Erfahrungen Landstrasse fireblade sp

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erfahrungen Landstrasse fireblade sp

    Ola,

    Ich würde gern mal eure Erfahrungen bezüglich Sportlichkeit, Komfort , Sitzposition, Anfälligkeit von euch hören. Alles bezogen auf Landstraßenbetrieb. Was fällt negativ auf was positiv.
    Bin gespannt auf eure Meinungen .
  • das einzig negative was ich sagen kann,ist ,dass das Sitzpolster etwas hart ist. Entweder man gewöhnt sich dran oder man lässt es aufpolstern.
    Ansonsten ist es ein Hammerbike in allen Lagen. :thumbsup:
    Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt. (Erich Fried)
  • Habe die SP bisher nur mal auf der Rennstrecke gefahren aber Lastwechsel fand ich etwas störend.
    Ansonsten sehr schön zu fahren.

    Werde nächste Woche mal die SP2 auf dem SaRi testen.

    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts
  • Ich kann das so unterschreiben, wie es @Texastornado beschrieben hat.

    Das Bike macht unglaublich Laune auf der Landstraße und in jeder Kurve treibt es dir ein Grinsen ins Gesicht.
    Das Polster ist echt so ne Sache. Am Anfang dachte ich "Oh auf der sitzt man aber bequem" aber nach 4 bis 5 Stunden fahrt wünscht man sich einen hämorrhoiden-Sitzkringel, weil es wirklich unangenehm wird. Vielleich gewöhn ich mich daran aber noch, mal sehen :D

    Ob man jedoch bei normaler fahrt auf der Landstraße einen Unterschied zur Standard Fireblade merkt, kann ich nicht sagen.
  • Ich bin die Standard Fireblade insgesamt 3 Mal auf meiner holprigen Hausstrecke probegefahren und habe mir letztendlich mehr oder weniger blind die SP gekauft - und nicht bereut.

    Die SP ist halt durch die Option, das Fahrwerk auf Knopfdruck weich einzustellen auf schlechten Landstraßenabschnitten absolut grandios. Die bügelt einfach alles glatt. Bin vorher eine Superduke gefahren und gewöhne mich noch ans Polster und die Sitzhaltung, aber das Fahrwerk gleicht da für mich schon einiges aus :)

    VG
    Philipp
  • Dondarrion schrieb:

    Ich bin die Standard Fireblade insgesamt 3 Mal auf meiner holprigen Hausstrecke probegefahren und habe mir letztendlich mehr oder weniger blind die SP gekauft - und nicht bereut.

    Die SP ist halt durch die Option, das Fahrwerk auf Knopfdruck weich einzustellen auf schlechten Landstraßenabschnitten absolut grandios. Die bügelt einfach alles glatt. Bin vorher eine Superduke gefahren und gewöhne mich noch ans Polster und die Sitzhaltung, aber das Fahrwerk gleicht da für mich schon einiges aus :)

    VG
    Philipp
    Mit dem grottenschlechten Fahrwerk der Super Duke sollte man die SP nicht gerade vergleichen, oder was meinst Du?
    Kopfjucken ist kein Zeichen für Hirnfunktion...
  • Nun auf der Landstraße gibt es nichts, was die Fireblade nicht kann, dafür braucht man nicht mal eine SP. Sicherlich das Öhlins Fahrwerk ist vom Feinsten und es ist wirklich immer wieder erstaunlich, wie das Motorrad sich auf schlechte Straßen einstellt und fast wie von allein weiß was es zu tun hat. Trotzdem ist man auch schon mit der Standartblade perfekt unterwegs, egal ob Motor, Handling, Fahrwerk, Windschutz oder Getriebe, das passt perfekt. Hier war nicht nur die Rennstrecke Prämisse, ich denke das war die letzte Ihrer Art die so homogen für die Landstraße unterwegs ist. Die Quexe brüllen nach einem radikalen Knochenbrecher mit Stammtischargumenten, irgendwann muss auch Honda reagieren.

    Die SC77 ist die letzte "große" Landstraßen-Diva! Egal ob als Standart oder SP, einfach ein Genuss! Nur mit dem Sitzpolster, dem muss ich zustimmen, warum man hier nicht wie bei der SC59 von Seiten Hondas ein Gelkissen anbietet, will sich mir nicht erschließen...
    Wenn wir furzen riecht es nach Blumen! Willkommen bei Honda! ;)
  • utiltiy schrieb:

    Kampffrosch schrieb:

    Nur mit dem Sitzpolster, dem muss ich zustimmen, warum man hier nicht wie bei der SC59 von Seiten Hondas ein Gelkissen anbietet, will sich mir nicht erschließen...
    Von der SC59 sind im ersten Verkaufsjahr 2700 Stück in Deutschland verkauft worden, die SC77 wurden ca 500 verkauft-klar das Honda dafür kein Gelkissen anbietet. Ich hätte gerne auch eine.
    Im internet habe ich jemanden gefunden der die org. umbaut.
    Für 170,- Euro


    motea.com/de/catalogsearch/result/?q=gel-kissen



    Gruß Dieter
    Kopfjucken ist kein Zeichen für Hirnfunktion...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dieter Hesterberg ()

  • Dieter Hesterberg schrieb:

    Dondarrion schrieb:

    Ich bin die Standard Fireblade insgesamt 3 Mal auf meiner holprigen Hausstrecke probegefahren und habe mir letztendlich mehr oder weniger blind die SP gekauft - und nicht bereut.

    Die SP ist halt durch die Option, das Fahrwerk auf Knopfdruck weich einzustellen auf schlechten Landstraßenabschnitten absolut grandios. Die bügelt einfach alles glatt. Bin vorher eine Superduke gefahren und gewöhne mich noch ans Polster und die Sitzhaltung, aber das Fahrwerk gleicht da für mich schon einiges aus :)

    VG
    Philipp
    Mit dem grottenschlechten Fahrwerk der Super Duke sollte man die SP nicht gerade vergleichen, oder was meinst Du?
    Ich habe nicht das Fahrwerk der beiden Motorräder verglichen, sondern nur gesagt, dass das tolle Fahrwerk der SP für mich die ungewohnte Sitzhaltung wett macht.

    Und als "grottenschlecht" würde ich das Fahrwerk der Superduke nicht bezeichnen. Wer sowas sagt, bezieht sein Wissen aus der Fachpresse oder hat sich nicht hinreichend mit dem Fahrwerk beschäftigt. Es gibt kein Bike das so fährt wie die Superduke, also gibt es auch kein besseres - nur andere, die einem evtl. mehr liegen. Deswegen bin ich froh, die SP zu haben ;)