Fahrwerktuning der cb 1000r Bj.2009, 30tkm

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fahrwerktuning der cb 1000r Bj.2009, 30tkm

    Habe mir ein cb 1000r, Bj. 2009, mit 30tkm auf dem Tacho gekauft. Steht auf den Kanaren wo ich den Wintermonate werbringe. Hier in Finnland habe ich die SC28, SC50 und SC57 Bj.2006.

    Der Fahrwerk hat mir immer intressiert und habe sehr viel bei den SC57 und SC50er gemacht.

    Genau so wie ich hier in Forum gelesen habe, ist der cb 1000r Fahrwerk viel zu "soft".

    Der Gabel will ich umbauen nach meinem Erfarungen. Will ich später berichten.

    Bei dem Federbein habe ich einige Ide'n. Habe eine alte SC28 Federbein die ich jetz umbauen will. Soll einbaubar sein und mit einem separaten Druckbehälter. Der Feder aus dem SC50er (130N/mm) und dann noch einige Teile aus der Behälter.

    Datzu noch ein Rückslagventil (Racetech), so dass ich den Druck und Zugzug aus einander trennen kann und einstellen kann.

    Glaub mir, dann habe ich eine schöne Fahrwerk.

    Da kommt noch Bilder.
  • Habe heute ein neues Shimmpaket für der Zug- und Druckstufe gamacht. Der Feder kommt aus einem sc57 Bj.04-05 und ist 180mm lang ( Der Feder bei dem sc50er ist zu kurz ). Habe den 180mm Feder und längeren Kolbenstangen aus der sc57 genommen, weil bei dem SC60er brauche ich etwa 47mm Federweg. Damit ist der Federlänge 330mm statt 310mm als Original. Der Heck möchte ich so wie so höher legen bei meiner SC60er.

    Bei dem Druckbehälter habe ich auch der Gasgummibehälter auch aus dem SC57 Federbein genommen. Nun kann ich den Behälterdruck selbst einstellen. Fange an mit einem Behälterdruck von 12bar....

    Morgen haben wir Fahrwerkstage bei unserem Forum hier in Finnland. Da werden viel über der Gabel und Federbein gerädet.

    Versuche bis anfang der Woche den Federbein auf meinem SC28 zu montieren. Dann kann ich die Erfarungen vergleichen mit den jetzigen WP Federbein die jetz da montiert ist.


  • Erste Probefahrt gemacht und mindestens der Blade SC28 vom Fahrwerk hier in besten Balans. Mit dem 330mm Federbein liegt der Heck ca. 20mm höcher. Gabel ohne Vorspannung und 9mm durchgezogen über der oberen Dreieck.
    Der Moped biegt in der Kurve besser, als nie früher.

    Die original (Federbein SC28) Shimmpakete, Zug und Druck war eine Katastrofe. Der Druckstufe ging noch, aber der Zugstufe hatte 9 Shimms mit einem Stärke von 1,0mm. Da leuft der ganze Ölmenge, nur über der Nadel.
    Zur Zeit kann ich nicht mehr machen, weil der Verhälniss Federbein / Hinteradachse ist anders bei dem SC60er.

    Mitte Mai fahre ich nach Spanien und dort will ich der Uberarbeitete Federbein an meinem SC60 cb1000r einbauen.

    Der Druckventil am Behälter muss ich auch umbauen. Da kommt auch eine shimmpacket drin. Jetz ist da nur eine Scheibe, die viel zu schwach ist. Der Drucknadeleinstellung hat fast keine wirkung.

    Meine Fingergefuhl sagt, dass ich noch den Druckstufen Shimmpacket vorspannen muss, so dass der Anfags Dämfung etwas höcher ist.



    Gabelolm


    Heckhöhe ohne Fahrer

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Finn1000 () aus folgendem Grund: Bilder

  • Bin während der letzten Tage mit meinem alten "Dame" unterwegs gewesen. Ein Motorrad bestückt mit "Vergaser" dänkt nach und zieht/bremst wunderbar! Bei der sc60er ist der Brems und Zug mehr oder weniger on/off. Bei der sc57 ist der Einspritzanlage sehr gut und bei der sc50er geht es noch.

