiv empfehlen das Federbein zu warten. Das hat nix mit dicht oder undicht zu tun. Öl unterliegt einer Alterung weil es unter anderem auch im Federbein warm wird, und es nimmt auch Abrieb auf. Wenn dann noch der Druck vom Gas zu gering ist, schäumt das Öl im Federbein auch schneller auf und die Dämpfung wird schlechter. Mein Tipp. Federbein warten lassen und ggf. etwas härter für die Rennstrecke abstimmen lassen ( Zug - und Druckstufe).

  • Hi,
    das Federbein wurde am 30.04. kontrolliert / Erstmontiert.
    Da ist was schief gelaufen, es ist auch nicht mehr hydraulisch blockierbar.
    Drum zurück zu Wilbers, - Garantie - .
    Bei den 10 oder 30Fb vorher hab ich nie was warten lassen, dazu ist mein Wechselzyklus bei den Mopeds zu kurz. :-)
    Gruß
    Th.

  • Hi,
    genau das wird nächste Woche passieren.
    - nicht ohne vorher vom Sachverständigen feststellen zu lassen, das das FB nicht mehr hydraulisch blockierbar ist.
    -> d.h. da ist Gas im System und da sie am Anfang nicht drin war, hat was "gekocht". - geht nur mit zu wenig Druck.
    Mal schaun wie sich Wilbers anstellt?
    Kommt es rep. zurück mit der Bemerkung: "Wir konnten keine Fehler feststellen", wirds putzig.
    Dann kommt Schritt zwei, mit dem Gang zum RA..... Reifen.... Lehrgang wenig erfolgreich.......
    Aber erst mal Ball flach halten und kooperativ zeigen.
    Der nächste Lehrgang am Ende des Monat ist schon gebucht und ohne FB/original FB ist das Mist.
    Gruß
    Th.

  • Hallo Daniel,
    schon klar, aber so lange Alles dicht ist, ist Alles gut.
    Hatte mich nur eingeklingt weil ich akut ein Problem mit Wilbers habe.
    Sorry das ich dazwischengefunkt habe.
    Aber das hydraulisch Blockieren ist ein guter Test für die Wartung.
    Blockierts noch = Alles gut
    Bewegt's sich, brauchts eine Wartung.
    Ich hab beruflich mit genug Hydrauliksystemen gearbeitet und das zu beurteilen zu können.
    Vieles ist nur Geldmacherei.
    Gruß
    Th.