Auspuffanlage Sachsenring

  • Gibt es hier Leute, die auf dem SaRi mit Nicht-Originalauspuff an Trackdays teilgenommen haben.
    z.B. Zubehörtöpfe mit DB Eater


    Oder wird da wirklich gaaaaanz exakt darauf geachtet.


    Was wenn nicht lauter als Original?


    Erfahrungen?!


    Wenn ja bei welchem Veranstalter?


    Würde gerne dort fahren aber Moped ist entsprechend abgestimmt und ich will nur ungern alles rückbauen und mit Null-Map fahren ?(



    Danke und Grüße

  • @ Fex81
    Ich würde mal leider sagen "Vergiss es".
    Einfachste Weg das herauszufinden. Du suchst dir Termin und damit Veranstalter. Dann Veranstalter anrufen bevor du buchst. Zu 100% wirst du die Auskunft bekommen, dass es nicht geht.
    Es gibt nur sehr sehr wenige Lärmtage am SaRi und die sind bekanntlich besetzt.
    Wenn DLC am SaRi gefahren ist, war zum Beispiel Lärmtag. Gab früher auch mal so eine Art SaRi Cup, wo Lärmtage waren, wenn ich mich nicht irre.


    SaRi ist die geilste Strecke, die ich bisher gefahren bin aber leider sehr kritisch mit Lärm. Und das sogar mit OEM, den wenn Lärmkontingent alle ist, ist es alle.


    Gruß
    G.A.C.O.

  • ich gebs zu, ich bepiss mich regelmässig vor Lachen wenn Mopeds durch irgendwelche Abstimmungskniffe die gesetzlichen Grenzwerte einhalten, eigentlich austricksen, aber dann bei der objektiven realen Messung auf ner Renne als zu laut rausfliegen.
    Von meine speziellen Freunden mit den Brüllrohren noch gar nicht geredet... wie bekloppt isses eigentlich sogenannten "Racing"-Anlagen auf der Strasse zu fahren um dann beim "Racing" auf den Serienauspuff zurückbauen zu müssen.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Ich sag`s immer wieder: Es gibt genug andere Strecken als den SaRi.
    Den habe ich einfach aus meinem Kopf gestrichen; wer so eine schwachsinnige Lärmregelung einführt, hat es nicht besser verdient. Punkt aus. :thumbdown:

  • Ich sag`s immer wieder: Es gibt genug andere Strecken als den SaRi.
    Den habe ich einfach aus meinem Kopf gestrichen; wer so eine schwachsinnige Lärmregelung einführt, hat es nicht besser verdient. Punkt aus. :thumbdown:

    Jetzt stell dir mal vor, du würdest dort am SARi wohnen... und übrigens hat der Sari diese Regelung einführen müssen, von oben angeordnet, um überhaupt noch den Ring nutzen zu können,da kann der Betreiber am wenigsten dafür.

  • Jetzt stell dir mal vor, du würdest dort am SARi wohnen... und übrigens hat der Sari diese Regelung einführen müssen, von oben angeordnet, um überhaupt noch den Ring nutzen zu können,da kann der Betreiber am wenigsten dafür.

    Stell Dir vor Du bekommst Bauland für "n Appel und'n EI" und dann willst Dich beschweren dass es zu laut ist neben einer Rennstrecke?! Sorry aber mein Verständnis hält sich hierbei echt in Grenzen. Der Ring existiert seit wie vielen Jahren? Und durch welche angrenzenden Bewohner gingen die Klagen aus?


    Der SaRi ist von mir auch immer gemieden worden. Dieses Jahr habe ich mich überreden lassen. Der Umbau auf den Serienpott hat mich schon genervt. Die Ansagen bzgl. Beschleunigung and er Messstelle noch mehr. Gut - hab ich bei der 57er nicht wirklich das Thema - dennoch. Am Ende fand ich den Track geil und ich werde sicherlich wiederkommen. Allerdings stellt sich mir die Frage wo es hinführen soll. Zahlte doch für die Strecke einfach mal dt. Preise, was ordentlich ist und am Ende klaut man dir Fahrzeit??!?! Scheiß Konzept! Aber die Strecke macht Spaß ;)

    Season 2019
    06.-07.05. SaRi
    30.-31.05. LSR
    07.-09.06. MOS
    Jul bis Sep offen
    17.-20.10. RIJ

  • Der Ring existiert eben nicht seit ewiger Zeit, wurde erst nach der Wende gebaut,und zumindest einige Anwohner sind schon deutlich länger da,man hört das schon durch ganz Hohenstein-ernstthal.. vorher war da keine permanente Rennstrecke.
    Und meine Aussage bezieht sich darauf, das eben der Betreiber nun mal garnichts dafür kann.

  • Stell Dir vor Du bekommst Bauland für "n Appel und'n EI" und dann willst Dich beschweren dass es zu laut ist neben einer Rennstrecke?! Sorry aber mein Verständnis hält sich hierbei echt in Grenzen. Der Ring existiert seit wie vielen Jahren? Und durch welche angrenzenden Bewohner gingen die Klagen aus?

