Beiträge von Mario J

    Meine Autos lackiere ich selber ... da geht es auch weniger um Schöhnheit. ;)
    Gute Lackierer sind hier selten ... habe genug im Bekanntenkreis die beim Auto (Old/Youngtimer) einige Probleme hatten ... der Lackierer bei dem ich war hat nen ziemlich guten Ruf. Denke daher auch der Preis.


    Wie gesagt .. ich frag bei ein paar anderen Betrieben mal nach .. aber Primär such ich mal nach nem gebrauchten Tank.
    Das macht unterm Strich weniger Probleme.

    Ich war beim Lackierer .. er hat sich den Tank angeschaut und meinte er rechnet es mir mal durch ... hat er gemacht. Und mir den Preis genannt.
    Er meinte dann nur er hat ne 600er und da auch mal den Tank machen müssen ... hatte mich angerufen .. also schriftlich hab ich nichts bekommen.
    Er meinte von sich aus schon am Anfang "Das wird sich nicht rechnen" ..


    Was meinte er ... aufs Blech abschleifen ... ausbeulen, EP Grundierung drauf ... lackieren, anschleifen, Aufkleber, Klarlack etc ..
    Lackarbeiten sind hier bei Ludwigsburg schon affig teuer ....


    Bei anderen Betrieben werd ich noch nachfragen.

    Moin,
    ja bei Ebay bin ich schon am suchen ... nur leider nix passendes drin. Einige Tanks findet man da ja. Nur haben die alle samt auch einige Dellen drin.


    Was den Lackierer angeht .. also 1000€ fürs Moped ist interessant. Der Kostenvoranschlag für den "Tank" .. lag bei 760€ nur für den Lackierer .. die Aufkleber (35€) etc kommen noch dazu.


    Druckluft wird nichts bringen da der Tank ja nen Knick drin hat.


    Werd dann man in nächster Zeit nach nem roten Tank ausschau halten. :lupe:


    Dank und Gruß!

    So richtig kapieren kann ich das auch nicht ... dadurch das das Motorrad halt 10 Jahre alt und "gebraucht" ist ... würde ein neuer Tank das "aufwerten" ..
    naja wie beschrieben ist das eher ne Abwertung .. Verdacht auf Unfall etc ... aber Versicherungen sind nun mal so ....
    Der Lackierer meinte das wird heben, er hat selber ne 600er und da hat er vor Jahren mal den Tank gemacht. Das glaub ich .. aber 100% garantieren kann er auch nix ...
    Jetzt schau ich mal ob ich nen guten gebrauchten Tank finden kann ... den zahlt die Versicherung komplett ...

    Hm, das war ne Biertischgarnitur die Freundschaft mit dem Tank geschlossen hat. :) War ja ein Bekannter. Der hat das mit seiner Haftpflichtversicherung geklärt und die übernehmen die kosten einer Reparatur. Bei einem neuen Tank würde man sich einen Vorteil erwirtschaften? Daher übernehmen die da nicht die komplette Summe.
    Der Kumpel meinte aber er würde die Differenz zahlen.
    Unterm Strich muss ich nichts zahlen.
    Der offiziele Preis des Lackierers war auch nicht ohne.

    Hab jetzt mal beim Lackierer angefragt was das kosten würde ...
    Ein neuer Tank vom Honda Händler ist nicht gerade ein Schnäppchen.

    Hat hier jemand Erfahrung mit Dellen Entfernung am SC44 Tank?
    Auf meinen Tank ist ne längliche Kante nachdem in der Garage sich was von der Wand gelöst hatte. Hab mal bei einem Dellendoktor nachgefragt, der meinte das würde nicht klappen da das Blech zu dick ist.
    Hat hier jemand positive Erfahrungen?


    Gruß

    Das kann man nicht tauschen .. eine normale Lambdasonde gibt eine "exakte" Spannung bei Lambda 1 aus ... sonst gibt sie keine genauen Werte zurück ... bei Lambda eins gibt es bei der Sonde einen Regelkreis.
    Die Spannung springt von 0.2 auf 0.7 Volt und zurück .... je heisser die Sonde desto ungenauer wird der Wert unter Vollast ... kann daher nicht
    ausgewertet werden ...


    Ne Breitbandsonde liefert über den kompletten Bereich exakte Werte .. muss aber anders angesteuert werden .. über ne separate Regelung.
    Das geht nur mit nem anderen Steuergerät .. bei Breitbandsonden gibt es aber auch erhältliche Steuergeräte die nen Ausgang haben der das Signal einer normalen Sonde simuliert ... so kann man so eine Sonde nachrüsten.

    Im Regelfall stellt man die Drosselklappen zueinander ein. Bei Mehrfachvergaser Anlagen gab es meinst eine Einstellschraube zwischen jedem Vergaser.
    Gemessen wird pro Zylinder der Unterdruck hinter der Klappe oder die Durchflussmenge ... da die Wirkung am größten ist wenn die Klappen fast ganz zu sind wirkt sich das bei unteren Drehzahlen oder
    im Teillastbereich am größten aus.
    Sind jetzt zwei Klappen in einem Gehäuse auf einer Welle verbaut gibt es Umluftschrauben im Gehäuse. Zum einstellen untereinander ... das hat aber nicht jeder Vergaser bzw. jede Einzeldrossel.


