Beiträge von Magnum

    Es wäre meiner Meinung nach nicht normal, wenn nicht jeder Biker mal daran denkt, was alles passieren kann. Das geht auch mir so, zumal ich relativ extrem unterwegs bin. Aber sobald der Zündschlüssel steckt und der Seitenständer hochklappt schalt' ich diese Gedanken aus. Sollten sie wärend der Fahrt doch mal aufkommen, unterdrück' ich sie und fahr' weiter. Ich denke, es ist sehr wichtig, dass man sich mit diesem Thema auseinandersetzt. Aber nur vor oder nach dem Fahren. Motorradfahren hat nichts mit Vernunft zu tun. Für mich ist es Sucht, Sport, Leidenschaft, Lebenseinstellung. Es ist ein Teil von mir.
    Egal, wie viele schlechte Nachrichten uns diese Saison noch erreichen werden: ich wünsch' Euch viel Spaß beim Biken und dass Ihr alle gesund und unbeschadet durch die Saison kommt.


    Grüsle, Magnum!

    Mich würde wirklich mal interessieren, welche rechtlichen Grundlagen "WIR" haben, wenn der Rennleitung einfällt das Mopfel zu beschlagnahmen (warum auch immer, denn einen Verdacht auf "Ordnungswidrigkeit" kann die Rennleitung ja immer haben / äußern). Was ich ehrlich gesagt eine Frechheit finde ist, dass sie die Möglichkeit haben, einen zu lauten Auspuff abzumontieren und einzuziehen. Wenn festgestellt wurde, dass die Tüte zu laut ist, wird man bestraft (Punkte, Geldbuße). Aber das Abmontieren des Dämpfers ist in meinen Augen reine Schickane. Welche rechtliche Grundlage steht dahinter? Könnte man sich dagegen wehren? Schließlich ist eine Weiterfahrt damit so gut wie ausgeschlossen.


    Grüssle, Magnum!

    Genauso seh' ich das auch. Wechsel erstmal den Reifen, bevor Du was am Fahrwerk verstellst. Fahr' den Reifen gut ein und beginn' erst dann am Fahrwerk (sprich Gabel) zu verstellen.


    Grüssle, Magnum!

    Wartet's ab. Wenn die meisten ihre ersten paar Tausend Kilometer runter haben werden sie vielleicht auch im Geist wieder etwas freier. Dann können wir uns auch wieder über so herrlich unnütze Sachen wie "alle die den Hinterreifen nicht bis zu Kante nutzen dürften eigentlich gar keine Blade fahren :nono:" unterhalten :).


    Freu' mich schon auf das Erste Wochenende, an dem ich mal wieder so richtig angasen kann.


    Allen eine unfallfreie Saison!

    Es sind schon immer wieder die selben,die nicht Grüßen. Aber liegt's vielleicht am senielen Durchschnittsalter dieser Personengruppen???? Ich versuch' eigentlich auch immer zu grüßen. Aber wenn ich gerade am Heizen bin ist mir das ab und zu zu gefährlich. Und die Kiste dafür wegzuschmeißen is' es nicht wert.

    E wird immer eine Gratwanderung sein. Wenn jemand nur noch durch Maschinen am Leben erhalten werden kann, sollte man meiner Meinung nach abschalten. Der ganze Rest ist "GRAUZONE". Wer soll den entscheiden, welcher "Zustand" lebenswert ist und welcher nicht. Es gibt einige Situationen wo ich heute sagen würde: "wenn mir das passiert, möchte ich lieber tod sein!". Ich bin aber andererseits jemand, der die Hoffnung nicht aufgibt. Ich könnte mir deshalb vorstellen, dass wenn ich in so eine solche Situation komme ich dann doch weiter machen möchte. Meiner Meinung nach sollte die Entscheidung so lange wie irgendwie möglich bei der betroffenen Person liegen. So nach dem Motto: wenn Du das Glas leer trinkst stirbst Du; entscheide selbst!

    Zitat

    Original von fred.flintstone
    @DUI, sicher hast Du recht, aber IMHO hängt die Großkotzigkeit mancher umittelbar mit der Automarke bzw. dem Alter zusammen - aus meiner Erfahrung sind die meisten Drängler entweder Jungspunde oder BMW und Mercedesfahrer - das ist jetzt kein Vorurteil, sondern meine rein persönliche definitive Erfahrung (und ich bin vor 6 Monaten auch nicht gerade mit 100 zur arbeit geschlichen - aber das hab ich mit halt mittlerweile aus kostengründen angewöhnt) und ich finde es immer wieder erstaunlich, wenn man in Hanau Nord im Berufsverkehr rasend schnell überholt wird und an der Hanauer Landstrasse steht der dann wieder an der Ampel direkt vor mir und das nach knappen 12 km Strecke - REIFE LEISTUNG, 100% mehr Verbrauch!


    Sorry Fred!
    Aber wenn Du so auf's Sparen und wirtschaftliche Bewegen eines Fahrzeuges aus bist solltes Du entweder Deine Blade verkaufen und Dir Rollschuhe zulegen (erschreck' aber bitte keinen Omas mit zu dichtem Vorbeifahren, dass sie nicht vor Schreck tod umfallen), oder oder Du baust Dir 'nen Begrenzer bei 2000 U/min oder bei 100km/h ein.
    Ursprünglich wollte ich eigentllich nicht so was schreiben. Aber zum einem bist Du nur neidische darauf, dass jemand ein fettes Auto fährt und es sich zudem auch noch leisten kann, es dementsprechend zu bewegen und zum anderen widersprichst Du Dich total. Wenn Du auf dem Highway mit 280 Sachen vorbeidonnerst kann auch jemand so erschrecken dass er seine Karre vereisst und am Baum landet.


