"OrganspenderHD" ist tödlich verunglückt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stefan81 schrieb:


    Naja wenn man das hier liest,macht man sich schon seine Gedanken wie dieser Typ mit andren ihr Leben umgegangen ist.
    Ich möchte nicht sagen das ich außerorts immer im Bereich der STVO unterwegs bin. Aber andrer ihr Leben gefährden muss nun wirklich nicht sein. Und hier hat jeder seine gerechte Strafe verdient. Sorry das ich so rede.


    Und wo ziehst du die Trennlinie zwischen Gut und Böse?
    Wenn du außerorts nicht im Bereich der STVO unterwegs bist, gefährdest du auch das Leben anderer. Braucht in Kurven nur mal unerwartet der Reibwert der Fahrbahnoberfläche herabgesetzt sein und du hängst frontal im Gegenverkehr....und da gäbs noch hundert weitere Beispiele.
    Einfach mal kurz die eigene Fahrweise zu jeder Zeit reflektieren. Wer bzgl. Fremdgefährdung ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.
  • Das Video allein besagt nichts über den Unfalltag und die Umstände, und es in eine Zeitungsmeldung mit einzubringen ist in meinen Augen reine Stimmungsmache. Es kann auch ganz anders gewesen sein, Unfälle in Rechtskurven mit Gegenverkehr sind ja ein Klassiker (z.B. wenn der Entgegenkommende die Kurve schneidet), sicher ist es hinterher immer "überhöhte Geschwindigkeit"... der Motorradfahrer kann sich ja nicht mehr verteidigen.
  • Also ich glaub das auch hier in diesem Forum ca 98% aller Member zu schnell unterwegs sind. Und wenn es einen im Hinterland erwischt, und er dabei ein Kind mit dem Fahrrad runterholt macht es eigentlich keinen Unterschied WO man zu schnell unterwegs ist. OrganspenderHD war noch jung und hats nicht geschafft. Und einige in diesem Forum werdens auch nicht schaffen. Wahrscheinlich weil sie nicht im Bereich der STVO unterwegs sind. Traurig aber wahr.
  • klar sind alle oft zu schnell. Aber man kann auch schnell fahren, das Hirn einschalten und überleben.
    Man kann natürlich auch total sinnfrei rasen und ständig das Glück herrausvordern, dann wird man meist nicht wirklich alt.
    Jemand der Organspender HD heisst, ist vermutlich letzteren zuzuordnen. Das Glück hat ihn sehr zeitig verlassen ...
    Ein Leben ohne Bike ist sicher möglich, aber total sinnlos.
  • Ich sehe das wie rocket, es gibt solche und solche Charakter. Man kann das Glück herausfordern oder ein wenig mit Kopf fahren und nicht auf jede Kurve voll draufhalten.... Ich hab schon einige solche Exemplare gesehen, da kann man relativ schnell sagen die werden entweder nicht alt oder hören bei Zeiten wieder auf mit Mopped fahren. Solche Begegnungen hatten sicher schon einige hier im Forum.
    Es kann, und das ist unbestritten, immer dumm gehen und darüber ist sich glaube ich auch jeder bewusst.

    Der Polizist wollte ihn ja zur Vernunft bringen und ihm anständig sagen, dass das alles vielleicht nicht so sein muss. Dafür wurde er, auch wegen seinem Dialekt, durch die Medien gezogen und für Lustig verkauft.

    Mein Beileid den Angehörigen.
  • Es ist immer sehr traurig, wenn jemand ums Leben kommt. Da wünsche ich den Angehörigen viel Kraft und Ausdauer, durch die nächste Wochen zu kommen.

    Natürlich hat der Kerl nicht den Besten Ruf und für seine Art und den ein oder anderen Film, gehört im Sicher mal eine "reingehaut". Des Tot verdient man dafür sicher nicht!!!

    Es darf sich jeder nun mal an seine eigene Nase fassen und überlegen, wie oft man deutlich zu schnell war. Hätte es gescheppert, dann würde in der Zeitung auf "mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit stehen" und als Überschrift "Raser im xxx verunglückt"! Also immer Vorsicht mit den coolen Sprüchen!
  • ich war gestern ersthelfer bei einem moppedunfall.
    den kerl hat einfach der hafer gestochen, hat in einem industriegebiet mal am kabel gezogen,
    (eine ER6, also nix brutales), zwei autos überholt und dann gemerkt, dass er für die kurve eigentlich zu schnell ist!
    panikreaktion - aufgestellt - vollbremsung - ab in die leitplanke und ein paar mal überschlagen...(zum glück nicht drübergeflogen, da ist die bundesstrasse!)
    also warnblinker, hingerannt und erstmal tief luftgeholt, denn obwohl ich das in den drei jahren als marshal auf der nordschleife oft genug erlebt hab,
    hab ich auf den letzten metern immer ein verdammt flaues gefühl im magen...
    war nicht ansprechbar, also helm aus(!!) und aufpassen ob er kotzt!
    nach ein paar minuten kam der rtw und er konnte abtransportiert werden.
    gestern abend rief netterweise seine frau an und meinte er müsste zur überwachung im kkh bleiben, sei aber nicht ernsthaft verletzt...

