Welche neuen Stiefel nehme ich bloß...? Supertech R?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche neuen Stiefel nehme ich bloß...? Supertech R?

    Hallo zusammen,

    ich stecke hier gerade in deiner tieferen Stiefel-Marken-Sinnfrage fest ;(

    Meine einige Jahre alten Daytona Carver sind zwar ansich noch gut und werden mich auf der gemäßigten Strassenrunde sicher noch den ein oder anderen Kilometer begleiten. Aufund der sich häufenden Rennstreckentermine habe ich allerdings schon häufiger mal über was 'sichereres" nachgedacht. Der Sale des Daytona Evo Voltex gab dann den echten Anstoß dass etwas Neues her muss. Aber natürlich sollte der neue Schuh auch auf der LS zum Einsatz kommen können.

    Soo nun habe ich diesen in Größe 43 bestellt gehabt (selbe Größe wie bei den anderen Daytonas). Zu klein. Und zwar in der Breite und Höhe im vorderen Drittel. Größe 44 ist ein Tick zu lang, die originalen Einlagen raus und so Einlagen vom Skischuh mit einer Erhöhung hinten rein und sie passen so lala. Es drückt einfach vorne am Spannansatz immer noch. Grob da wo der Reißverschluss anfängt. Nicht doll, aber es ist verdammt eng. Die Füße schlafen nicht ein, aber sicher, ob ich damit auch mal eine ganze Tagestour fahren will, bin ich mir nicht. Außerdem ist das Ding soo klobig, dass ich damit nicht zwischen Fußraste und Schalthebel komm 8| :cursing:

    Völlig ernüchtert war ich dann in der Stadt unterwegs und habe alle Läden und gestern auch noch den großen Versandhändler im Süd-Westen besucht und alles ausprobiert was mir in die Finger kam:

    - Daytona Evo G3: selbes Problem wie oben und mir ehrlich gesagt zu teuer
    - Daytona Sport Evo: war eine krude Mischung aus 44 innen und 45 Aussenschuh, der drückte nicht mehr an der Stelle, aber war doch nen ticken zu groß und außerdem gelb <X
    - diverse Dainese (in- out-,.. einfach alle): viel zu schmal für meine Füße, die drückten unten außen einen Zentimeter vor dem Knöchel total unangenehm
    - Sidi Mag1 und Vortice: hmm gefielen mir schon von der Haptik nicht. Machten irgendwie den Eindruck eines Plastikknobelbechers. Passte so lala, aber ist total hart im Fussbett. Der Vortice war noch nen bisschen besser, aber irgendwie war das vom Gefühl alles deutlich schlechter und nicht so hochwertig verarbeitet. Das Verschlusssytem ist zudem sicher auch sehr gewöhnungsbedürftig
    - ... einige viele andere von den anderen marken, da war aber auch nichts dabei..

    Zuletzt empfahl mir ein Verkäufer noch den Alpinstars Supertech R 2015...Anscheinend sah er mein Stirnrunzeln und meinte ich soll doch erstmal probieren, denn es wäre seiner Meinung nach der beste Stiefel den es auf dem Markt momentan gäbe. (Dem widersprach sein Kolleg zwar ne viertel Stunde später und meinte es geht nix über Daytona aber sei es drum...)

    Tja was soll ich sagen, der passte irgendwie perfekt an meine Füße. Haptik und gefühlte Sicherheit nicht ganz so gut wie bei dem Daytona aber deutlich besser als der Sidi. Dank des Innenschuhs relativ bequem zu tragen, man konnte sogar noch rumlaufen. Außen allerdings auch so nen Plastiktrümmer.

    So und nun stehe ich da und mir passt ein Daytona so halbwegs und ein Alpinestars ziemlich gut. Eigentlich einfach oder? Wenn da nicht nur eine Sache wäre, ich wollte niemals Alpinestars tragen, irgendwie ist mit das zuwider. Die Teile die ich bisher probiert hatte waren alle nicht so toll verarbeitet, zudem ist das meiner Meinung nach die totale Posermarke. Das der Lorenzo die auch noch trägt macht es um so schlimmer.

    Der Händler hatte die nur in der weiß-schwarzen Form da, die geht mal gar nicht, aber selbst auf den schwarzen ist noch vorne dieses riesige Logo drauf ;(

    Letzte Variante wäre noch eine Daytona Masfertigung, aber dass wäre es mir nicht wert.

    Was würdet ihr tun?

    Entgegen der Überzeugung Alpinestars fahren?
    Oder hoffen das der Daytona sich etwas weitet, sich der Fuß daran gewöhnt und die Fußraste/Schalthebel umbauen?
  • schwierig, ich selbst hab mich für den sidi mag1 entschieden. ich bin bisher die sidi b2 gefahren und war zufrieden mit dem stiefel.
    ich sehe es auch so, das der daytona evo g3 der sicherste schuh ist, durch den innenschuh ist er mir aber zu klobig und die aktuellen farben sprechen mich auch nicht an.
    der sidi mag1 kommt ohne innenschuh und ohne plastikgeraffel ausserhalb des stiefels aus.
    die fahrer der motogp und anderen rennserien, baten sidi einen leichten, beweglichen und trotzdem ausreichend sicheren stiefel herzustellen.
    der sidi mag1 hat carbonstränge/verstärkungen an den seiten im inneren des stiefels verarbeitet.
    dadurch ist eine hohe flexibilität des stiefels weiterhin gewähleistet.
    durch den verschlussmechanismus (magnet.stahlseile) bietet der stiefel eine nahezu perfekte passform.
    der stiefel ist luftig (sogar lufteinlass im vorderen stiefelslider), sicher, passt gut und ist das leichteste modell momentan auf dem markt.
    da ich nur ab und zu renntrainings besuche, sonst aber auch mal n stück laufe mit den stiefeln, ist der sidi mag1 für mich der geeignetste stiefel.
    unter diesen gesichtspunkten kann ich den sidi mag1 empfehlen.

    @Mister funk:
    der alpinestars supertech r ist auf ähnlichem niveau. er bietet bestimmt noch mehr passiven schutz, als der mag1.
    mir hat der sidi gleich gepasst, sonst hätte ich den supertech r bestimmt auch noch probiert.
    an deiner stelle würd ich die alpinestars fahren, da wärs mir egal, ob lorenzo oder sonst wer, damit rumfährt.



    aber josh brookes bsb champion 2015 fährt die sidi mag1 ;)
    "erst wenn du Gott siehst, musst du anfangen zu bremsen!" Kevin Schwantz 1991
  • Timo mir geht es genau wie dir, naja nicht ganz.

    Ich habe mich auf den Alpinestars Supertech eingeschossen. Diesen werde ich mir holen, sobald die Kohle vorhanden ist und er natürlich passt.
    Daytona ist einfach zu teuer, das kann ich mir nicht leisten. Ausserdem ist es ja nun nicht so als wäre der Supertech ein unsicherer Stiefel.

    Sidi ist für meinen Geschmack auch zu sehr ein Plastikbomber.

    Du solltest nicht nach der Marke gehen, die irgendwer fährt, den du nicht leiden kannst. Trag das was am besten passt.
    Sowas wie Stiefel müssen gleich beim ersten anziehen ein gutes Gefühl vermitteln. Wenn nicht, ist es der falsche.

    Du hast nichts davon einen Schuh zu kaufen der drückt und du hoffst das wird noch mit der Zeit. Dann fährst und hoffst du, fährst und hoffst weiter um dann irgendwann vllt einsehen zu müssen, dass der Schuh nicht der richtige ist. Das wäre mir das Risiko nicht Wert.
  • Ich hab auch den Daytona Evo Voltex hatte auch das Problem 43 zu klein 44 leicht zu groß und dann hab ich mir in den 44 die Einlegesohle von Daytona noch gekauft und reingemacht, jetzt passt er perfekt. Der Alpinestars ist von der Sicherheit zumindest dem evo Voltex mindestens ebenbürtig würde ich sagen. Aber ich denke mal das der keine 10 Jahre durchhält wie ein Daytona vlt. die Hälfte.
  • NUR Daytona mit Innenschuh kommen mir ins Haus.
    Mir ist es ebenfalls Wurst was welcher Profi fährt, da die in der Regel deutlich besser finanziell abgesichert sind, wenn denen das Motorrad den Mittelfussknochen zertrümmert.
    Zwar ist der Daytona etwas klobiger aber das ist schlichtweg Gewöhnungssache. Das geht recht schnell, wenn du erstmal deinen Schalthebel neu eingestellt hast. Außerdem bekommst du nach nem ordentlichen Sturz ne bezahlbare Reparatur des Aussenschuhs.
    R.I.P. Matze aka Rippe

  • Erst einmal vielen Dank für das Feedback an alle...

    @kevin Ja ich hab den 44 Voltex ja auch schon mit Einlegesohlen "optimiert". Aber je mehr natürlich unten drunter kommt, desto eher drückt es in der Höhe wieder. Umso komischer dass das Ding außen so riesig ist. Passt bei dir der Schuh zwischen Raste und Schalthebel??

    Eigentlich steht ja nur noch Voltex gegen Supertech und ich würde Daytona so gerne den Vorzug geben... Alleine made in Germany, man bekommt alle Ersatzteile, die Dinger halten ja echt ewig,... Aber wenns halt nicht wirklich passt ?( :motz:

    @Bunsi: ich gebe dir ja völlig recht und normalerweise bin ich so gar nicht Markenorientiert, ist mir egal was da draufsteht ich möchte das was für meinen Einsatzzweck und Geldbeutel das richtige ist... Muss ich wohl das weiße Sternchen über lackieren. :D
  • Was mir noch eingefallen ist, im racing4fun forum haben schon einige, meist als Sammelauftrag, ihre Supertechs zu Alpinestars zur Reparatur geschickt. Lief wohl alles Problemlos, gute Arbeit und faire Konditionen.
    Nur so als Tipp.
  • Des mit dem Schalthebel war am Anfang gewöhnungs bedürftig weil sich es anders anfühlt. Hatte zuvor Vanucci und die sind ja mega flach Vorne. Aber nach 5 Stunden fahren fällt das schon gar nicht mehr auf ( hab die Serien Rastenanlage) . So geht's mir auch wenn ich neue Handschuhe kaufe :D das erste mal fahren denk ich auch immer das es sich komisch anfühlt und nach 5 Stunden ist alles normal :D
  • Der ist auf dem Weg zu mir... Kannst dir übermorgen direkt anschauen und den Evo Voltex mit dem Supertech R vergleichen ;)


    Was meinst du mit seitliche Steifigkeit? Umknick-Schutz oder Verdrehung des Fußes auf der horizontalen Achse (links rechts)?
  • mister_funk schrieb:

    Kevin92 schrieb:

    Des mit dem Schalthebel war am Anfang gewöhnungs bedürftig weil sich es anders anfühlt.
    Hmm hast du den denn umstellen müssen?
    Bei mir wäre das nix mit Gewöhnung, das passt einfach definitiv nicht zwischen, egal wie man den Fuß verbiegt.

    Du weisst aber schon, dass man den Schalthebel verstellen kann und auch anpassen sollte?

    Bei mir geht auch defintiv nichts über Daytona, allerdings habe ich den Security Evo, der passt mir wie angegossen, der Evo Sports hat mir auch nie gepasst.

    Grundsätzlich sehe ich es aber auch so, besser ein Stiefel der passt wie einer der nicht passt und unbequem ist.
    Von der Sicherheit her ist der Alpinestar sicher auf einem guten Niveau, ich persönlich würde ihn mit dem Sidi und dem Dainese gleich setzen.
    Ich hätte aber auch das gleiche Problem wie du, MM und JLo fahren den selben Schuh, einziger Bonuspunkt wäre noch Dani #26 :D
  • ich hab' den supertech - der trägt sich wie turnschuh und passt deshalb eher als andere! mmn. schaft der Alpinestars den kompromiss zwischen schutz, komfort und "gefühlsechtheit" am besten. der Daytona hat seinen schwerpunkt sicherlich beim schutz - nicht zuletzt wegen der stahleinlage in der sohle.

    welcher profi jetzt welchen schuh fährt und weshalb ich den schuh dann gerade deshalb nicht will, obwohl er mir eigentlich passt und auch gute schutzfunktionen bietet, finde entsetzlich eitel und naiv!

    die innenschuhe von Daytona und Alpinestars sind vom aufbau her sehr ähnlich, aber nicht ident.

    Daytona:


    Alpinestars:


    dass der innenschuh des Alpinestars vergleichsweise "sparsamer" ausgeführt ist, sehe ich in relation zum aufbau des außenschuh's, der vorallem im bereich der ferse und des unterschenkels beim Alpinestars extrem steif ausgeführt ist. verdrehschutz bieten beide.

    zum thema bruch des mittelfußknochen's:
    der bricht meiner erfahrung nach durch überlastung, aber nicht durch schlageinwirkung. ich hab' ihn mir gebrochen weil ich einen sturz mit dem fuß abfangen wollte, ein freund hat ihn sich gebrochen, weil er bei einem highsider von der raste gerutscht ist. in beiden fällen dürfte das abrollen des fußes am asphalt, unter hoher belastung ursächlich gewesen sein. im gegensatz zum Alpinestars, hat der Daytona eine stahleinlage in de sohle, was diesbezüglich tatsächlich einen besseren schutz bieten dürfte.


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erixx ()