Preiswertes Leistungstuning

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sagt mal, wird das Ansauggeräusch zum Showstopper am Sachsenring oder geht das noch? K&N ist bestellt.
    Momentan ist alles original. Tröte fahre ich einen Micron Race mit Eater(Siebrohreinsatz von vorn) wenns geht oder eben Original. Ohne den Einsatz wird's zu laut, patscht und hat kein Dampf. Was hab ich denn da zu erwarten, krieg ich das hin das Original und Micron gleich gut gehen? Bringt's überhaupt was mit Serienkrümmer?
  • Die Lärmvorgaben meine ich. Die Forderung am SaRi ist pauschal: alles original. wenn trotzdem zu laut, spielst du nicht mit.
    Da müßte ich nach bedarf umbauen incl. Düsen. :(
    Aber der Motor will ja atmen. Das macht der Honda vielleicht Spaß mal mit offener Brülltüte etc.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chris16 ()

  • Ich habe die SuFu ausgiebig genutzt aber nix zu meiner Frage gefunden. Drum frag ich mal in diesem Fred.

    Welche Düsen nutzt man wenn man eine originale Airbox hat aber einen offenen Auspuff? Verkleidung ist dran, Motor ist von der SC33 Bj95.

    Den Airboxmod wollte ich mir für einen anderen Winter aufheben. Wenn ich aber nix finde werd ich den wohl gleich machen müssen und die hier angegebenen Größen nutzen.
  • Kringel schrieb:

    Ich habe die SuFu ausgiebig genutzt aber nix zu meiner Frage gefunden. Drum frag ich mal in diesem Fred.

    Welche Düsen nutzt man wenn man eine originale Airbox hat aber einen offenen Auspuff? Verkleidung ist dran, Motor ist von der SC33 Bj95.

    Den Airboxmod wollte ich mir für einen anderen Winter aufheben. Wenn ich aber nix finde werd ich den wohl gleich machen müssen und die hier angegebenen Größen nutzen.
    Hallo,
    keine große Überraschung, dass Du da nichts gefunden hast: ohne Modifikation der Airbox machen andere (größere) Düsen keinen Sinn, weil kein MEHR an Luft da ist, welchem man ein MEHR an Benzin zuführen muss. Da kannst du die Vergaser allso eingebaut lassen. Ein offener Auspuff bringt nur Sound und kostet eher Leistung. ;(
    Mehr Leistung oder eine Verbesserung des Drehmomentverlaufes brachten seinerzeit nur 2-3 Absorbations-Schalldämpfer und auch das nur unter optimalen Bedingungen. Auf der Haubtseite ist im Berich SC33 ein Tuneup mit den Dämpfern von damals.
    .... und Baujahr `95 ist eine SC28 ^^
  • Super, danke. Da kann ich mir das ja sparen. Ich hatte nur Bedenken wegen abmagern. Das Baujahr hatte ich eher so geraten. Es ist ein SC33 Motor, so beging die Motornummer. Tachoabgriff ist am Ritzel also hab ich auf ein frühes Baujahr getippt. Ich dachte ab 95 wurden die 33er gebaut. Mein Fehler sorry
  • Ich habe bei meiner Rennstrecken-SC28 die Saison 2017 auch mit dem Umbau der Airbox (leergeräumt und BMC-Filter ohne Steg) und 138er Hauptdüsen gefahren. Auspuff noch original.

    Über den Winter habe ich den Motor gemacht: Kanäle bearbeitet, Verdichtung erhöht (3/10 geplanter Kopf und Zwischenlage der Kopfdichtung weggelassen), Steuerzeiten eingestellt auf geänderten Lobecenter. Montiert wird dann eine BOS-Racinganlage mit dickeren Krümmerrohren und Interferenzrohren, sowie offenem Racing-Dämpfer.

    Mir stellt sich die Frage, ob es sinnvoll wäre, die Düsennadeln durch Unterlegen einer zusätzlichen Unterlegscheibe höher zu setzen.

    Hat da jemand Erfahrungen zu?
    Hier könnte meine Signatur stehen. :dumdiedum:
  • Jörg schrieb:

    (3/10 geplanter Kopf und Zwischenlage der Kopfdichtung weggelassen)
    Ähmm... hast du die Drosselblende der Zylinderkopfdichtung in der Ölsteigleitung zum Kopf ersetzt? Einfach weglassen garantiert dir einen Lagerschaden !!
    Wie groß ist die Quetschkante jetzt? Gemessen oder gerechnet?
    Größere Krümmer sind bei deiner Tuningstufe eher kontraproduktiv, die Auslasskanäle sind ab Werk ohnehin schon fast zu groß, wenn da noch n größerer Krümmer drauf kommt bringt das vielleicht minmal mehr Spitzenleistung, aber unten/Mitte wirst du ziemlich verlieren.... Je nachdem was du da bereits gefräst hast könnte es sinnvoll sein direkt am Anschluss zum Kopf eine Verengung vorzusehen...
    Der Akra mit den konischen Krümmern z.B. ist oben sogar enger als der Serienkrümmer.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Ja, die Die Drosselblende ist ersetzt. Ich habe dafür eine Madenschraube mit der gleichen Bohrung (1,9mm) in die Steigleitung eingesetzt.

    Ich habe den Umbau bei meiner Strassenblade schon vor ein paar Jahren gemacht. Hält seit 20.000 Km ohne Probleme. :)

    Wenn der Krümmer nicht funktioniert, muss ich den originalen wieder montieren. Da muss ich sehen...

    Da die Strassenblade aber ohne Verkleidung ist, ist die Vergaserabstimmung nicht übertragbar.
    Hier könnte meine Signatur stehen. :dumdiedum:
  • Ok... aber du verstehst sicher warum ich auf die Drosselblende hinwies?

    Zur Bedüsung/Nadel kann ich aber ohne weitere Angaben, QK, Kanalbearbeitung (Kanal oder auch Ventilsitze vergrößert) nichts sagen.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Ja, das verstehe ich sehr gut. ;) Wenn man da nicht aufpasst, wirds teuer.

    Die Einlasskanäle sind leicht vergrößert, die Strömungsnasen ein Stück gekürzt, aber nicht ganz entfernt (die hatte ich beim anderen Motor ganz gekürzt, wollte ich diesmal aber nicht machen).Die Übergänge geglättet und vor allem die Stege schmal gehalten. Die Oberfläche anschliessend mit 80er Körnung angeraut.
    Auslasskanal ist nur oberflächlich bearbeitet/poliert. Der Übergang zum Krümmer ist etwas angeglichen.

    Ventile nur poliert und natürlich neu eingeschliffen. Sitze nicht verändert.

    Quetschkante 1,1mm. Die mittlere Lage der Kopfdichtung hat 0,2mm. Das erschien mir vertretbar. Das Planen des Kopfes verändert den Abstand zum Kolben ja nicht.

    Alles frei nach dem Motto: weniger ist manchmal mehr.
    Hier könnte meine Signatur stehen. :dumdiedum:
  • QK 1,1 ist absolut vertretbar....
    Aber die Sitze hättest du unbedingt noch vergrößern sollen... genau da liegt die Leistung.

    Hast du Bilder vom Einlass?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Ich hab bis auf das Planen des Kopfes alles selber machen können. Irgendwie müssen die Kosten ja im Blick bleiben. Wirtschaftlich gesehen ist der Aufwand eigentlich eh der totale Wahnsinn....

    Aber der Gedanke, mit einer SC28 auf der Renne eine gute Zeit hinzulegen und zu zeigen, was mit einer 26 Jahre alten Kiste so geht, hat seinen Reiz.

    Die Ventilsitze hätte ich mangels Werkzeug hier nicht machen können. Ich wollte den Motor soweit optimieren, wie es mit überschauberem finanziellen Aufwand möglich ist. Dass dabei leider ein paar PS liegen bleiben, war mir klar. Aber bei meinem letzten Umbau konnte ich schon ein zufreudenstellendes Ergebnis erreichen.

    Bilder habe ich diesmal leider keine bei abgebautem Kopf gemacht. Da der Vergaser aber noch nicht montiert ist, habe ich nochmal ein paar Fotos gemacht. Mehr habe ich leider nicht. Zumindets nicht von diesem Motor.
    Bilder
    • P1070016_2.jpg

      492,88 kB, 1.639×1.088, 31 mal angesehen
    • P1070017_2.jpg

      344,72 kB, 1.639×1.088, 26 mal angesehen
    Hier könnte meine Signatur stehen. :dumdiedum:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jörg ()

  • Was wird das ein und auslass Polieren bringen ? Oder heißt das Porten ? KA.
    Plus Kopf planen.

    Also ca PS.

    Hab noch nen 28er Motor seit nem jahr rumliegenden, und weis nicht was mit tun.
    Vielleicht bisschen basteln war mal der plan hmmm
    Mann von FireBladeGirlSC33
  • Nabend!

    Muss hier mal das echt interessante Thema mal unterbrechen.

    Mein Kumpel fährt wie ich ne 94er SC28. Er will seinen Luftfilterkasten jetzt auch umbauen.

    Da sein Vergaser an den Schlauchverbindern (T-Stück) jetzt undicht ist liegt das Teil auf der Werkbank. Leider scheint es nicht der originale Vergaser zu sein, da seitlich ein Anschluss für einen Stecker dran ist (evtl. SC33 ab 96?!). Außerdem sind 120er Düsen drin. Bei mir waren es ja 115er...
    Sonst ist (scheinbar) alles original. ESD offen Racing ohne irgendwas drin...

    Sollten da auch die 135er Düsen funktionieren wie bei mir?

    Ansonsten weiter so mit dem Thema hier :thumbup: :thumbup: :thumbup:
  • Schau mal was auf den Gasern steht... das ist entwerder ein 96-97er oder ein 98-99er, letzteren sollte man evtl. eine Stufe höher eindüsen
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)