Beiträge von Sweetdeath1981

    Du hättest bei dem alten Stator auch einfach erstmal die 3 Phasen mit einem Durchgangsprüfer (Baumarktgerät 10€ reicht) auf Masse prüfen können, ist dort ein Durchgang ist er hin und muss neu gewickelt werden. Eine neue Dichtung habe ich mir damals zwar geholt, es dann aber doch mit Loctite Flächendichtung abgedichtet da der Deckel eh stark angezogen wird (magnetisch) lag mein Problem eher darin die Finger da schnell genug weg zu bekommen :D

    Du solltest an der Blade wenn der Motor auf 5000U/min läuft eigentlich 14,4Volt an der Batterie (Ladestrom) anliegen haben.

    Alles kein Hexenwerk, musste meinen damals auch wechseln.

    Der Verkäufer meinte noch, wenn ich es richtig machen möchte benutze nicht den Stecker, sondern löte die 3 Phasen zusammen (Stator - Laderegler) um auch die Übergangswiderstände zu minimieren.

    Das habe ich jedoch nicht getan... ich habe meine "Kleine" letztes Wochenende nach 11 Jahren Besitz veräußert.


    PS: Mir hat ein Rep.-Buch viel erklärt... ich hatte das hier:

    https://www.louis.de/artikel/b…=PSM&utm_term=10053158731


    Alles super erklärt mit Bildern Tipps und Tricks.

    Stromlaufplan und sonstige Sachen sind ebenfalls enthalten.

    Punkt A kannst du streichen, der Kat hat nix mit erhalt der Zulassung zu tun...das kommt erst ab 2006 zum tragen.
    So wie du bei deinem Modell beim TÜV mit kan die Grenze von 0,3 einhalten musst und mit einem Zubehörpott ohne Kat bis 4,5 darfst.


    Das mit der Zulassung kann er nur darauf beziehen das du momentan einen Pott ohne E-Prüfzeichen verwendest.
    Wenn der komplett offen ist müsste deine Kleine ja auch ziemlich laut brüllen...


    In Punkto Gegendruck kann ich dir nicht viel sagen...das sollte eigentlich die Auspuffwalze per Servomotor steuern.
    Hier gehen aber auch gerne mal die Plastikzahnräder kaputt, sodas die Walzensteuerung die so ja für die Abgasführung (Gegendruck) verantwortlich ist nicht mehr funktioniert...
    dann könnte sie schlecht laufen...


    Die Steuerung solltest du erstmal überprüfen...
    Du hast ja 3 Markierungen am Auslassdrehventil...
    Wenn sie mit unter 3000U/min läuft sollte die Markierung nach vorn zeigen (Fahrtrichtung)
    Drehzahl über 3000U/min aber unter 8000U/min mmuss sie nach oben zeigen (Himmel)
    Drehzahl über 8000U/min muss sie nach unten (Boden) zeigen...

    Habe meinen schon 2mal gewechselt, stand dabei auf dem Seitenständer...
    Kommt nicht viel Öl raus, max. um die 200ml...
    Beim 2mal hab ich einen Ölwechsel gemacht, weil der sowieso dran war, beim erstenmal nicht.
    Die Partikel schweben eh schon länger im Öl rum als du wahrscheinlich denkst.
    Eine Dichtung habe ich nie verbaut, nur mit Flächendichtung gearbeitet.
    Du kannst deinen Stator aber auch im eingebauten Zustand auf einen Massedefekt prüfen.
    Einfach mal alle der 3 Phasen auf durchgang zur Karosse (ne blanke Schraube am Motor) prüfen, es darf niergendwo durchgang sein!!!

    2 Monate ist lang...
    Aber wenn es nur um den Ausbau geht, dann verstehe ich nicht warum du es nicht eben selber machst :wow
    Stator ausbauen ist wirklich nen klacks...
    Das bekommste locker selber hin, hier im Forum sind dazu auch viele Hilfestellungen.
    Und wenn man 25€ investiert und sich das Schrauberbuch holt, kann bei der Arbeit echt nix schief gehen...
    Habe meinen auch schon 2 gewechselt... Werkzeugsuche mal außen vor gelassen, weil dort jeder sein eigenes System hat, ist das Teil in unter 30 Minuten ausgebaut.


    Nur den Stecker ziehen, die Schrauben ringsherum am Limadeckel rausdrehen. Den Deckel kannst du mit "KRAFT", weil Stator magnetisch im Rotor sitzt dann "gerade" zu dir ziehen.
    Dann wirst du sehen das der Stator zusammen mit dem Limadeckel, weil dort drinne mit 3 Schrauben befestigt, nun in deiner Hand liegt.
    Mit dem Limadeckel kannst du dich dann auch bequem an den Tisch setzen, das Blech für die Kabelführung abschrauben und den Stator dann mittels rausdrehen der besagten 3 Schrauben komplett demontieren.


    Zu beachten ist nur das beim Abziehen des Limadeckels geringfügig Öl austritt. Ca. 50-100ml. War zumindest bei mir so, da ich sie auf dem Seitenständer hab stehen lassen (wollte sie nicht an eine Wand lehnen). Einfach ein kleines Gefäß drunter und gut.

    Ich krame mal diesen Fred wieder raus um keinen Neuen zu eröffnen :)


    Habe meine Kleine gerade bei meinem Schrauber weil ich TÜV brauche...
    Sagte ihm auch er soll sich die Kleine mal einmal anschauen und durchchecken.


