Zum Thema ABS-System SC 59 Probleme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SunnyBlade schrieb:

    Ich habe die Bremsflüssigkeit von Motul 5.1 immer rein gemacht und nie große Probleme gehabt mit meinem abs an der Sc59. Jedes Jahr gewechselt komplett und gut war! Im Sommer bei hoher Beanspruchung und Temperaturen um die 35 grad, hat 2 mal die Leuchte geblinkt nach dem ich heftig geankert habe! Bei beiden malen war Luft im Bremssystem, kurz entlüftet und fertig.

    Sehe ich das richtig, DOT 5.1 wurde von Dir erfolgreich und ohne Probleme in einer SC59 ABS verwandt? Das wäre ja dann die Lösung. Niedrig viskos und einen Naßsiedepunkt von 180 °C.
    Luft im System hat ja nix mit der Bremsflüssigkeit zu tun.

    Wikipedia schrieb:

    "Die DOT-5.1-Bremsflüssigkeit zeichnet sich einerseits dadurch aus, dass der Siedepunkt mit der Wasseraufnahme weniger stark sinkt (d. h. der Nass-Siedepunkt liegt höher, dadurch werden längere Wartungsintervalle ermöglicht). Andererseits weist diese Bremsflüssigkeit bei tiefen Temperaturen eine niedrigere Viskosität auf, wodurch Fahrdynamikregelsysteme mit aktivem Druckaufbau besser funktionieren. Sie findet daher eher Verwendung in Fahrzeugen mit Fahrdynamikregelung wie Antiblockiersystem und Antriebsschlupfregelung"

    Meine ist im Herbst mit BF Wechsel dran. Schätze, ich mache das wirklich selbst und schütte DOT 5.1 rein. Allerdings keine Mischung DOT 4/5.1, sondern gründlicher Austausch mit einem Liter BF als Spülung. Wäre doch gelacht, wenn ich mir die ABS Fehler nicht ersparen könnte.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • PeteRR schrieb:

    Doch schon, altes Ventil ganz rausdrehen, Stahlbus-Ventil rein und es geht auch ohne Schlauch, nach dem Entlüften den Bereich gut mit Wasser wegen eventuell ausgetropfter Bremsflüssigkeit spülen und fertig... 8|
    Im Herbst mache ich das C-ABS mit BF-Tausch bei meiner SC59 selbst. In dem anderen Thread zum Thema schrieb SunnyBlade, daß er seine SC59 ABS immer mit DOT 5.1 betankt hat und keine Probleme damit hatte. So werde ich das auch machen.

    Und weil ich gerne bastel, habe ich mir dafür einen "ABS Bremsflüssigkeits Zap-O-Mat" gebaut... :D

    Eine SW8 Langnuss mit einer 5 mm Bohrung versehen. M6 Gewinde reingeschnitten. Einen M6 Entlüftungsnippel reingeschraubt und 2K verklebt. Vorne als Dichtung ein Stück 8 mm Silikonschlauch und hinten zum Abdichten Knetmetall. Dazu eine 300 mm Verlängerung in 1/4 Zoll. Mal sehen, ob sich das bewährt. 8o

    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • @Ramssay ja so ist es. Habe nach dem ich überall gehört hatte das da Probleme kommen könnten mit dem ABS gleich von vorne geklaubt das es wohl an den Siedepunkt liegen muss! Da es bei Freunden von mir die Sc59 gefahren sind auch niemals im Herbst oder im Frühling passiert ist das das ABS gesponnen hat. Sondern immer nur im Sommer wenn es richtig heiss war!Also habe ich als erstes komplett die Suppe raus gehauen und dann auf Stahlbus umgebaut! Da sich das dann als noch einfacher darstellte mitdenken Bremflüssigkeits wechsel.
  • Ich fahre auch eine SC59 ABS Modell 2010 mit jetzt ca. 22000 km. Habe bis jetzt noch keine Probleme gehabt, ausser das der Druckpunkt immer unterschiedlich (schwammig) ist.
    BF wurde letztes Jahr komplett bei ca. 18000 km zum ersten mal gewechselt vom HH.