    Was ich jetz getan gehabt, hat auch viel gelernt. Vorteil ist, nun weiss ich was ich haben möchte.

    Der Gabel, da habe ich die Tuningteile, aber bei dem Federbein, bin ich noch beim Testen.
  • Habe jetz zwei Federbeinalternative für meinem SC60 gebaut.

    Der Federbein links ist aus sc28 und sc57er Teile zusammen gebaut worden.

    Der Federbein rechts aus sc57 und sc50er Teile. Habe den Druckbehälter separiert, damit der Federbein montierbar wäre (Hoffe ich).

    Der Feder stammt aus einer SC57 Bj. 04-05.

    Nach einige Wochen weiss ich bescheid zu sagen wenn ich in Spanien bin und habe die Federbeine probiert.

    Mindesten entspicht der Feder daten von Racetech und Öhlins, was die beiden den SC60 als Feder vorschlägt.

  • Hallo Finn1000,

    meiner Meinung nach sind die Federn der SC60 sehr weich ausgelegt, ich mußte das hintere FB auf Stufe 8 stellen, um vernünftigen Negativfederweg zu haben, dann fuhr es aber auch - im Rahmen der Serienbasis - ganz gut - mit Zugstufe 0,75 U offen.
    Gabel ist auch soft konzipiert, nehme mal an, weil die Front beim Beschleunigen sehr leicht wird und Maschine keinen Lenkungsdämpfer hat.
    Habe nun Wilbers-Federbein für hinten eingebaut, Negativfederweg 42 mm , Zugstufen-Dämpfung 13 von 22, Gabel Zugstufe auf 1,25, Druckstufe 1,25 offen jeweils , Federbasis 10 U- passt doch schon ganz gut, satte Dämpfung und gut in der Balance.
    Werds mal weiter probieren...
    Gruß &...stay hard on the gaaassss.. ;) :D

    PeteRR :lies nach: (-:

    NS/19: ?
    Tacho SC77/17: > 11.400 km :)
    Tacho SC60/15: > 10.500 km
  • Hallo PeteRR,

    diesmal gelingt meiner Umbau leider nicht. Hatte 30kg Werkzeugen dabei nach Spanien, aber die Federn.......habe ich vergessen, die Teile stehen auf meinem Schreibtisch in Helsinki! Es macht kein Sinn nur der Überarbeite Federbein einzubauen und zu probieren, wenn der Gabel zu weich ist.

    Der Fahrwerk ist jetz original, habe nur den Heck höher gelegt und am Gabel kein Federvorspannung. Mit dem neuen Reifen, PP3 biegt der cb 1000r sehr gut in den Kurven, vergleicht mit den alten Bridgestone BT21. Jetz ist der sc60er wieder Fahrbar.

    In Herbst, Oktober, November bin ich wieder da und kann dann weiterbauen......

    Welsche Federbein von Wilbers hast Du? Überlege in den 641 mit Behälter zu investieren, dann kann ich den Wilber mit meine eigene Tuning Federbeine vergleichen.

    Seit anfang Mai bin ich unterwegs, 5tkm in Balticum, Polen, Sauerland und Harz, jetz steht der sc50er "Gelber Willi" in Hamburg. Hier auf die Inseln sind schon fast 2tkm hinterhier. Am 9 Juni nach Finnland und auf der Rennstrecke.
  • Hallo Christian,

    habe ein Wilbers 640 eingebaut, also ohne separaten Ausgleichsbehälter.
    Hab es über Gutscheinaktion für 426 € bekommen.
    Die SC60 hat ein relativ einfaches Fahrwerk, wenn ich Bock auf superpräzises Fahren habe, nehme ich eh die Fireblade.
    das Wilbers ist länger als das Serienfederbein, so daß das Heck deutlich höher steht als vorher, so gut 12 mm etwa.
    Meiner Frau fast schon zu hoch beim Rangieren.
    Fahre Zugstufe auf 13, ist nicht zu hart und einigermaßen ausbalanciert mit Gabel-Set-up .
    Als Reifen die Dunlop Sportsmart 2 - trotz üblichem Dunlop-bashing bei Reifentest in MOTORRAD ein richtig gut grippender Reifen mit hoher Lebensdauer...

