Beiträge von CBR Floh

    ...zu gute Rückmeldung, zu großer Grenzbereich...oder einfach ein zu guter Reifen?


    Wie gesagt, ich halte auch 0,0 von dem Reifen. Übrigens egal ob Angel, Angel GT oder Angel GTII

    Ich kann so gaaaaaaaar nichts gutes an dem Angel finden.


    Ich hate den damals auf meiner Street Triple, da wurde er dann von dem Conti Road Attack 2 abgelöst = der Unterschied gleicht Welten!


    Dann hatte ich ihn auf meiner erst kürzlich erstandenen Speed Triple, bin ihn 2 Wochen gefahren und habe ihn gegen einen Conti Road Attack 3 getaucht = der Unterschied gleicht Welten!


    Ein Freund hat eine 1290iger Duke mit dem Angel GT, er fand ihn gut...ich habe mich mit Kommentaren zurück gehalten...er hat nach einem Jahr auf einen Conti Road Attack 3 gewechselt = der Unterschied gleicht Welten!
    So können sich Meinungen nach einem direkten Wechsel ändern. ;)


    Ich halte es für mich fest belegt das der Angel einem aktuellen/modernen Reifen nicht im geringsten das Wasser reichen kann.
    Bestenfalls kann er auf irgend einem schweren Reisedampfer was taugen....


    Was der Reifen nicht kannn, wie z.B. gute Dämpfungseigenschaften etc. lasse ich einfach mal außen vor.
    Einfach nach einem Angel mal einen Conti drauf machen und dann weiß man was Sache ist.


    Übrigens, ich bezeichne den Angel gern als Holzreifen. Das macht den Unterschied am transparentesten. :D

    Sorry, der Angel GT ist n meinen Augen ein Drama.
    Der fährt sich im direkten Vergleich zu dem CRA3 wie ein Holzreifen, und das ist nicht übertrieben!
    Knochenhart und kaum Rückmeldung.


    Grip im trockenen ist Okay, im nassen weiß ich es nicht. Der Angel GT ist ein Reifen alter Bauart und ich finde, genau so fährt er sich auch.


    Selbst das Preis Leistungsverhältnis im Vergleich zum sehr teuren Conti ist schlecht. So schlecht finde ich den Angel GT.
    Ich habe ihn 2x drauf gehabt, gerade jetzt bei meiner neu erworbenen Speedy, vor ein paar Jahren auf einer Streety und ein guter Freund von mir hatte ihn bis vor kurzen auf eine Superduke GT....
    Wir sind zu 100% einer Meinung! Dazu muss ich sagen, als er die Maschine und somit den Reifen ladenneu hatte, fand er den Reifen gar nicht sooo schlecht. Nachdem er sich direkt danach den CRA3 drauf gemacht hat, sagt er der Angel GT ist wirklich schlecht...oder der CRA3 sooo ausgesprochen gut. Kann man sehen wie man will.
    Eins von beiden ist es jedenfalls garantiert. ;)

    Moin,
    zu hart kann ich nicht sagen. Sie ist schon sehr straff.
    So habe ich es lieber als zu weich. Grundsätzlich bin ich mit dem Fahrwerk deutlich zufriedener als mit der CB, insbesondere hinten.
    Die Gabel schlägt zu schnell durch, da stelle ich aber relativ hohe Ansprüche, hier haben wir viele Straßen der 3. Ordnung, auch da fahre ich gern schnell in Kurven und ankere vorher entsprechend. Wenn dann da Löcher sind geht die Gabel schonmal auf Block..das ist nicht so schön und da helfen auch keine weiteren Einstellungen..
    Da sind aber zwei Faktoren die ich nicht außen vor lassen kann. Mein Gewicht und mein Fahrstil. Beides ist nicht gerade gut fürs Material. ;)


    Wie gesagt, ich gucke mal, aber es liegt recht nahe das ich die Gabel mal irgendwann überarbeiten lassen werde. Hin in Richtung härtere weil progressive Feder und zu besserem Ansprechverhalten mit geändertem Shimpaket. Eben passend für mich.