    was will ich mit dieser geschichte sagen?
    ganz einfach - wenn ich hier so eine SCHEISSE lese wie "gerechte strafe" oder "ein arschloch weniger" kommt mir echt das kommunionsessen hoch!!! :evil:
    ein mensch ist gestorben weil er - wie wir alle hier - seinem hobby nachgegangen ist!

    denk mal drüber nach...
    02.-04.10. 2015 Aragón mit Speer
    19.-22.03.2013 Aragón OHNE Wolle
    27.-30.03.2012 Aragón MIT Wolle
    -----
    NS/13: 2 ;)
    NS/11: 146
    NS/10: 125
    NS/09: 266

    i am serious menace to my destiny...
  • was will ich mit dieser geschichte sagen?
    ganz einfach - wenn ich hier so eine SCHEISSE lese wie "gerechte strafe" oder "ein arschloch weniger" kommt mir echt das kommunionsessen hoch!!!
    ein mensch ist gestorben weil er - wie wir alle hier - seinem hobby nachgegangen ist!



    :good posting:
    Lieber ´ne Schwester die als Hure arbeitet, als´n Bruder der BMW fährt.
  • Ob man seinen Fahrstil insgeheim bewundert oder verurteilt.
    All das macht ihn nicht wieder lebendig.

    Was mir persönlich an der Sache äußert übel auffällt, ist die Tatsache, daß ein Ortsfremder, scheinbar ohne großartige Streckenkenntnisse ausgerechnet auf einem Straßenabschnitt verunglückt, der bei Polizei, Verwaltung und Lokalpolitik ohnehin schon auf der "Abschußliste" zur vollständigen Sperrung für Motorräder steht.
  • Ich hab Mitleid mir Motorradfahrern die ums Leben gekommen sind.
    Aber bei Motorradfahrern die ständig um den Tod betteln hält sich mein Mitleid stark in Grenzen bzw. geht gegen Null. Wrum sollte er mir leid tun, er hat ständig das Unheil selber herrauf beschworen und um den Tod gebettelt, der Wunsch wurde ihm erfüllt.
    Ein Leben ohne Bike ist sicher möglich, aber total sinnlos.
  • An Deiner Stelle wäre ich jetzt besser mal ruhig. Keiner von uns hat den Typ näher gekannt. Aber viele speziell Du Rocket haben ein abartiges Vorurteil allein schon wegen seines Niknames. Was gibt Dir das Recht dazu über einen Jungen Mann zu urteilen obwohl man die Unfallursache lediglich aus dem Zeitungsmeldungen erahnen kann.

    Ich hoffe für Dich auf ein Unfallfreies weiterleben damit Du Deine Ansichten gegenüber Verstorbenen überdenken kannst.
    Net gscholde isch globt gnug...
  • letztendlich fordern wir doch alle als Biker mehr oder weniger unser Schicksal heraus..aber trotzdem ists immer tragisch wenn einer von UNS viel zu früh gehen muss..ganz gleich wie er unterwegs war!
    mein Beileid gilt der Familie, Angehörigen, Freunden...
    Grüßla Tom
    ..und die Welt wird im Handumdrehen schöner...
  • @bolle Torsten

    wenn ich mir wegen jedem der mit seinem Mopped beim ballern ums Leben gekommen ist, ernsthaft Gedanken machen würde hätte ich keine Zeit mehr zum fahren.
    Ich würde meine zeit beim Psychologen verbringen und ausserdem hätte ich bei den Gedanken an die ganzen toten Biker Angst vorm Moppedfahren.
    Ein Leben ohne Bike ist sicher möglich, aber total sinnlos.
  • Oh Mann, ganz a Harter...

    Jeder von uns hat schon mal ein Fahrmanöver so gestaltet, dass sich jemand darüber aufgeregt hat bzw hat in seiner Sturm- u Drangzeit viel Scheisse zusammengefahren.

    Wenn man dabei verunglückt wäre u der Genervte sich dabei gedacht hätte 'der hats verdient', wär das auch okei?

    Vll hätte ihn auch eine viel weniger schwerwiegende Negativerfahrung zur Vernunft kommen lassen, die Möglichkeit hatte er aber leider nicht.

    Aber was hier einige zum Besten geben, lässt mich eher an deren Verstand zweifeln.

    Keiner verdient den Tod, nur weil er unsympathisch ist.
  • Leafgreen schrieb:

    VFR-Michi schrieb:



    Aber was hier einige zum Besten geben, lässt mich eher an deren Verstand zweifeln.

    Keiner verdient den Tod, nur weil er unsympathisch ist.


    ..dem ist nichts hinzuzufügen....
    keiner sagt dass er den tod verdient weil er unsympatisch ist, sondern dass man dabei kein mitleid empfindet (wenn dann für die angehörigen)
  • Tobe-sc33 schrieb:

    Leafgreen schrieb:

    VFR-Michi schrieb:



    Aber was hier einige zum Besten geben, lässt mich eher an deren Verstand zweifeln.

    Keiner verdient den Tod, nur weil er unsympathisch ist.


    ..dem ist nichts hinzuzufügen....
    keiner sagt dass er den tod verdient weil er unsympatisch ist, sondern dass man dabei kein mitleid empfindet (wenn dann für die angehörigen)

    Du hast es verstanden.
    Ein Leben ohne Bike ist sicher möglich, aber total sinnlos.