Beiträge von Dr.Fireblade

    Bei 7V wirds möglicherweise nicht mal mehr Zündfunken geben weil die ECU eine Mindestspannung braucht.

    Jetzt klemm halt mal paar Starthilfekabel dran.... diesem ganzen aktuellen Batterie-Kram kann man eh nimmer trauen, hab grad eine hier, 6 Monate alt, gemessen volle Kapazität... aber liefert viel zu wenig Startstrom ->Recyclingtonne. Was willste auch erwarten.... HEK kaum noch 20€.

    Dieser ganz Billigwahn geht mir nur noch auf den Sack... 10€ am Material gespart, dafür 60€ Arbeitsaufwand fürs Fehlersuchen und nachbessern.

    Nun macht euch mal nicht gleich über ihn lustig.

    Er gibt sich doch Mühe und schließlich ist das Technik aus dem letzten Jahrtausend, nix Fehlerspeicher und OBD. Außerdem scheint sichs da auch noch um eine meiner Lieblingsumbauten zu handeln, Streetfighter. Also Elektrik verlegt und vielleicht sogar umgestrickt. Auspuff und Vergaser/Airbox wohl auch nicht im Serienzustand. An sowas beissen sich selbst Profis mal die Zähne aus....

    Außerdem entdecke ich in letzter Zeit öfter mal neue Problemchen die dem Alter dieser Schätzchen geschuldet sind, Kontaktprobleme, Kabelbrüche, Scheuerstellen... alles Dinge die es früher schlicht nicht gab. Da tut sich selbst der "Dr." manchmal schwer :)

    Nur weil ichs zufällig sofort gefunden habe:


    Batteriespannung messen:


    1. Motor aus, Zündung aus

    2. Zündung an

    3. Motor an Leerlauf, kein Licht

    4. bei 5000/min, kein Licht

    5. wie 3 mit (Fern)Licht

    6. wie 4. mit (Fern)Licht

    ((Fern)Licht weil dann 2 Lampen leuchten und mehr Strom fließt.)


    Die 6 Werte hier posten.... dann kriegste auch ne Diagnose.


    Wobei die Lade-Geschichte mit den Startproblemen erstmal nicht direkt zusammenhängt. Eine voll geladene Batterie muss den Motor problemlos starten. Zusammenhänge könnten höchstens über den Umweg einer eben nicht richtig geladenen Batterie bestehen... auch das kann man leicht testen. Batterie vorher voll laden oder einfach Starthilfekabel.... und nochmal, eigentlich merkt man das schon am müde drehenden Anlasser wenn da was nicht stimmt.

    Ist auf jeden Fall eine echte Herausforderung das dauerhaft zu reparieren.

    Ich drück dir jedenfalls die Daumen und werde beeindruckt sein wenn du das hinbekommst.....

    Direkt am luftfilter Kasten ist hinten also Richtung heck eine kleine Box die mit dem Vergaser verbunden ist ist auch ein Filter drin wofür ist diese box oder der Filter gut?

    Nennt sich "Hilfsluftfilter" und dient eigentlich nur dazu, die Luft hinter den Membranen vor gröberem Dreck zu schützen.

    weil schnell und aussagekräftig. Bin ich Fan von.

    Das ist der Punkt.... ich muss(te) meine Zeit schließlich auf Rechnungen schreiben und da hat jeder Anspruch drauf dass da schnell ne möglichst richtige Diagnose steht.

    Rumraten kann im Glücksfall schneller gehen, aber auf Dauer ist "planmässig" definitiv sinnvoller.

    Hallo habe die auseinander genommen und auch den zündfunken überprüft und der hat auf jeden Fall auf 1.4 und 2.3 zündfunken beim Starten ich baue die jetzt wieder zusammen versuche sie zu starten und gucke dann mal wie die ladespannung ist und beim starten auch

    Startest du mit Choke ohne Gas?

    So solltest du es machen... mit Choke voll rausziehen, ohne Gas 1-2 sec. starten, wenn sie dann nicht kommt etwas mit dem Gas spielen. Nach 10 sec. stimmt was nicht wenn sie nicht läuft. Dann erstmal kurze Pause und genauso wiederholen.


