Schwieriger Fehler - Motorrad geht beim Überfahren eines Schlaglochs während der Fahrt aus

  • Schwieriger Fehler - Motorrad geht beim Überfahren eines Schlaglochs während der Fahrt aus

    Hallo Community.
    Ich möchte mich schon im Voraus für eure Hilfe bedanken.

    Ich habe eine CBR 600 RR PC37 Baujahr 2003 die ich Ende letzten Jahres erworben habe.
    Und zwar habe ich einen Fehler in der Elektronik den einfach keine freie Werkstatt findet. Mittlerweile habe ich schon viel Geld ausgegeben aber immer noch ein nicht fahrtüchtiges Motorrad.

    Nun liegt meine Hoffnung an euch!!

    Nun möchte ich Ihnen den Fehler beschreiben:
    Wenn man über ein Schlagloch fährt geht die Maschine aus, es leuchtet dann die HISS-Lampe und die Öllampe auf wie bei der Zündung auch.
    Meistens geht die Maschine aber wirklich nur einen Bruchteil von einer Sekunde aus, wodurch man nur ein kurzes Aufblinken der Leuchten wahrnimmt und es dann anschließend einen Ruck nach vorne gibt, dadurch das die Maschine plötzlich wieder anläuft (macht wirklich keinen Spaß und ist auch ziemlich gefährlich im Straßenverkehr).
    Wenn kein Schlagloch kommt fährt die Maschine einwandfrei.

    Meine Werkstatt hat gesagt, dass sie das Motorrad auf der Hebebühne haben laufen lassen, an allen Kabeln geklopft und geschüttelt haben, ohne Erfolg.
    Ebenso haben sie den Notausschalter überbrückt da dieser vom Vorbesitzer einfach an den Kabelbaum drangelötet wurde, ohne Erfolg.
    Usw…

    Zudem sollte ja normalerweise der Neigungswinkelschalter im Cockpit liegen richtig?
    Dieser Schalter war nicht zu finden..

    Ich bitte um Vorschläge was man alles kontrollieren und simulieren könnte um diesen Fehler zu finden.

    Gruß
    Adrian
  • Tehseuz schrieb:

    Zudem sollte ja normalerweise der Neigungswinkelschalter im Cockpit liegen richtig?
    Dieser Schalter war nicht zu finden..

    bei der SC57 steckt der fix an seinem platz - wenn er bloß "rumliegt" hat er ja keine definierte orientierung!
    ich würde lt. schaltplan die betreffenden leiter von der CDI verfolgen, dann siehst du, was sache ist.

    dass es ein loser batteriepol ist, wäre auch noch möglich!


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?
  • erixx schrieb:

    dass es ein loser batteriepol ist, wäre auch noch möglich!
    Wäre auch meine Vermutung, aber das sollte eine Werkstatt doch wohl als erstes prüfen.
    Alle Masseverbindungen ok?
    Aus fahrphysikalischen Gründen entsteht ein Sicherheitsrisiko,wenn die Motorleistung dem Leergewicht nicht angepasst ist und dadurch außerordentlich starke Beschleunigungen möglich werden.
    ( Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in seinem Beschluss zur Motorradsicherheit.)
  • Blade 0072 schrieb:

    ... aber das sollte eine Werkstatt doch wohl als erstes prüfen ...
    davon bin ich eigentlich auch ausgegangen, aber an meiner 28er hatte ich letztes jahr an einem pol schlechten kontakt. der war zwar nicht wirklich locker, aber mit dem 6-kant (nicht kreuzschlitz) nachgezogen ging dann doch noch ein bisschen was. danach war das problem behoben.


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Der Neigungssensor kann es meiner Meinung nach nicht sein. Wenn dieser auslöst bleibt die Zündung unterbrochen bis man mit dem Zündschlüssel die Zündung wieder aus/an macht.
    Aus meiner Erfahrung sind es häufig Kontaktprobleme an den Steckverbindern,insbesondere an der CDI.
    Ich empfehle dir sprüh diese Verbinder mit Kontaktspray ein und hoffe.
    Kann natürlich auch alles mögliche noch sein z.B. hatte schon ähnliche Symptome allerdings nur in Schräglage mit einer Benzinpumpe.
  • Vielen Dank für Ihre Antworten!

    Schaltplan habe ich leider keinen. Werde ich mir aber jetzt besorgen.
    Masseverbindungen, Batteriepole und die Stecker die vom CDI weggehen, werden wir noch mal genauestens überprüfen.

    Seitenständerschalter und Notausschalter hatten wir schon überbrückt, leider ohne Erfolg.

    Ist die Benzinpumpe und das Relais was diese ansteuert ausgeschlossen?
    Kann der Neigungswinkelschalter genauso definitiv ausgeschlossen werden?

