Manuelle Auspuffklappen-Steuerung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Manuelle Auspuffklappen-Steuerung

    Hallo zusammen und Frage an die Tüftler und Erfinder.

    Ich benötige einen "Hebel" oder eine andere Vorrichtung, mit der ich über einen Seilzug manuell die Auspuffklappe schließen kann.
    Der Hub sollte 40mm betragen. Deswegen scheiden leider die üblichen Klapp- und Zug-Chokes aus.
    Zug in eine (1) Richtung reicht aus, weil die Feder an der Auspuffklappe die Klappe von alleine wieder auf "offen" stellt, wenn der Seilzug entlastet wird.

    Und bitte keine Moralpredigten ....

    Danke und Gruß
    OdenwäldeRR
  • Ich würde es ja elektrisch über den vorhandenen Motor machen, ist aber etwas komplizierter.
    Theoretisch könnte man den zwar mit einem simplen Schalter der eine Mittelstellung hat und nach zwei Seiten Tastend ist per Hand auf und zu fahren, aber wenn die Klappe am Anschlag ist und man da nicht abschaltet wird wahrscheinlich was kaputt gehen. Also müßte man die Stellung eventuell mit dem Poti überwachen was der Motor auch hat, und dann wird es kompliziert.
    Oder mit Schaltern an der Klappe die beim Erreichen des Anschlags das weitere fahren in die Richtung abschalten.
    Aber ich bin halt Elektroniker daher denke ich immer an solche Lösungen, aber bestimmt gibt es auch was mechanisches ;)
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:
  • Mir fällt da nur Brix (Stefan Briege) ein.
    Das heisst, das Du über die Ecu mit Parametern gehen musst.
    Z.B. Wenn 1 Gang eingelegt ist und Drehzahlkorridor bei Geschwindigkeit 0 Km/h erreicht wird, verschliesst die Auspuffklappe.
    Bei mechanischen Eingriffen wirst Du den Stellmotor killen.

    Gruß aus dem Norden

    Cuxman
  • Nochmal Neeeeeeeeeeeeeeeeee !!!

    Viel zu viel Aufwand. Ich brauche eine MANUELLE schnelle unkomplizierte Lösung. Der Stellmotor bleibt drin und läuft im Hintergrund ganz normal mit. Die Seilzüge sind ausgehängt. Dem Motor passiert also nix.

    Unten an der Auspuffklappe kommt ein separater Bowdenzug dran. Und an dessen oberen Ende brauche ich einen MANUELLEN Hebel. Thats it. Nix elektronisch, nix über ECU oder sonst was Hochkomplexes.

    Gruß
    OdenwäldeRR
  • OdenwäldeRR schrieb:

    Nochmal Neeeeeeeeeeeeeeeeee !!!

    Viel zu viel Aufwand. Ich brauche eine MANUELLE schnelle unkomplizierte Lösung. Der Stellmotor bleibt drin und läuft im Hintergrund ganz normal mit. Die Seilzüge sind ausgehängt. Dem Motor passiert also nix.

    Unten an der Auspuffklappe kommt ein separater Bowdenzug dran. Und an dessen oberen Ende brauche ich einen MANUELLEN Hebel. Thats it. Nix elektronisch, nix über ECU oder sonst was Hochkomplexes.

    Gruß
    OdenwäldeRR
    Ach so, Du willst mit ausgehängtem Zug fahren. OK Das vereinfacht das Problem um einiges.
    Einmal die Version die Hannes vorschlägt, oder im Mopedhandel einen Chockehebel kaufen.
    Ebay hat auch was zu bieten
    ebay.de/itm/like/221912954188?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true

    Cuxman
  • Mpppfffff ... ich geb's auf.

    Ich brauche mind 40mm Hub !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Die üblichen Chokes haben max. 28 mm. Deswegen schrieb ich eingangs "Deswegen scheiden leider die üblichen Klapp- und Zugchokes aus."

    @hannes
    Auch die Teile funktionieren leider nicht, weil der Hub nicht ausreicht oder aber keine Arretierung möglich ist.

    Trotzdem danke für Eure Tipps.

    Werde wohl mal einen halben Tag im Baumarkt stöbern und mir was basteln.

    Gruß
    OdenwäldeRR
  • OdenwäldeRR schrieb:

    Ich brauche mind 40mm Hub !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    @hannes
    Auch die Teile funktionieren leider nicht, weil der Hub nicht ausreicht oder aber keine Arretierung möglich ist.

    Grundsätzlich sollte es auch arretierbare geben!

    40mm Hub sind allerdings ne Menge.
    Insofern sich da keine Übersetzung basteln lässt fällt mir nur noch diese Lösung ein...

    Irgendwie werd ich aber das Gefühl nicht los, dass es hier aber so oder so um ein eher albernes Vorhaben geht. :D
  • OdenwäldeRR schrieb:


    @hannes
    Dann halt' Dich doch einfach raus und die Klappe O<
    Warum jetzt so garstig wo ich doch eigentlich um konstruktive Hilfe bemüht war?

    Mít meinem zweiten Vorschlag hatte ich gehofft zumindest ein kleines Schmunzeln zu erzeugen - anscheinend habe ich da irgendwas unterschätzt...
    Naja, machen wir da jetzt kein Fass auf!
  • OdenwäldeRR schrieb:


    Und nur weil Du vielleicht was albern findest, muss es nicht auch wirklich albern sein.
    Albernheit ist immer subjektiv und vor allem nicht grundsätzlich was Schlechtes!

    Ob albern oder bitterer Ernst - ich käme nicht auf die Idee dir reinzureden - ich hoffe du findest eine Lösung die deinen Vorstellungen entspricht.
    Dazu wollte ich eigentlich beigetragen haben - dass ich mich auf so dünnem Eis bewege konnte ich nicht ahnen...
  • Ramsay schrieb:

    Was ist denn mit diesem Choke Hebel?

    pages.ebay.com/link/?nav=item.view&id=222061442533&alt=web

    Der hat einen Hub von 41 mm. Reicht das nicht? Und feststellen sollte der sich auch lassen.
    was war das damals für ein Chokehebel ? Der link ist logischerweise nicht mehr brauchbar. Weiß du das noch ?




    OdenwäldeRR schrieb:

    Mpppfffff ... ich geb's auf.

    Ich brauche mind 40mm Hub !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Die üblichen Chokes haben max. 28 mm. Deswegen schrieb ich eingangs "Deswegen scheiden leider die üblichen Klapp- und Zugchokes aus."

    @hannes
    Auch die Teile funktionieren leider nicht, weil der Hub nicht ausreicht oder aber keine Arretierung möglich ist.

    Trotzdem danke für Eure Tipps.

    Werde wohl mal einen halben Tag im Baumarkt stöbern und mir was basteln.

    Gruß
    OdenwäldeRR
    hab dir eine mail geschickt. Hast du das Vorhaben damals erfolgreich umgesetzt ? Würde mich brennend interessieren...