eCall: Automatisches Notrufsystem auch für Motorradfahrer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • eCall: Automatisches Notrufsystem auch für Motorradfahrer

    Schuberth-Helm mit eCall System


    "Ab Januar 2013 sollen verunglückte Motorradfahrer in Deutschland, Österreich und der Schweiz dank einer automatischen Notruflösung mit integriertem GPS schneller ärztlich versorgt werden können. Die Deutsche Telekom, die Björn-Steiger-Stiftung und der Helm-Hersteller Schuberth präsentierten gemeinsam eCall für Motorradfahrer.


    Das System besteht aus einer Lenkereinheit mit einem GPS-Empfänger, integrierter M2M-Mobilfunkeinheit sowie einem Sprechset mit eingebautem Mikrofon und Lautsprecher mit einer Reichweite von drei Metern. An diese Einheit wird ein spezieller Helm angeschlossen, der mit fünf Sensoren ausgerüstet ist. Die wichtigsten Sensoren sind ein Neigungs- und ein Beschleunigungssensor, die bei ungewöhnlichen Werten (Neigungswinkel, negative Beschleunigung) Alarm auslösen. Ein weiterer Beschleunigungs-Sensor alarmiert, wenn der Helm einem Aufprall ausgesetzt ist. Zwei Sensoren sind schließlich für die dauernde Überprüfung der Stromversorgung und der Verbindung zwischen Helm und Lenkereinheit zuständig. [...]"



    Komplettbericht und Bilder unter:

    heise.de/autos/artikel/Automat…torradfahrer-1721338.html
    heise.de/newsticker/meldung/eC…torradfahrer-1721177.html
    futurezone.at/produkte/11660-e…radfahrer-vorgestellt.php