Vibrationen beim Bremsen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Danke euch!! Ihr seid ja super schnell dran! :D

    dunlop schrieb:

    Oh ja beim stehen, also dafuer musst du die Bremssaettel schon abbauen. Sonst siehst du ja den Dreck nicht. Ist etwas Aufwand leider.

    Hier siehst du die Teile:

    bike-parts-honda.de/honda-moto…L/13MCJY41/F__0900/2/3228

    Ich hab grad noch mit einem sehr versierten Kumpel gesprochen (musste mir das erst mal erklären lassen).

    Und so würde ich das jetzt angehen:
    1. Bremskolben-Rücksteller kaufen
    2. Bremssattel ausbauen
    3. Bremsbeläge ausbauen
    4. zwei gegenüberliegende Kolben fixieren (irgendwas hartes dazwischen packen)
    5. bremse betätigen und schauen, ob einer der beiden Kolben schneller rauskommt; danach wieder zurückdrücken
    6. 4 und 5 wiederholen mit den anderen beiden Kolben
    7. mit Bremsenreiniger und Zahnbürste alles sauber machen und zurückbauen
    8. 2 bis 7 mit dem anderen Bremssattel wiederholen

    Ist das richtig so?


    claude_SC57 schrieb:

    haben die Scheiben an der Innenseite die gleichen Spuren, oder vielleicht um 180° versetzt?

    Schaue ich morgen mal nach.


    Wünsch euch nen schönen Abend!
  • cookieMonster schrieb:

    1. Bremskolben-Rücksteller kaufen
    Brauchst du nicht.... bzw. wenn du sowas brauchst ist was oberfaul. Die Kolben sollten sich mit nem Holz bewegen lassen.

    cookieMonster schrieb:

    bremse betätigen und schauen, ob einer der beiden Kolben schneller rauskommt
    Ganz perfekt gleichmässig laufen die nicht mal im nagelneuen Zustand.
    Eigentlich merkt mans beim zurückdrücken ob einer der Kolben "hängt".

    cookieMonster schrieb:

    Die neuen Scheiben können doch nicht auch eiern?!
    Leider doch... vor allem wenn du sie mit alten oder ungeeigenten Belägen in Betrieb genommen hast und/oder sie nicht "eingefahren" hast.
    Mach nochmal einen Versuch die Bilder hier hochzuladen...
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Mit nem anderen Browser hats geklappt mit die Bilders....

    Linke Scheibe:
    Zitat aus ner Info eines Bremsscheibenherstellers: "Diese blau-schwarzen Flecken treten durch eine Überlastung vor allem in der Einfahrphase auf. Sie weisen ebenfalls darauf hin, dass die Bremse während der Einfahrphase durch Gewalt- und Schockbremsungen überlastet wurde. Ein weiterer Grund für die Flecken auf der Bremsscheibe kann der Einsatz falscher Beläge (Reibwert, Zusammensetzung) oder von Belägen minderer Qualität sein, die für eine hohe Dauerbelastung nicht geeignet sind.

    Rechts:
    Schwer zu sagen, das könnte auch tatsächlich ein Fehler in der Oberflächengüte der Scheibe sein.
    Auf jeden Fall wurde auch diese Scheibe vor Ende des Einlaufvorgangs sehr (zu) stark belastet.


    Die linke Scheibe kannst du vielleicht retten, mit scotchpad sauber abziehen und dann mit NEUEN, passenden Belägen versuchen behutsam!! freizubremsen.
    Bei der rechten würde ich mal das Bild an TRW schicken und auf Kulanz hoffen....

    Mit Bremsscheiben isses halt wie mit Motoren... die ersten 200km vorsichtig und vor 500km würd ich die möglichst nicht maximal belasten.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Der Dreck steht hinten den Dichtungen und das kann man nur sauber machen, wenn man den Satteln teilt. Dann laufen die Kolben reiblos.

    Von den TRW Sinterbeläge habe ich Erfarung seit viele Jahren und die sind gut auch zusammen mit den original Bremsscheiben.

    Zu viel Bremsflüssigkeit im Behälter? Laufen die Bremsscheiben ständig unter kleine druck? Da muss man mit den trw Beläge aufpassen, nämlich die Beläge sind dicker.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Finn1000 ()

  • claude_SC57 schrieb:

    haben die Scheiben an der Innenseite die gleichen Spuren, oder vielleicht um 180° versetzt?
    witzigerweise sind die scheiben innen sehr gleichmäßig markiert.


    Dr.Fireblade schrieb:

    Mit nem anderen Browser hats geklappt mit die Bilders....

    Linke Scheibe:
    Zitat aus ner Info eines Bremsscheibenherstellers: "Diese blau-schwarzen Flecken treten durch eine Überlastung vor allem in der Einfahrphase auf. Sie weisen ebenfalls darauf hin, dass die Bremse während der Einfahrphase durch Gewalt- und Schockbremsungen überlastet wurde. Ein weiterer Grund für die Flecken auf der Bremsscheibe kann der Einsatz falscher Beläge (Reibwert, Zusammensetzung) oder von Belägen minderer Qualität sein, die für eine hohe Dauerbelastung nicht geeignet sind.

