Preiswertes Leistungstuning

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Preiswertes Leistungstuning

    Hallo,

    ich hatte über das Verbauen des AirboxPLus Kits nachgedacht. Nach Beratung durch den Doktor habe ich mich dann für eine Do It Yourself Lösung entschieden. Es handelt sich um eine CBR900RR SC33 Baujahr 1996. Der Motor hatte in der Serienkonfiguration (alles Original) 114PS am Hinterrad.

    Verbaut wurden:
    • KN Luftfilter
    • Akra Racing Line 4-2-1 und Titan Endtopf mit ABE (mit DB-Killer)
    • Hauptdüsen 4x 135

    Am Vergaser wurde bis auf die anderen Hauptdüsen sonst nichts verändert. Dazu wurde die Airbox modifiziert. Im angelsächsischen Raum ist das in unterschiedlicher Form als Viking Mod bekannt. Ich habe einfach nur den Trichter entfernt und die Airbox komplett ausgeräumt. Den Steg habe ich komplett weggedremelt. Den dadurch entstandenen Schlitz habe ich mit Dichtmasse abgedichtet. Auch am KN Luftfilter wurde der obere Steg entfernt. Der Auspuff war nicht billig ;-), aber der Rest hat unter 100 Euro gekostet.

    Ich habe einen Prüfstandslauf vorher und nachher gemacht, gezeigt wird immer Leistung am Hinterrad. Das Ergebnis spricht für sich. Die Einbrüche bei 5500 und 7500 sind weg. 9PS mehr Spitzenleistung, in der Mitte bis zu 8PS mehr. Beim Drehmoment zwischen 5-10 NM mehr. Über einen Bereich von 6500 Umdrehungen sind mehr als 85% des Maximaldrehmoments vorhanden. Die Spitzenleistung wird über fast 1000 Umdrehung gehalten. Im Vergleich bricht die Serienkonfiguration schnell ein. Es gibt leider einen Wermutstropfen: Bei 4000 ist jetzt ein deutlicher Einbruch. Beim Lambda sieht man das der Motor in dem Bereich sehr fett läuft. Sonst ist Lambda perfekt, über 8000 leicht auf der fetten Seite. Wäre zwar schön wenn der Einbruch nicht wäre aber auf der anderen Seite steht im unteren Drehzahlbereich die Leistung für Gewöhnlich nicht so im Mittelpunkt. Die Kiste fährt sich jetzt einfach nur geil. Nebenbei: Das Ansauggeräusch macht süchtig ;-).

    Gruss,

    Jan




  • Seufz... diese "Kits" haben wir in den Anfangszeiten der SC28/33 wie geschnitten Brot verkauft. Deckel im Tausch, ein K+N und 4 Hauptdüsen.

    Die Kurve sieht mit nem Serienauspuff übrigens fast genauso aus, allerdings sind die Maximalwerte etwas niedriger. Die Akra-Krümmer, besonders die konische Variante sind schon Hammer.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Hallo,

    ich will als Frühjahrsprojekt mal den Pipercross Filter in der modifizierten Airbox probieren. Der hat Schaumstoff über den gesamte Airbox Querschnitt. Hat das schonmal jemand probiert?

    Übrigens hab ich einen neuwertigen Edelstahl Akra 4-2-1 inklusive Titan Endtopf über, der steht im Marktplatz zum Verkauf (fireblade-marktplatz.de/index.php?page=Thread&threadID=42901).

    Viele Grüße,

    Jan
  • Richtig, aber das war ja letztes mal auch schon relativ easy. Musste nur die Hauptdüse ändern. Bin jetzt mal zwei Stufen mit der Hauptdüse hoch und werde mich dann rantasten.

    Wenn ich eine fahrbare Abstimmung habe dann gehe ich auf jeden Fall nochmal auf den Prüfstand.
  • moebiusband schrieb:

    Mir macht das Schrauben mindestens genau so viel Spass wie das Fahren :)
    Schwindel doch nicht, es macht dir mehr Spaß. ;)

    Ich bin sehr froh dass es noch ein paar echte Fans der alten Baureihen gibt, dich, Udo, Erik und noch den einen oder anderen aus meinem persönlichen Umkreis. Hat mich dazu motiviert dass nochmal ein paar der Evo-Gabeln neu entstanden sind und derzeit sogar 2-3 neue Projekte laufen.
    Vielleicht lass ich mich sogar doch noch dazu überreden mit dir zusammen mal sowas wie eine Sammlung an Modifikationen zusammen zu stellen. Von den aktuellen Geschichten hab ich zumindest schon mal paar Fotos der bisheringen Zwischenschritte gemacht und ich beginne zu bedauern dass es von den meisten Umbauten aus den 90ern sowas leider nicht gibt. Zu der Zeit hatte man eben noch nicht ständig eine Kamera griffbereit, mal ganz abgesehen davon dass ich damals mein know-how ganz sicher nicht einfach so ins internet gesetzt hätte ^^ .
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • moebiusband schrieb:

    Richtig, aber das war ja letztes mal auch schon relativ easy. Musste nur die Hauptdüse ändern. Bin jetzt mal zwei Stufen mit der Hauptdüse hoch und werde mich dann rantasten.

