Drehzahlmesser funktioniert nicht

  • SC44 habe ich ja keine ich weiß nicht ob es bei der SC57 das gleiche Signal ist.
    Was mich etwas stört ist die Beschaltung des Operationsverstärkers, normal ist der ja sehr empfindlich, und da er auch keinerlei Rückkopplung hat ist die Verstärkung Theoretisch sehr hoch.
    Hab ich jetzt so noch nicht gesehen von der Beschaltung her. Ich könnte mir vorstellen daß der zu schwingen anfängt, da man auch wie im Datenblatt beschrieben ist mit zwei Op's die im Gehäuse sind einen Oszillator bauen kann.
    Wenn das Signal des Gebers hoch genug ist könnte man der OP vielleicht auch ganz weg lassen.

  • ich würde ja meine zur Verfügung stellen, allerdings wohne ich ja weiter weg und ich habe kein Drezahlsignal mehr.
    Letzteres solltest du (Chris) aber kennen, hast ja ne Ganganzeige gebaut welche das Signal nutzt. :)

  • Das Drehzahlsignal ist ja unrelevant, es wird ja das Signal des Nockenwellensors verwendet als Eingang für die Schaltung.
    Messen müßte man dann auch an der Schaltung das Ausgangssignal des Operationsverstärkers. bevor es auf die Flipflop's geht denke daß da irgendwo das Problem sein dürfte.
    Am Moped sind auch ggf. Störungsimpulse auf dem Signal, die der Operationsverstärker falsch verarbeitet das Signal dürfte nicht so perfekt sein wie in der Schaltungs Simulation.
    Ggf ist noch ein Lastwiderstand am OP erforderlich oder ein Kondensator.

  • irgendwie hatte die olle Welle am Drehzahlmesser meiner 400four von 78 ja doch was. :)


    Ich bin echt froh, das hier ein paar coole Typen dran sind
    Wie gehts denn jetzt weiter? Hat Dunlop ne sc44?


    Gute Nacht alle Mann.

  • Ja Theorie und Praxis eben. Das gute ist ja schonmal der Drehzahlmesser lebt noch.


    Nun hier nochmal die Platine :








    Also zunaechst eine Frage.


    Ist irgendein Ausschlag am Drehzahlmesser zu sehen nur mit Zuendung an ? Oder nur wenn der Motor auch laeuft?


    Das Signal, geht das bei kleinster Drehzahlaenderung schon brutal auf Null ? Oder ist da noch Spielraum bevor er auf Null springt. Also sehr langsam am Gas drehen meine ich.


    Es muss einmal das Signal vom Pick Up unterbrochen werden um zu sehen was dann passiert fuer den Fall das dieses Signal gar nicht vom Pick Up kommt.



    Sollte der DZM auch anzeigen ohne Motor sind es schonmal definitiv Stoerungen. Allerdings komme ich in der Theorie nicht auf eine sinvolle Stoerfrequenz die 4000 Upm anzeigen koennte. Selbst wenn es vom Spannungsregler kommt, dann waere das auch im unteren khz Bereich was nicht passt. Hier kann man zur Not noch nachtraeglich einen 100nF Kondensator nachruesten aber keine Panik. Der Op kann hier so benutzt werden als open loop und sollte nicht Schwingen da kein C vorhanden ist. Er arbeitet rein als Komperator.


    Also erstmal muss klar sein ob das Signal auch vom Pick Up kommt. Dann sieht man weiter.



    Ich habe im Verdacht, dass die Schaltschwelle fuer die Referenzspannung am Op zu gering ist. Allerdings ist hier nicht viel Luft nach oben wenn die Spannung vom Pick Up nur 0,7 Volt betraegt. Sollte die Referenzschwelle zu gering sein, koennten die Flanken des Ausgangssignals am OP zu dich zusammenliegen. Das liesse sich aber leicht aendern durch anpassen des 200 Ohm Widerstandes.


    Keine Panik und Step by Step. Plan A nochmal genau gucken ob die Anzeige sich minimal durch vorsichtiges Gasgeben aendert. Und alles nochmal ohne die Verbindung zum Pick up Sensor testen.


    Das wird noch, nicht aufgeben.



    Viele Gruesse,


    Joe

  • du schreibst "Dieses ist auf jeden Fall funktionsfaehig unter der Vorraussetzung dass man 2 Pulse pro Umdrehung braucht und 10 Volt am DZM. Aber denke wird passen."


    Ist das vielleicht das Problem?

    Das macht auch keinen Sinn. Lief die Blade im Leerlauf also schon ohne die Kaltstartanhebung ? Dann war ja die Drehzahl um die 1000 rpm. Also die Anzeige 4 mal zu hoch. Wir kommen der Sache auf die Spur da bin ich sicher.




    Drehzahl messen?


    Wenn dort in dem Thread Beitrag 11 stimmt, sind es 2 Pulse pro Umdrehung am DZM.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Einmal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Edith:
    So angeschlossen und deprimiert, Also ich starte das Moped und der Drehzahlmesser steigt auf 4000 U/min und beim Gasgeben schnallt er auf 0. gehe ich vom Gas geht er wieder auf 4000 und schwangt da leicht hin und her. Egal wieviel Gas ich gebe, gehts direkt runter also weder 3000, 2500.... direkt auf 0

    Hi, kann es sein, das dass Signal welches ihr abgreift nur das Standgas überwacht (damit die da sauber läuft) und ab einer Drehzahl einfach aus geht? Nur so zum Nachdenken von einem Mechaniker.

