Erfahrungen zu Renn-Bremsbelägen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erfahrungen zu Renn-Bremsbelägen

    moin racer,

    bisher bin ich die lucas srq gefahren, sintermetallbeläge mit nem ordentilchen druckpunkt und guter bremswirkung.
    aber nach 4x20min hhr grand-prix-kurs waren die srq weggebremst.
    jetzt suche ich gute renn-bremsbeläge, die etwas länger durchhalten und vll zwei renntrainings-tage halten.

    mit welchen racing belägen habt ihr gute erfahrungen gemacht? ach ja racing beläge für die sc57 suche ich.
    "erst wenn du Gott siehst, musst du anfangen zu bremsen!" Kevin Schwantz 1991
  • Moin Holger.
    Ich habe auf der SC44, SC59 und S1RR bisher die Lucas MCB...CRQ gefahren und war damit sehr zufrieden. Für mich von Preis-Leistung absolut ok.
    Nicht vergessen die Scheiben sauber zu machen!

    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts
  • Tricolor07 schrieb:

    bist du schonmal die lucas scr gefahren? sollen ähnlich gut sein wie die brembo z04 beläge und deutlich länger halten.


    Nein. Habe diese Beläge noch nicht gefahren. Ich befürchte mal, dass es ähnlich wie bei Reifen sein wird. Die einen schwören auf MPP3 andere auf M7.
    Ich für meinen Teil kann bei Bremsbelägen nur für die CRQ sprechen und sagen, dass die bei mir eine gute Preis/Leistung ergeben. Andere mögen das Bremsverhalten der CRQ nicht.

    Gruß
    G.A.C.O.
    "Der schnellste Inder westlich des Ganges" ;)

    Shops von Freunden
    bikes2speed
    Kurvis Racingparts
    HZ-Bikeparts
  • Hallo!

    Ich selber bin mit den Belägen von performance friction sehr zufrieden.
    Die halten auch länger als einen Tag.

    Aber du wirst dir soviele Meinungen abholen wie es unterschiedliche Beläge gibt.

    Gruß
    Stefan
    Termine 2018:
    26. - 27. Mai - Hockenheim
    14. - 15. Juni - Sachsenring
    16. - 17. Juni - Oschersleben (FRT)
    13. - 15. Juli - Brünn
  • @tricolor07
    4x20min hhr weggebremst? wahnsinn, dann würde ich auch andere haben wollen.
    ich bin jetzt 2 jahre nur renne die lucas srq gefahren und für mein niveau sehr zufrieden, zumal der satz vorn (4beläge) nur 55€ kostet.

    ich kann leider nur mit der erfahrung meines pavillon-nachbarn vom letzten osche-termin berichten.
    der fuhr die ersten turns mit den lucas scr. selbst bei geringer handkraft hatte er das gefühl fast einen überschlag zu machen.
    also unheimlich starke verzögerung, jedoch fehlte ihm das gefühl beim einlenken auf der bremse.
    er hatte dann auf die lucas crq gewechselt und sich auf sofort im next turn um 3sek verbessert. immer noch
    starke bremsleistung, nun aber viel besseres gefühl beim einlenken.
    btw er fuhr r6rj11
    achso die turns mit scr 1,39 und die turns mit crq 1,36

    @roadrunner1979
    kannst du mal bitte erklären welche pf du nutzt.
    es gibt doch verschiedene mischungen, leider auch mit gleicher bezeichnung aber unterschiedlicher belagmischung.
    bin auch auf der suche nach anderen belägen und werde wohl mal bei einem händler anrufen müssen.

    danke
    wurde von meiner elektrischen Zahnbürste gesendet :zaehneputzen:
  • CRQ !!!!

    Halten HHR GP-Kurs bei mir 2 Tage (12x20 min). Zeiten um 1:54 - also durchaus mit entsprechend starken Bremsungen.

