Kosteneinschätzung Ausgleichswelle einstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kosteneinschätzung Ausgleichswelle einstellen

    Hi,

    nachdem meine Blade ja seit einigen Tausend km ab bestimmter Drehzahl übel vibriert, wurde mir nun empfohlen, die Ausgleichswelle neu justieren zu lassen.
    Die Bikewerkstatt um die Ecke - freie Werke - kalkuliert hier 700 Euro in etwa für Arbeitszeit.

    Mal ehrlich: Ist das nicht übertrieben? Das würde ja heißen eine Arbeitskraft 1-2 Tage Vollzeit mit Motor öffnen zu beschäftigen ... :mad:
    Ex-34PS-Blade-Fahrer :D (-:
  • Will der das Ding rausbauen , oder was???
    Lässt sich doch gepflegt von aussen einstellen, wenn ich mich nicht irre.... 8)
    Er: Jaja, diese Chinesen........die essen wirklich alles was 4 Beine hat!
    Sie: Die Chinesen essen Stühle?? :gruebel:

    Die Situation ist hoffnungslos, aber nicht ernst!
  • hätte ich jetzt auf den ersten Blick auch so gesagt, von innen kann man nix justieren.

    Allerdings weiß ich nicht ob´s dazu irgendwelche speziellen, internen Anweisungen an die Händler gibt wo mehr zu tun ist. Bei €700.- reine Arbeitszeit kann ich mir aber nicht vorstellen daß damit der Motor ausgebaut/zerlegt/inspiziert/wieder eingebaut wird um die Ausgleichswelle samt Lager zu prüfen. Zumindest nicht wenn man den Motor nicht schon ausgebaut bringt und zum Justieren muß er eingebaut sein damit man ihn laufen lassen kann.

    Fürs justieren der AGW gemäß WHB darf er m.E. max. € 50.- verlangen.
  • 700 mücken? :wow
    will der die dann vergolden?
    um die ausgleichswelle einzustellen muss nur die linke seiten verkleidung ab. danach wird einfach die konter schraube gelöst und mim dicken schraubenzieher dran gedreht, mehr ist das nicht.
    kannst du das vibirieren beschreiben? hatte das auch mal und es war nicht die ausgleichswelle.

    mfg

    Foxx
  • OK, danke, ihr bestätigt mir meine Skepsis, werde also doch 100km weiter fahren in die nächste Honda Werkstatt.

    @Foxx87
    Ab 4500 Umdrehungen vibriert das Teil wie irre. Egal in welchem Gang, zieht sich dann durchs ganze Drehzahlband durch. Ab 8000 fällts nicht mehr so auf weils dann ja recht flott voran geht.
    Im Leerlauf spürt man es auch. Laut eines befreundeten "Motorenfreaks" hat die Kiste zwar sowieso einen rauen Motorlauf, aber völlig im Rahmen. Sie ist halt ne Wilde. ;)

    Letzter Ausweg wär halt jetzt Versuch die Ausgleichswelle zu justieren!
    Ex-34PS-Blade-Fahrer :D (-:
  • Okay… ich kenne das Vibrieren und finde es auch nicht sonderlich schön.

    Bitte mal für mich zum mitschreiben: Die Unterdruckdose hat 'nen Schlauch. Wenn ich den dicht mache,
    dann virbriert nix mehr. Klingt schon mal gut. Aber (nur damit ich - 10 linke Daumen - das auch wirklich
    verstehe) was macht die Unterdruckdose (ich weiss es wirklich nicht) und warum hat die einen Schlauch,
    den man einfach zumachen kann?

    Man möge mir mein Unwissen nachsehen, aber ich lerne gerne :)

    Viele Grüße!
    DERpeter
  • alsoooo^^

    die unterdruckdose ist für die ram-air klappe.
    der schlauch den man abklemmen soll geht zu den drosselklappen, was zur folge hat das bei einem gewissen unterdruck/drehzahl (hervorgerufen durch die drosselklappe) die ram-air klappe aufgeht -> mehr luft.
    wenn diese kaputt ist ziehen die drosselklappen ständig luft was dann zu vibrationen führt.

    mfg

    Foxx
  • Hallo,

    Das Thema ist zwar schon was Älter aber so ein Problem mit Vibrationen habe ich auch.

    Also gleich in die Garage und diesen Schlauch der Unterdruckdose freigelegt.

    Dann kam das böse erwachen auf einen Schlag!!!

    Im Luftfilter Kasten war ein Schlauch Tot gelegt, einfach mit einer Schraube und einer Schlauchschelle dicht gemacht. - Ich vermute, das wird das Sekundärluftsystem sein? Hab ich schon was drüber gelesen, das man diese in Verbindung mit einem anderen ESD und Powercommander (PC3 zurzeit nicht verbaut) dicht macht.

    Dann habe ich dieses Teil (Entlüfungsventil) ausgebaut, welches einfach Sinnlos rum hing.

    Die beiden Entlüftungsschläuche von Links und Recht aus dem Ventildeckel waren einfach mit einander Verbunden. Welche Auswirkung hat eine Entlüftung im Kreis? So kann doch keine Luft entweichen.



    Naja gut, also RamAir Kanal raus, und zum Schlauch der Unterdruckdose... aber nix da.. einfach keine Unterdruckdose vorhanden. Nur ein klaffendes Loch in dem Kanal.



