Preiswertes Leistungstuning

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist mir jetz schon öfters zu Ohren gekommen dass die Speed Products-Sachen nicht der Hit sein sollen. Sind halt billig und schaun nicht schlecht aus.
    Dafür lässt sich Akrapovic sein Zeug auch bezahlen.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Doohan schrieb:

    Ja, das hat mich anfangs auch abgeschreckt aber du kriegst die Teile auch gut wieder verkauft und es gibt jedes Teil einzeln
    Sehe ich ganz genauso und für ältere bzw. alte Modelle sind eine gebrauchte Komponenten von Akrapovic auch nicht mehr so teuer. Wenn man Geduld hat, gibt's Komplettanlagen von €350 - 500 für die SC28/33! Außerdem bekommt man, so wie's Doohan schreibt, Endkappen, Mantelhülle und Nietbänder als Ersatzteil: shop.jamparts.com/shop/HONDA,CBR_900_RR,1994,ak,au.htm

    Ist sicher nicht geschenkt, aber im Fall des Falles auch nicht teurer, als irgend ein "Hurric - Mist".

    Bei Arrow sieht's da vergleichsweise schlecht aus: motorcycleraceparts.co.uk/arro…0rr-fireblade-1999-220499

    PS; Klar ist es hart, den halben Marktwert dranzuschrauben, aber so ist das eben mit "Dinosauriern". Die fahren zwar nicht wirklich schlechter, als eine neure, aber beim Service und Zubehör wird dann scharf gerechnet.


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Ich bin absoluter Akra-Fan.... allerdings ausdrücklich nur der Komplett-Anlagen.
    Igor sagte im den frühen 90ern, ich hatte damals persönlichen Kontakt mit ihm, er würde niemals anfangen Slipons oder Boltons zu bauen, denn die Leistung läge in den Krümmern.... er schlug mir damals sogar öfter vor einen beliebigen Racing-Dämpfer an seine Krümmer zu stecken da ein Racing-Dämpfer so oder so nichts anderes als ein Siebrohr mit Dämmwolle sei.
    Tja... und dann kamen eben die wirtschaftlichen Interessen, aus einer kleinen Manufaktur wurde ein EU-geförderter Mittelstandsbetrieb und wie immer, das Geld muss wieder reinkommen. Naja, da ist er in bester Gesellschaft... siehe z.B. Öhlins. Egal.

    Konkret zu den SC28/33: Bei den Serienmotoren spricht für den Akra das Gewicht, die optik und natürlich das Material. Leistung bringt er auch, aber da reden wir von 2-4 PS und eine etwas besseren Drehmomentverlauf ab 4500/min. Darunter ist die Serienanlage eher besser.
    Eine Alternative besonders für die SC33 ist ein Mix aus einem 98er Krümmer (Edelstahl, Leistung bringt der keine) und einem SC28-Seriendämpfer. Der ist leichter, kleiner und bringt auch ca. 2PS. Passt aber nicht plug-n-play, der Lochkranz muss abgetrennt und in etwas anderem Winkel wieder angeschweisst werden, ist aber kein größeres Problem. Das funktioniert bis in Leisungen um 140PS richtig gut.
    Erst darüber hinaus zeigt der Akra dann was er wirklich kann... und auch dann nur in Verbindung mit den Racing-Dämpfern bzw. den alten E-Versionen die noch echte Kammer- (Reflektions-)Dämpfer waren. Die neuren Eater-Versionen sind m.M.n. nicht besonders gelungen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Unter 500€ hab ich noch keine Komplette Akra gesehen, ausser sie war im Eimer. Und die meisten Akras für um die 500€ schaun auch aus als kämen sie ausm Fronteinsatz zurück. Gibt zwar noch Ersatzteile aber auch nicht alles.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Man muss nur lange genug Suchen,dann passt auch der Preis zur Leistung.
    Ich habe "lange" gesucht,bis es mit der Kpl.Anlage von Akra. geklappt hat.
    Ps. habe mittlerweile schon 3 Akra-Töpfe für mein Sc33(2xE u.1x Race) zum Preis von 1 1/2 in Neu.
    Gruß
    Udo # ?
    "you have nothing to gain....nothing to prove....only to lose !
    Termine 2019 mit der SC 57 :
  • Hallo,

    ein letztes Update von meiner Seite. Die Sache mit dem Abmagern beim Prüfstandslauf mit dem Pipercross war mir nicht geheuer und so habe ich mir einen Lambda Tester besorgt um das im Fahrbetrieb zu testen. Zur Erinnerung: Das ist der Pipercross der als Racing Filter verkauft wird, mit Schaumstoff über dem ganzen Querschnitt.

    Ich hatte die Nadeln mit Scheiben unterlegt um dem Abmagern beim Beschleunigen bei mittleren Drehzahlen entgegenzuwirken. Ganz schlechte Idee. Im Schiebebetrieb lief die Kiste dann brutal zu fett (AFR unter 12) mit entsprechenden Auswirkungen auf den Verbrauch. Und das Abmagern beim Beschleunigen war immer noch da :-(. Überhaupt war es mit HD 140 innen und 138 außen eigentlich immer zu fett und das hat man auch beim Fahren gemerkt.

    Ich meinte das es evtl. am 4-1 Krümmer liegt aber Michael hat mich drauf gebracht das es doch am Luftfilter liegen könnte. Also wieder umbedüst auf HD 135 innen und 132 außen, Nadeln Serienstellung. Das hab ich dann auch nochmal mit dem Pipercross gefahren und es war in der Mitte und oben raus viel zu mager. Also wieder heim gerollt und KN rein.

    Mit dem KN ist alles gut (HD 135 innen und 132 aussen, Nadeln auf Standard). Lambda wie beim 4-2-1 (einen Tacken magerer), kein Abmagern im Übergang beim Beschleunigen.
    Also nicht der Auspuff ist das Problem sondern der Luftfilter.

    Fazit:

    Der Pipercross hat mehr Durchsatz aber funktioniert mit der Seriennadel nicht. Sprich wenn man den verwenden will müsste man tiefer in die Vergaserabstimmung eingreifen und das macht für die Strasse mal gar keinen Sinn. Also evtl. eine Option für Racing only wenn Benzinverbrauch und niedrigere Drehzahlen nicht so das Thema ist oder man eh Flachschieber reinmacht. Der KN ist entworfen mit dem Serienvergaser und funktioniert einfach gut mit der Seriennadel.

    Im Rollbetrieb mit Teilgas so um die AFR 13.2-14. Beim harten Beschleunigen 13 und dann oben raus ab 7000 so um die 12.4-12.8.
    Ich lass auf jeden Fall den KN und bin glücklich :-).

    Viele Grüße,

    Jan
  • Das Wichtigste hast du vergessen, nämlich auf die Unterschiede von Prüfstand zu realem Fahrbetrieb hinzuweisen.

    Selbst bei nicht-Ram-Air Modellen wie der SC33 sind die Unterschiede groß, wenn ein Ram-Air dazu kommt wirds noch wesentlicher.... soviel (mal wieder) zu "auf dem Prüfstand abgestimmt".
    Ein Prüfstandslauf ist nicht mehr als ne Trockenübung um mit einigermassen passender Grundeinstellung auf die Straße zu können.... wo dann die richtige Abstimmung ermittelt werden kann.... alles andere ist Marketing-Geblubber.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Dr.Fireblade schrieb:

    Das Wichtigste hast du vergessen, nämlich auf die Unterschiede von Prüfstand zu realem Fahrbetrieb hinzuweisen.
    Selbst bei nicht-Ram-Air Modellen wie der SC33 sind die Unterschiede groß, wenn ein Ram-Air dazu kommt wirds noch wesentlicher.... soviel (mal wieder) zu "auf dem Prüfstand abgestimmt".
    Ein Prüfstandslauf ist nicht mehr als ne Trockenübung um mit einigermassen passender Grundeinstellung auf die Straße zu können.... wo dann die richtige Abstimmung ermittelt werden kann.... alles andere ist Marketing-Geblubber.
    Njaa, Dr.Fireblade darüber kann mann lange reden. Habe auf meinem sc28er einem Harries (Not for road use) die schön abgestimmt ist auf dem Prüfstand und Sie läuft super. Über den ganzen Drechzahlberei gibt es kein einbruch.
    Bin schon über 5tkm mit meinem sc50er gefahren und dazu 2tkm mit meinem sc60er gefahren und........ mache gerne ein Tour mit den sc28er, weil ich finde einfach einen Vergasermotor Geil, wenn Sie schön abgestimmt sind.
    Wenn Zeit und Intressa da ist, mache ich ein Video Clip.
  • Sodala, Umbau vollzogen und Testfahrt gemacht.
    Verbaut BMC-Filter und 4x135er, Krümmer original mit WMP Kammerdämpfer.
    Durchzug und Gasannahme knackiger. Mir kommts so vor als wär der Durchhänger ab 5000/min weg. Das Ansauggeräusch hört man wegen dem Fahrtwind auch nur bis 100km/h und ist im allgemeinen nicht sehr aufdringlich. Bin da jedenfalls weit weg von irgendeiner Suchtgefahr. Meine GSX oder BMW tönen da original schon um einiges mehr. Liegt vielleicht auch daran dass ich aussen auf den Deckel über die Naht einen 6cm breiten Kunststoffstreifen geschweißt hab um dem Ganzen mehr Stabilität zu geben. Vibriert wahrscheinlich alles zu wenig.
    Alles in allem für das bisschen Geld lohnenswert wenngleich aus der Kiste keine endlos röhrende Rakete wird, auch wenn man diesen Eindruck beim Lesen des ein oder anderen Beitrags erhält.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Naja, ein Ersatz-Turbo ist das nicht, die Leistungskurven sind ja in Jans Beitrag 30 zu sehen.

    Knapp 10NM und über 10PS Differenz sind nun weiß Gott nicht nichts.... vor allem gemessen am Preis/Aufwand.

    Aber falls dir das nicht genügt.... wende dich vertrauensvoll an mich, 2002 hab ich 167PS/107NM erreicht. Ich hab danach zwar nicht mehr weiterentwickelt, aber mit dem know-how von heute sind ziemlich sicher noch paar PS mehr drin....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Hab ich ja geschrieben, günstig und mit wenig Aufwand zu realisieren. Der Durchhänger bei 5000 hat mich nach all den Jahren angefangen zu nerven, der ist nach meinem Empfinden jetzt weg. Ist mir beim normalen LS-Betrieb die letzten zwei drei Jahre erst aufgefallen da ich die Honda nur noch hin und wieder rauszieh. Kahm dünne Höhenluft dazu ist sie in dem Drehzahlbereich mit dem Topf total zusammengefallen. War offensichtlich viel zu fett, da dieses Phänomen mit dem kurzen Hurric weg war. Und beim Hurric weiß ich dass sie magerer läuft weils mit der Tröte immer an V/max und Spritzigkeit gefehlt hat.
    Jetzt merkt man es vor allem in den oberen Gängen dass etwas mehr Schmalz da ist.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Passt zwar nicht zu 100% hier rein, trotzdem:

    Kann man davon ausgehen, daß die Blade mit einem CO-Gehalt von ca 4% zu fett läuft?

    Hintergrund:
    Meine Mühle hatte beim letzten TÜV etwa diesen Wert.
    Da es aber noch im grünen Bereich ist und sie auch ohne Probleme - bis auf ein leichtes Ruckeln unter 3000 U/min - absolut problemlos lief und ich auch kein Vergaserkünstler bin, habe ich es so gelassen.
    Nun habe ich heute versuchsweise einen K&N Filter eingebaut.
    Habe den schon länger hier rumliegen, aber nach alldem was ich über die K&N hier las, liegengelassen.

    Ja, das Ergebnis ist, daß das Ruckeln weg ist und die Karre sowas von gut läuft............und das in jedem Drehzahlbereich, von Standgas bis 11000 und bei jeder Gasgriffstellung.
    Habe vorhin eine halbe Stunde lang alles durchprobiert.

    Habe ich jetzt einfach Glück gehabt, weil sie vermutlich zu fett lief und kann alles so lassen, oder bewirkt der K&N vielleicht doch ein so starkes Abmagern - obwohl nix davon zu merken ist - daß es für den Motor bedenklich wird?
  • cbr900-man schrieb:

    Der K&N hat mehr Luftdurchlass
    Das stimmt so nicht.
    Solang die Airbox und der Filter nicht wie hier beschrieben modifiziert wurden entspricht der im Luftdurchsatz fast 100% dem Serienfilter. Im Gegenteil, ein neuer Originalfilter ist sogar minimal durchlässiger.
    Das ist auch logisch, andernfalls würde ein K+N weder zulässig sein, noch könnte man den ohne Änderung der Vergaserabstimmung verbauen.
    Im untersten drehzahlbereich oder gar im Leerlauf hat ein Luftfilter praktisch gar keinen Einfluss, die CO-Werte ändern sich selbst völlig ohne Airbox nicht nennenswert. Auch das ist logisch, bei der geringen Luftmenge baut sich kein Strömungswiderstand auf.
    Außerdem, das ist den Wenigsten klar, regeln sich die Vergaser im gesamten Teillastbereich weitgehend über die Untredruckschieber selber nach, d.h. sie reagieren auf unterschiedliche Druckverhältnisse durch Verstellung der Unterdruckschieber. Auch das ist ein "muss", man kann sich unschwer vorstellen wie groß der Unterschied zwischen einem neuen und einem 30.000km alten Filter ist.

    Wenn es tatsächlich Unterschiede im Laufverhalten gibt, ich hab da so meine Zweifel, sind diese eher im Schwingverhalten bzw. alt gegen neu zu erklären.
    4% CO sind in jeden Fall zuviel, entweder sind die Schwimmernadeln undicht oder jemand hat die Vergasereinstellung "verbessert".
    Nach meiner Erfahrung läuft die CBR mit 2-2,5% CO, jeder Zylinder einzeln eingestellt, optimal. Serie ist um 1,5%.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • "Alt gegen neu" kann natürlich auch sein, denn der Alte war wirklich alt!
    Zwar nicht hoffnungslos verdreckt, aber eben alt, uralt wahrscheinlich.

    Aber trotzdem, das Ruckeln unter 3000 ist definitiv weg, seit dem Wechsel...........auch der Leerlauf ist ruhiger.
    Kann das vielleicht auch mit dem Hilfsluftfilter zu tun haben?
    Den habe ich nämlich auch gewechselt.
    Der hatte sich zwar noch nicht aufgelöst und sah auf den ersten Blick auch noch gut aus. Aber nachdem ich ihn mit dem Finger leicht berührte, war er kaputt und dann wie Kaugummi. Ob da noch Luft durchging?
  • Vielleicht hat dein Moped nur gute Laune weil du dich endlich mal drum gekümmert hast :-))

    Der K+N per se ist es jedenfalls nicht, Hilfsluftfilter ist auch eher unwahrscheinlich.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • :thumbsup: Ja kann auch sein!?

    Nee wenn sie nicht so gut gelaufen wäre, bis auf das bisschen Geruckel unter 3000, hätte ich schon früher nachgeschaut.
    Aber ich dachte immer, "laß lieber deine Finger weg, kommt ja doch nix Gescheites dabei raus" :sleeping:

    Auf die 4% CO habe ich nicht soooviel gegeben, da der Motor damals nach bald 2 Stunden Wartezeit wieder kalt war.