Gsx-r 1000 K3

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gsx-r 1000 K3

    Hi!

    Nachdem ich mir kürzlich eine 1000er K3 rein für den Ringbetrieb zugelegt habe, möchte ich euch hier kurz meine Erfahrungen damit mitteilen.
    Erst einmal mein Fireblade-Kenntnisse: 2 Jahre SC33 (Straße), 3 Jahre SC50 (Straße + gelegentlich Ring), 1 Jahr SC44 (nur Ring). Bestzeit am Pannoniaring: 2:15:6

    Die GSXR wurde mit folgende Ausstattung gekauft: Öhlinefeder vorne + hinten, Gabel und Federbein überarbeitet und abgestimmt, Antihopping Kupplung, Schaltautomat und PC3 abgestimmt von Otto Leirer, 161 PS am HR, Arrow Komplettanlage, PP-Stummel, Nissin Bremspumpe, Stahlflex...



    Uploaded with ImageShack.us

    Bin gestern bei recht kaltem Wetter (13-14°C und sehr windig) das erstemal mit der GSXR gefahren.
    Nach kurzem Warmlaufen gingt bei gefühlen 10°C raus aus die Piste. OK, erst mal die erste und dann gemütlich die zweite Kurve antasten. Ach ja, man sollte wenns kalt ist, nicht zu zaghaft fahren, weil sonst die Rennreifen wieder abkühlen, also mit dem 2ten Gang mal etwas Gaaaas geben. Hö, was ist denn das, was macht den das Vorderrad in der Luft, das war ich von der Blade gar nicht gewohnt. Egal, guter Zeitpunkt zum Schalten (Schaltautomat testet). Also einfach mal den nächsten Gang eindrücken und dabei am Gas bleiben. Es ist nicht so, dass ich absolut keinen Lastwechse spüre, aber der ist so minimal, das man bedenkenlos in der Kurve schalten kann. Dann weiter durch die dritte Kurve und weiter beschleunigen und kurz vor der 4er Kurve in die Kurve reinbremsen. Alte Gewohnheiten lassen grüßen und die Kupplung wurde wieder gezogen (welche erheblich strenger als die der Blade geht - bin froh einen Schaltautomaten zu haben). Lässig 4te Kurve und das Knie ist schon am Boden. Also weiter... Raus aus der Kurve, Gas auf --> Vorderrad steigt, nächster Gang, Bodenwelle, Vorderrad steigt wieder... aber alles föllig stressfrei und kontrolliert. So gings dann sämtliche Kurven weiter. Bis nun die Start-Ziel Gerade auftauchte. Kurve verpazt, vor mir 2 600er (beide R6). So, nun mal schauen, wie die Leistung so ist (mit der SC44 musste ich sehr gut aus der Kurve kommen, um eine 600 überholen zu können) und bei halber Schräglage das Gas behutsam bis auf Anschlag aufgedreht. Also ehrlich, das Ding marschiert derart in Richtung begrenzer, dass einem ganz warm ums Herz wird. Gänge einfach wie bei SBK11 auf der PS3 durchzappen und an den 6ern vorbeirauschen, dass einem das Grinsen ins Gesicht steckenbleibt. Auch das anschließende Einbremsen in die Kurve gelang tadellos.

    In den Kurven war ich eher vorsichtig unterwegs, weil ich das Gerät noch nicht soo abschätzen konnte. Schaffte aber trotzdem auf Anhieb eine 2:17:2 er Zeit. Paaaast. Ziel (unter 2:20) erreicht. Also für das letzte Mal heuer konnte ich es ruhig angehen und schaffte im nächste Turn gleich mal eine 2:14:9 - Wahnsinn neue Bestzeit, trotz vorsichtiger Kurvenfahrt. Im darauffolgendem Turn schaffte ich noch ein paarmal eine 2:15er Zeit und war höchst zufrieden mit meiner Leistung und mit dem Motorrad.

    Zur Temperatur: Motorrad warmlaufen lassen auf 95°C nach dem Turn abgekühlt auf 65°C. Reifen waren gerade mal gut warm.
    Gut, nach dem 4ten Turn packte ich zusammen und fuhr höchst zufrieden nach Hause und kann mich nun beruhigt, einen guten Kauf getätigt zu haben, auf die nächste Saison freuen.

