Cafe Racer - Ausgangsbasis

  • Sonstige

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Cafe Racer - Ausgangsbasis

    Hallo zusammen

    Ich werde mir, über Kurz oder Lang einen Cafe Racer zurecht basteln. Ich bin aber auf der Suche nach der "richtigen" Basis. Die üblichen Verdächtigen sind mir bekannt, BSA, Norton, Triumph, Honda CB's...
    Die meisten die man aber findet sind zu perfekt und zu teuer um einen Cafe Racer daraus zu machen. Zurem wäre ja ein aktuelles Fahrwerk (USD Gabel, Doppelscheibenbremsen) auch nicht verkehrt, das kann ich aber in der Schweiz nicht einfach so umbauen und eintragen lassen...

    Vielleicht ist ja hier jemand in der Cafe Racer Szene und hat noch Tipps.

    Oder über Modellvorschläge für Umbauten bin ich auch immer offen :)

    Danke und Gruss
    Cedi
  • hi!
    die frage nach einer geeigneten basis würde ich mir nach dem einsatzzweck (solo, mit sozia bzw. kurze/lange ausfahrten) und noch folgenden kriterien stellen:

    welchen motor will ich haben?
    einen R4 finde ich für einen cafe racer zu breit - besser finde ich parallel-twin, V2 oder eintopf.
    luftgekühlt sieht natürlich besser aus, als wassgekühlt
    abhängig vom gewicht, hätte ich gerne 50 - 90PS

    welcher rahmen sieht gut aus?
    einen alu-brückenrahmen halte ich für ziehmlich unpassend
    ein gitterohr-brücken-rahmen kann aber auch gut aussehen
    grundsätzlich wär's ein schleifenrahmen mit zentralrohr ... auch deswegen, weil ich ggf. einen custom tank montieren wollen würde.



    sind mir stereofederbeine wichtig?

    wenn du eine günstige (€2000) basis aufbauen willst, wirst du zwangsläufig einen "stilbruch" begehen müssen ... :)

    beispiele für mich wären:


    CB750: passt für mich eigentlich alles - vorallem der tank - aber leider R4


    XR600R finde als basis auch sehr interessant ... (-: ... da hätte man dann auch gleich eine SuMo ... :D


    ... die 450er KTM nur mal so anbei ...

    besonders interessant finde ich die TRX850 als basis. die ist eigentlich orig. schon ein cafe racer, hat einigermaßen leistung, aber halt keine stereofederbeine.

    mehr davon gibt's hier und hier

    Zurem wäre ja ein aktuelles Fahrwerk (USD Gabel, Doppelscheibenbremsen) auch nicht verkehrt, das kann ich aber in der Schweiz nicht einfach so umbauen und eintragen lassen...
    eine USD-gabel find ich an einem cafe racer sowieso nicht so toll - da würde ich lieber in speichenfelgen investieren.

    weitere ideen gibt's bei:
    wrenchmonkees.com
    rolandsands.com
    caferacerdreams.com.es/motos

    abgefahren finde ich auch noch die beiden teile:



    diese nennt brad pitt sein eigen ... :D


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?
  • Wow, mit solchen Rückmeldungen habe ich nicht gerechnet :perfekt3: :yeh: ganz geil! 8)

    @erixx: danke für die super Infos, da hätte ich mich stundenlang tot suchen können. Ich glaube du hast die Entscheidung für mich gefällt!

    Das Problem ist, ich möchte nur einen "Low-Budget" Cafe Racer mit möglichst aktueller Technik. Ein richtiges Alteisen (Norton, BSA...) wäre zwar richtig geil und Kult, aber auch zu teuer und ehrlich gesagt bin ich dafür einfach zu jung und habe auch nicht die richtigen Anzüge zuhause liegen :D
    Desweiteren ist das Problem, dass hier in der Schweiz die Eintragungen von fremden Teilen grundsätzlich nicht geht. Das Erschwert natürlich die Teilebeschaffung für Upgrades (Bremsen, Fahrwerk) von alten Bikes. Genau so verhält es sich beim Tank, da sind unsere Tüv-Menschen sehr pingelig.... deshalb möchte ich grundsätzlich den Originaltank behalten.