  • Er arbeitet rein als Komperator

    Dürfte aber trotzdem ziemlich empfindlich sein und schon einige mV am Eingang dürften zur vollen 10V Ausgangsspannung führen, wenn jetzt bei höherer Drehzahl das Eingangssignal nicht mehr 100%ig auf 0 geht bliebe der Ausgang des OP's immer auf 10V und hätte somit keine Impulse mehr und der DZM geht auf 0.
    Ggf. sind Spannungsverschiebungen auf der Masse Leitung oder ähnliches ?

  • also angeschlossen habe ich es am gelben Kabel, am Moped Fahrtrichtung, rechter Stecker ganz äußeres Kabel. Das ist das einzige Gelbe Kabel.
    Gestern Abend war es schon spät daher konnte ich nicht lange laufen lassen und das Moped war noch kalt.
    Bei "nur" Zündung an tut sich nichts am Drehzahlmesser. Heute komme ich früher Nachhause und kann direkt ans Moped. Werd es warm laufen lassen und dann nochmal testen wie es mit dem Gas geben ist.


    Gestern im kalten Zustand (erhöhte Drehzahl) war da kein Spiel möglich, die kleinste Bewegung und es ging auf 0 runter.
    Soweit ich mich erinnerte ging der Drehzahlmesser nicht direkt auf schlag hoch sondern kletterte langsam auf die 4000.


    Werd mich heute Abend nochmal melden.

  • Dürfte aber trotzdem ziemlich empfindlich sein und schon einige mV am Eingang dürften zur vollen 10V Ausgangsspannung führen, wenn jetzt bei höherer Drehzahl das Eingangssignal nicht mehr 100%ig auf 0 geht bliebe der Ausgang des OP's immer auf 10V und hätte somit keine Impulse mehr und der DZM geht auf 0.
    Ggf. sind Spannungsverschiebungen auf der Masse Leitung oder ähnliches ?

    Darum habe ich ja auch die Referenzspannung ca. 0,3 Volt ueber Null angehoben. Und der Induktivgeber haut auch durch den Nulldurchgang. Die Pulse werden nach oben schmaler da sinusfoermig. Sehen wir mal was Ben noch herrausfindet. Das heisst die Spannung muss ueber plus minus 0,3 Volt gehen bevor er schaltet.

  • super, danke dir.


    Das Geräusch passt aber nicht zur Drehzahl. Ich glaube der Drehzahlmesser zeigt doppelt so viel an.
    Das erklärt vielleicht auch warum der auf Null geht bei etwas Gas.



    der Drehzahlmesser geht aus meiner Sicht doppelt oder sogar viermal so schnell

  • ja also die echte Drehzahl ist kurz vorm abnippeln. Habs standgas absichtlich ganz runter gedreht.


    Hier habe ich noch 2 Videos zu den Messungen die ich gemacht habe.




    Beide Messungen hab ich an den Kabeln an der Box durchgeführt. Drehzahlmesser ist das Kabel zum Drehzahlmesser und Pickup am Kabel vom pickup. Wie man sieht geht beim Kabel zum Drehzahlmesser ab 4500 der Saft weg. Also gibt die Box ab da kein Strom mehr an den Tacho.

  • Wenn er im Standgas ca. 1800 Umdrehungen anzeigt, wie man sieht, passt Deine Theorie nicht. Das finden die Jungs schon noch, selbst wenn Du auch betroffen bist, ruhig bleiben ;)

    Bin ganz ruhig. (freue mich nur für Ben, das wieder Leben in seinen Drehzahlmesser fließt) Entweder stimmt dann mit meinem Drehzahlmesser was nicht (glaube ich aber nicht) oder die Blade hört sich "langsam" an.


    Vom Geräusch her hören sich alle 3 anderen Moppeds von mir aber anders bei der Drehzahl an.
    Da wo bei dem ersten Video der Zeiger wieder abfällt, haben meine Moppeds gerade mal etwas mehr als Standgas. (1500 - 2000 U/min)

  • Kein Problem, sehr gute Messungen!!!



    Ich weiss was los ist und ueberlege mir einfache Loesung. Allerdings scheint die Drehzahl doppelt so hoch, das wundert mich. Macht aber nichts ich lasse mir was einfallen, etwas Geduld.


    Kannst du zur Not alleine da was loeten an der Platine Ben? Also den Widerstand 200 Ohm auswechseln gegen einen anderen ?

  • Bin ganz ruhig. (freue mich nur für Ben, das wieder Leben in seinen Drehzahlmesser fließt) Entweder stimmt dann mit meinem Drehzahlmesser was nicht (glaube ich aber nicht) oder die Blade hört sich "langsam" an.
    Vom Geräusch her hören sich alle 3 anderen Moppeds von mir aber anders bei der Drehzahl an.
    Da wo bei dem ersten Video der Zeiger wieder abfällt, haben meine Moppeds gerade mal etwas mehr als Standgas. (1500 - 2000 U/min)


    ja dürfte so um die 800-900 U/min sein im stand. wie gesagt absichtlich runter gedreht u zu sehen was der drehzahlmesser zeigt.



    ohje ohje, ich und löten *lach naja mir bleibt nichts anderes übrig, hab mir aufjedenfall jetzt nen lötkasten besorgt und müsste mich dran versuchen. wobei 2 lötpunkte sollte schon klappen.