Beiträge von dunlop

    Du koenntest dir nochmal MPlabX von Microchip ansehen. Das geht inzwischen auch fuer AVR Chips und Arduinos.


    Ich benutze meistens Mplab und Chips von Microchip. Die haben aber AVR Atmel aufgekauft. Seid dem unterstuetzen sie alle Chips.


    Signalgenerator Kanaele eigentlich egal. Meistens reicht ja ein einziger. Wichtig ist was du fuer eine maximale Spannung haben moechtest und die maximale Frequenz. Wenn du nicht so extreme Maximal Werte benoetigst sind die nicht mehr teuer.

    Das wird. Kannst du das Teil nicht mit einem simulierten Signal debuggen ? Die meisten Entwicklungsumgebungen haben sowas integriert.

    Einen Signalgenerator solltest du dir aber so oder so zulegen denn braucht man andauernd.

    Baust du das dann alles in ein kompaktes Gehaeuse sicher.

    Oder eben aus reiner Neugier weil man einfach Dinge Testen möchte um nicht dumm zu sterben.


    Aber man kann sich auch einfach drüber lustig machen, macht ja scheinbar auch Spaß.

    Nein das meinte ich nicht persoenlich. Und ich mache mich auch nicht lustig.


    Ich habe in meiner Jugend auch solche Sachen ausprobiert. Einmal habe ich an einer luftgekuehlten RD350 die Airbox getauscht gegen offene K&N Aufsteckfilter, weil man die Vergaser so beschissen ausbauen konnte und weil es cool ausgesehen hat und wegen der Ansauggerauesche. Resultat 240er statt 140er Hauptduesen und kein bischen mehr Luft effektiv. Leistung hat sich nicht veraendert.

    Dann habe ich das mal gemacht bei einer GPz 900r. Grund Vergaser waren beschissen auszubauen ebenfalls. Selbes Resultat. Nach viel Abstimmen lief sie wie vorher. Leistung identisch.


    Dynojet bot damals Kits an mit solchen Filtern und den ueblichen Kram fuer die Gasschieber, auch alles getestet und war meist Mist.


    Spaeter habe ich mich dann mehr mit der Materie befasst. Wobei ich das vorher auch schon hatte bei den Zweitaktern. dort hatte man noch das zusaetzliche Problem die laenge des Ansaugstutzends zu optimieren bei Schlitzsteuerung.


    Man lernt aus Erfahrung.


    Also nicht persoenlich nehmen und ich habe nichts gegen dich falls du das denkst. Ich finde gut, dass du Sachen ausprobierst.

    Die Airbox in Ihrer Gesamt- Funktion wird von vielen nicht erkannt, die noch keine Erfahrung haben. Ich habe das schon oft gesehen mehr Luft groessere Filer ect. Schlichtweg wird hier oft unwissend naiv Unsinn konstruiert von den 'Verbesserern'.

    Eine Erklärung der Wirkungsweise habe ich leider auch nicht gefunden und kann sie mir mangels Kenntnis der Anordnung auch nicht herleiten. Vermutlich wird der dB-Killer am Auslaß montiert, und vermutlich basiert die Wirkung nur auf Querschnittsverengung, die Reflexion verursacht; aber sicher bin ich nicht. An der Stelle bräuchte ich Nachhilfe.

    Db Eater verwendet man vorzugsweise an Absorbationsschalldaempfern. Es gibt verschiedene Bauformen. Grundsaetzlich verwirbelt man die Abgase lediglich damit im Absorbationsmaterial und die ganze Geschichte hat mit Rueckstau wenig zu tun. Durch den Db eater kann ein Teil der Abgase nicht direkt aus dem Schalldaempfer entweichen, sondern macht eine Wirbelung durch das Daemmmaterial. Manche eater betehen nur aus einem Roehrstueck was komplett offen ist und einen etwas kleineren Durchmesser hat als das gelochte Hauptrohr. Die Abgase prallen nun aus dem Daemmaterial auf das kleinere Rohr und werden somit vor dem direkten Austritt zurueck ins Daemmaterial reflektiert.