Beiträge von Richie Rockabilly

    Ich hab's ausprobiert, mehrmals hin und hergebaut und festgestellt, merken tu ichs beim Fahren nicht wirklich. Weder im normalen Fahrbetrieb als beim Vollgasbetrieb auf der Autobahn. Der Verbrauch bleibt auch gleich. Ausserdem sieht es von außen keiner. Das Loch bei bearbeitetem Filter allein ist schon riesig, ich würd mir die Arbeit nicht mehr machen.

    Fahr den originalen Topf, der geht super.

    Hab viel rumprobiert mit Zubehörtöpfen, am Besten geht sie mit großvolumigen Kammerdämpfern wie dem Originalen.

    Je kürzer der Topf desto schlechter geht sie. Paradebeispiel der kurze Hurric. Auch macht der Db-Killer im Auspuff bei der heutigen Allerweltsauspuffware vieles kaputt.

    Richtig gut wird es aber wennst noch einen guten Krümmer dazu kombinierst.

    Den Deckel musst nicht zwingend bearbeiten, den Lufi schon.

    Das ist genau der Witz.... schwupps rufen sie nach "dem starken Mann" und sind widerstandslos bereit Einschränkungen von Grundrechten hinzunehmen. Versteht mich nicht falsch, ich stelle nicht diese Einschränkungen in Frage, dazu fehlt mir das Fachwissen. Aber ich stelle in Frage dass ein Ministerpräsident an einem WE einfach vollendete Tatsachen schafft die die anderen Länderchefs bzw. die Bundesregierung bei der für den nächsten Tag geplanten Entscheidung unter Zugzwang setzt.

    Solche Entscheidungen müssen in einer Demokratie von Mehrheiten gefällt werden, nicht von einem. Da müssen auch abweichende Meinungen gehört werden. Das ist eine Schwäche einer Demokratie weils u.U. eben dauert, zweifellos. Aber die Alternative...einer der mal eben über die Aussetzung von Grundrechten entscheiden kann... das kann ja wohl auch keiner wirklich wollen.

    Die mit Abstand große Mehrheit im Landtag trägt diese Entscheidung parteiübergreifend mit. Von daher kann ich hier keine Schwäche der Demokratie erkennen.

    Der Witz an der Sache ist ein ganz Anderer, nämlich dass hier nicht der Bund zuständig ist.

    Lol, echte Sorgen beginnen erst dann wenn dir sowenig bleibt dass du gar keine Steuern mehr bezahlst.

    Nach dem Krieg gabs sowas wie einen Lastenausgleich... na bitte. So machen wir das wieder, wer ungeschoren davon kam oder gar dran verdient hat muss dann eben mehr herhalten.

    Lebensmittelkonzerne und Onlinehandel verdienen sich gerade ne goldene Nase... dürfen, nein, sollen sie auch. Aber am Ende muss das bei den entstehenden Lasten eben auch berücksichtigt werden. Mein Traum wäre: das, sagen wir mal, dreifache Existenzminimum bleibt unbesteuert, für den Rest wird ein für alle gleich hoher Steuersatz festgelegt der in Summe exakt die Kosten deckt.

    Die Maschmeyers, Schwarz´, Albrechts, Burdas, Schaefflers, Quandts etc. dieser Welt sollen auch Spaß haben.

    Ach und alle die sich z.B. im Gessundheitswesen gerade den Arsch abarbeiten bleiben ein Jahr völlig steuerfrei... zumindest alle Überstunden, letzteres find ich geradezu eine Frage des Anstandes.

    Die Folgen der Krise werden wie immer die Bauern in der ersten Reihe voll abkriegen, das sind im Regelfall die kleinen Betriebe und deren Beschäftigten. Ab der zweiten Reihe wird kein Verlust mehr gemacht.

    Die fressen nicht nur Fledermäuse sondern alles was bis auf drei nicht auf dem Baum ist und zur Not fressens den Baum gleich mit. Der hat bestimmt wieder irgendeine Heilwirkung weils vor 2000 Jahren mal irgendeiner irgendwo reingekritzelt hat.

    Bei uns in der Arbeit gibt's regelmässig den Chinesenaudit. Da kommen dann Werksspione aus der Volksrepublik und informieren sich wie man Autos baut. Geht denen da was grundsätzlich gegen den Strich bzgl. Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Gesundheitsschutz etc. gibt's Ärger.

    Wenn man sich dann anschaut wie ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung daheim teilweise haust, weils so Tradition ist, verkommt die verkappte Betriebsspionage zur vollkommenen Lachnummer.