Beiträge von C307RS

    Ich fahre meine SP auf der Straße auf A2 mit Anpassung des General Setting auf +5. Ohne Anpassung des General Settings macht sie mir hinten zu viel Bewegung. Mit Kombi und Helm wiege ich zirka 90kg. A2 mit General Setting +5 finde ich auf der Straße aber besser als A1...

    Was mich mittlerweile mehr als ärgert, ist das die meisten Reifenhersteller beim 50er Reifen des selben Models anstelle einer 3 Zonen Gummimischungnur nur auf 2 setzen. Auch beim Mantel wird ab der 55er Größe nochmal was zusätzlich mit verbaut was der Verformung gegenwirken soll. Klingt für mich nach zwei verschieden Reifen, um so ärgerlicher das man nun sein BE verliert, sollte man den 55er aufziehen ohne Abnahme.

    Der S22 im Format 190/50 hat aber schon drei Zonen - wenn man den Reifen ein bischen rannimmt, kann man die Grenzen gut erkennen. Der S22 im Format 190/55 sieht da identisch aus...

    sooo, Entwarnung: bei mir war der blaue Stecker vom Lenkstockhebel (linke Seite, neben dem ECU) nicht richtig eingerastet. Beim ECU Aus-/Einbau muss mir das passiert sein :mad2:


    Jetzt funktioniert alles wieder!

    habe jetzt heute festgestellt, dass auch die Hupe nicht funktioniert.... Eventuell ist das alles über die selbe Massezuleitung geschaltet - ich mache mal einen neuen Fred auf, weil es ja nicht wirklich am Scheinwerfer liegt, um den ja hier ursprünglich ging...

    Hallo, ich habe das selbe Problem. Es liegt am Schalter und er wird Ende Mai getauscht. Noch auf Garantie. Die linke Schaltereinheit kostet laut Händler 380€ zuzüglich 4 AW's.

    echt? Krass...


    Gibt es noch mehr von Euch, die Probleme mit dem Fernlichtschalter haben/hatten?

    Hi, habe heute festgestellt, dass mein Fernlicht nicht mehr funtzt.


    Den ersten Check laut WHB habe ich gemacht. Der lautet: checken, ob am oberen rechten Pin des Steckers Masse ankommt, wenn man den Fernlichtschalter bedient. Das ist bei mir NICHT der Fall. Im Umkehrschluss sagt das WHB, dass es dann nicht am Scheinwerfer liegt. Klar, wenn da kein Signal ankommt, weiß der ja auch nicht, was er machen soll...


    Nun ist die Frage, warum kommt da nix an :?zeichen:


    Die nächsten Schritte laut WHB finde ich unklar beschrieben und ich glaube auch nicht, dass es bei mir am Lenkstockhebelschalter liegt (wenig km, noch nie Wasser, usw...). Da ist doch noch irgendwo ein Relais, oder? Wisst Ihr wo?

    Was hast du gegen die ATE Paste ?

    Ich benutze das Zeug seid Dekaden ohne Probleme.

    Die erfüllt sicher auch Ihren Zweck. Aber ich mag sie nicht so wegen Ihrer Konsistenz und dann glaube ich auch, dass da Bremsflüssigkeit mit drin ist - sie riecht zumindest so. Falls dem so ist, würde sie ja auch Wasser ziehen, was längerfristig auch nicht gut ist. Aber das ist nur Vermutung. Gucke dir mal die Spezifikation von der Techmol Bremszylinderpaste an. Sie ist DOT kompatibel und pflegt auch Gummi. Lässt sich sehr schön verarbeiten...

    Problem gelöst! Nach weiteren Maßnahmen habe ich jetzt endlich einen präzisen, wiederholbaren Druckpunkt mit normalem Leerweg. So fühlt sich die Bremse endlich gut an!!! Jetzt ist auch kein Unterschied mehr zwischen erstem und zweitem Ziehen schnell hintereinander :freu:


    Was habe ich gemacht? Zwei Maßnamen, von denen ich denke, dass die zweite entscheident war:

    1 . Stahlbusventile an den Bremszangen und an der Bremspumpe montiert. Ich muss sagen, es macht das Entlüften echt deutlich komfortabler. Besonders für die linke Zange, wenn man diese in demontiertem Zustand in erhöhter Position entlüftet.