    Alles in allem war ich immer sehr zufrieden mit meinen 900er Blade, aber gegen die GSX-R ist in diesem Baujahren (bis 2003) kein Kraut gewachsen. Danach wurde die Karten wieder neu gemischt. Auch die RN09 von meinem Kumpel ging nicht so gut wie meine K3. Nicht umsonst findet man so viele Gixxer am Ring - Zu Recht.

    Hoffe, euch mit diesem Bericht etwas von meiner Faszination von diesem Motorrad nächer gebracht zu haben.

    In diesem Sinne.

    CIAO
    Marko
    --------------
    Pann: 2:08
    --------------

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von the.pabst ()

  • Hi,

    Am kommenden Dienstag solls wieder auf den Ring gehen. Nun habe ich an meiner GSXR einen Riss im Bremssattel bemerkt. Dadurch fällt der Einsatz der GSXR aus.
    Zum Glück habe ich meine Straßen SC50, welche mit Öhlins LKD und Öhlins FB und Gabelüberarbeitung von PT-Race ausgestattet ist. Mal sehen, wie gut die fast Serien SC50 sich im Vergleich zur Top Race GSXR1000 K3 schlägt. Bestzeit GSXR: 2:12:59!!! Bin gespannt, was die SC50 schafft. Werde auf jeden Fall bereichten.
    Grüße
    Marko
    --------------
    Pann: 2:08
    --------------
  • Hi,

    also gut, hier ein kurzer Bericht mit der SC50 am Ring:

    Es ist schon eine krasse Umstellung, wenn man mal die GSXR gewohnt ist, wieder die SC50 am Ring zubewegen. Erst mal fällt auf, das der Motor rauer läuft und zudem um einiges schwächer ist. Die Bremserei ist auch bei der Gixxer besser (klar, SBS-DC Beläge und auch eine etwas bessere Bremspumpe) - schafft zumindest mehr Vertrauen für späteres Anker werfen. Dafür die die SC50 viel wendiger, was zur Folge hatte, das ich Anfangs beinahe ein paar mal die Strecke an der Kurveninnenseite verlassen habe, weil das Ding so scharf einbiegt. Hat aber auch den Nachteil, dass man sich bei schnellen Kurven nicht soooo sicher fühlt. Was mir noch aufgefallen ist, der Wechsel von bremsen in beschleunigen im Scheitel, gelinge erst mit etwas Übung. Grund dafür ist der arge Lastwechsel der Honda. Leistungsmäßig hat die SC50 keine Change. Aber alles in allem waren trotzdem 2:14.5 möglich (Bestzeit Gixxer 2:12:5). Finde ich persönlich für micht nicht so schlecht. Wäre vermutlich auch mehr möglich gewesen, aber wie gesagt, es ist meine Straßenmaschine und ich will in einer Woche ein Tour fahren :-).

    So sehr ich meine SC50 mag, am Ring ist sie mMn fehl am Platz. Auf der Landstraße aber top!!!

    CIAO

    Marko
    --------------
    Pann: 2:08
    --------------
  • Hatte eine K5. Muss sagen dass war das krasseste Bike (im positiven Sinn) was ich jeh hatte.

    Habe sie dann wieder verkauft. Da ich oft auf öffentlichen Straßen unterwegs war und

    es da einfach zuviel Gegenverkehr, Bäume, Leitblanken gab. :tougue:

    In Sachen Abzug, Durchzug und Power mit keinem anderen Bike zu vergleichen. :respekt:



    Gruß

    Pitmandu
    :fliegen:
    Gebt´euerem Schutzengel eine Chance

    so dass ihr morgen sagen könnt´:"gestern war ein geiler Ausflug".
  • Interessant zu lesen!

    Hallo,

    Sehr interessant zu lesen, fahr ja nur so ein schweren Bock, aber Suzuki hat schon immer sehr giftige Maschinen produziert;-) leider nicht immer so hochwertig wie andere Hersteller wie z. B. Honda oder Kawasaki! Ich fahre die Hayabusa mit 256 kg, aufgepimmt auf 187 PS, alte Gen I, der Motor ist nur Sahne;-) 144 Nm und ab 6000 Rpm nur geil, man(n) bekommt das grinsen nicht aus dem Gesicht :]


    Gruß Master Blaster