    Ist so. Habe ich genau so von jemandem gehört, der dort lebt:
    Die haben billiges Bauland bekommen, billig deshalb, weil sie vorher genau wußten, daß es laut wird.
    Danach haben sie dann geklagt und sind damit durchgekommen.
    Ein - im wahrsten Sinne des Wortes - Wahnsinn! :oh_man::oh_man:

  • Der SaRi ist eine geile Strecke oder gar die geilste Strecke.
    Die Regelungen sind eine Katastrophe.


    Bei meinem letzten Besuch gab es aber tatsächlich Teilnehmer die mit einem Austausch Auspuff mit DB Eater fahren dürften da leiser als OEM.
    Für die neuen zu lauten OEM gab es kleine Lösungen wie bei meiner BMW 2015. Für andere gibt es sogar Spezial Lösungen wie für die SC77 oder Aprilia Tuono. Sonderanfertigungen von Akra die leiser sind. Umsonst für den Event gegen Kaution.


    Den SaRi zu meiden hilft den Gegnern vom SaRi.


    Bitte immer vor dem buchen beim Veranstalter nachfragen.


    Gruß
    G.A.C.O.

  • Ist so. Habe ich genau so von jemandem gehört, der dort lebt:Die haben billiges Bauland bekommen, billig deshalb, weil sie vorher genau wußten, daß es laut wird.
    Danach haben sie dann geklagt und sind damit durchgekommen.
    Ein - im wahrsten Sinne des Wortes - Wahnsinn! :oh_man::oh_man:

    Ich kenne mich in und um Hohenstein-Ernstthal aus und mein Wissen beruht auf eigene Erfahrungen und nicht was dritte von sich geben.
    So kann ich dir versichern, das es in unmittelbarer nähe zum Sachsenring wenig Neubauten nach der Wende gab.
    Aber jede menge Bauten aus den Jahren vor 1990. So ist die Ernst-Thälmann-Siedlung, welche sich in 300m Entfernung der Rennstrecke befindet in den 50-60er Jahren entstanden. Und die meisten Häuser von Queckenberg oder Hermsdorf gab es schon, als noch niemand an den neuen Sachsenring gedacht hat.

  • Trotzdem muss es doch eine vernünftige Lösung geben.
    Es sollten doch alle froh sein wenn Leute auf der Rennstrecke Gas geben und nicht auf der Landstraße.
    Auf dem SaRi fahren ja nicht nur Motorräder. Manche Autos die da so drüber brettern erscheinen mit nicht leiser als eine Harley mit kaputter Auspuff Anlage.


    Gruß
    G.A.C.O.

  • Eines sollte man auch bedenken. In den 90er gab es weit nicht so viele Veranstaltungen wie heute. Die Rennstrecken haben mittlerweile jeden Tag Betrieb. Da kann man schon die Einwohner verstehen. Diese Probleme an den Rennstrecken sind einfach, wie in vielen Dingen ein Versagen dieser und den damaligen Regierungen. Es wurde wie immer nicht weitreichend geplant. Das Ergebnis, verärgerte Bewohner, Ring Betreiber, Veranstalter und natürlich Teilnehmer.

  • Trotzdem muss es doch eine vernünftige Lösung geben.

    E-Motorräder
    Oder die Umsiedelung der Bewohner?



    Es sollten doch alle froh sein wenn Leute auf der Rennstrecke Gas geben und nicht auf der Landstraße.

    Nur weil man neben einer Rennstrecke wohnt, heißt das nicht, dass man mit dem auch sympathisiert. Die alte Oma hat außer dem Lärm nichts vom SaRi.
    Und wenn so viele unbedingt oft Heizen wollen, sollte es doch eine Goldgrube für Rennstrecken ohne Beschränkungen sein. Aber das ist es ja nicht.



    Auf dem SaRi fahren ja nicht nur Motorräder. Manche Autos die da so drüber brettern erscheinen mit nicht leiser als eine Harley mit kaputter Auspuff Anlage.

    Das eine gegen das andere Ausspielen ist aber keine feine Art. Denn es geht gegen den Lärm. Egal ob vom Auto oder Motorrad.



    Eines sollte man auch bedenken. In den 90er gab es weit nicht so viele Veranstaltungen wie heute. Die Rennstrecken haben mittlerweile jeden Tag Betrieb. Da kann man schon die Einwohner verstehen.

    Der Erfolg des Sachsenring beruht doch gerade darauf, dass er keine künstliche Rennstrecke auf der grünen Wiese ohne Historie ist. Gerade das ist der Kult vom Ring.



    Diese Probleme an den Rennstrecken sind einfach, wie in vielen Dingen ein Versagen dieser und den damaligen Regierungen. Es wurde wie immer nicht weitreichend geplant. Das Ergebnis, verärgerte Bewohner, Ring Betreiber, Veranstalter und natürlich Teilnehmer.

    Versagen würde ich es nicht nennen. Man war einfach überrascht vom Erfolg des Sachsenring.
    Und das es nicht so einfach ist, zeigen die Rennstrecken ohne Beschränkung. Die müssten ja die reinste Gelddruckmaschine sein. Sind es aber nicht.