    Als Feierabendschaukel ganz gut geeignet, da die Eifelkurven 2 km von der Haustür weg schon anfangen.....
    Gruß &...stay hard on the gaaassss.. ;) :D

    PeteRR :lies nach: (-:

    NS/19: ?
    Tacho SC77/17: > 11.400 km :)
    Tacho SC60/15: > 10.500 km
  • Finn1000 schrieb:

    Habe jetz zwei Federbeinalternative für meinem SC60 gebaut.

    Der Federbein links ist aus sc28 und sc57er Teile zusammen gebaut worden.

    Der Federbein rechts aus sc57 und sc50er Teile. Habe den Druckbehälter separiert, damit der Federbein montierbar wäre (Hoffe ich).

    Der Feder stammt aus einer SC57 Bj. 04-05.

    Nach einige Wochen weiss ich bescheid zu sagen wenn ich in Spanien bin und habe die Federbeine probiert.

    Mindesten entspicht der Feder daten von Racetech und Öhlins, was die beiden den SC60 als Feder vorschlägt.


    Guten Abend, Finn!
    Haste Deinen Umbau getestet?
    Danke! :respekt:
    Gruss Blade54

    ImKreisfahren 2019:
    20.-21.6. Hafeneger- Oschersleben
    29.-30.8. Moto Monster- Sachsenring
    =)
  • ^Keiner von den Federbeine haben gepasst. Der SC57 Federbein war zu hoch, trotz dem dass ich den Ausgleichbehälter separat hatte. Der SC28 Federbein war 1 cm zu lang. Nach unten bewegt sich der Schwinge nur begrenzt.

    Habe heute ein Wilbers Federbein Typ 641 mit Ausgleichbehälter bestellt. Will ich in Januar einbauen.

    In der Gabel habe ich jetz Öhlins Feder die 235mm lang sind und mit Federrat 9,5N/mm. Der original feder ist 250mm lang. Mein ide die Dämfer und Feder aus dem SC57 einzubauen ging nicht aus mehrere Gründen. Sonst ist der Gabel original.

    Jetz ist der Fahrwerk fahrbar. Muy bien! Bin überrascht, wie gut der Profil der Hinterrad PP3 aussieht.

    Nach einem Monat weiss ich, ob der Investition in der Wilbers sich gelohnt hat.

    Saludos
  • Finn1000 schrieb:

    ^Keiner von den Federbeine haben gepasst. Der SC57 Federbein war zu hoch, trotz dem dass ich den Ausgleichbehälter separat hatte. Der SC28 Federbein war 1 cm zu lang. Nach unten bewegt sich der Schwinge nur begrenzt.

    Habe heute ein Wilbers Federbein Typ 641 mit Ausgleichbehälter bestellt. Will ich in Januar einbauen.

    In der Gabel habe ich jetz Öhlins Feder die 235mm lang sind und mit Federrat 9,5N/mm. Der original feder ist 250mm lang. Mein ide die Dämfer und Feder aus dem SC57 einzubauen ging nicht aus mehrere Gründen. Sonst ist der Gabel original.

    Jetz ist der Fahrwerk fahrbar. Muy bien! Bin überrascht, wie gut der Profil der Hinterrad PP3 aussieht.

    Nach einem Monat weiss ich, ob der Investition in der Wilbers sich gelohnt hat.

    Saludos
    Das Wilbers ist Top. Ich habe mich damals aber für das Öhlins entschieden.
    Ich weiss nun nicht mehr ob das Wilbers zur Serie auch 1cm länger ist wie das Öhlinsbein
    Die Serienfeder vorn hat 10NM. Mit der Öhlinsfeder hast Du später 15mm zu viel Negativfederweg was sich negativ auf das Handling auswirkt. Das Bike wird viel zu agil und Du hast eine extreme Vorderachsbelastung bzw. Belastung der Handgelenke. Bei mir sind die Öhlinsfedern wieder raus geflogen.