    Rechts:
    Schwer zu sagen, das könnte auch tatsächlich ein Fehler in der Oberflächengüte der Scheibe sein.
    Auf jeden Fall wurde auch diese Scheibe vor Ende des Einlaufvorgangs sehr (zu) stark belastet.


    Die linke Scheibe kannst du vielleicht retten, mit scotchpad sauber abziehen und dann mit NEUEN, passenden Belägen versuchen behutsam!! freizubremsen.
    Bei der rechten würde ich mal das Bild an TRW schicken und auf Kulanz hoffen....

    Mit Bremsscheiben isses halt wie mit Motoren... die ersten 200km vorsichtig und vor 500km würd ich die möglichst nicht maximal belasten.
    oh shit... ich war der meinung ich wär die sehr vorsichtig eingefahren... :-/ im Schwarzwald hab ich davon nichts gemerkt.

    (Sry fürs kuez halten. Bin am Handy und schraub mal ein bisschen. Später mehr updates.)
  • Hey vielen Dank an alle, die hier Ihre Ideen mit reingeben!


    Neueste Neuigkeiten:

    Ich hab eben mit nem Kumpel telefoniert, der selbst auch die sc50 gefahren ist und viel dran rum geschraubt hat. Er sagt, dass es sein kann, dass die Bremsbeläge einseitig an den scheiben auflagen und deshalb vom Dauerschleifen (und tlw. Über 200km/h auf der Autobahn) die Bremsscheiben warm geworden sind und sich dann verzogen haben. Macht für mich voll Sinn und würde zu dem passen, was Dr. Fireblade oben geschrieben hat.
    Beim Schieben der Maschine hab ich die Bremsen auch immer leicht schleifen hören, was ich für normal gehalten habe.
    Und als ich die Bremsbeläge rausgenommen habe, gingen die jeweils äußeren auch nur mit etwas mehr Kraftaufwand raus; die inneren fielen dafür schon von alleine ein stück nach unten.
    Sollte doch auch darauf hinweisen, dass die zu stark anlagen, oder?!

    Wenn ja, kann ich morgen mal zur Werkstatt gehen, die mir die 36tkm Inspektion (da sind auch Bremsen, Beläge, Pedalspiel und Dichrheit zu prüfen) gemacht un den Einbau der Bremsscheiben vorgenommen hat und das reklamieren. Vllt hat da noch jemand Tipps wie ich das am besten anstelle?!

    Sonst bringe ich ihm die morgen mal runter und dann können die Sättel mal auseinander gebaut und gereinigt werden. Dann neue Scheiben und Beläge drauf und gut is... hoffentlich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von cookieMonster ()

  • cookieMonster schrieb:

    Wenn ja, kann ich morgen mal zur Werkstatt gehen, die mir die 36tkm Inspektion (da sind auch Bremsen, Beläge, Pedalspiel und Dichrheit zu prüfen) gemacht un den Einbau der Bremsscheiben vorgenommen hat und das reklamieren. Vllt hat da noch jemand Tipps wie ich das am besten anstelle?!
    Na ganz einfach... indem du beschreibst was du gefunden hast, eben dass die äußeren Beläge schliffen und die inneren quasi rausfielen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Finn1000 schrieb:

    Wenn die Bremsscheiben nicht zu retten sind, dann kann man hier günstig neue "Braking" Bremscheiben kaufen. Bremsscheiben

    Habe dort für meine SC57 ein Satz gekauft.
    Da gibts gar keinen button zum kaufen :D

    Und sollte ich nicht lieber die gleiche Bremsscheibe li und re nehmen? Die eine kann ich ja noch weiterberwenden, wenn ich das richtig verstanden habe.
  • cookieMonster schrieb:

    Die eine kann ich ja noch weiterberwenden, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Du kannst die Scheibe prüfen:
    Die defekte ausbauen, den Bremssattel mit einer Zwischenlage, n Holz oder Plastikstück, blockieren (sorgfältig sichern, Gnade dir Gott wenn das Teil rausfällt !!!!) und nur mit einer Scheibe eine VORSICHTIGE Probefahrt machen.
    Wenn du allerdings zum Händler gehst um die Geschichte zu bemängeln, lass die das machen und im Zweifel beide Scheiben tauschen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • cookieMonster schrieb:

    Finn1000 schrieb:

    Wenn die Bremsscheiben nicht zu retten sind, dann kann man hier günstig neue "Braking" Bremscheiben kaufen. Bremsscheiben

    Habe dort für meine SC57 ein Satz gekauft.
    Da gibts gar keinen button zum kaufen :D
    Und sollte ich nicht lieber die gleiche Bremsscheibe li und re nehmen? Die eine kann ich ja noch weiterberwenden, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Jetz gelingt es! :D :P