    Wenn ich eine fahrbare Abstimmung habe dann gehe ich auf jeden Fall nochmal auf den Prüfstand.
    Muß mal kurz nachfragen ob der Pipercross ordentlich funktioniert bzw. ob du eine passende Bedüsung hinbekommen hast? Hätte sonst einen Lufikastenumbau nach Dr.-Art dieses Jahr auch vor gehabt. Beim Pipercross würde halt die Dremelei wegfallen.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Richie Rockabilly schrieb:

    Beim Pipercross würde halt die Dremelei wegfallen.
    Nein, den Deckel musst, naja solltest, du trotzdem bearbeiten.

    Bin auch mal gespannt, die Fläche ist ja im Vergleich riesig, andererseits ist das Ding ziemlich labberig und könnte schwingen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Wie Michael schon gesagt hast: Die Zwischenwand am Deckel muss trotzdem weg. Man spart sich aber den K/N Filter zu bearbeiten. Ich hatte noch ein Problem mit dem Vorderrad, hoffe aber jetzt dazu zu kommen. Montiert ist alles. Bin jetzt erstmal eine Stufe mit der Hauptdüse hochgegangen. Ich bin auch schon sehr gespannt. Ich werde berichten.

    Jan
  • hallo... ich bin ebenfalls am bauen zwecks vergaser... deine angaben sind toll... jedoch werde ich mal probieren die düsen größer zu wählen... frage... braucht man nun andere nadel oder nicht... und die federn der gasschieber? Man liest auch das kainzinger eins der luftlöcher in jedem vergaser verschließt... verunsichert mich alles... das loch was du beschreibst soll dann weg sein...
  • Hallo,


    Michael weiss da sicher mehr als ich. Aber das Loch bei 4000 soll von Resonanzen mit dem Akra kommen, das heisst bei einer bestimmten Drehzahl drückt es das Gemisch wieder zurück und wird zusätlich angereichert.

    Ich habe grössere HD probiert. Läuft dann bei mir zu fett, das heisst wird oben raus zäh. Hab am Prüfstand auch Lambda messen lassen. Das ist war keine Fahrumgebung aber auch da läuft Sie bei mit schon leicht auf der fetten Seite. Aber das kann bei Dir natürlich anders sein.

    Bin gerade dabei den Pipercross abzustimmen und hab die erste Testfahrt auch schon hinter mir. Komme aber leider wegen Arbeit erst am Wochenende wieder dazu. Da hab ich jetzt den 4-1 von Akra montiert und bin mal mit HD 138 aussen und 140 innen eingestiegen. Fühlt sich aber etwas zu fett an, das heisst wird deutlich zäher oben raus wenn Sie warm wird.

    Ich würde an Deiner Stelle erstmal die Hauptdüse festlegen und dann nur bei Bedarf am Rest was ändern.

    Gruss,

    Jan

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von moebiusband ()

  • Ich glaub weniger dass das Loch vom Akra kommt sondern eher von einem nicht optimalen Übergang von Leerlaufgemischdüse zur Hauptdüse. Das Loch war ja vorher auch da, nach dem Umbau auf größere Hauptdüsen kommts nun eben früher. Wenn der Kainzinger ein Loch zupappt kanns gut sein dass der kurze Durchhänger weg ist da die Schieber träger reagieren werden. Ob das der Spritzigkeit zuträglich ist sei mal dahin gestellt.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Das Loch bei knapp 4000 ist definitiv dieser besondere Akra. Das werden wir bei einem neuen Prüfstandslauf auch sehen, Jan hat mittlerweile einen anderen Typ montiert.
    Der Übergang zur Hauptdüse ist wesentlich später ca. bei 7.500/min, da ist bei Jan auch ne Minimalwelle zu sehen die man über eine größere Luftdüse glätten könnte, das lohnt aber den Aufwand nicht und wäre auch nie mehr rückgängig zu machen.
    Die Hebebohrungen der 96 sind wesentlich kleiner als die der 98er und nur bei der kann man über eine Verkleinerung nachdenken. Einfach eine zustopfen ist... Pfusch.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Richie Rockabilly schrieb:

    Wie schauts denn mit der 4000er-Delle bei einem original Krümmer aus?
    Ähm... blaue Kurve? Serie?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen musste um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Entdeckung des internet-Zeitalters)
  • Richie, evtl meinst Du den Airbox Mod ohne einen Akra sondern mit Serienauspuff?

    Hab ich nicht probiert, man muss ja jedesmal die Hauptdüse anpassen und das hab ich mir dann doch nicht angetan.
    Eigentlich wollte ich den Akra4-1 auch mit dem KN testen. Jetzt schau ich erstmal das das mit Pipercross gut läuft und vielleicht probiere ich den 4-1 dann auch nochmal mit dem KN um die Einflüsse trennen zu können.

    Jan