    Achtung: bei neuen Belägen in den ersten 2-3 Kurven aufpassen und Bremspunkte früher setzen. Danach: Feuer frei ....
    Da die CRQ dicker sind als andere Beläge, werden sie ohne diese "Bleche" hinter den Bremsbelägen gefahren. Diese bei der Montage der Beläge also bitte weglassen.

    Mit Z04 habe ich meine Bremsscheiben versaut und die Performance Friction (95 und 07) sind im Preis-Leistungs-Verhältnis bei mir schlechter als die CRQ.
    Mit SRQ habe ich die die gleichen Erfahrungen gemacht wie trocolor. 1 Tag HHR und sie waren kaputt. Nicht mal von der Dicke her, aber sie sind an den Rändern brutal weggebröselt.

    Gruß
    OdenwäldeRR
  • @odenwäldeRR
    crq - also kein einbremsen? einfach neu montieren und in der ersten runde etwas soft, dann aber feuer
    frei den turn zu ende fahren? braucht nicht nochmal abkühlen ja

    muss man die bremsscheiben beim ersten wechsel von einem anderen belag, zb srq, auf die crq besonders
    behandeln? oder war es anders rum wegen dieser schicht?

    :danke10:
    wurde von meiner elektrischen Zahnbürste gesendet :zaehneputzen:
  • "Einbremsen" wie gesagt in den ersten 2-3 Kurven. Danach ist die volle Bremsleistung spürbar.
    Was meinst Du mit "abkühlen"? :gruebel: Die kühlen bis zum nächsten Bremspunkt von alleine ab.

    Also ich hab meine Scheiben beim Wechsel von Z04 auf CRQ gereinigt. Wenn ich von CRQ-alt nach CRQ-neu wechsele, reinige ich nicht extra. Wenn Du nach den CRQ wieder andere Beläge drauf machst, dann würde ich den dunklen Abrieb auf den Scheiben mit Wasser und Spüli entfernen. Das habe ich im Herbst beim Rückrüsten auf "Straße" immer so gemacht und bin bisher sehr gut damit gefahren. Schleifen, schmirgeln oder Reinigung mit irgendwelchen aggressiven Spezialmittelchen halte ich nicht für erforderlich. Allerdings bin ich kein "Metallexperte", der das jetzt wissenschaftlich begründen könnte.

    Gruß
    OdenwäldeRR
  • naja abkühlen werden die scheiben auf der renne vor dem nächsten bremspunkt nicht wirklich

    bei den lucas crq und den angeblich baugleichen sbs dc gibt es eine anleitung zum einfahren:
    eine runde fahren und mit kurzen schüben ohne vollen druck bremsen, hierbei bauen sich temperatur und der dunkle belag auf den
    scheiben auf. dann anhalten und die bremse abkühlen lassen. dann erst volle bremsleistung möglich. :ausschau:
    die schreiben also anhalten und abkühlen lassen, daher meine frage.

    im netz schreiben halt manche so und manche so.

    wird wohl auf nen versuch hinauslaufen. möchte nur nicht im ersten turn irgendwann
    ins leere greifen, weil ich was falsch gemacht oder vergessen habe.

    im sinne der frage des erstellers werde ich wohl die crq probieren.
    :)

    Besten Dank



    wurde von meiner elektrischen Zahnbürste gesendet :zaehneputzen:
  • SCR oder Z04 sind meiner Meinung nach die erste Wahl!

    Halten ewig. Bremsen top und die SCR sind bei fast identischer Bremswirkung etwas günstiger. 200 vs. 250 bei den Z04.

    Und in Kombination mit einer guten Bremsscheibe die absolute Macht!

    Alles andere hat den von Dir beschriebenen Verschleiss.
    .
    USED RACING BIKES & PARTS
    bikes2speed.com
    .
  • OdenwäldeRR schrieb:

    "Einbremsen" wie gesagt in den ersten 2-3 Kurven. Danach ist die volle Bremsleistung spürbar.
    Was meinst Du mit "abkühlen"? :gruebel: Die kühlen bis zum nächsten Bremspunkt von alleine ab.

    Also ich hab meine Scheiben beim Wechsel von Z04 auf CRQ gereinigt. Wenn ich von CRQ-alt nach CRQ-neu wechsele, reinige ich nicht extra. Wenn Du nach den CRQ wieder andere Beläge drauf machst, dann würde ich den dunklen Abrieb auf den Scheiben mit Wasser und Spüli entfernen. Das habe ich im Herbst beim Rückrüsten auf "Straße" immer so gemacht und bin bisher sehr gut damit gefahren. Schleifen, schmirgeln oder Reinigung mit irgendwelchen aggressiven Spezialmittelchen halte ich nicht für erforderlich. Allerdings bin ich kein "Metallexperte", der das jetzt wissenschaftlich begründen könnte.

    Gruß
    OdenwäldeRR


    kannst du nicht einfach ein wenig bremsenreiniger auf die scheibe sprühen und mit nem trockenen sauberen tuch abreiben? gemacht hab ich das noch nicht, hab bisher die sättel damit gereinigt.
    oder empfiehlst du wasser mit spüli?




    ps.: mal so allgemein, die entwicklung der bremsbeläge und scheiben bewegt sich gefühlt doch eher sehr langsam. ich hab im ps-tuneup von 2007 den test der bremsbeläge gelesen und 50% der beläge sind heute noch erhältlich.
    steckt den in den bremsen der heutigen superbikes nicht mehr potential, das man mit top scheiben und belägen abrufen könnte?

    also optimal sind wohl die original scheiben mit scr oder z04 belägen
    die crq haben aber ein gutes preis leistungs verhältinis, sehr gute bremswirkung und verschleissen die scheiben kaum.
    "erst wenn du Gott siehst, musst du anfangen zu bremsen!" Kevin Schwantz 1991
  • die scr hatte ich mal in der bmw, sind der absolute knaller nur leider nicht ganz billig...
    02.-04.10. 2015 Aragón mit Speer
    19.-22.03.2013 Aragón OHNE Wolle
    27.-30.03.2012 Aragón MIT Wolle
    -----
    NS/13: 2 ;)
    NS/11: 146
    NS/10: 125
    NS/09: 266

    i am serious menace to my destiny...
  • ja, das geht schon in die richtung! ;)
    vor allem funktionieren die aber immer und unter allen umstaenden perfekt ohne einbremsen, aufwaermen usw...
    02.-04.10. 2015 Aragón mit Speer
    19.-22.03.2013 Aragón OHNE Wolle
    27.-30.03.2012 Aragón MIT Wolle
    -----
    NS/13: 2 ;)
    NS/11: 146
    NS/10: 125
    NS/09: 266

    i am serious menace to my destiny...
  • @Tricolor07

    Sicher geht auch Bremsenreiniger. Ich geb dafür halt kein extra Geld aus. Da ich das Moped nach jeder Fahrt sowieso mit Wasser und Spüli sauber mache, werden die Bremsscheiben beim Zurückwechsel der Beläge halt gleich mit gewaschen. Der dunkle Belag der CRQ geht damit jedenfalls problemlos weg.

    Zur Lebensdauer von Bremsbelägen:
    Wer sagt, dass es gut ist, wenn Beläge doppelt oder vier Mal so lange halten, wie andere? Mir hat mal jemand gesagt, "irgendwo muss die Energie hin". Ich baue sie halt lieber über die Beläge ab, statt über die Bremsscheiben.

    Im Übrigen haben die hochgelobten Z04 bei mir nicht doppelt so lange gehalten wie die CRQ. Und die Bremsscheiben sahen danach aus, als hätte ich mit rostigem Metall drauf rumgeschliffen. Das lag aber möglicherweise daran, weil ich die Original-Scheiben drauf hatte. Die Kombination Z04 mit Brembo-Scheiben soll angeblich optimal sein. Aber 600,- € für Brembo-Scheiben war mir dann doch etwas zu heftig. Für meine Zwecke reichen die Original-Scheiben in Kombi mit CRQ.

    Gruß
    OdenwäldeRR