Abdeckung rechts über den Sicherungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Abdeckung rechts über den Sicherungen

    Hallo Leut´z
    Ich weiß nicht, ob das Problemchen schon mal irgendwann, irgendwo angefragt wurde. Hätte gerne die Suchfunktion benutzt, aber weiß nicht was ich eingeben soll ???????

    Die rechte Abdeckung über den Sicherungen und Relais ist u.a.mit zwei Inbusschrauben befestigt. Die vordere, in der Verkleidung hält nicht mehr richtig und die Gewindeaufnahme dreht sich mit.
    Habe die Aufnahme schon raus gehabt, etwas gespreizt, eingeklebt und trotzdem ist sie wieder lose.
    Kennt jemand das Problemchen und hat nen Rat für mich?

    Gruß Thomas
    Gmäeß eneir Sutide eneir elgnihcesn Uvinisterät,ist es nchit witihcg in
    wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wrot snid, es msus nur der Estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiion sien,wiel wir nciht jeedn Bstachuebn enzelin leesn
  • Das Problem gab es schon vor 10 Jahren. Mit der linken Seite gabs nicht allzuoft Probleme. Ich vermute das damals die rechte Seite mit zu hohem Drehmoment angezogen würde, wahrscheinlich war der rechte Druckluftschraube an der Station am Montageband falsch eingestellt.

    Ich hatte damals sogar diesen Gewindeeinsatz zerstören müssen damit die Schraube rauskommt. Den Rest habe ich mit 2K-Harz wieder eingeklebt und die Schraube nur sehr leicht angezogen. Bisher hält es. Falls die Gewindebuchse sich in der Verkleidung verdrehen lässt kannst du trotzdem weiterfahren, die Abdeckung fällt deswegen nicht raus.
    th
    Kein Geld, scheiß Job, miese Wohnung - aber zwei geile Moppeds! :yeh:
    Km-Stand: MZ 1000 SF 40.000 km -- KTM 1190 Adventure 82.000 km

    Mein Leben spielt sich deutlich unter meinem Niveau ab!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas22 ()

  • Hallo, ich würde den Gewinndeeinsatz nicht spreizen, sonder ungespreitz einkleben warten bis es getrocknet ist und dann erst wieder die Schraube mit gefühl anziehen. Der Gewindeeinsatz wird sich schon des öfteren mitgedreht haben und dadurch ist jetzt die Bohrung zu groß, der Kleber sollte gleichmäsig verteilen sein, ist den die Scheibe in den Messingdübel noch drin? da drück die Schraube drauf und der Dübel spreitz sich.
    Gruß Achim
    Gruß Achim

    :yeh: :einmal 900 Blade immer Blade, das schon über 100000km, einfach geil : :yeh:
  • Original von BehreRR
    Habe bei meiner eine neue Nietmutter eingezogen. Hält seitdem top!

    Wie eingezogen? Festgeklebt?

    th
    Kein Geld, scheiß Job, miese Wohnung - aber zwei geile Moppeds! :yeh:
    Km-Stand: MZ 1000 SF 40.000 km -- KTM 1190 Adventure 82.000 km

    Mein Leben spielt sich deutlich unter meinem Niveau ab!
  • "Einziehen" nennt man das "Verpoppen" von Blindnieten/Popnieten mit der entsprechenden Zange.
    Die Nietmuttern werden mit dem gleichen Prinzip befestigt bzw. eingezogen.
  • Hallo, es bedarf einener Nietmutterzange und der obere Teil der Nietmutter unter dem Ring wird dick. Bei Plaste muß man mit gefühl an die Sache rangehen. Gute Idee von Behre. :respekt:
    Man lehrnt hier ne ganze Menge hier im Forum. =)
    Gruß Achim
    Gruß Achim

    :yeh: :einmal 900 Blade immer Blade, das schon über 100000km, einfach geil : :yeh:
  • Original von Moschei
    Von außen kontern! :yeh:

    VG


    Hab ich gemacht. Leider hatte ich nur eine Sechskant Schraube M12 x120 zur Hand. Habe diese auf M6 runter gedreht , ein 6,5mm Loch gebohrt , von aussen durchgesteckt und von innen gekontert.
    Gut gemacht??

    Hallo Leute

    Danke Euch für die Tip´s
    @Thomas 22
    Wegen rausfallen mache ich mir keine Sorgen, aber was ist wenn ich ernsthaft an die Sicherungen/Relais muß, das ist mein Bedenken.