    Cuxman
  • Blade54 schrieb:

    Vielen Dank!
    Welches Fahrergewicht hast Du?
    Fährst Du nur allein?
    Ich hole meine Neue am Montag ab. =)
    Hab bisher nur ne kurze Probefahrt mit Vorführer gemacht.
    Der Winter fängt erst an ;( .
    Mein Gewicht 82kg + etwa 10kg Klamotten. Ich fahre immer allein und ohne gepäck.

    Viel freude mit den neuen...
  • Cuxman schrieb:

    Finn1000 schrieb:

    ^Keiner von den Federbeine haben gepasst. Der SC57 Federbein war zu hoch, trotz dem dass ich den Ausgleichbehälter separat hatte. Der SC28 Federbein war 1 cm zu lang. Nach unten bewegt sich der Schwinge nur begrenzt.

    Habe heute ein Wilbers Federbein Typ 641 mit Ausgleichbehälter bestellt. Will ich in Januar einbauen.

    In der Gabel habe ich jetz Öhlins Feder die 235mm lang sind und mit Federrat 9,5N/mm. Der original feder ist 250mm lang. Mein ide die Dämfer und Feder aus dem SC57 einzubauen ging nicht aus mehrere Gründen. Sonst ist der Gabel original.

    Jetz ist der Fahrwerk fahrbar. Muy bien! Bin überrascht, wie gut der Profil der Hinterrad PP3 aussieht.

    Nach einem Monat weiss ich, ob der Investition in der Wilbers sich gelohnt hat.

    Saludos
    Das Wilbers ist Top. Ich habe mich damals aber für das Öhlins entschieden.Ich weiss nun nicht mehr ob das Wilbers zur Serie auch 1cm länger ist wie das Öhlinsbein
    Die Serienfeder vorn hat 10NM. Mit der Öhlinsfeder hast Du später 15mm zu viel Negativfederweg was sich negativ auf das Handling auswirkt. Das Bike wird viel zu agil und Du hast eine extreme Vorderachsbelastung bzw. Belastung der Handgelenke. Bei mir sind die Öhlinsfedern wieder raus geflogen.

    Cuxman
    Der Öhlins Federbein ist ohne Ausgleichbehälter und damit fehlt auch die möglichkeit der Druckstufen einzustellen. Preislich war der Wilbers optimal, 625.- inkl. Versand nach Finnland. Über 1000 euro möchte ich nicht für eine Öhlins ausgeben.

    Als original ist der Wibers Federbein etwa 6mm länger. Aber, ich denke dass ich über den Federvorspannung die gewunschte höhen einstellung bekomme.

    In der WB gibt es keine Daten von der Federate vorne, aber auch hier in Forum habe ich gelesen dass der original Gabelfedern viel zu weich sind. Dass ist auch meine erfarung. Meine vermutung ist, dass der Federat bei etwa 7-8 N/mm liegt. Vergleicht mit den Öhlins 9,5 N/mm ist der alte bestimmt weicher. Mit dem original Federn taucht der Gabel immer bis zum Hydrostopper, dass macht der Gabel nicht mehr. Also ist der Gabel jetz auch schonend für die Handgelenke!

    Trotz dem dass der Feder 15mm kürzer ist, bedeutet es nicht dass der Gabel 15mm tiefer liegt. Das höhere Federrat bring ja auch etwas und trägt mehr last pro mm. Dazu kommt auch dass der Feder mit Vorspannung eingebaut werden.

    Bei mir fliegt der Öhlins bestimmt nicht heraus. Der fahrwerk ist auch viel stabiler und mit den Handgelenke habe ich nun weniger Promleme.

    Finn
  • Hallo Finn,
    Du irrst Dich in beiden Ansichten.
    Erstmal hat das Öhlins Ausgleichsbehälter und Du kannst Zug und Druckstufe perfekt einstellen.
    Hier ein Bild von meinem Öhlins in der CB.


