Ducati Felge in VFR800 Schwinge? Erfahrungswerte?

  • SC44

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ducati Felge in VFR800 Schwinge? Erfahrungswerte?

    Hallo zusammen,
    da ich an meinem Bike die VFR800 Schwinge verbauen werde und eine 8" Felge fahren möchte, war zuerst die Überlegung eine orig VFR Felge verbreitern zu lassen.
    Jetzt bin ich auf die Ducati Diavel gestoßen. Hat Serienmäßig eine 8" Felge, nur mit Zentralmutter Verschluss. Jetzt hab ich einen Umbausatz gefunden, um die VFR Schwinge auf Zentralmutter umzurüssten.
    Ist mein Gedanke jetzt richtig, das ich so die Duc Felge verbauen kann?
    Benötigt man dann evtl. noch Distanzscheiben oder kann man sie einfach so verbauen?
    Hab im Inet Bilder gesehen das jemand eine Duc Felge verbaut hat. Also möglich ist es ja.
    Hat jemand zufällig so was selbst verbaut, oder Erfahrungswerte? Evtl. Bezugsquellen?
    Wird der Versatz dementsprechend mit der Felge mehr und sollte doch eher zur Verbreiterung greifen?


    Danke vorab.


    Gruß Markus
    Probleme sind dafür da, gelöst zu werden !
    :gruebel:
  • faegge schrieb:

    Kannst mir mal sagen wie der Umbau möglich ist? Also die Diavel Felge auf die VFR 800 Schwinge???
    Seh' ich ganz genauso:

    daddel schrieb:

    ist aber viel was speziell angefertigt werden muss bzw gedreht
    Die Schnittstelle ist die Hinterachse. Einerseits muss sie in die Schwinge passen - andererseits muss sie das Rad aufnehmen. Abgesehen davon, dass die Distanzen (Spur, Antrieb, Bremsscheibe) passen und auch noch zueinander passen müssen. Und dann ist da noch die Kleinigkeit, dass die VFR-Radaufnahme die Felge mit den Radbolzen aufnimmt, während bei Ducati ein Zentralverschluss mit Achsstummel zum Einsatz kommt - da gibt's dann auch noch diesen netten Kegel zu drehen, der nach Möglichkeit auch wirklich passen sollte.


    VFR 800:




    Ducati Diavel:



    ... das ist für mich ein Drehteil, das beide Welten vereint und wo man am besten vorher in einem CAD-Programm Kollisionen simuliert, bevor man das fertigen lässt.

    Machbar ist sicher alles, aber der Aufwand wird bei solchen Aktionen eindeutig an den eigenen Fähigkeiten (kann auch Organisationstalent sein) und an den eigenen Möglichkeiten gemessen.

    Wenn ich keinen Zugang zu einem CAD-Programm und CNC-Maschinen habe (ja, Mehrzahl, weil den Lochkreis würde ich eher auf einer Fräsmaschine machen, als am Drehteil mit der der Bohrmaschine), wo ich das CAD-File einspielen kann, würde ich persönlich ganz weit Abstand von solchen Vorhaben nehmen.

    Klar kann man das auch mit Bleistift und Papier in Angriff nehmen - aber du wirst die Planzeichnung geschätzte 9x neu zeichnen und das Teil geschätzte 3x mit der hand drehen und samt Anbauteilen einbauen und wieder ausbauen, bis alles wirklich passt.

    Das ist dann ungefähr 1 Monat lang mit 4h/Tag totaler Frust bis du am Ende dort bist, wo du heute hin willst ... wenn du's überhaupt bis zum Ende durchstehst und nicht vorher Zeit & Geld in der Tonne landen.


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Bei den VFR 750/Hawk Umbauten war der eleganteste Weg den kompeltten Antrieb der Duc zu übernehmen inkl. des Exzenters und Kettenradträgers. Da brauchte es quasi nur eine Hülse um den kleineren Außendurchmesser auszugleichen.
    VFR800 hab ich allerdings nie im Auftrag gehabt....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)