2017er R6?!

  • Yamaha R6

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Guten Tag,

    wurde auf 13.10.2016 verschoben.


    Gruß Mathias
    Hasse das Spiel, nicht den Spieler.
    '03 CBR900RR, '78 CB250T, '81 CB400N (x3), '81 CB650C, '88 XL350R Projekt, '95 CBR600F3 Renn
    '72 DS7
    '16 RSV4 RF dolce vita con Euro3
    '17 R9T Urban G/S
  • Weiß noch nicht was ich optisch von ihr halten soll. Geht mir irgendwie momentan noch zu stark zur R1 hin...

    Wie Einstein schon einst herausfand:
    Wer sich mit hoher Geschwindigkeit bewegt, alter weniger.

    Termine 2019:
    27.+28.05. Oschersleben
    01.+02.07. Hockenheim (?)
    10.+11.08. FRT Oschersleben
  • Rock'n'Roll ... geile Bude ... :thumbsup:



    Kevbike schrieb:

    Weiß noch nicht was ich optisch von ihr halten soll. Geht mir irgendwie momentan noch zu stark zur R1 hin...
    Macht doch nix!


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Sehr viel Sinn , wenn Sie preislich ok ist, wird die weggehen wie nichts . Die ganzen Rennstrecken freaks werden sich das Teil holen, vorausgesetzt sie stehen auf 600er. Megageiles bike von der Optik her, fahrbarkeit wird bestimmt auch Bombe werden .
  • Fex81 schrieb:

    Wieviel Sinn macht aber eigentlich so ne 600er noch, wenn man den Vergleichstests der Presse glauben kann?!
    Was eine RJ11/15 mit älteren 900/1000ern auf der RS macht, wirst wohl schon selbst und leidvoll erfahren haben?


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?
  • @ erixx:
    Mir geht es darum, dass die Vorteile einer 600er (leichter > handlicher > höherer Kurvenspeed usw) beim letzten Vergleich (R1 vs R6) quasi fast nicht mehr gegeben waren.

    Da müsste die neue R6 deutlich leichter werden um die Verhältnisse wieder zugunsten der 600er zu rücken. Da die neue allerdings "nur" ein neues Kleid + Elektronik bekommen hat denke ich dass, das nicht der Fall sein wird.
    Hoffentlich täusche ich mich, denn das beste an den "kleinen" spielt in keine Statistik ein - nämlich das Feeling einen Motor bis 17000 RPM zu drehen :rolleyes:

    Das gibt's bei den großen nämlich nicht.

    Ahh... also doch ein Grund für die 600er :huh:
  • Ich denke, dass es, wenn es um einen Neukauf geht, man gerade mit der R6 wirklich gut bedient ist und man im Vergleich zur R1, oder anderen 1000ern, noch ~€6k mehr am Konto, bzw. Geld für eine Saison 600er - Cup über. Denn wen der "Drehzahlstress" nicht stört, hat mit der R6 ausreichend Leistung in allen Lebenslagen (LS & RS) und deshalb glaube ich auch, dass Yamaha nicht auf dem Modell sitzen bleiben wird.

    Ich seh' das ähnlich, wie bei der SC77:
    Die "Königsklasse" ist mit der Grundsubstanz (Rahmen, Motor) mittlerweile auf so hohem Niveau, dass da eigentlich so gut wie nix mehr zu verbessern ist, solange wir mit Verbrennungsmotoren auf asphaltierten Straßen fahren. Die elektronischen Fahrhilfen haben jetzt beide bekommen, aber Yamaha hat sich damit in dieser Klasse ein absolutes Alleinstellungsmerkmal gesichert. Wer wird wohl in der nächsten Saison eine neue 600er kaufen, auf der nicht Yamaha steht? Bei der R6 wird keine nennenswerte Gewichtsreduktion möglich gewesen sein (Aufwand vs. Verkaufspreis), weshalb beide ein neues Kleidchen bekommen haben und die R6, anstelle von ein paar Kilogramm weniger, eben die angeblich beste Sportler-Gabel am Markt, die der R1. Was die Leistung betrifft, gibt's bei der SC77 ja noch keine unabhängigen Messungen, weshalb dieses Argument für mich noch etwas in Frage steht, weil diese Angaben in den letzten 10 Jahren, seitens Honda, doch eher "großzügig" publiziert wurden. Wer das aber letztendlich wirklich alles nutzen und umsetzen kann, steht natürlich auch wieder auf einem anderen Blatt.

    MMn. sind das aber alles in Allem wirklich ausreichend gute Gründe die neue R6 zu kaufen ... eben ähnlich, wie bei der SC77, wobei diese bloß nachgezogen hat. Auch dieses Modell hat Yamaha wieder clever auf die Beine gestellt! Und deshalb bleib' ich dabei, dass Yamaha in den letzen 3 Jahren alles besser gemacht hat, als die 3 anderen japanischen Hersteller, obwohl sie beim prädestinierten Kassenschlager MT-09, mit dem Fahrwerk recht gepfuscht haben ... bis hin zu Rost am Federbein ... X/

    PS: Ein durchaus flotter Bekannter fährt auch voll auf den Drehzahlrausch ab (6er-Gixxer) - ich bin schaltfaul und will den "Bums" von unten ... ;) ... aber ich weiss, was du meinst!


    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Naja Drehzahlen im fünfstelligen Bereich werden ja von sämtlicher Presse als abscheulich und absolut zu vermeiden dargestellt... ich find es auch richtig geil!!! Drehzahl lässt sich emotional halt durch nix ersetzen :love:
    (Auf der Stoppuhr siehts dann halt anders aus :whistling: )


    erixx schrieb:


    Wer wird wohl in der nächsten Saison eine neue 600er kaufen, auf der nicht Yamaha steht?

    Die Frage stellt sich ja quasi kaum, da die Auswahl der 600er Supersportler sich ja quasi auf diese eine Maschine beschränkt hat... (außer Triumph und Suzuki ziehen noch mit nem Euro4 Upgrade nach. Honda und Kawa bauen sowas nicht mehr. ;( )
  • Fex81 schrieb:

    @ erixx:
    Mir geht es darum, dass die Vorteile einer 600er (leichter > handlicher > höherer Kurvenspeed usw) beim letzten Vergleich (R1 vs R6) quasi fast nicht mehr gegeben waren.
    Vielleicht einfach der Preisunterschied von knapp 4000.- (wenn es stimmt was im Inet kursiert)
    Außerdem wurde die ALTE R6 gegen die neue R1 getestet. Was die neue kann weiss ja noch keiner.

    Cuxman