Fireblade SC 77 Kühlerschutz?

  • Erst 1000klm hat mein Moped gelaufen, überwiegend LS und schon sind heftige Einschläge von Steinen und sonstiges im Kühler zu sehen.


    Der Voderradkotglügel gestaltet sich sehr kurz, so das der Reifen genügend Steine zum Kühler befördert welche hässliche krater in den Kühlerlamellen hinterlässt.


    Eine kleine Kotflügelverlängerung würde not tun, schätze aber dafür ist kein Platz vorhanden. Gibt es sonst noch eine praktikable Lösung zum Kühlerschutz?

  • Denke auch das der Kühlerschutz in diesem Fal nicht die richtige Wahl wäre.....da mit Sicherheit der Schutz etwas an kühlleistung kostet...was nicht soo gut sich gestaltet.


    Die SC 77 wird einiges heisser als die Sc 59.....habe ich auch schon gemerkt......das dürfte an der sehr kleinen schmalen Verkleidung liegen, das bietet zwar einen besseren CW Wert aber auch weniger Luftzufuhr für den kühler...usw.

  • Könnte auch Absicht sein, wegen Geräusch-Emission. Dass das Thermostat höher regelt.
    ist vielen bei den KFZ auch so

  • Das ist nicht nur beim BMW Motorrad der Fall, auch mein BMW Turbo Motor liegt meist auf der LS im 102/105C Sektor, meines Erachtens nach geht das zu Lasten der Haltbarkeit der Motoren.Früher haben die Motoren bei 100C gekocht und sind nicht selten später verreckt.....auch bei der Honda Sc 44 gingen spätestens bei 89- 92C die Lüfter an....wird wohl so seine Gründe haben.....diese Motoren haben aber auch 100Ts.klm klaglos weggesteckt....das bezweifel ich bei der Sc 77 schon etwas.

  • wir reden hier auch nicht von 30ps sondern von 5-6 ps je nach dem wie heiß und wie weit sie sich von der normalen einspritzmenge weg bewegt.


    Fazit.. kühlerschutzgitter gut , wenn immer um die 100 grad eher schlecht.. nicht nur wegen weniger leistung.


    zurück zum eigentlichen thema ;-)... außer gitter ist mir nix bekannt

  • Das ist nicht nur beim BMW Motorrad der Fall, auch mein BMW Turbo Motor liegt meist auf der LS im 102/105C Sektor, meines Erachtens nach geht das zu Lasten der Haltbarkeit der Motoren.Früher haben die Motoren bei 100C gekocht und sind nicht selten später verreckt.....auch bei der Honda Sc 44 gingen spätestens bei 89- 92C die Lüfter an....wird wohl so seine Gründe haben.....diese Motoren haben aber auch 100Ts.klm klaglos weggesteckt....das bezweifel ich bei der Sc 77 schon etwas.


    eigentlich wird bei BMW die (echte) Temperatur nicht mehr angezeigt, Temp-Anzeige ist schon seit Jahren keine mehr verbaut, davor war die Kennlinie so, das der Zeiger zwischen 70 - 105°C in der Mitte steht. Die höheren KW-Temperaturen im Normalbetrieb sind einerseits wegen Geräuschentwicklung, der andere Grund ist Spritsparen. Wenn man viel Leistung abruft, geht zumindest bei unserem E39 die Temperatur wieder runter auf die üblichen 90°C.


    Zumindest seit ich Autos mit Wasserkühler fahre, haben die immer einen Überdruck von 1 (-1,59bar auf dem System gehabt. Und erst dann wird das Überdruckventil geöffnet. Was wiederum heißt dass das KW frühestens mit ~120°C kocht. Heute sind die 1,5bar üblich, was noch mal etwa 5°C mehr Reserve gibt.


    Bei der SC44, zumindest bei meiner, springt der Lüfter übrigens erst bei 102°C an. Ein Verhalten, an das ich mich erst gewöhnen musste in der Stadt.


    Ob das auf die Lebenszeit des Motors geht, keine Ahnung. Von einem Turbomotor sollte man sich vielleicht eh nicht zuviel erhoffen. Aber zu kalt ist mit Sicherheit schädlicher, bei den wärmeren Öl-Temperaturen ist das Öl flüssiger, was ja auch Sinn der Übung ist.