    Aber ganz unabhängig von allem anderen: Mal alle Steckverbinder am Sicherungskasten trennen und 2-3x wieder draufstrecken, das Not-Aus auch paarmal betätigen, Stecker vom Pickup und zur ECU ebenfalls 2-3x trennen. Am Stecker der ECU auch auf oxidierte oder rausgerutschte Kontakte achten. Die Kontakte sind eben auch schon 25 Jahre alt... man muss sich eher wundern dass da (noch?) nicht mehr Ärger passiert.

    Hmmm... also geladen werden die Batterien eigentlich sehr schnell. Das mögen die zwar gar nicht, aber der Regler kennt da wenig Gnade, nix is mit geregeltem Ladestrom oder so, Kaum läuft der Motor gibts die volle Marie und für die Batterie heißt das dann friss oder stirb.

    Will sagen, selbst mit den gefürchteten 2-3km Strecken fährst du eine Batterie nicht leer.... lange halten wird sie dann allerdings nicht.

    Ladespannung unter voller Belastung, also Licht etc. eingeschaltet, zu messen ist nie eine Verschwendung... also als ersten Schritt mal machen. Ich tipp aber auf was anderes....

    Zieh VOR dem nächsten Kaltstart mal einen oder besser zwei Kerzenstecker ab, steck da ne alte Kerze rein und prüfe ob es Zündfunken gibt. Zwei damit du beide Zündspulen prüfen kannst, du musst also einen Stecker der Zylinder 1-4 und einen der Zylinder 2-3 abziehen.

    Sinn ist folgender: Während des Starts fällt die Bordspannung ab, das ist soweit normal. Wenn nun aber irgendwo Übergangswiderstände in der Verkabelung aufgetreten sin, kann es sein dass die ECU nicht mehr genug Spannung bekommt und nicht mehr durchschaltet.

    Alternativ kannst du das auch testen indem du das Moped mit eingeschalteter Zündung stehen lässt und dann über Starthilfekabel direkt auf den Anlasser gehst. Also Minus ans Hauptmassekabel klemmen und Plus dann direkt oben auf den Anlasseranschluss, da wo das Plusabel angeschlossen ist.

    Zuerst wäre mal interessant welche SC28 das ist, mit oder ohne Druckstufenverstellung?

    "Stempeln" tritt auf, wenn die Gabel auf Block bzw. zumindest bis in den Bereich des Hydrostops geht.

    Das passiert wenn du ne längere Vollbremsung hinlegst, also wenn die Gabel bereits mehr oder weniger voll eingetaucht ist. Abhilfe wäre eine härtere Feder und eine größere Luftkammer damit die Progression nicht so steil ist.

    Kabelbinder ums Standrohr und messen.


    Was du da beschreibst klingt mir aber eher nach "flattern", da wirds dann schon schwieriger. Da müsste man versuchen über engeres Laufspiel und höhere Druckstufendämpfung entgegen zu wirken.

    PS: wenn Du einen guten Draht zu deinem HH hast dann wird er Dir bestätigen das die AZ von Honda vorgeschrieben ist und sie nicht mehr dafür verrechnen dürfen

    die Wahrheit wie lange das ganze Prozedere dauert wenn man es ordentlich macht in dieser Zeit aber gar nicht zu schaffen ist

    Genau das ist in vielen Bereichen das Problem.

    Die Mechaniker müssen schon beinahe pfuschen weil die Rechnungsbeträge sonst kaum noch zu rechtfertigen sind. Die Stundensätze haben eben inzwischen irrsinnige Höhen erreicht, die Gründe dafür würden einen eigenen Thread füllen. Die Löhne für die Schrauber sind es jedenfalls nicht...

    Wenn z.B. ein Gabelsimmerring während der Garantiezeit undicht wird, dürfen die Händler nur die betroffene Seite reparieren und müssen ein anderes Gabelöl einfüllen weil die originale Ölsorte in D kaum aufzutreiben ist. Befüllt wird dann meist nur über die Füllmenge, weil zum messen des Ölstands eine weiter gehende Zerlegung notwendig wäre, die eben nicht erstattet wird. Und das ganze mit Original-Werkzeugen über die jeder Gabelspezialist nur den Kopf schüttelt....

    Oder ein LKL-Tausch.... da werden Zeiten vorgegeben die man vermutlich nur an nem zerlegten Moped auf dem Montageband erreicht wenn man sorgfältig arbeiten will.

    Seid froh dass ihr viele Details gar nicht wisst....


    PS. Onkel4ever und fredirossi : Chapeau, meinen Respekt für eure Arbeit.