    2. Ich habe die Kolben aus den Zangen geholt und alle Gummis entfernt. Dann alles schön mir Bremszylinderpaste eingerieben und neu montiert. Ich nehme da Bremszylinderpaste von Techmol - nicht das fiese Zeug von ATE. Dann noch die Beläge an den Kontaktstelle gaaaanz dünn mit Plastilube benetzt und wieder alles montiert.


    Nun muss ich sagen, dass das Moped erst 7.000km auf der Uhr hat und nie durch Regen gefahren wurde. Von daher waren die Zangen auch nicht sonderlich verschmutzt, Trotzdem kam "sich nicht frei bewegende Beläge" nach "Luft im System" für mich als zweite Ursache in Frage.


    Genial - endlich ne Blade mit einer scharfen Bremse!

    Mike#169  Nappi : habt Ihr eine Nummer für die Stahlbus-Ventile passend für die Brembo-Sättel an der SP? Und ggfs. auch für die Brembo RCS Pumpe? Auch wenn die Dinger das Problem eventuell nicht lösen, so machen sie das Entlüften doch einfacher. Ich probiere das mal aus...

    Tritt das mit dem erstes mal ziehen = längerer Weg nur beim ersten Mal nach dem Motorstart auf oder auch regelmäßig beim Fahren?

    Meine Straßen-SP ist auch recht knautschig, die Renn-SC77 (ABS aktiv) ist deutlich besser. Da sind zwar Tokico Sättel drauf, aber "den Unterschied" haben bei mir die dickeren Brembo Supersport Scheiben gebracht. Pumpe ist Nissin Standard...

    Was das im Stand für ein Weg am Hebel ist - keine Ahnung, beim Fahren ist es immer gleich..

    das ist immer beim ersten Ziehen. Im Stand und beim Fahren ist kein Unterschied. Nur wenn man direkt im Anschluss nochmal löst und wieder zieht (also pumpt) ist es weniger. Dann bereits nach wenigen Sekunden Nicht-Gebrauch ist der Weg wieder länger... der Unterschied ist zirka 5mm am Hebelende gemessen. In beiden Fällen ist es aber im Vergleich zu meinen anderen Motorrädern zu lang. Ich denke, dass da irgendwo Luft im System ist.


    fredirossi : ja, das ABS hat kein Entlüftungsprogram - eventuell das ja das Problem...aber ich weiß es natürlich nicht. Wenn Du an deiner SC77 jetzt einen "extrem knackigen" Druckpunkt hast, dann scheint es ja zu gehen, Die Stahlflex sind das sicher nicht, denn ich rede vom Leerweg des Hebels bei geringer Handkraft. Da sollte kaum Unterschied sein zwischen Serie und Stahlflex. Brembo RCS Corsa Corta 19mm habe ich auch montiert...das hat es etwas besser gemacht aber das Grundproblem besteht unverändert.


    Mike#169 : Zündung an habe ich bisher nicht gemacht. Steht ja so auch nirgendwo im WHB aber ich probiere das mal aus. Stahlbus machen das Entlüften natürlich einfacher - auch das könnte ich ja mal probieren, wobei man ja auch mit den normalen Nippeln eigentlich gut entlüften kann, wenn auch nicht so komfortabel...

    Hi, ich möchte das Thema nochmal aufgreifen. Bei meiner SC77 ist garantiert irgendwo Luft im System, die ich nicht rausbekomme. Beim ersten Ziehen ist der Hebelweg unangenehm lang. Wenn man direkt danach nochmal zieht, ist er kürzer. Ein Indiz für Luft im System. Und ja, glaubt mir, ich habe alles gemacht: Bremssattel linke Seite demontiert und nach beim Entlüften nach oben gehalten, Brembo RCS 19 Bremspumpe montiert und zigfach entlüftet. Ich habe einige Motorräder und dieses Problem ist SC77 spezifisch.


    Ich kann es mir ggfs. damit erklären, wenn in der Leitung zum ABS Modul oder in dem ABS Modul selber Luft vorhanden ist. Aber wie bekommt man die raus? Habe schon überlegt, die Verschraubung der Leitung am ABS Modul zu lösen und gleichzeigt Druck am Handbremshebel zu geben, quasi entlüften wie mit einem Nippel.


    Mich würde mal interessieren, ob hier jemand eine SC77 mit einem Druckpunkt ohne langen Leerweg am Hebel hat. Ich habe bei meiner mal den Weg des Hebelendes gemessen (Zollstock an den Grasgriff gehalten). Beim ersten ziehen sind es 30mm und 25mm beim zweiten (mit normalem Druck, den man bei mittelstarkem Bremsen anlegen würde). An all meinen anderen Mopeds sind das zirka 15mm. Echt unschön....

    Ich hab es schon mal gezeigt das Bild vom Unterschied der beiden Formen des Reifen's, ich für meinen Teil spüre den Unterschied, hab aber auch keinen Klimbim an "Helferlein" OnBoard sondern fahre da ziemlich Old School mit Popo-Meter


    hier noch mein "Senf" zu dem Thema Reifenkontur 190/50 vs 190/55. Ich habe beide Formate vom S22 auf zwei Motorrädern montiert und konnte so vor und nach der Montage die Konturen vergleichen (ich montiere meine Reifen selber). Die im Bild von "utility" gezeigten Formate entsprechen zumindest beim S22 nicht der Realität. Die Krümmung/Rundung der Lauffläche verläuft in beiden Fällen tatsächlich sehr ähnlich. Beim 50er Querschnitt ist halt die Flanke zirka 10mm flacher. Damit sollten sich zumindest durch die Kontur kein Handlingunterschied einstellen. Somit ergab sich für mich einfach kein guter Grund, auf den 55er Querschnitt zu wechseln und ich wollte mögliche Risiken einer weniger gut funktionierenen TC vermeiden. Am Ende kann ich sagen, dass ich für Handling und Präzision noch kein besseres Motorrad gefahren bin, als die SC77 mit Bridgestone S22. Eine sehr gute Kombination, die ich jedem empfehlen kann!

    Hi, ich möchte hier auch mal mein Feedback teilen. Habe Version 6 auf meiner 2017ner SC77 SP. Geänderte Throttlemaps, originales Zündkennfeld aber mit leichter Anfettung über den gesamten Drehzahlbereich und Lambdasonden Stecker gezogen, also nicht aktiv.


    Das Ergebnis ist voll überzeugend. Sie nimmt nun viel sanfter Gas an und läuft unten herum auch weicher. Genau das war mein Hauptanliegen, weil ich dieses Moped nur auf der Straße einsetzte. Ist mir noch zu Schade für die Renne - dort kommt etwas anderes zum Einsatz ;)


    Die ganze Kommunikation mit Florian war auch super. Er war offen für Anregungen und meine Wünsche - dass ist ja nicht immer so... ich kann nur sagen: weiter so, Florian!


    Wenn hier jemand über einen ECU Flach nachdenkt, kann ich Florian und Code Factory uneingeschränkt empfehlen.


    Gruß,

    Stefan

    Moin,

    habe meiner 77 neues Öl und Filter verpasst, dabei gesehen, dass an auf Foto markierter Schraube Öl ausgetreten ist, nicht viel, aber eine Undichtigkeit.


    Wozu dient die Schraube?


    bist Du Dir sicher, dass von dieser Schraube kommt? Mach mal alles sauber und beobachte, wo es genau austritt. Ich habe nun schon von mehreren SC77 gehört, die eine Ölundichtikeit im vorderen unteren Bereich des rechten Motorgehäusedeckels haben. Meine hatte es auch - siehe Bild. Die SC59 hatte für den Deckel eine Flächendichtung. Die SC77 hat eine Abdichtung mit Dichtmasse. Diese funktioniert anscheinend nicht 100% robust. Ich habe bei mir die Dichtung der SC59 eingebaut. Seit dem ist Ruhe...