  • Von Kühlwassertemperaturen auf die Verhältnisse im Motor selbst und damit Auswirkungen auf Verbrauch, Leistung, Lebensdauer zu schließen ist im direkten Vergleich identischer Motoren möglich, beim Vergleich unterschiedlicher Motoren sagt es.... nichts.
    Solang sich der Motor im vom Hersteller vorgesehenen Bereich befindet ist alles i.O. 90°, 102° oder u.U. über 200° bei luftgekühlten Motoren, völlig jucke solang wie oben geschrieben innerhalb der geplanten Werte.
    Versucht doch nicht immer euch die Köpfe der Hersteller zu zerbrechen... zumal ihr keinerlei Ahnung von dessen Vorgaben/Gedankengängen habt.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • eigentlich wird bei BMW die (echte) Temperatur nicht mehr angezeigt, Temp-Anzeige ist schon seit Jahren keine mehr verbaut, davor war die Kennlinie so, das der Zeiger zwischen 70 - 105°C
    in der Mitte steht.

    Off Topic!


    Oliver das ist leider nicht korrekt( auch beim E90) war im versteckten Menü( welches über einen Trick freigeschaltet werden konnte) eine Temperaturanzeige kurzfristig möglich. Der 5er F10/11 hat wieder eine korrekte Temperaturanzeige, analog oder digital je nach Wunschausstattung !
    Die Temperatur bewegt sich bei hohen Aussentempi wie jetzt gerade der Fall einen Strich vor 120C und auf der Autobahn bei 180-200kmh steht sie fast voll auf 120C.


    Das nur nebenbei........


    Zurück zur SC 77, ich bin mir nicht sicher ob eine kleine Kotflügelverlängerung platz hätte und dadurch den Kühler etwas besser vor Steinschlägen schützen könnte. Das kann eigentlich nur unser Schwing mal ermitteln. ;)


    Für die Honda VFR 800F Sc 79 wurde im Handel so etwas angeboten obwohl auch hier die Platzverhältnisse sehr eng waren und es hat wirksam funktioniert.

  • Bei der SC59 öffnete der große Kühlkreislauf bei etwa 77° Celsius, bei der SC77 sinds etwa 81°.


    Das hat aber nix mit schlechtem cw-Wert und solchen Spwekulationen zu tun, sondern es ist den Gestzen der Physik geschuldet, daß die Kühlleistung u.a. auch abhängig ist von der Temperatuedifferenz zwischen Umgebungslufttemperatur und Systemtemperatur.
    Wenn Honda also das Kühlsystem mit einer höheren Basistemperatur (> 81°) betreibt, wird im Vergleich zu einem >77° System bei vergleichbaren Umständen mehr Kühlleistung durch die höhere Temperaturdifferenz erzeugt.


    Und bei höheren Betriebstemperaturen ist - wenn die Motor-hardware entsprechend ausgelegt ist - auch der thermodynamische Wirkungsgrad höher, sprich weniger Energieverlust durch Abwärme.


    Bei aufgeladenen Motoren (und auch Zweitaktern, bei denen die Ansaugluft durch das heiße Kubelgehäuse muß) ist ein stärkerer Zielkonflikt zwischen höherer Temperatur und Sauerstoffdichte im angeasugten Gemisch.
    So sind bei Turbomotoren durch wesentlcih geringere Verdichtung die thermodynamische Effizienz geringer, bei Zweitaktern im Rennbetrieb waren Kühlmitteltemperaturen deutlich unter 75° für Höchstleistung optimal.


    Bei meiner SC77 fahre ich im Landstarßenbetrieb - ohne Anhalterei alle naselang - so mit 80 - 82° Kühlmitteltemperatur, auch wenns draußen 28 ° sind.

    Gruß &...stay hard on the gaaassss.. ;):D


    PeteRR :lies nach: (-:


    NS/21: ?
    Tacho SC77/17: > 25.200 km :)

    Tacho SC80/20: > 9.100 km