Spanngurte

  • Hi,
    nachdem meine Mopete aufgrund von schlechten Spanngurten fast vom Trailer gefallen wäre (Haken hatten sich verbogen und die Nähte öffneten sich langsam), bin ich am schauen nach vernünftigen Spanngurten.


    Nur gibt es ja eine vielzahl an Gurten und Systemen Ratsche - Automatisch etc.
    Jetzt will ich nicht wild drauf loskaufen, sonder würde gern mal in die Runde fragen, welche Gurte Ihr für den Motorradtransport empfehlen könnt. Preislich bin ich da flexibel,.. ich möchte halt nur keinen Schrott kaufen.

  • Beim Motorrad benötigt es keine Ratschen, bzw. sehr viel Gefühl bei diesen. Die Dinger sind top, keine Frage. Man muss nur Gefühl walten lassen und nicht alles auf Block festkloppen, da sehr hohe Kräfte schon mit relativ kleinen Ratschen erzeugt werden können.


    Ich bin von Ratschen zurückgegangen auf Klemmen. 10x angenehmer, geht flott und sie nehmen weniger Platz weg. Die eine oder andere Situation mit trudelndem Anhänger o.Ä. wurde problemlos überstanden. Beim Abspannen halte ich es meist wie die Jung von Motorrad...https://www.youtube.com/watch?v=3sOj77_NEAk


    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent

  • Ja Gefuehl muss man schon haben smile. Ja hier zuhause benutze ich auch welche zum Klemmen. Auch fuer Surfbrett auf Dach und sowas. auf den Faehren nehmen sie auch immer Ratschen fuer Moppeds.

  • Ich verwende seit einigen Jahren die da: https://www.louis.de/artikel/j…d23541515173613d8e57d1a48


    Egal, ob im Bus spannen, oder am Montageständer bzw. an der Stehleiter aufbocken, oder zum Niederspannen der Gabelfeder beim Gabelservice, der Einsatzbereich ist vielfältig und mit Verstand und Gefühl immer passend.


    M.M.n. sehr viel Werkzeug, für wenig Geld.

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Ganz normale Ratschenspanngurte in Benutzung mit Zurrösen.
    Hinten links und rechts an der Schwinge, vorne über die untere Gabelbrücke, wobei ich immer ein paar alte Handtücher als Abstandshalter, damit nix an der Innenverkleidung scheuert, dazwischen packe.
    Gefühl sollte da natürlich schon dabei sein, denn wie schon geschrieben: Selbst mit kleinen Ratschen kann man große Kräfte erzielen.
    Aber auch hier wird wieder jeder "Lieblingsrezept" haben.
    Der eine mag Klemm-, der andere Lenkerabspanngurte, wieder andere werden total auf den Gurt abfahren, mit dem man über den Hinterreifen das hintere Rad fixiert.
    Hauptsache, das Möppi steht fest, aber nicht zu fest (Gabel nicht komplett auf Block).
    Was ich immer noch recht wichtig finde, ist die Wippe für`s Vorderrad, auf die ich nicht mehr verzichten mag.
    Aber früher ging`s auch ohne... :gruebel:

  • Auch wenn es spießig klingt:


    auf das ce-Zeichen achten und nachsehen, dass es sich um zugelassene Anschlagmittel handelt. Für die Mehrheit der Baumarkt- und Grabbeltischprodukte in den Supermärkten trifft das nicht zu.

  • Habe bisher immer Spanngurte benutzt. Erfahrungsgemäß kann ich sagen: wenn du was billiges kaufst, werden die Dinger nicht lange halten (z. B. 6er Pack bei Tante Luise).


    Automatikspanngurte habe ich mir mal geliehen. Die Dinger sind an sich ne feine Sache, sind aber sehr empfindlich was Risse angeht (dünnes, feines Material). Wenn die einmal einreißen kannste die wegschmeißen zumal die recht teuer sind und wie in einem der posts zuvor beschrieben, mega nervig sein können, weil die Haken sich beim verzurren schnell lösen.


    Ich fahre 2 mal im Jahr an die Mosel.
    Jedes Jahr war auf mindestens einer Wegstrecke des Urlaubs irgend ein scheiß mit den dingern.
    Sehe mich zur Zeit um nach Arretierungen die über den Reifen gezogen werden (wie ne Art Kissen mit Ösen dran).
    Die kosten minimum 70€ das Stück, aber ich glaube ich teste sowas mal.


    Bei Spanngurten immer Polstern an scharfen kanten (z. B. Wenn man nahe den bremsscheiben ist oder der Hänger scharfe kanten an den Blechen des gestells aufweist).
    Gut geeignet sind z. B. Vibrationsmatten (gibt's im baumarkt für Waschmaschinen u. Ä.), einfach zuschneiden und zwischen die Bauteile und Gurt legen beim spannen.


    Hat jemand Erfahrungen mit befestigungssystemen?



    Edit:


    Bin gerade über dieses Topic gestolpert:
    Spanngurte Suchmaschine / Shop gesucht

  • Auch wenn es spießig klingt:


    auf das ce-Zeichen achten und nachsehen, dass es sich um zugelassene Anschlagmittel handelt. Für die Mehrheit der Baumarkt- und Grabbeltischprodukte in den Supermärkten trifft das nicht zu.

    das ist sogar wichtiger als gedacht... im Falle eines Falles wird die Ladungssicherung auch bei Laien überprüft.


    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent

  • Also ich bin mit den "Billig-Gurten" eigentlich ganz zufrieden, transportiere aber auch zugegeben im Bus, da ist es nicht soooo schlimm wenn doch mal was reißt.


    Ich verwende die Ratschengurte von RaceFoxx, die gabs im Abverkauf auf der Motorradmesse um ich glaub 15€ für 2 Stück.

  • das ist sogar wichtiger als gedacht... im Falle eines Falles wird die Ladungssicherung auch bei Laien überprüft.

    In Deutschland darf eigentlich nichts ohne CE Kennzeichen verkauft werden. Von daher sollten alle Spanngurte sowas haben.


    Auch ich hatte Automatikgurte, aber da ich den 2ten nun wegschmeißen konnte da er sich nur noch Mechanisch mit einem Messer öffnen lies (sprich durchschneiden) werde ich mir wieder normale zulegen, die Automatikgurte sind zu empfindlich.

  • Wenn es so ist wie bei vielem dann dürfen die Sachen legal verkauft werden nur darf man sie nicht anwenden.
    So Shizophren ist die Gesetzgebung - Hauptsache das Geld bleibt nicht beim kleinen.

    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:


    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht mein Spaß im Vordergrund :wavey:

  • Hi,
    danke für die vielen Antworten. Ich hatte halt wirklich schlecht Erfahrungen mit günstigen Gurten aus dem Baumarkt. Aber so dicke Gurte braucht man hierfür ja auch nciht. Daher meine Frage, welche (Hersteller, link, etc) ihr so benutzt bzw. gute Erfahrungen gemacht habt. Ob die jetzt 15€ oder 50€ wären mir eigentlich nicht so wichtig... hauptsache die teile taugen was ohne das sich die Nähte öffnen, die Ratschen oder Haken verbiegen, oder sich sogar lösen.


    Ansonsten halt Louis, oder Polo. Denke da macht man nix falsch nur ist bei mir keins um die Ecke. Daher hatte ich mal bei Amazon geschaut, aber da ist die Auswahr ja nunmal "nicht gering".

  • Wenns der Link sein soll:


    Spanngurten Racefoxx


    Wie gesagt, transportiere im Bus damit, habe damit inzwischen sicher schon so um die 20 verschiedene Motorräder und Mopeds mitgenommen, wirken hochwertig und was ich seeehr angenehm finde das sie auch angenehm zu bedienen sind, haken oder stecken nicht, wirken auch hochwertig, nur bei den Haken unten sind inzwischen die Gummiüberzüge abgewetzt, für regelmäßigen Freilufttransport im Salz könnte das ein Problem werden.

  • Was bei den ganzen 2 teiligen Gurten ein Manko ist, ist dass die Seite mit dem Verschluss, also nicht die Lose mit der Leine, oft zu lange sind um vernünftig und kurz spannen zu können. Oft hängt der Verschluss soweit oben das er kratzt oder nicht mehr betätigt werden kann. Normal reicht auf der Verschluss Seite eine Einhängung und ein kurzes Stück Gurt und keine 20, 30 cm und mehr.......

  • Ich habe mir vor Jahren die Automatikgurte von Acebikes gegönnt. Was soll ich sagen - sind ihr Geld nicht wert!
    Die "Sicherungsfeder" an den Haken leiert aus und fällt ab. Öffnen lassen sie sich nur noch mit Gewalt.


    Habe mit der Zeit "no-name" Gurte aus der Bucht gekauft, auch Automatik (ich mag die unendlichen Meter an überschüssigem Gurt nicht und es ist sauber zu verräumen). Die tun was sie sollen und haben auch die nötigen Werte um die Böcke auf dem Boden halten zu können.


    Zurrgurt soll ja reichen - aber ich bin ein Freund von fest ;)

    Season 2020
    ...

    24.-26.07. Brünn m. Hafeneger (Endurance 2h)

    ...

    15.-18.10. Rijeka m. Hafeneger Saisonabschluss :streichel: