Kurzbericht zur Kawasaki ZX10-R 2016​

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kurzbericht zur Kawasaki ZX10-R 2016​

    Nachdem ich mich hier etwas negativ über die Kawasaki ZX10-R geäußert hatte, kamen schnell einige WhatsApp-Nachrichten, Anfragen über Facebook und E-Mail bei mir an. Möchte daher kurz erläutern was ich mit „das Bike in sich schon komplett daneben ist“ meinte bzw. wie ich die Neue Zehner empfand.

    Also, hab ich mal schnell nen Kurzbericht zur Kawasaki ZX10-R 2016 zusammengeschrieben.

  • Euro4 lässt grüßen.

    Wen das Ansprechverhalten der Drosselklappen bzw. das Reaktionsverhalten "Gasgriff zu Drosselklappen" stört, der sollte für die Rennstrecke (!) über eine ECU-Programmierung oder die Verwendung einer Kit-ECU nachdenken.
    Bei der 10er kann man ja angeblich die straßenzugelassene- und die Kit-ECU ohne großen Aufwand hin und her tauschen. Das habe ich zumindest gehört.

    Ansonsten dürfen wir hier nicht vergessen, auf welchem Niveau unser Kraftrad die Bikes bewegt. Ich bin überzeugt, dass die meisten Fahrer der neuen ZX10R auch mit den werksseitigen selektiven Gangdrosseln mehr als ausreichend mit Leistung versorgt sein werden.

    Gruß
    OdenwäldeRR (tief innen drin immer noch ein wenig "grün") 8)
  • Hmm klang für mich eher so nen bisschen nach "die Karre zieht nur oben raus" in Kombination mit einer zu langen Übersetzung.

    Also zuwenig Drehmoment im mittleren Drehzahlbereich zugunsten einer höheren Spitzenleistung bei höchsten Drehzahlen.


    Mein erster Gedanke beim lesen war, "Hmm Turboloch?!?! ?( " :rolleyes: (-:
  • Also ich bin nicht dar absolute Fachmann, aber ...

    Die Drosselklappen öffnen sich nicht synchron mit der Drehung des Gasgriffes. Die Öffnung erfolgt quasi etwas "zeitversetzt". Ich kanns leider nicht anders erklären. Das ist den Homologationsvorschriften geschuldet. Und da diese sich bei Euro4 nun mal noch verschärfen, kann es natürlich sein, dass diese "Gedenksekunde" bis zur vollständigen Öffnung der Klappen sich nochmal verlängert hat. Aber das hat nichts damit zu tun, dass man oben raus mehr Leistung erzeugen wollte.

    Nach einem ECU-Flash hat man "oben" nicht weniger Leistung, nur weil man "unten" dann plötzlich mehr Leistung hat. Es geht beides. Aber eben nicht mit Euro4.

    Aber vielleicht kann ein Experte dazu nochmal was sagen. Ich bin wie gesagt nur Laie.

    Gruß
    OdenwäldeRR
  • Mal abwarten wie sich das Motorrad überhaupt verhält.
    Mein Landstrassen Fahrstil kann ich sicher nicht mit Rainer´s Rennstreckenaktivitäten gleich setzen.
    Ob die Leistung im mittleren Drehzahlbereich auf der Landstrasse ausreicht oder nicht sei auch noch dahingestellt.
    Das die Kawa einen sehr langen ersten Gang hat ist ja auch kein Geheimnis, da es auch bei dem Vorgängermodell bemängelt wurde.
    Ob die anderen Motorräder nach der Euro4 Modifikation noch genauso "gut" laufen weiss auch noch keiner.
    Zum Handling tragen auch viele Faktoren bei. Wenn die Kawa mit dem S21 nicht harmoniert, wäre das schon mal ein Grund.
    Auf der CB1000r war der Michelin PP3 auch unfahrbar (laut den Gazetten).

    Es war noch ein Bekannter von mir in Abu Dhabi. Dieser bemängelte, das der Schaltautomat ab 10000Upm nur noch sporadisch funktionierte.
    Die Zeitschrift PS bemängelte wie Rainer auch, den schwachen mittleren Bereich und das Bike wäre besser auf der Rennstrecke aufgehoben.
    MCN berichten über tolle Landstrassen Eigenschaften und schlechter Rennstrecken Performance (4Sek. langsamer als die BMW)
    Tja, wem will man nun glauben schenken?

    Meine Kawa wird nächste Woche geliefert.

    Gruß
    Cuxman
  • Was der Rainer schreibt ist vollkommen korrekt, schon als die ZX 10 neu auf den Markt kam wurde in diversen Foren berichtet das die Übersetzung der Kawa nur wirklich etwas für die Rennstrecke taugt. Auf der Landstrasse macht die vorliegende Übersetzung wenig sinn, war schon damals die einhellige Meinung.
    Als jahrelanger Kawa Fahrer musste ich mir jedoch ein eigenes Bild dazu machen, damals war ich noch Besitzer einer Honda Fireblade Sc 59.
    Muss jedoch zugeben das ich mich geärgert habe nicht die kawa geordert zu haben sondern eine weichgespülte SC 59.