    @CBR900-man
    Ja, die Messingplatte ist noch vorhanden. Geklebt hatte ich schon, aber wahrscheinlich der falsche Kleber.

    @BehreRR
    Ist ne gute Idee von Dir :perfekt2:

    Dank an Euch Gruß Thomas
    Gmäeß eneir Sutide eneir elgnihcesn Uvinisterät,ist es nchit witihcg in
    wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wrot snid, es msus nur der Estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiion sien,wiel wir nciht jeedn Bstachuebn enzelin leesn
  • RE: Abdeckung rechts über den Sicherungen

    Hallo Thomas ,

    hatte das Problem auch schon .

    Also Messing-Einsatz ( Dübel ) rausziehen mit einer Schraube .

    Den Messingdübel von außen mit einer Schlüsselfeile 3 Längsrillen einfeilen ( das Messing ist butterweich ) in etwa 120 Grad versetzt am Umfang .

    2-Komponenten-Kleber auftragen ( vorher entfetten und auch die Bohrung i.d. Verkleidung ) . Entfetten ist enorm wichtig vor dem Kleben . ( Nitro-Verdünnung )

    Dübel wieder eingrücken ...und 1 Tag warten ( der Kleber geht auch in die neuen Längsrillen und verkeilt den Dübel. )

    Seit dem ist das Problem bei mir nicht mehr da .

    Gut , Schraube nicht zu stark anballern !

    bis dann
    "Man soll die Dinge nehmen wie sie kommen, man soll aber dafür sorgen, daß die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte!"

    Gruß aus Curitiba/ Brasilien
    ( 12 Monate Blade-Saison pro Jahr :dumdiedum: )

    DANIEL
  • RE: Abdeckung rechts über den Sicherungen

    Hallo Leute

    Hatte selbiges Problem aber auf der rechten Seite hier wurde die Schraube
    wohl mal vom Vorbesitzer zu fest angezogen und der Einsatz hat sich mitgedreht.

    Hab diesen rausgemacht mit der Feile Kerben in den Kunststoff und den Messingeinsazt gefeilt, entfettet 2k Kleber reingemacht und den Einsatz reingedrückt.

    Einen Tag gewartet und Gewinde mit pssenden Gewindebohrer nachgeschnitten (Reste vom nach innen gedrückten Kleber entfernt.)

    Hält seitdem einwandfrei, man sollte einfach die Schrauben nicht so fest anziehen, denn weniger ist oft mehr, aber man meint es einfach zu gut.

    Gruß Bladeseppl
  • Hatte gestern auch das Problem.
    Mein 2k Klebezeug ist aber schon etwas alt, so dass es nicht mehr recht abbinden mag.

    bevor ich loslege daher die Frage in die Runde:
    Welchen 2k Kleber nutzt ihr und wie lange lässt sich dieser lagern?

    Habe keine Lust wieder 3/4 nach ein paar Jahren wegschmeißen zu können.

    Oder gibt es eventuell auch einen 1k Superduper Geheimtipkleber?
  • Wärme hilft noch mal bei der Vernetzung.
    Ich nehm bei sowas aber Sekundenkleber.
    Wenn möglich sollte das Plastik von außen auch verstärkt werden, Aluhülse oder Wicklung mit Sekundenkleber verstärkt oder...
    Statt der Schraube könnste auch einfach einen Angstnippel reindrehen, Quick-release sozusagen.
  • So richtig verstanden hab ihr offenbar aber nicht wie ein Dübel funktioniert....

    Raus das Ding, unten sitzt eine kleine Messingplatte die den Dübel durch die Schraube dann spreizt.
    Die Platte zurückdrücken.
    Dann 2-3 Lagen selbstverschweissendes Klebeband drum, der Dübel soll mit wenig aber nicht ohne Kraft in die Bohrung reingehen. Festschrauben, das wars.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Ich hab das Ding noch NICHT draussen gehabt! Wie soll man dann sehen, dass es ein Spreizdübel ist!? Dachte die sind einfach eingegossen.
    Der Einsatz dreht sich bisher nur mit, fällt aber nicht von allein raus.
    Wie gehen sie denn am elegantesten raus ohne die umgebende Plastik noch mehr auszuleiern?
    Ich würde ungern falsch dran herum zerren.