    Auf der einen Seite rasen und auf der anderen Seite den Moralapostel spielen paßt einfach nicht zusammen.
    Erfolgreiche Menschen erkennt man übrigens daran, dass sie Neider haben!


    Grüssle, Magnum!

    Jeder lebt in einem anderen Umfeld, macht andere Erfahrungen und bildet sich andere Meinungen. Mein Beitrag auf der 1. Seite ist mit Sicherheit NICHT objektiv. Aber ich stehe dazu! Das ich gerne schnell fahre brauch' ich an dieser Stelle wohl auch nicht mehr näher zu erläutern.
    Bitte steinigt mich nicht gleich. Aber an alle Moralapostel hier im Forum: Wieso fahrt Ihr Fireblade? Etwa nicht auch wegen der Geschwindigkeit (is' natürlich nur 'ne Unterstellung)? Nach Euren eigenen Beiträgen seit Ihr, sobald Ihr Euch auf die Blade setzt, MITTÄTER.
    Trotzdem kann ich Euch zum Teil verstehen. Wenn ich Familie hätte würde ich bestimmt auch etwas anders darüber denken (aber anders fahren?).


    @BlackWitch:respekt: :good posting:


    Denn: nur wer wirklich frei von jeder Schuld ist, der werfe den ersten Stein
    Ich glaub' zwar nicht an Gott und Jesus aber dieser Satzt paßt meiner Meinung nach wie die Faust auf's Auge


    Grüssle, Magnum!


    So hab' ich das noch gar net gesehen. Aber Du hast 100%ig recht. Das hätte man der Richterin mal sagen sollen. Ihr werdet mich vielleicht dafür steinigen (zumindest die Frauen unter Euch) aber meiner Meinung nach hätte man für so einen Fall nieeeeee eine RICHTERIN einsetzten dürfen. Dass die total voreingenommen an die Sache ran geht (schon alleine wegen dem Kind) ist doch logisch. Letztendlich bin ich auch der Meinung, dass Schuld hin oder her die Strafe vieeeeel zu hoch ist. Auf Bewährung wär immer noch hart genug gewesen.

    Zitat

    Original von dacula
    Wegen solchen Leuten bekommen wir Punkte, weil wir irgendwann genervt rechts überholen....


    Bingo!
    Genauso seh' ich das auch. Sicherlich ist die Sache tragisch. Aber nur weil sie tod ist ist es meiner Meinung nach nicht richtig ihr keine Schuld zuzusprechen. Mein Schwager hatte ein ähnliches Problem:


    Er hatte (nachdem er zwei LkW's überholt hatte) einen Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden PkW, der in's Schleuder gekommen und auf die Gegefahrbahn gekommen war. Er ist noch am Unfallort gestorben, weil er seitlich von meinem schwager getroffen wurde. Die Richterin, die dumm F.... (sorry, aber was anderes fällt mir zu der Tussi nicht ein) hat das so ausgelegt, dass der verstorbene PkW-Lenker seinen Fehler auf Grund des "riskanten" Überholens meines Schwagers gemacht hat. Ich hätte :kotz: können. Ich glaub' nicht mal, dass er erschrocken ist, sonder dass er entweder eingepennt oder durch was anderes abgelenkt war.


    Stellt Euch vor: ihr fahrt auf'm Knie durch die Kurve (selbstverständlich nur auf Eurer Seite) und ein entgegenkommender PkW-Fahrer legt seine Kiste, vor Begeisterung oder weil er sich vielleicht denkt "was für ein Spinner", raus. Der Clou an der Sache: Ihr habt Schuld.


    Genauso seh' ich das mit dem Autobahnraser. Die Tussi pennt auf der rechten Spur rum und schmeißt die Kiste vor lauter Schreck weg. Sorry, dass ich das so hart ausdrücke (die Angehörigen sehen das mit Sicherheit anders) aber so leid es mir tut, ich hab' für die Frau kein Verständnis. Mir tut's nur um das Kind leid, weil eswirklich nichts dafür konnte. Eine Teilstrafe für den Testfahrer wäre meiner Mainung nach dennoch in Ordnung gewesen, da er der Auslöser war. Den eigentllichen Fehler hat aber die Fahrerin gemacht.


    Gruss, Magnum!

    Die spinnen ja wohl total. Da geht's doch wieder nur um die Kohle :kotz:. In Deutschland macht's so langsam keinen Spass mehr. Ich glaub', wenn das die nächsten Jahre so weiter geht hau' ich ab.

    Bevor ich meine Blade umgebaut habe sind meine Freundin und ich damit in den Urlaub gefahren. Für das Gepäck hab' ich 'nen Tankrucksack und Sateltaschen benutzt. Hat ohne Probleme Funktioniert.

    Das die Originalteile recht teuer sind is' ja normal. Aber nur für die Scheiben 300.-€ ist meiner Meinung nahc vieeeeeeeeel zu viel.