"Straßenmöblierung" gegen Motorradlärm

  • Moin aus dem Berliner Umland,


    es gibt sie immer wieder, diese Meldungen, bei denen man denkt, sie seien ein Scherz oder "Fake News".
    Die BMW - Bravo ist zumindest letzterer aber eher unverdächtig.
    Beim Studium der aktuellen Ausgabe stand dann gleich im Intro etwas, wo sich einem die Frage stellt, ob die - wie es so schön heißt - "noch ganz dicht sind":
    Die NRW - Grünen (Wer sonst...?) wollten von der Landesregierung wissen, was diese denn gegen Motorradlärm zu tun gedenke (kann man verstehen - ist momentan natürlich das Problem, das absoluten Vorrang vor allen anderen in diesem Land zu haben scheint... :dumdiedum: ).
    Und die hat sich auch schon ganz tolles ausgedacht: Man wolle etwas unternehmen "um Straßen für den Motorradverkehr möglichst unattraktiv zu gestalten" (O - Ton)!
    Die Straßenbauämter sollen eine "Straßenmöblierung" durchführen.
    Auf deutsch: Pflanzkübel, Poller und Betonelemente sollen aufgestellt werden.
    Auf Anfrage der BMW - Bravo, ob NRWs Straßen damit bewußt gefährlicher werden sollen, antwortete das Verkehrsministerium, daß man diesen Quatsch nur für innerörtliche Straßen plane, er nicht speziell auf Motorradfahrer bezogen sei und natürlich die Verkehrssicherheit nicht gefährde.


    Bei solchen Meldungen haut`s mir immer - wie meine schwäbischen Kollegen zu sagen pflegen - "den Vogel naus."
    Es klemmt in Sachen Infrastruktur an allen Ecken und Enden - gerade auch in NRW - und die hauen für so einen Schwachsinn das kostbare Steuergeld raus, das u.a. wir Motorradfahrer finanzieren?!
    Man kann eigentlich nur noch kotzen :kotz: und sich an den Kopf fassen! :oh_man:
    Liebe Zweiradpiloten aus NRW: Ich bin relativ häufig dort; wenn Ihr eine Demo in Düsseldorf plant und/ oder die Verantwortlichen wegen Verschwendung kostbaren Steuergelds zu Verantwortung ziehen wollt, gebt Bescheid. Ich komme dann vorbei. ;)

  • Ganz ehrlich mich wundert hier nicht mehr viel.
    Es wird ja auch von nem "ausgeglichenen" Haushalt gesprochen, wenn Einnahmen und Ausgaben sich die Waage halten, während der Schuldenberg durch Zinsen und Inflation wächst.
    Wir leben in einer Kakistokratie und das gilt nicht nur für Deutschland.


    Welchen Satz werden wir von sogenannten Wirtschaftsexperten hören wenn das Wirtschaftswachstum stagniert? - Richtig: Was wir jetzt brauchen ist mehr Konsum.
    Ein drittes Handy noch einen Fernseher....


    Während uns gleichzeitig erzählt wird, wir leben auf Kosten zukünftiger Generationen und wir bräuchten 3 Erden um so weiter zu machen.


    In so einer Situation muss die Verkehrsberuhigung auf maroden Straßen natürlich oberste Priorität haben.

  • Es soll Leute geben, die können die Moleküle sogar sehen... :oh_man::oh_man:
    Aber zurück zum Thema: Ich bin mal gespannt, was noch kommt; speziell gegen uns Kradisten.
    War vor zwei Wochen durch Zufall mal wieder an der Applauskurve im Taunus.
    Da ist ja mittlerweile der gesamte Parkplatz für Moppeds gesperrt! Hat da mal jemand geklagt?! Das ist Diskriminierung! :cursing:
    Vor allem: Wie sollen die ganzen "Biker" denn diese tolle Skulptur gegen Unfälle, die da auf einem Anhänger parkt, betrachten...? :gruebel:<X

  • Dann musst du den zusammenhang schon genauer erläutern, jedenfalls gibt es durchaus gase, die wärme, oder energie speichern können, und das nur durch änderung des aggregatzustandes.