    Ein Testbericht von mir sollte eigentlich noch im Forum vorhanden sein.

    Die Sitzposition ist wie vom Rainer beschrieben sehr sportlich was die Haltung der Kniebeuge betrifft, aber so bin ich das von Kawa schon immer gewöhnt,also nicht absonderlich von mir empfunden. Das Motor Ansaugräusch auch vertraut, so klingt nur eine Kawa, es kam eine Gänsehaut. der Motor eine Macht, aaaber es muss in den unteren Gängen gefahren werden, mal ebend bei 100kmh im 6. Gang STVO gerecht Gas geben und erwarten das der Motor mächtig anzieht is nich......

    Hier spielt die SC 59 ihre Stärken aus, im 6. Gang sagen ich möchte schneller fahren und die Honda geht ab wie am Schnürchen, zügig überholen ohne runterschalten kein Thema.

    Die 10er Kawa will hier geschaltet werden auf den 5. Gang....aber dann geht Luzi ab das es kracht. Leider stehen dann in nur wenigen Sekunden 200 kmh auf dem Tacho. Der Durchzug macht solch einen Spass das mann den 6. Gang nicht einlegen möchte und ehrlich gesagt auch nicht brauch.
    Der 6. Gang macht erst ab cirka 140-150 kmh wirklich sinn, aus dieser Geschwindigkeit ist erst Leistung einer 1000sender Gemäss vorhanden......hier kommt aber wieder hemmend die STVO ins Spiel.
    Schon damals war überall zu lesen das Abhilfe nur ein kleiners Rizel bringt, was aber wieder nicht legal ist.
    Das die Kawa etwas mehr in die Kurven gelegt werden muss, ist bekannt und mir persönlich nicht unangenehm mit einer Kawa muss man etwas arbeiten, daran gewöhnt macht es einem verdammt viel Spass.
    Als ich nach einem Tag des Testfahrens wieder auf der Honda saß, war mein erster Satz ach Gott wie langweilig, ohne Emotionen das Teil, so gemacht das jeder dieses Motorrad ohne Probleme fahren kann, ebend eine Honda passt perfekt, zu perfekt vielleicht?

    Der Testag mit der Kawa bleibt mir ewig posetiv in Erinnerung, denn ich habe das Grinsen nicht aus den Gesicht bekommen.
    @Cuxman
    Gratulation, wäre ich noch etwas gesünder käme für mich nur solch eine Kawa in's Haus. Wie H. Lichter schon sagt, es gibt viele schöne Motorräder aber nur einmal KAWASAKI.
  • Es gab bei mir einige Gründe warum es eine Kawa wurde, obwohl ich sehr (Honda) Markenverliebt bin.
    Zum einen, ich habe keine Lust mehr zu warten bis Honda Mitte-Ende 2016 "irgendwas" vorstellt.
    Bei Suzuki weiß man wenigstens schon das es Scheisse aussehen wird :)
    Yamaha und BMW waren aufgrund der Optik noch nie eine Option für mich.
    Wobei die Yamaha zudem eine ähnliche Motorcharakteristik wie die Kawa hat.
    Zu mindestens auf dem Papier.

    Der Schlüsselmoment war eine Probefahrt der 2015 ZX10R bei Viva La Moped in Hannover.
    Drauf gesetzt und nach 200 Metern hat alles gepasst. Am Ende der Fahrt stieg Ela vom Sozius und sagte noch bevor sie den Helm abnahm.
    "Die kannst Du sofort kaufen"
    Den gleichen Gedanken hatte ich auch sofort.
    Wenn nur die Optik gestimmt hätte. Wobei ich es auf die Scheibe und das Heck reduzieren musste.

    Zur Sitzposition kann ich nur sagen, wenn ich größer wäre, hätte ich auch ein Problem damit.
    Aber um das genau beurteilen zu können, muss ich erst mal ein paar Runden drehen. Also abwarten!!

    Nun zum Motor :)
    Das die Kawa ein sehr lang übersetztes Getriebe hat, wusste ich vorher schon.
    Dem werde ich mit 2-3 Zähnen hinten entgegenwirken, FALLS der Bedarf entsteht!
    Ich habe nicht vor aus jeder Kurve "raus zu ballern" und ich muss auch nicht vor allen anderen am nächsten Bremspunkt sein.
    Runterschalten musste ich auch bei der Blade wenn ich mit Ela hinten drauf gefahren bin und die anderen solo fuhren.
    Ist also nix neues für mich :)

    Es wird immer über das schwache Drehmoment gefaselt und das sie erst bei 7-8 los geht.
    Das ist bei der Fazer bzw. FZ1 doch nicht anders. Und hier reden wir von Sportstourern oder Naked Bikes die untenrum eigentlich besser gehen sollten.
    Sicher wird es eine Umstellung, aber auch diese werde ich überstehen :)
    Ob die heutigen Motorenwerte der Mitbewerber nach der Euro4 Umstellung noch genauso gut gegenüber der Kawa sind, müssen wir mal abwarten.

