BMW meldet Patent an: Kompressor in Superbikemotor

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BMW meldet Patent an: Kompressor in Superbikemotor

    BMW meldet ein Patent für einen Superbike Motor an. Besonderheit dieses Konzept ist der Elektromotor wo den Kompressor antreibt, das schluckt keine Leistung wie bei den anderen Varianten wie von Kawasaki.

    Hier: motorradonline.de/ratgeber/bmw-e-verdichter-patent/


    Motorrad schrieb:



    BMW E-VERDICHTER-PATENT
    Mehr Druck untenrum

    BMW hat sich einen elektrisch angetriebenen Verdichter patentieren lassen, der in Verbindung mit einem Verbrennungsmotor bei niedrigen Drehzahlen hohe Drehmomente realisieren soll.
    Das BMW-Patent stammt schon aus dem Januar 2018, wurde aber erst im August 2019 offengelegt. Die Patentschrift beschreibt ein Motorrad mit einer aufgeladenen Verbrennungskraftmaschine. Der Lader ist in diesem Fall aber keine Abgasturbine, sondern ein rein elektrisch betriebener Verdichter.
    Mehr Drehmoment, weniger Emissionen
    Auch macht die Patentschrift klar, dass mit diesem Verdichter nicht die Spitzenleistung des beschriebenen Verbrenners – BMW zeigt in der Patentschrift eine S 1000 RR – erhöht werden, sondern für ein fülligeres Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen gesorgt werden soll. Zudem soll der E-Kompressor für einen besonders effizienten und somit sparsamen und CO2-armen Betrieb sorgen. Der Verbrenner an sich bleibt als Hochdrehzahlkonzept weiter ein reiner Sportmotor, der seine Spitzenleistung und sein maximales Drehmoment erst bei fünfstelligen Drehzahlen erreicht. Der komplett mechanisch vom Verbrenner entkoppelte E-Kompressor schaufelt elektronisch gesteuert bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen reichlich Nm in den Antriebsstrang. Im Bestfall ergibt sich so ein breites Drehmomentplateau, was auch der Fahrbahrkeit zugute kommt.
    Gruß utiltiy

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von utiltiy ()

  • Wichti schrieb:

    Eine Idee also, damit der Verbrennungsmotor zukunftsfähig wird.
    Hoffe, daß der überhaupt eine Zukunft hat, bei dem was in Sachen Ökohype aktuell so abgeht... :tougue: :tougue: :tougue:
    Du sagst es Wichti. Alle sind im Gretl-Rausch (während sie im Meer herum schippert wird ihr Management durch die Welt geflogen). Da hab ich mir gleich mal einen schönen Sticker für die Heckschürze gegönnt. :D
  • Von der Effizienz her gesehen hat der elektrische Kompressor ja nur einen Vorteil wenn der Kompressor nicht gebraucht wird. Sobald der elektrische Kompressor komprimiert braucht er die gleiche Energie wie sein mechanischer Bruder. Man kann mit dem elektrischen Kompressor eventuell den Motor besser abstimmen über Kennfeld.
    Aber gegenüber dem Turbolader haben beide Kompressoren eine schlechtere Effizienz. Und wie viel Sprit dann tatsächlich eingespart wird sehen wir dann.
  • Beim elektrischen Turbolader entsteht dadurch halt kein Turboloch mehr wenn man plötzlich auf's Gas tritt, der Schaltet sich auch üblicherweise dann ab wenn genug Abgasstrom da ist um den mechanischen Turbo sauber anzutreiben. Ggf. funktioniert das beim Kompressor ähnlich mit umschalten, (dürfte ja da auch etwas dauern bis der Motor die Kraft aufbaut um den Kompressor beim plötzlichen Gas geben mehr anzutreiben), weil rein elektrisch würde das doch eine größere Lichtmaschine erfordern, gerade auch mit 48V noch eine zusätzliche Batterie.
    Wenn es nur beim Gas geben elektisch funktioniert braucht natürlich die Lima und Batterie nicht so groß sein da das dann immer nur eine kurzzeitige Belastung der Batterie ist.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:
  • Der Kompressor Sitz ja nicht im Abgasstrom sondern nur im Ansaugtrakt. Somit kann der nicht durch den Abgasstrom angetrieben werden.
    Richtig, der große Vorteil ist das direkte Ansprechen. Dann wie bei VW, Turbo plus Kompressor. Alles rein was geht.
    Aber ein Schelm der Böses denkt, dass es um weniger Verbrauch und Effizienz geht. Da muss bestimmt die 240PS Marke geknackt werden. Wenn Honda 2020 mit 220PS kommt. :evil: .
    220PS beim Strassenmopped geht ja garnicht.
  • Beckerbursch schrieb:

    Der Kompressor Sitz ja nicht im Abgasstrom sondern nur im Ansaugtrakt
    Hatte ich ja auch nicht gesagt, hatte ja vorhin nur den elektrischen Turbolader mit dem Kompressor verglichen, der Kompressor wird ja üblicherweise vom Motor angetrieben.
    Und ein normaler Turbolader ja über den Abgasstrom ;)

    utiltiy schrieb:

    Er soll mit Batterie und Superkondensatortechnik angetrieben werden,
    Beides muß man aber irgendwie und irgendwann aufladen, also gehe ich mal davon aus daß der auch nur kurzzeitig elektrisch betrieben wird z.B. beim starken beschleunigen wie ich oben schon vermutet habe und wie es auch beim E-Turbolader gemacht wird, und danach auf herkömmlichen Antrieb vom Verbrennungsmotor mit einer Kupplung oder ähnlichem umgeschaltet wird, weil für reinen Elektobetieb bräuchte er ständig die entsprechende elektrische Leistung, die kein Kondensator oder Batterie auf Dauer leisten kann.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FireBlade Chris ()

  • Man wird doch spekulieren können wie es denn funktionieren könnte ;)
    Bei rein elektrisch ist auf jeden Fall ein größerer Generator erforderlich, der dann die Leistung dafür erzeugt, der Kompressor wird schon ein paar 100W brauchen denke ich, und wenn man ne Zeit lang Autobahn mit hoher Last fährt darf die Batterie dadurch auch nicht leer werden. Bei wenig Last läuft er wahrscheinlich gar nicht mit.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker: