Vergaser keine Gasannahme bei 7000

  • Hallo, bräuchte mal wieder eure Hilfe!
    Es geht um meine ehemalige "zweit SC 28" die jetzt ein Kumpel von mir fährt.


    Die hat plötzlich folgendes Problem, sie läuft eigentlich normal, nur wenn man bei 7000 1/ min den Hahn aufmacht, geht es erst mal garnicht vorwärts nach gefühlten zwei drei Sekunden nimmt sie dann etwas ruppig wieder Gas an!
    Die Maschine und die Vergaser sind komplett im Original Zustand!
    Vergaser würde zerlegt und gereinigt, kein Ultraschall!
    Bauen wir meine Vergaserbank und die geänderte Airbox ein, läuft des Ding 1a, ändere ich die Düsen in seiner Vergaserbank das gleiche Spiel bei 7000!
    Hat jemand noch ne Idee?
    Ich bin mit meinem Latein so weit am Ende!

  • so ähnliches Ruckeln war bei mir.. zwar sc33 aber sind ja sehr ähnlich auch, bei mir war der zusatzluftfilter im Vergaser (unter den membranen) sowie ein membran nicht richtig eingesetzt. puste mal in den Zusatzluftfilterschlauch der zum Vergaser geht, und prüf dabei ob alle Schieber gleich auf und zu fahren.

  • Der sekundär Luftfilter würde schon erneuert, Membranen sind in Ordnung, es ist alles sauber in den Vergasern, der Schlauch ist frei. Die Gasschieber sind alle gleichmäßig leichtgängig. Düsennadeln sehen auch gut aus, sind Original nix irgendwie abgenutzt.

  • Besteht das Problem auch wenn du vom unteren drehzahlband durch beschleunigst oder nur wenn du von 7000 1/min aus beschleunigen willst? Wie sieht es im oberen Drehzahlband aus? Verhält sie sich da normal?

    • Nein, wenn ich ich von unten durch beschleunige dreht sie sauber hoch bis in den roten Bereich. Das Problem besteht nur beim Schaltvorgang wenn man bei 7000 wieder Gas geben will bei 8000 und drüber nimmt sie Problemlos Gas an!
  • Hast du mit den Augen gesehen wie die Gasschieber bei verschiedenen Ausgangsstellungen alle gleichmaessig aufziehen ? Dass sie leichtgaengig sind glaube ich.

  • Ich verstehe deine Frage nicht so ganz! Vor allem weiß ich nicht wie ich das testen soll! Du meinst also einer pustet in den Schlauch vom Sekundär Luftfilter und der andere schaut ob die Gasschieber gleichzeitig auf gehen oder wie?

  • Wenn du ein bisschen die augen verdrehst sollte das auch alleine klappen, sonst ja genau wie du beschrieben hast.
    Mechanisch waren meine auch ok. War nur undicht :D

  • Mh, da die Maschine mit deinem Vergaser und deiner Airbox sauber läuft kann ich mir eigentlich nur vorstellen das sie in dem Moment wo du von 7000 1/min aus beschleunigen willst entweder zu wenig sprit oder luft bekommt, würde erstmal auf ein porösen schlauch oder so etwas in der richtung tippen, mal Tankbelüftung und Unterdruck schlauch gecheckt? - da andere Düsen auch keine Besserungen bringen würde ich mich mal vom Vergaser aus nach "vorne" arbeiten also Sprit- und Luftzufuhr alles in der richtung.
    Ventilspiel sollte ja soweit passen wenn sie mit deinem Setup läuft.
    Mal ganz doofe Frage aber Drosselklappen auch gecheckt? - hattest nix zu erwähnt?
    sonst wäre mein Latein auch erstmal am Ende und die richtigen Profis müssten ran :D .

  • Ne glaube ich nicht. Die lief ja mit den anderen Vergasern samt Airbox.


    Denke Gasschieber immernoch. Vielleicht Hebebohrung verstopft oder sowas. Bisher weiss man nicht ob sie auch durch Unterdruck aufziehen. Es ist sicher was faul mit den Gasern.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Einmal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Spaß beiseite ja die Gasschieber gehen alle gleichmäßig auf!

    Ist Überdruck unter der Membran (durch pusten) nicht= unterdruck über der Membran? dann fahren alle gasschieber gleich laut badwolfs aussage^^
    denke halt durch seine airbox und düsen fällt der Fehler nur nicht so stark auf, deshalb glaubte ich an Fehler vorm Vergaser^^

  • Wenn aber nun z.B. die Bohrung im Gasschieber dicht ist, kann er durch das Vacuum (na ja nicht Vacuum aber Unterdruck) im Venturi nicht aufziehen richtig . Nein ist nicht das gleiche.



    Muesste man sehen, oder sogar mal reingucken beim Gas geben ohne Airbox.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Einmal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Naja okay wenn er sagt Vergaser sind Original und in Ordnung gehe ich davon aus das er auch die gasschieber genau angeschaut hat und neben Düsen & Co auch alle Bohrungen kontrolliert hat.
    :D

  • Die Hauptdüsen haben in diesem Bereich keine Funktion... nagut, wenn sie nicht gerade völlig dicht sind. Da sie sonst aber läuft, vergessen.
    Schieber wären auch meine erste Idee gewesen, evtl. mal die Laufflächen in den Gasern und an den Schiebern mal überpolieren. Hebebohrungen checken und die o-Ringe mit denen die Düsennadeln fixiert sind.
    Ich denk aber das Problem wird eher in den Mischrohren oder den zugehörigen Luftdüsen liegen. Mischrohre raus, alle Bohrungen sorgfältig checken. Luftdüsen durchblasen/spülen, beim spülen von der Hauptdüsenbohrung aus siehst du welche da zuständig ist.
    Im Zweifel vorsichtigststststst !!! mit einem Draht durchgehen.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Sie läuft wieder! :)
    Wir haben die Laufflächen überpoliert obwohl ich da rein garnix gesehen habe, schien des wohl doch das Zünglein an der Waage gewesen zu sein!
    Vielen Dank für den Tip da wäre ich net drauf gekommen! :thumbup:
    Die Mischrohre und die Luftdüsen hatten wir vorher schon gereinigt gehabt!
    Sind jetzt auch 135er Haupdüsen in Verbindung mit dem Airbox Mod drin, da hab ich ihn wohl ein wenig angefixt :whistling: .
    AFR Messung darf er aber selbst machen!
    Vielen Dank nochmals von mir und auch vom Jens für alle Tipps ihr seid die BESTEN!!! :respekt: