Prob's bei der neuen S1000RR

  • BMW S1000RR

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hauptsache die hat mehr PS als die Fireblade und sonstigen Schnick Schnack :sieg:
    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:

    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht mein Spaß im Vordergrund :wavey:
  • Michl3 schrieb:

    Hauptsache die hat mehr PS als die Fireblade und sonstigen Schnick Schnack :sieg:
    Und das hat mit der Rückruf Aktion genau was zu tun? :applaus:
    Wie Einstein schon einst herausfand:
    Wer sich mit hoher Geschwindigkeit bewegt, altert weniger.

    Termine 2019:
    27.+28.05. Oschersleben
    01.+02.07. Hockenheim
    10.+11.08. FRT Oschersleben
  • in einem Honda Forum erwarte ich nichts anderes als Schadenfreude.
    Rückruf Aktionen hatte Honda doch auch schon einige?
    Naja ich denke mal es wird bei der super Honda die bald kommt (wie schon seit Jahren angekündigt) auch Probleme geben könnte aber wünsche das natürlich niemanden. Nicht das es dann Probleme wie bei den alten Honda ABS Modellen der fireblade gibt.

    Also hoffen wir mal für BMW, Honda und alle anderen das die Käufer und Fahrer möglichst wenig Ärger haben.

    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts
  • Kevbike schrieb:

    Und das hat mit der Rückruf Aktion genau was zu tun?
    Unabhänig welcher Hersteller und auch nicht nur Moped bezogen geht es doch heute immer mehr darum noch schneller die neuesten Dinge auf den Markt zu werfen.
    Daß bei immer schelleren und somit kürzeren Erprobungsphasen was auf der Strecke bleibt braucht dann nicht zu wundern.
    Ich habe meine CB bewusst gekauft,daß es mit Bj.2015 ganz am Ende der Produktionsjahre ist wusste ich zwar auch nicht aber die wurde seit 2008 gebaut und da sollte nichts großes mehr kommen.
    War in der Zeit der Probefahrten fast an eine BMW K1300 hängen geblieben wobei mir da gesagt wurde daß es sehr wichtig ist daß die ganzen Rückrufsachen auch nachgewiesen sein müssen sonst soll ich die Finger davon lassen.Eine war der Befestigsungsflansch vom Hinterrad da ist BMW zwischendurch auf die Ide gekommen den aus Alu zu machen was dann zu Microrissen geführt hat und wenn bei 173 PS und etwas Geschwindigkeit das Hinterrad flöten geht das möchte sich wohl keiner vorstellen wenn er darauf sitzt.
    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:

    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht mein Spaß im Vordergrund :wavey:
  • Michl3 schrieb:

    die ganzen Rückrufsachen auch nachgewiesen sein müssen
    Ist ein Anruf bei BMW mit der Fahrgestellnummer, wo liegt das Problem :dumdiedum:

    Michl3 schrieb:

    Eine war der Befestigsungsflansch vom Hinterrad da ist BMW zwischendurch auf die Ide gekommen den aus Alu zu machen was dann zu Microrissen geführt hat und wenn bei 173 PS und etwas Geschwindigkeit das Hinterrad flöten geht das möchte sich wohl keiner vorstellen wenn er darauf sitzt.
    Zwischendurch schon mal gar nicht, der war bis 04.2011 gänzlich verbaut. Zudem bewundere ich Deine Phantasie :perfekt3:
    Gruß utiltiy
  • Michl3 schrieb:

    Ich habe meine CB bewusst gekauft, daß es mit Bj.2015 ganz am Ende der Produktionsjahre ist wusste ich zwar auch nicht aber die wurde seit 2008 gebaut und da sollte nichts großes mehr kommen.
    Schön für dich - du Nachzügler ... ;)


    Quelle: produktmanager-blog.de/das-kae…-der-produktlebenszyklus/

    Aber solange es diesen Käufertyp gibt, wird es auch Rückrufaktionen geben:

    Achim Lummer schrieb:

    Die Innovatoren sind der Schlüssel zum erfolgreichen Markteintritt für eine neues Produkt. Innovatoren lieben Features, neue Technologien, experimentieren gerne und beteiligen sich an Feldversuchen oder Beta-Tests. Sie sind allerdings auch aufwendig in der Betreuung und die aktive Produktmanager-Unterstützung ist für einen schnelleren Markteintritt unabdingbar. Der Anteil der Innovatoren an der Zahl aller Käufer ist mit 2,5% allerdings überschaubar. Die dargestellten Zahlenwerte sind Erfahrungswerte und modellhaft, allerdings passend für B2B und B2C sowie branchen- und produktunabhängig.
    ... ist alles ganz normal ...


    Hier ist aber eher das zutreffend:

    Kevbike schrieb:

    Michl3 schrieb:

    Hauptsache die hat mehr PS als die Fireblade und sonstigen Schnick Schnack :sieg:
    Und das hat mit der Rückruf Aktion genau was zu tun? :applaus:


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Aus dem griechischen gibts ein schönes Sprichwort das sich etwa wie folgt übersetzt:

    Wenn man an die Trauben nicht herankommt, müssen sie eben ohnehin zu sauer sein.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Fight Club schrieb:

    Ein von unserer Firma gebauter Neuwagen ist mit Tempo 100 unterwegs. Das Hinterachsdifferential blockiert.
    Das Auto überschlägt sich und fängt Feuer, Niemand kommt raus.

    Frage: Sollen wir eine Rückrufaktion einleiten?

    Man nehme die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge A, die voraussichtliche Defektrate B
    und den Betrag der durchschnittlichen außergerichtlichen Einigung C.

    A mal B mal C ergibt X. Wenn X kleiner ist als die Kosten einer Rückrufaktion wird keine durchgeführt."

    "Ereignen sich viele von diesen Unfällen?"
    "Sie würden es nicht glauben."
    "Bei welcher Autofirma sind sie beschäftigt?"
    "Bei einer großen."


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Michl3 schrieb:

    Unabhänig welcher Hersteller und auch nicht nur Moped bezogen geht es doch heute immer mehr darum noch schneller die neuesten Dinge auf den Markt zu werfen.Daß bei immer schelleren und somit kürzeren Erprobungsphasen was auf der Strecke bleibt braucht dann nicht zu wundern.
    So sieht's aus das ist oft das Problem,und ich bin auf keinen Fall schadenfroh darüber das BMW bei der aktuellen wie schon damals bei der ersten S1000RR Prob's hat.Kann bei anderen Herstellern auch vorkommen,aber irgendwie ist es wie immer höher,schneller weiter wo soll das noch hinführen? ;)
    Ein Leben ohne Blade ist zwar möglich,aber für mich so gut wie
    unmöglich! :D :corky: :D
  • Repsol Limited #663 schrieb:

    ... aber irgendwie ist es wie immer höher,schneller weiter wo soll das noch hinführen?
    Wo oder wie soll sich denn bitte ein Supersportler sonst positionieren, oder rechtfertigen? Genau das ist es aber auch, was der Fireblade momentan fehlt! Von einer CB1100, oder CB1300 erwartet sowas auch keiner. Für ein Motorrad mit dem Kürzel "RR", ist das eigentlich Grundbedingung. Mmn hätte sich die SC77 als Naked-Bike viel besser verkauft (Drehmomentoptimierung im mittleren Drehzahlbereich und weiterhin 170PS, statt 190PS, gerader Lenker, Rasten etwas tiefer, Halbverkleidung).

    Von 2000 bis 2008 haben die Japaner alle 2 Jahre eine neues Modell auf den Markt geworfen. Beim dem geringen Gewinn, den so eine Supersportlerin abwirft, rentiert sich bei so kurzen Zyklen auch nicht der Technologietransfer in andere Modelle. Deshalb hatten wir ja auch fast 10 Jahre die SC59. BMW bringt nach 10 Jahren jetzt die 3. Generation auf den Markt. Parallel haben die Motor und Chassis in 2 weiteren Modellen auf den Markt gebracht. Von "immer alles besser, in noch weniger Zeit" kann heute überhaupt keine Rede mehr sein!

    ABER:
    So viel neues Zeugs wie in der nächsten Generation eines Supersportlers gibt's in keinem anderen Model. Von daher kann auch mehr schief gehen.

    In diesem Fall ist die kolportierte Ursache aber eine andere:
    Zur Ursache des Rückrufs erklärten die beiden Pressesprecher Gerhard Lindner und Tim Diehl-Thiele, dass „während eines zirka dreiwöchigen Produktionszeitraums“ im Mai im Berliner Motorradwerk eines von insgesamt drei identischen Fertigungswerkzeugen einen unbemerkten Defekt hatte.
    ... womit wir wieder dabei wären:

    Kevbike schrieb:

    Und das hat mit der Rückruf Aktion genau was zu tun?
    ... aber wenn ihr bloß abkotzen wollt, sei's euch gegönnt ... :oh_man:


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • erixx schrieb:

    Mmn hätte sich die SC77 als Naked-Bike viel besser verkauft (Drehmomentoptimierung im mittleren Drehzahlbereich und weiterhin 170PS, statt 190PS, gerader Lenker, Rasten etwas tiefer, Halbverkleidung).

    Vielleicht hast du im Allgemeinen tatsächlich recht mit den Verkaufszahlen. Aber als einer der Wenigen, der sagt er brauch nicht über 200 PS um jeden Preis, protestiere ich dagegen dass du mich immer auf ein Naked-Bike setzen willst :D :P


    sturzflug schrieb:

    Zumindest wo das immer schneller, zumindest in sachen Weiterentwicklung führt, sieht man ja,
    der Kunde wird immer mehr auch zum Testfahrer....und das nicht nur bei BMW oder Honda..

    Ganz ehrlich, Leute die sich so ein Teil vorbestellen, bevor es auf den Markt kommt, ohne eine "Testfahrt" gemacht zu haben, müssen halt auch mal mit einem Problem rechnen.
  • sturzflug schrieb:

    Zumindest wo das immer schneller, zumindest in sachen Weiterentwicklung führt, sieht man ja,
    der Kunde wird immer mehr auch zum Testfahrer....und das nicht nur bei BMW oder Honda..
    Genau das ist der Punkt,und das ist nicht nur im Motorradbau sondern auch in der Automobilindustrie so aber der Markt schreit in kürzeren "Zeiten" wie früher nach was neuen und dann muß man sich mit Kinderkrankheiten der ersten Modelle abfinden.Das hat jetzt nix mit dem Fertigungsfehler der da bei BMW passiert ist zu tun das kann bei anderen Herstellern auch passieren. ;)
    Ein Leben ohne Blade ist zwar möglich,aber für mich so gut wie
    unmöglich! :D :corky: :D
  • Ich bin ja selber nicht mehr der jüngste, aber so neu ist euer Thema eigentlich auch nicht:



    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Repsol Limited #663 schrieb:

    sturzflug schrieb:

    Zumindest wo das immer schneller, zumindest in sachen Weiterentwicklung führt, sieht man ja,
    der Kunde wird immer mehr auch zum Testfahrer....und das nicht nur bei BMW oder Honda..
    Genau das ist der Punkt,und das ist nicht nur im Motorradbau sondern auch in der Automobilindustrie so aber der Markt schreit in kürzeren "Zeiten" wie früher nach was neuen und dann muß man sich mit Kinderkrankheiten der ersten Modelle abfinden.Das hat jetzt nix mit dem Fertigungsfehler der da bei BMW passiert ist zu tun das kann bei anderen Herstellern auch passieren. ;)
    Also manche scheinen wirklich sehr, sehr, sehr jung zus ein, oder schon an Alzheimer zu leiden! Zumindest was den Motorradbau angeht, denn erinnert sich noch jemand an die 90ziger oder 2000 bis 2008? Alle ZWEI Jahre kam da ein neue Generation, speziell bei den Superspotlern, frisches Design, neue Technik, überarbeitet, mehr Leistung etc. Da war dein Motorrad ein Jahr alt und du dachtest "Ok...nächstes Jahr hast du schon das "alte" Modell". DAS war eine kurze Zeit, nicht wie nach der Wirtschaftskrise 2008, wo viele Hersteller der Meinung waren, bauen wir die Blade mal 9 Jahre am Stück, mit einem ganz leichten, für uns billigen Facelift. Die S1000RR wurde wie lange gebaut und nicht komplett neu gedacht und modernisiert? Das Höher und Weiter ist ein dümmlicher Trend, denn wir Kapitalismus-Größenwahn-Huren in Europa mit eben den Marken dieses Kontinents eingeleitet haben, also auch eher unser hausgemachtes Problem.

    Was die S1000RR angeht...da waren schon frühere Versionen halbe Versuchsmotorräder, immer gern vom Hersteller und den verblendeten Fans geleugnet. Das die "neue" jetzt nicht das zuverlässige Wunderwerk ist, war jedem klar, der nicht durch die "Ich hab den Größten" Brille auf die Welt schaut und weniger verwunderlich. Jaaaaaajaaaa das Argument "Das haben sie ja alle...Rückrufe sind normal". Stimmt....aber eine Tankdeckeldichtung oder eine defekte Starter-Einheit am Lenker,sind also gleichbedeutend, mit gebrochenen Gehäusedeckeln, Probleme mit dem Shift-Cam System oder massiven Ölverlust wie bei der letzten Rückrufaktion? Das wäre als würde man Schluckauf mit einem Herzinfarkt gleich setzt....
    Wenn wir furzen riecht es nach Blumen! Willkommen bei Honda! ;)