    Dann finde ich wie erixx schon sagte, einen Reihen 4er für einen Cafe Racer eher unpassend. Ein Reihenzweizylinder, ein Einzylinder oder ein V2 kommen für mich in Frage. Auch möchte ich einen Stahlrahmen und keinen Alurahmen, sonst hätte ich mich für eine VTR Firestorm entschieden ;) :D
    Die offenen Luftfilter gehen auch nicht, ausser sie sind Serie, was wieder für ein richtiges Alteisen sprechen würde. Bei einem Reihenmotor brauchen aber die Vergaser und die Luftfilterbox so viel Platz, dass der offene Luftfilter und damit das abgespeckte Heck unumgänglich werden.... Sonst sieht es halt einfach wieder blöd aus...

    Die TRX hat mir eigentlich schon immer gefallen, ich denke ich mach mich einmal schlau und suche da eine günstige Basis :)
    Wenn jemand aber etwas zur Haltbarkeit sagen kann, bin ich auch hier für Informationen immer offen :)

    Ansonsten immer her mit weiteren Ideen :perfekt2: ich denke der Thread hat Potenzial, es dürfen gerne auch schöne Cafe Racer gepostet werden :perfekt2:
  • Also ich habe mir eine TRX geholt, die ist aber in einem so guten Zustand, dass ich sie vermutlich original lasse :peace:
    Zumal der Heckumbau (Rahmen kürzen) nicht sicher ist in der Schweiz, und den Rahmen dann weg zu werfen, darauf hab ich keine Lust :motz: 8)




    Kann man das Bild sehen oder den Link öffnen? Sonst muss ich nach meinen Ferien wo anderst ein Bild hochladen :)
  • Moin, stimmt Rückmeldung gabs noch keine weitere :)

    wr_freak schrieb:


    Also ich habe mir eine TRX geholt, die ist aber in einem so guten Zustand, dass ich sie vermutlich original lasse
    Zumal der Heckumbau (Rahmen kürzen) nicht sicher ist in der Schweiz, und den Rahmen dann weg zu werfen, darauf hab ich keine Lust




    Kann man das Bild sehen oder den Link öffnen? Sonst muss ich nach meinen Ferien wo anderst ein Bild hochladen


    Aktuell sieht die Gute so aus:




    Wie gesagt so bleibt sie erstmal. Ist gut zum fahren, die Optik ist Geschmacksache, aber live gefällt sie mir :)
    Der Umbau zum "richtigen" Cafe Racer ist mir zu teuer und mit zu vielen unsicheren Faktoren (MFK/Tüv) belastet (-:

    Gemacht wurde nicht viel da der Koffer erst 12 tkm runter hat:

    - Wilbersgabelfedern und Öl
    - Stahlflex, rote Brembo Beläge, R1 Radialpumpe (Brembo) und Sättel revidiert
    - Kettenkit Afam
    - Kellerman Blinker
    - Rizoma Rückspiegel und eigenbau Spiegelabdeckungen
    - Service :D
  • Schönes Teil, die TRX war mit Abstand der beste 2 Zylinder aus Japan den ich bislang gefahren bin. Meine hatte ne Laaks Vollverkleidung, Titan Auspuff und nen Dyno Kit angepasst an den etwas offeneren Luftfilterkasten.
    Fuhr damit deutlich besser da fast keine Lastwechsel Reaktionen.
    Auch der Umbau auf R1 / XJR Bremssättel kann ich empfehlen wenn die TRX flott bewegt werden soll. Der Motor macht so einiges mit, meine wahr so kurz übersetzt das ich im letzten Gang ca.700 Umin im roten war, der Motor wurde ca 50.000 km von mir ordentlich geprügelt, viel Renne dabei und bis auf etwas Öl verbrauch bis zum Eintausch gegen ne RSV top.
    Falls schon ein Dynojet Kit verbaut wurde achte auf den Spritverbrauch und Gasannahme im unteren Bereich, die Dyno Nadeln sind etwas rauer und reiben mit der Zeit die Mischrohre auf. Kann man aber mit Distanzen unter der Nadel ausgleichen. Die Nadeln stehen schräg und reiben das Mischrohr Oval auf.
    Viel Spaß mit der Trixi

    Gruß Männi
  • Fire35 schrieb:


    Also die schwarze TRX von erixx Post finde ich schon recht gelungen. Wäre doch eine Überlegung wert.



    wr_freak schrieb:


    Zumal der Heckumbau (Rahmen kürzen) nicht sicher ist in der Schweiz, und den Rahmen dann weg zu werfen, darauf hab ich keine Lust


    + zu kostspielig in der Schweiz! MFK (Tüv) Probleme...

    Nett wärs schon...