    Haben Sie sonst noch weitere Vorschläge?
  • An der Benzinpumpe wird es nicht liegen, da die HISS Lampe und die Störungs Lampe an geht wie bei Zündung an deutet das darauf hin das das Steuergerät neu startet, das würde es aber nicht machen wenn nur die Benzin Pumpe ausfallen würde.
    Beim Neigungswinkelsensor müßtest du normal erst die Zündung mit dem Schlüssel ausschalten und wieder ein damit sich der Quittieren würde, also dürfte er das eher auch nicht sein.
    Ich hatte an meiner SC57 mal ein ähnliches Problem, hast auch während der Fahrt sporadisch mal kurz ausgesetzt, Störungsleuchte und HISS gingen an.
    Der Fehler trat vornehmlich im warmen Zustand nach längerer Fahrt auf, und da auch mal bei Bodenwellen.
    Ich hab da wochenlang gesucht und gemessen, Schaltungen installiert die eine Spannungsunterbrechung feststellen, da ich ja Elektroniker bin, wollte dann schon fast ein neues Steuergerät kaufen. Dann habe ich zufällig gesehen daß sich der Kabelbaum an den Haltern für die Sturzpads die ich schon ewig angebaut hatte auf gescheuert hatte, und vornehmlich wenn der Rahmen heiß wurde und die Kabel dadurch weicher wurden eines auf den Halter kam, und dadurch kurz auf Masse bei einer starken Erschütterung in eine bestimmte Richtung, also daß es dann das Kabel durch die Fliehkraft auf den Halter presste.
    Das Kabel war wie ich dann festgestellt hatte die Interne 5V Versorgung des Steuergerätes, welche auch zu einigen Sensoren geht. Die 5V sind kurzschlussfest, und brechen nur zusammen, aber es löst keine Sicherung aus.
    Also du siehst das solche Fehler zig Ursachen haben können, ist nicht leicht so einen Fehler zu finden.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:
  • Ich hab mir da an einem Kundenmotorrad auch mal den Ar*** abgesucht. Die Maschine ging gelegentlich bei Bodenwellen oder voller Beschleunigung in den Notlauf. Da war ein Pin im Stecker am Steuergerät nicht sauber eingerastet und über die Zeit so weit herausgerutscht, dass bei härteren Stößen der Kontakt kurz weg war.
    Stecker ausstecken, die Rückwärtige Isolierung öffnen und an jeder Strippe (nicht zu fest) ziehen. Ich hatte dan plötzlich das Kabel aus dem Stecker gezogen, obwohl ich nur leicht dran gezupft hatte.
  • Bei meiner (SC57) hat der Stecker der Hiss-Antenne nicht mehr richtig eingerastet. Bei Erschütterung war dann kein Kontakt mehr da und der komplette Tacho etc ging aus. Kann man ja relativ schnell überprüfen ob da was passiert wenn du da selbst nochmal nachschaust.

    Ansonsten würde ich, wie schon erwähnt, den Sturzsensor auch einmal überbrücken.
    Falls jemand aus dem Süden (Stuttgart) auch gelegentlich auf den Ring möchte und ebenfalls gerne in Gesellschaft ist, meldet euch :thumbsup:
  • Also ich hatte das Problem. Sie ist während der Fahrt ausgegangen, im Tacho war auch nichts mehr los. Dann habe ich die Steckverbidung überprüft, welche sich an der selben Stelle wie der Stecker der Blinkerarmatur befindet (Vorne beim Lenkkopf, unter der Tankverkleidung). Nachdem ich die Verbindung dann mit Kabelbindern fixiert habe, lief wieder alles wie es soll. Fehler habe ich natürlich vorher reproduziert um auf Nummer sicher zu gehen.

    Vielleicht ist bei der Steckverdindung ja noch der Kill-Schalter mit drin? Ich weiß nicht mehr ob das nur ein zwei poliger Stecker ist.
    Falls jemand aus dem Süden (Stuttgart) auch gelegentlich auf den Ring möchte und ebenfalls gerne in Gesellschaft ist, meldet euch :thumbsup:
  • Der von der HISS Antenne ist 4 Polig.
    Und der Tacho geht dadurch eigentlich auch nicht aus, nur die HISS Lampe müßte leuchten oder blinken wenn eine Störung im HISS-System vorliegt.
    Das HISS unterbricht aber keinen Stromkreis, die Auswertung macht ja das Steuergerät, und dieses steuert dann einfach intern die Benzinpumpe, Einspritzdüsen und Zündspulen nicht mehr an.
    Grüße aus dem Altmühltal, Chris :biker:
  • Wenn ich mal die Zeit habe, schaue ich noch mal, aber ich war mir ziiiiemlich sicher ?( ...

    Naja back to topic :P
    Falls jemand aus dem Süden (Stuttgart) auch gelegentlich auf den Ring möchte und ebenfalls gerne in Gesellschaft ist, meldet euch :thumbsup:
  • Soo..

    Ich bin jetzt gute 100 km über sämtliche Schlaglöcher gefahren, bis jetzt sieht es sehr gut aus.

    Letzten Endes lag es wahrscheinlich jetzt an dem korrodierten Anlassrelais oder daran, dass die Batterie nicht gespannt war sondern lose in der Box lag. Haben sie provisorisch befestigt.
    Das waren die ersten 2 Sachen die Honda jetzt gemacht hat + Fehlerspeicher ausgelesen und mal alles rausgeschmissen.

    Vielen Dank noch mal !

    Grüße
    Adrian