    Zylinderfüllung ändert sich schon wenn die Einstellung extrem auseinander liegt. Dann zieht schon mal ein Zylinder die anderen hoch bzw. einer bremst ... bis die Klappen weit genug offen sind. Dann wirkt sich das nicht mehr aus ...
    Ein Vergaser zieht seinen Sprit nach der Durchflussmenge an ... ein Einspritzer misst ja den Drosselklappenwinkel und spritzt bei allen das selbe ein ... daher ist der da nicht ganz so empfindlich.

    Eventuell liegt es an der unterschiedlichen Baugröße zwischen Vergasern und reinen Drosselklappenteilen der Einspritzer.
    Ich hab das, weil ich es von den Doppelvergasern gewohnt bin, auch bei meiner sc44 gemacht. Als ich dann mal mit dem Motorradmechaniker gesprochen hatte fragt der mich auch warum ich das gemessen hatte.
    Seiner Erfarhung nach verstellen sich diese Klappen nicht. Jedenfalls nicht so wie es bei den Vergasern der Fall war.
    Bei meiner alten VT600C musste ich die letzten 10 Jahre die Einstellung auch nie verändern.
    Bei nem alten Auto mit Weber Doppelvergasern stellt man schon mal jedes Jahr etwas nach. Da sind die Vergaser aber baulich nicht miteinander verbunden.


    Prüfen schadet ja nie .. :) Allerdings lassen sich z.B. bei der sc44 die Klappen 1&2 bzw 3&4 nicht zueinander verstellen ... also ist das einstellen eh eingeschränkt.

    mr.escape
    Danke für den Tipp ... auf dieses Problem hat mich gestern auch der Bruder
    von nem Kumpel gebracht. Denke jetzt auch das der Adapter das Problem ist.
    Er meinte durch den "größen" Adapter hat sich das Brennraumvolumen ja erhöht. Dadurch sinkt das Verdichtungsverhältnis und dem Entsprechend kommt
    ein geringerer Wert bei der Kompressionsmessung raus.


    Werde jetzt erstmal ein wenig fahren. Solange das Wetter noch gut ist. :)
    Dann bau ich nochmal alles runter und lass es nen Händler messen.


    Was dann noch offen ist .. können die Drosselklappen alle zueinander syncronisiert werden oder nur die Paare über die Schraube in der Mitte beim Gaszug?


    Dank und Gruß

    Die ganze Version.
    Hab ein Prüfer den man reinschraubt. Bei nem "Auto Motor" geht das Ding auf 12 und mehr. Sollte also ausreichend genau sein. Bzw. richtig anzeigen.
    Hab mir aus einer alten Kerze ne Verlängerung gemacht da das Gewinde hier zu klein ist. Von der Kerze ist nur der Metallteil übrig. Da ein Rohr 12x1 draufgeschweisst und oben eine Mutter mit M14 Gewinde.
    So kann man die Verlängerung gut reinschrauben und oben an der Mutter anziehen. Dann den Prüfer drauf und orgeln.
    Motor war warm und Drosselklappen ganz offen .. und um sicher zu gehen noch ne Autobatterie mit Überbrückungskabeln dran.
    Damit das Moped nicht absäuft hab ich den Stecker der Einspritzdüsen abgezogen.

    Das ist halt das was ich nicht weis .. hab schon Aussagen bekommen das bei nem Motorradmotor das ein guter Wert ist.
    Bei nem Auto würde ich mir da schon ziemlich Sorgen machen.
    Falls hier ein paar Leute das mal gemessen haben würde mich interessieren was da raus gekommen ist. Bzw. ob eventuell was im
    Werkstatthandbuch drüber steht. Hab nur leider keines zum nachschlagen.

    Hallo, ich bin neu hier und hätte mal ein paar Fragen.


    Hab mir letzte Woche ne SC44 gekauft. Hörte sich alles gut an, fährt auch gut. Allerdings gab es dann doch ein kleines Problem.
    Es gab ein kleines Problem mit dem Motor was behoben wurde. Bin mir aber nicht sicher ob der Motor dadurch was abbekommen hat.


    Hab jetzt mal die Kompression gemessen. Da hab ich hier und auf der Technik Seite keine Angaben gefunden wie hoch diese ungefähr
    sein sollte. Hat mir da hier einer Vergleichswerte? Mein Motor hat jetzt 11000 und kommt auf 9 bar pro Topf. Mit dem selben
    Gerät mess ich meine Automotoren .. die kommen alle auf über 11 bar.


    Für die "Walze" und die Klappe in der Airbox hab ich genug Infos gefunden. Das hab ich auch eingestellt. Stimmte nicht wirklich.


    Die Drosselklappen hab ich auch synchronisiert. Da zwei Fragen. Was ist das für ein schwarzer Lack (weis nicht genau was das war) der
    auf der einen Seite der Drosselklappen angebracht war. Wenn die Klappen zu sind genau an der Kante: Klappe - Gehäuse.
    Kann man über eine Umluftschraube die Klappen zueinander einstellen oder nur das Paar über die Schraube zwischen den Klappenteilen?


    Gruß
    Mario