    Das Elektronikpaket ist für mich mehr wie ausreichend.

    Schlussendlich war auch der Preis ein Argument. Wenn ich alle Zugaben vom Händler rechne, habe ich keine 16000.- für ein neues, nicht zugelassenes Fahrzeug bezahlt.
    Was die anderen Hersteller verlangen, sollte bekannt sein.

    Sollte es sich wider erwartend anders entwickeln, ist es nur ein Stück Metall mit ein paar Kabeln dran welches man wieder verkaufen kann.

    Schönes Wochenende...

    Cuxman
  • OdenwäldeRR schrieb:

    @Cuxman

    Gestern im Odenwald hab ich das erste Mal die neue Kawa "gehört". <X Sie kam mir erst entgegen und später ist sie nochmal an uns vorbei gefahren, als wir kurz Pause machten. :thumbdown:

    Soundtechnisch solltest Du Dir da was einfallen lassen.

    Gruß
    OdenwäldeRR
    Du hast sie gehört? Erstaunlich :) :)
    Euro4 bereitet mir jetzt schon Soundtechnisch Probleme :(
    Legal wird das nicht funktionieren.
    Bodis ist die erste Wahl
    Wenn nun der Vorschalldämpfer weg kommt, steigt auch "leicht" die Db Zahl ( Siehe Datenblatt )




    Alternativ würde es der Arrows werden. Aber Italiener haben ja noch nie etwas legales gebaut :)
  • Zur Optik.
    nunja ist mir die Kawa im Moment auch die liebste,R1 nee,BMW naja... Suzuki kann man noch nicht sagen muss man abwarten. Bei BMW sprechen vorallem die Werkstattpreise dagagen. Schon ein Radausbau zum Reifenwechesel muss hinterher wieder konfiguriert werden,so ein Bubbu. Ein Sensor welcher die Entauchtiefe der Vordergabel misst ein Defekt an selbigen keine Reparatur möglich, Gabelhom Austausch 900 schmale Öken...muss ich nicht wirklich haben.
    In Zukunft müssen wir nicht mehr schrauben können sondern gut ausgebildete EDV Techniker sein, OBD Schnittstelle und später OBD2 auslesen und Fehlerspeicher löschen......wird immer mehr zum Krampf, das langt mir schon bei meinem Bimmer>Batteriewechsel neu konfigurieren....
    Hat die KAWA schon einen Aktivkohlefilter(Verdunstungsvorschriften) für die Tankentlüftung? ist zukünftig ja auch ein Muss. :dumdiedum:

    Zum Auspuff ja Euro 4 wird auch zur Belastungsprobe für die Sportauspuff Hersteller, denke Soundtechnisch wird in Zukunft eine solche sich wenig von der Originalen abheben bei 77 DB Fahrgeräusch nach EU Vorgaben, nur das Designe...ist ja auch schon was. :D
    Arrow hatte ich schon zweimal an Mopeds..war immer zufrieden, Messungen von DB zwar im Grenzbereich aber nie wirklich darüber!
    Bei Bodies stehen zwar sehr schöne Zahlen auf dem Papier/ Leistungsprüfstand aber sowohl das Klanbild als auch Leistungscharakteristik haben mir nicht wirklich gefallen. Arrow legt bei höheren Drehzahlen noch ein Schippchen drauf, der Bodies war wie zugeschnürt Obenherum.

    Bietet Akra nichts verwertbares an, (hier passt in der Regel alles), sollte mich wundern...

    Gruss
  • Hast du den Akra schon gehört? ,im Stand ist der Akra auch an der SC 59 nicht besonders auffällig, aber ab 4000/u brüllt er super.
    Mit dem Vorschalldämpfer...keine so gute Idee...Euro 4 lässt grüssen. Wie klingt denn der Puff wenn der Endtopf ab ist....dann erst kansst du beurteilen was der Endtopf bringen muss, so wenig wird das nicht sein. ^^

    Die Akra Leute sind nicht unbedingt doof,was soll auch gross hinten noch raus kommen bei Vorschrift 77 DB Fahrgeäusch :dumdiedum:
    Hatte ja schon erwähnt es wird immer schwieriger legal an einen sportlichen Klang zu kommen.

    Frage mich immer wieder wie das Audi mit den S Serien und BMW M Reihe genehmigt bekommt...von den Italiennischen Kisten ganz zu schweigen.
    Meine CBR 650 F ist beim fahren so leise das man die Kette eher laufen hört...so ein chice muss ich auch noch bei.