  • ja sicher, das ist so, war aber nicht das, was ich gemeint hatte, z.B. CO2 ändert in der Atmosphäre ja seinen Aggregatzustand nicht.


    Ein Gas (wie CO2 oder auch z.B. Methan) erwärmt sich durch Wärmestrahlung, dehnt sich dadurch aus, und steigt in der Atmosphäre nach oben. Es wandelt also Wärmestrahlungsenergie in kinetische Energie um. Bei der Treibhausgastheorie geht man aber davon aus, dass das CO2, das sich durch Strahlung von unten erwärmt, diese Wärme zur Erde zurückstrahlt und diese erwärmt, und das ist völliger Unsinn, schon allein deshalb, weil ein kälterer Körper (CO2-haltiges Gasgemisch) keinen ohnehin wärmeren (die Erde) zusätzlich erwärmen kann, das wäre dann ein Perpetuum Mobile. Und reflektieren kann es die Bodenwärme auch nicht, weil es gar keine Grenzflächen dafür bietet (wie etwa ein Übergang zwischen einer Flüssigkeit und einem Gas) . Man könnte sogar soweit gehen zu argumentieren, dass CO2 den Planeten kühlt, weil ja die Wärmestrahlungsenergie von der Sonne, die es absorbiert und in kinetische Energie umwandelt, gar nicht mehr auf dem Boden ankommt.


    Darauf wollte ich mit meiner ursprünglichen Erklärung hinaus. Man kann sich die Geschichte an den fünf Fingern abzählen, nur "Klimaforscher" können das anscheinend nicht. Aber das ganze ist ziemlich off topic, habe mich da wohl etwas hinreissen lassen, bitte um Entschuldigung. Ist einfach ein Thema, das mich interessiert.

  • Nee , da hast du etwas falsch verstanden, das co2 macht die obere Schicht der Atmosphäre durchlässiger für bestimmte Sonnenstrahlen, und vermindert die Durchlässigkeit von Wärme in den Weltraum, es ist nicht das Gas selbst, sondern dessen Anteil in der Ozonschicht

  • Einigen wir uns doch einfach darauf dass die Klimaerwärmung der flachen Erde nur eine Erfindung der Chinesen ist und sowieso die Illuminaten hinter allem stecken, sieht doch jeder an den Chemtrails am Himmel. Lesch hat schon damals mit Kubrick zusammen die Mondlandung gefaked, das ist doch wohl Allgemeinwissen, da erübrigt sich auch jedes Wort.


    Aber was die künstliche Verengung von Straßen betrifft... nun, da sind wir dann ausnahmsweise mal einer Meinung, n größeren Schwachsinn gibts kaum. Auch aus Lärm- und Umweltgründen die dann paradoxerweise auch noch als Argumente herhalten sollen... nichts ist leiser als ein gleichmässig fliessender Verkehr mit mittlerer Geschwindigkeit... und nichts ist abgasärmer.
    Aber letztlich isses vermutlich einfach nur das Sommerloch.....

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • wie gesagt, Wissenschaft ist etwas anderes als Theorie, da
    wird erstmal hinterfragt und nachgewiesen bevor etwas veröffentlicht wird.

    Das wird uns jedenfalls erzählt. Der IPCC hat bisher nur Modelle geliefert, die weder die jüngste Vergangenheit noch die Gegenwart abbilden konnten.

  • Zuerst wird etwas angedroht, dann wird die Welle abgewartet, und wenn kein Mucks mehr zu hören ist, wird es eingeführt.


    Ich frage mich nicht mehr ob und wie lange man noch unbeschwert Moped fahren kann oder darf, sondern wie lange es überhaupt noch weiter geht. Unsere Herrschaften haben nichts mehr im Griff.