    Ist ihr jemand aus dem Raum Wolfsburg +150 km der bei meiner SC59 die BF kommplett wechseln kann? Habe schon die zwei Stahlbus Ventile vordere Einheit und hintere Einheit einbauen lassen.
    PN. oder (WhatsApp)

    Mfg. Kalle
    + In Gedenken an Martin (MatzeRR) +
    Harzer Stammtisch
  • SunnyBlade schrieb:

    Genau das ist das Ding, bei mir war noch nie der druckpunkt schwammig, eh sei denn es war Luft im System! Also denke ich das es auf jeden Fall was mit dem Siedepunkt der Bremsflüssigkeit zu tun hat.
    Dann bin ich ja nicht in Gefahr...

    Bei meinem Blümchenpflückerfahrstil wird keine Bremse heiß. :D

    @SunnyBlade: Eine Frage habe ich noch. Hast Du die BF mit dem Pumpen der Bremshebel rausgepumpt, oder hast Du ein Vakuum Bremsentlüftungsgerät (auch für Modulator/Pumpe) hergenommen? Mit der Vakuumpumpe gehts schneller und vermutlich auch gründlicher. Nur habe ich Bedenken, durch zu rabiates Abpumpen irgend eine Membrane oder sowas in den empfindlichen ABS Aktuatoren zu beschädigen.

    @ALL: Dazu zwei Verständnisfragen. Wenn ich den Entlüftungsmodus für das ABS starte, ist das System offen und die aus Modulator/Pumpe rausgepumpte BF wird durch BF im Vorratsbehälter ersetzt? Kann ich also auf diese Weise auch einen kompletten Wechsel der BF machen?
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Du musst nach dem WHB die einzelnen Schritte machen die das System vorgibt ...

    ist das System aktiviert wirst Du Auto weitergeführt zum nächsten Schritt ...

    von Schritt zu Schritt kannst Du soviel BF durchpumpen wie Du willst ...

    mit Schritt 2 oder 4 anfangen geht nicht ...
    nicht vergessen - anhalten vor dem Absteigen-
    Gruss - Othello
  • Genau so mache ich das auch immer. Bevor Du mit der Automatik anfängst, musst Du das normale System entlüften/spülen. Wenn die Zündung aus ist, sind die Ventileinheiten so geschalten, dass Du vom Handhebel direkt in die Bremssättel pumpst. Das kannste mit deinem geliebten Vakuumgerät machen. ;-). Den Rest würde ich dann wirklich nur manuell pumpen. Du kannst die einzelnen Spülschritte auch, wie bereits gesagt, in die Unendlichkeit ausdehnen - Du gibst ja selbst vor, wenn Du weiterschalten willst. Und bei dem entscheidenden Schritt, Druckaufbau Leistungseinheit, bringt das Gerät eh nix. Kannst ja nur austauschen, was das System rausdrückt...
  • OK, danke BTF! Dann werde ich das so machen. Vorne und hinten ohne Zündung normal mit Vakuum entlüften/BF tauschen. Bei den ABS Einheiten WHB gemäß pumpen.

    Unter diesen Umständen musss ich meine Meinung revidieren. Bei der manuellen Art von Entlüftung machen Stahlbus Ventile doch Sinn.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • calikai schrieb:

    Hallo

    Ich habe leider an meiner 2009er auch ein Problem mit meinem ABS das mich fast verzweifeln lässt. :(

    Wenn ich etwas stärker Bremse (längst keine Vollbremsung) fühlt es sich so an als wenn das ABS aufmacht (großer Verlust von Bremsleitung mit dem dazugehörigen pulsieren)
    Abs Lampe geht dabei keine an.
    Fehlercode sagt vordere Leistunseinheit.