    Im Bezug auf die Gabel erscheint sie Dir stabiler. Der Fehler an der Gabel ist nicht die Feder, sondern die Druck und Zugstufenventile.
    Nun übernimmt bei Dir die Druckstufenarbeit die Feder und nicht das Strömungsventil. Das fühlt sich ein paar Wochen ganz gut an, aber wenn Du an die richtige Abstimmung gehst, wirst Du merken das Du immer wieder mit dem erhöhtem Negativfederweg Probleme bekommst.
    Bei schnellen Kurven wird die CB extrem instabil und man denkt die Schwinglager sind kaputt.
    Meine Ventile sind von HH Racetech in Verbindung mit den Originalfedern von der SC59! (Die sind auch 235mm lang) Wird so als Kit 3 angeboten.
    Das war mit Sozius super zu fahren, aber allein einfach eine Katastrophe da der Lenkkopfwinkel viel zu steil war. Dazu das 1 cm höhere Federbein. Erst als ich wieder die originalen Federn verbaut habe, wurde das Bike richtig gut.

    Cuxman
  • ^Weiss nicht wer irrt!

    Öhlins HO009 ist ohne Ausgleichbehälter und Preislich in höhe von Wilbers typ 641, mit Ausgleichbehälter. Was Du auf deinem cb hast, ist schön, aber teuer.

    Der Balanz der Fahrwerk kann ich über den Federvorspannung einstellen. Für mich ist der negativen Federweg kein Problem. Kann ich auch über den Federvorspannung ausgleichen, wenn nötig!

    Zu erst muss der Federrate stimmen, den Last zu übernehmen, danach kann man anfangen die Ventile hin und hier zu drehen.

    Wenn ich auf Deinem Hinterrad ansehe, ist der Federbein nicht optimal eingestellt worden.

    Finn
  • Ich habe das HO808. Bezahlst Du mehr, bekommst Du mehr :)
    Du kannst es gerne versuchen sie einzustellen, aber es wird Dir nicht gelingen, da Du das Federbein nicht so weit runter bekommst wie Du müsstest.
    Glaube mir, ich habe ALLES ausprobiert. Inkl. Beistand eines IDM Schraubers.

    Das der Reifen zu wenig Druckstufe aufzeigt, ist das Ergebnis des alten Federbein welches 2 Std vorher verbaut war!

    Cuxman
  • Finn1000 schrieb:

    Blade54 schrieb:

    Vielen Dank!
    Welches Fahrergewicht hast Du?
    Fährst Du nur allein?
    Ich hole meine Neue am Montag ab. =)
    Hab bisher nur ne kurze Probefahrt mit Vorführer gemacht.
    Der Winter fängt erst an ;( .
    Mein Gewicht 82kg + etwa 10kg Klamotten. Ich fahre immer allein und ohne gepäck.
    Viel freude mit den neuen...
    Danke, Finn! :thumbup:
    Ich wiege inclusiv Klamotten ca. 75-80 kg. Meist allein ohne Gepäck auf Berg-/ Landstrassen unterwegs (überwiegend Südtirol/trentino).
    Fahre 1-3mal im Jahr mit Sozia. Sonst hätte ich überlegt, die neue Z1000Sx zu testen.

    Bin auf die Handlichkeit gespannt. Sie wiegt immerhin 30kg weniger als die CBF 1000.
    Notfalls kriegt sie wie die CBF Wilbers vorn und hinten.
    Teste aber erst solo. sie muss ja auch noch eingefahren werden. ;)

    Ergänzung:
    @Finn, Peterr, Volker:
    Habt Ihr lineare oder progressive Federn drin? Wilbers/Öhlins.
    Welche Federrate würde auf mein Gewicht passen, oder entscheidet das der Lieferant aufgrund meiner Angaben?
    Danke nochmal, Entschuldigung für die vielen Fragen.
    Ist ja noch ein wenig früh, oder soll ich gleich austauschen und die eingebauten Federelemente verkaufen/ zurücklegen.
    Hab übrigens noch ein kaum gebrauchtes FB von der SC 50 hier liegen.
    Gruss Blade54

    ImKreisfahren 2019:
    20.-21.6. Hafeneger- Oschersleben
    29.-30.8. Moto Monster- Sachsenring
    =)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Blade54 ()