    Ich bin zwar ein gelernte Mechaniker, aber leider nicht für Fahrzeuge...
    Wer kann mir Helfen wie ich am besten Vorgehe? Ich würde erstmal damit anfangen die Entlüfungsschläuche wieder mit dem Ventil zu verbinden. Soll ich das Klaffende Loch wo mal die Unterdruckdose war einfach schließen? um den oben genannten Effekt zu erzielen? Was ist mit dem Tot gelegten schlauch im Luftfilter Kasten? Ich habe einen PC3 in der Garage liegen und könnte den Verbauen. Ich habe einen Leovince ESD verbaut und K&N Luftfilter.

    Freue mich auf Hilfreiche Antworten!

    Danke und Allzeit Gute fahrt

    P.S: die Maschine habe ich ende letzer Saison von Privat, mehr oder weniger Blind gekauft... (ja ich strafe mich schon selbst für den Fehler...)
  • Hallo Koljanes
    Auf den ersten Blick scheint alles ok mit deiner Maschine.

    Erklärung zum Sekundairluftsystem auch PAIR genannt.
    Nach dem Ausstoß der Abgasen aus dem Zylinder entsteht im Krümmer ein Unterdruck, durch den Frischluft in den Auspuff eingesaugt wird, welcher zum Einen das Abgas „verdünnt“ und so die Konzentration des Schadstoffe reduziert, zum Anderen steht mehr Sauerstoff für die Nachverbrennung im Kat zur Verfügung.
    Diese Luft wird aus dem Luftfiltergehäuse durch den Ventildeckel angesaugt und strömt kurz hinter den Auslassventilen in den Auspuff.
    Rückschlagventile im Deckel verhindern dass Auspuffgase in den LuFikasten gelangen
    Das Magnetventil (Handbuch: solenoid valve) schaltet das System ein oder aus.
    Der Vorbesitzer hat das System wahrscheinlich aus den genannten Gründen lahmgelegt. Wegen der Rückschlagventile im Deckel würde ich ein Überströmen von Gasen zwischen rechts und links ausschließen, auch wenn die beiden Kammern mit den Schläuchen verbunden sind.

    Zum eigentlichen Thema: Klappenbetätigung.
    Wenn die Klappe stillgelegt ist ( bei mir auch) sollte das Fehlen der Unterdruckdose kein Problem sein. Du musst aber sicherstellen, dass die Klappe dauerhaft geöffnet ist.
    Wichtiger ist der Schlauch, der von dem Vakuumbehälter (unter der linken Seitenverkleidung) zu den Drosselklappen führt.
    Der muss richtig verschlossen sein, damit der Motor keine Falschluft zieht. Sonst magert das Gemisch ab mit den beschriebenen Problemen
  • Danke! für diese ausführliche Antwort!

    Ich habe viel gelesen über diese Geschichte und mich nun dazu entschlossen den PC3 einzubauen und zum Abstimmen zu fahren. Ich denke das wird der beste Weg sein!
    Habe geschaut das der Vakuumbehälter, den du beschrieben hast, unter der linken Seitenverkleidung, NICHT von den Drosselklappen getrennt ist, werde diese nun noch verschließen und auf Besserung hoffen.

    Kann ich das Magnetventil weg lassen? oder Muss ich es wieder einbauen um einen Fehler in dem Steuergerät zu vermeiden?

    mfg
  • Hallo zusammen,

    ich stöberte gerade so durchs Internet und wurde auf diesen Thread aufmerksam.
    Zu meinem Problem meine Blade entwickelt etwa ab 4500RPM extreme Vibrationen die bis ca 6500 gehen und dann erst weniger werden.
    Ich dachte immer das wäre normal und hatte mir keine genaueren Gedanken gemacht aber jetzt lese ich das ich das auch beheben kann.
    Kann mir jmd. mal genau erklären welchen Schlauch ich dazu totlegen muss und was für genaue Auswirkungen das hat.

    Viele Grüße
    Philipp
  • Hi nochmal,

    ich weiß ist langsam echt ein thema mit weißem Bart aber will mir da jetzt nicht den Motor durch ruinieren sondern nur diese unangenhmen Vibrationen wegbekommen.
    Ich habe jetzt den Schlauch an der Druckdose abgezogen der zur Drosselklappe geht und mit einer Schraube und Schellen dicht gemacht.
    Die Druckdose habe ich ebenfalls an der stelle verschlossen wo ich den Schlauch abgezogen habe.

    Reicht das jetzt aus muss ich noch irgendwas ändern ? Ich lese immer das an dem Luftfilterkasten noch etwas verschlossen werden muss.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Bilder
    • klappensteuerung.jpg

      57,47 kB, 500×375, 60 mal angesehen
  • Ja genau diesen schlauch laut Beschreibung oben dicht machen.

    Das habe ich auch gemacht doch bei mir leider keine Besserung.

    Ich hoffe das bei mir sich das Problem nun durch eine Abstimmung des PowerCommanders erledigt. Sonst bin ich langsam Ratlos.
  • Danke,

    wenn ich das richtig Verstanden habe, habe ich dadurch quasi ja die RamAir Klappe außer Betrieb gesetzt. Aber so richtig erklären wie dadurch die Vibrationen beseitigt werden kann ich mir auch nicht.
    Hatte mal gelesen das es etwas mit der Feinwuchtung der Kurbelwelle zu tun hat, ein anderes mal Gelesen das es etwas mit Luft Benzingemisch zu tun hat.
    Also es gibt wohl viele Lösungsansätze zu einem Problem.

    Ich werde jetzt erstmal schauen ob die Vibrationen weg sind.

    VG
    Philipp
  • Von welchen Vibrationen wird hier eigentlich gesprochen? ?( Der etwas unsanft Motorenlauf bei 5000U/min? Das ist doch peanuts, da würde ich mir gar keine Gedanken drüber machen. Wenn der unsanfte Motorenlauf mal plötzlich von selber sanft wird, dann mache ich mir Gedanken.