    Die vordere Leistungseinheit und die Hauptbremspumpe am Lenker habe ich bereits getauscht, jedoch keine Besserung :cursing:

    Entlüftet habe ich immer wie im WHB beschrieben.
    so mittlerweile habe ich auch die vordere Ventileinheit getauscht. Leider immer noch keine Verbesserung :/
    Mittlerweile weiß ich echt nicht mehr weiter ;(
  • Das vordere Sensorpack ist i.O.? Kabel am Abnehmer steckt richtig? Schlitzscheibe vorne ohne Beschädigungen?

    Solch hartnäckige Probleme verursacht auch gerne mal der Kupferwurm. Kabel lösen und Kontakte von Oxydschichten befreien. Ggf. durchmessen.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Nachdem SunnyBlade ja schon erfolgreich DOT 5.1 Bremsflüssigkeit in seiner SC59 ABS nutzt und damit gute Erfahrung gemacht hat, habe ich mich bezüglich BF DOT 3/4/4 lv/5.1 mal schlau gelesen.

    Für die ABS Variante der Blade sollte am besten DOT 5.1 auf Polyglykolbasis verwandt werden. Bei PKW mit ESP/ABS ist das quasi Standard. DOT 5.1 bietet zwei Vorteile. Zum einen ist der Nass-/Siedepunkt mit 180/260 °C höher, als der von DOT 4 mit 155/230 °C. Zum zweiten - und das ist für die ordnungsgemäße Funktion von ABS Systemen wesentlich - ist die Viskosität erheblich geringer (DOT 5.1 ist dünnflüssiger). Damit wird das notwendige Umpumpen in den ABS Systemen erleichtert und das Entlüften des Systems ist auch einfacher.

    DOT 5.1 ist mit DOT 4 in jedem Verhältnis mischbar. Das besagen ALLE Hinweise der Hersteller. In KEINEM Fall wird das Mischen von DOT 5.1 mit DOT 4 kritisch gesehen.

    DOT 5.1 kann und sollte also im C-ABS der SC59 verwandt werden. Warum Honda immer noch DOT 4 für ihr bekanntermassen 'sensibles' C-ABS empfiehlt, ist nicht zu verstehen.

    Allerdings muss streng darauf geachtet werden, DOT 5.1 nicht mit DOT 5 zu verwechseln. DOT 5.1 ist auf Polyglykolbasis, während DOT 5 auf Silikonöl basiert. Beide BF sind unverträglich miteinander. Daher ist BF nach DOT 5 purpurn eingefärbt. Die Namensähnlichkeit 5.1 zu 5 ist dabei wenig hilfreich. Also niemals nicht purpurne BF in das Bremssystem der Blade kippen.

    Vom Preis her nimmt sich das auch nicht viel. DOT 5.1 ist nur einige wenige Euros teurer, als DOT 4.

    Das Mischen von 4 und 5.1 ist möglich, aber ich werde auf jeden Fall die BF komplett auf DOT 5.1 wechseln, um auf der sicheren Seite zu sein.

    SC59 Treiber mit Problemen bei ihrem C-ABS sollten probieren, auf DOT 5.1 zu wechseln. Das ändert bei einem wirklichen Defekt von Modulator und Pumpe des C-ABS nichts. Es ermöglicht aber dem ABS im Grenzbereich besser zu arbeiten.
    Honda CBR 1000 RA SC59 ABS (NH-124 achilles black metallic), Honda VTR 1000 F SC36 (NH-1 schwarz/rot), Yamaha Bulldog BT1100 (midnight black)
  • Ramsay schrieb:

    Das vordere Sensorpack ist i.O.? Kabel am Abnehmer steckt richtig? Schlitzscheibe vorne ohne Beschädigungen?

    Solch hartnäckige Probleme verursacht auch gerne mal der Kupferwurm. Kabel lösen und Kontakte von Oxydschichten befreien. Ggf. durchmessen.
    Ja die Sensoren Vorne und hinten sind in Ordnung (durchgemessen mit Oszilloskop)
    Alle! Kabel vom Steuergerät bis Ende wurden durchgemessen mit Spannungsverlustmessung.
    Die vordere Ventileinheit wurde mittlerweile auch getauscht.