    Meine Gabel vorne war leicht "siffig".
    Da ich dort auch paar Macken (Steinschläge) auf den Tauchrohren habe, meinte er das nur neue Simmerringe wahrscheinlich nicht lange dicht seien werden :mad:
    Hat da jemand Erfahrung bei der Verwendung von "Nicht-Honda" Tauchrohren??
    Und wo beziehe ich am besten welche zu einem angemessenen Kurs?


    Marktplatz hatte ich durchstöbert. :lupe:
    Und so allgemein wollte ich ungern 200-300 € pro Tauchrohr ausgeben :weg:

    Das würde zu deinem geschilderten Problem passen.
    In deinem Fall ist es dem Blinken zu urteilen Fehler 18.


    18 Blinksignale, Motor startet nicht
    Mögliche Ursachen:


    Schlechter Kontakt oder Wackelkontakt am Nockenwellenpositions-Sensor.
    Kabelbruch oder Kurzschluß im Nockenwellenpositions-Sensor.
    Nockenwellenpositions-Sendor defekt.

    Das Thema haben wir hier schon sehr oft behandelt.
    Mit der SuFu hätten sich all deine Fragen wahrscheinlich beantwortet...


    Hier (anklicken :mad: ) haben wir z.B. auch über ein solches Thema gesprochen.
    Einfach mal durchlesen und die Fakten sammeln...solltest du dennoch nicht weiter kommen...dann schreiben wir hier weiter...

    Muß auch nicht!
    Bis Bj. Anfang 2006 bleibt es ja Dir überlassen, ob Du mit dem serienmässigen KAT fährst oder ohne!
    Du mußt bei der HU nur drauf achten:
    Mit KAT wirst du bis max. 3% und ohne bis max. 4,5% geTÜVt !


    Die Lambdasonde haben nur die deutschen Modelle (G-Modelle). Alle anderen haben keine und die deutschen haben ein gleichmässig geformtes (zylindrisches) Zwischenrohr während alle anderen ein konisch geformtes haben.


    Oh Andreas, das war aber ein grober Schnitzer :mad:
    Mit Kat darfst du bis max. 0,3%... =)

    Da du ein Eli verbaut hast geh ich ja mal von einem deutschen Modell aus.
    Kat hast du mit tauschen des Endtopfes ja demontiert. Somit bist du nicht mehr an die 0,3 Grenze des Abgaswertes gebunden sondern darfst bis 4,5!
    Meine Kumpels sind immer mit Power Commander hingefahren, ohne Mapänderung (allerdings auch ohne Eli, da alles Imporbikes ohne Sonde)
    Der Eli ist jedoch offensichtlich wenn an der Sonde nix dran ist.
    Eli ab, Sonde anschließen und einfach hinfahren...

    klar sind das Risse,und was noch interesanter ist,woher kommen die kratzer daneben???


    Die Kratzer kommen mir auch komisch vor, sieht bei mir anders aus... :lupe:
    Da ist dann einer mit der Feile beim Nacharbeiten abgerutscht als er den Grat vom Gießen beseitigen wollte :tot_lach:


    Kommt der Motor vielleicht aus einer Gecrashten?

    Das Thema wurde hier oft besprochen und ebenfalls bis zur Lösung dagelegt.
    Es nützt dir nicht wirklich viel wenn du die Batterie immer voll machst und dann guckst wie weit du kommst oder wie oft du starten kannst...
    Ladt sich komplett auf, bau sie ein und leg dir erstmal ein Voltmeter (Baumarktgerät für 10 Euro reicht vollkommen) bereit.
    Karre anschmeißen und dann erstmal direkt an den Batteriepolen die Ladespannung messen!!! Bei Licht an und 5000U/min sollten hier konstant 14,4Volt anliegen.
    Ruhig rund 1 Minute beobachten, die Ladespannung darf zwischendurch nicht immerwieder zusammenbrechen, sondern muss konstant sein!


    Kannst auch schonmal den Limastecker vom Regler trennen und diesen mal durchmessen (auf Widerstand).
    Ohmwerte aller 3 Phasen untereinander müssen sich zwischen 0,1-1,0 Ohm befinden.
    Nun das Gerät auf Durchgangsmessung stellen und zur Fahrwerkskarosse messen. Keine der 3 Phasen darf hierbei Durchgang aufweisen, sonst bildet dein Stator einen Kurzschluß.


    Ebenfalls kann ich jedem Blader ein Handbuch nahelegen, kostet um 20 Euro und spart Zeit und Nerven...Das Band 5247 vom bucheli verlag ist ganz gut, hab ich auch und steht viel drin...

    Ich habe meine auch beim Wechsel auf den Seitenständer stehen gelassen, es kommt nur eine minimale Menge an Öl dort raus.
    Wenn du Öl da hast dann kannst du sie auch beruhigt auf dem Seitenständer stehen lassen und ein geeignetes Behältnis zum Auffangen drunter stellen, wenn du nix zum nachfüllen hast dann mit einer Matratze oder ähnlichen gegen eine Wand lehnen.
    Denke beim Montageständer wenn sie nur gerade steht wird ebenfalls ein bißchen herauslaufen.


    Bei meiner waren es rund 100-150ml, also nix dramatisches...