    Gruß
    Holger

    Ich bin der Meinung das ein Reifen auch eine Versicherung ist.
    Je mehr Grip, desto besser, in JEDER Situation.


    Gerade in Kurven kann das Lebenswichtig sein, denn rutscht man da weg, gehts immer direkt in denGegenverkehr oder direkt in Richtung Leitplanke und/oder Bäume.


    Ein Freund von mir baut Prothesen für Beinamputierte. Er sagt es gibt nicht viele Motorradfahrer die ein oder beide Beine verloren haben...die meisten haben es erst gar nicht geschafft zu überleben....


    Ich spare NIE am Gummi. Da hängt einfach zu viel dran....im wahrsten Sinne des Wortes.
    Deshalb fahre ich den Conti Road Attack, mega schnell warm, Grip fast sofort, und hat ein tolles Kurvenverhalten.
    Würde ich auch öfters im Regen fahren, wäre der Metzeler M7RR der Reifen meiner Wahl.


    Die Lebensdauer des Reifens ist mir bei dem hohen Sicherheitsaspekt beinahe völlig egal. Alles über 3000km passt für mich.
    Ich bin kein Großverdiener!

    Bin mir nicht sicher ob du richtig gelesen hast.


    Ich kenne die Wellendichtringe bereits. Erwarte also keine Wunder, sondern weiß was mich erwartet. :D
    Wenn die Gabel auseinander ist, bleibt es auch nicht bei den Simmering, das Shimpaket wird angepassst und es kommt eine progressive Feder rein...bin ja kein Anfänger, gell.


    Ist aber noch nicht auf dem Plan, die Gabel funktioniert gut, ist stabil und lässt das Mopped gut durch Straßen 3. Ordnung prügeln, ist halt nur ganz schön unkomfortabel...das absolute Gegenteil der CB1000R SC60.


    Übrigens rede ICH von einer Speed Triple. ;)

    Mag sein das Öl und andere Zaubermittelchen auch helfen.
    Der Wellendichtring von SKF ist aber eine ganz andere Nummer.
    Wer will, kann dann auch noch an den SKF was von seinen Hausmittelchen dran machen...wenns hilft, hilfts auch bei Wellendichtringen die von Haus aus 20% weniger Reibung haben, wie eben der SKF.


    So sieht das dann aus:
    Ab 2:25min wirds interessant.


    Moin,
    ja, habe auch schon 1000km gefahren. Ist immernoch ein tolles Bike.


    Hart ist sie, aber die Feder ist es nicht, entweder spricht die Gabel etwas unsensibel an oder die Druckstufe ist auch offen zu hart.
    Ist jetzt aber nichts was mich stört.
    Hoffe als das ein Gabelsimmering undicht wird, dann würde ich die SKF Dichtungen einbauen, die haben ein sehr geringes Losbrechmoment und sind auch von den Gleiteigenschaften her sehr gut. Das hilft oft bei etwas unsensibleren Gabeln. Habe ich aber auch schon pauschal für ein Rennstreckenmoped gemacht, ist irre was das ausmacht.


    Ich fühle mich sehr wohl auf der Maschine. Passt alles!
    Naja, fast, überlege o ich einen Arrows Auspuff drann mache, wären halt 500Euro rein für Design. Der Auspuff gefällt mir sau gut, aber nur für Design 500Euro ausgeben...hmmm.
    Der Serienauspuff kling auch gut.


    Gruß
    Holger

    Sodele, musste gestern nochmal ne Runde fahren...geiles Gerät.


    Bärig, stabil, ne echte Maschine.
    Instrumente vorbildlich ablesbar... sogar mit Schaltblitz, dass Fahrwerk ist hart aber ehrlich, die Bremsen sind göttlich, die Sitzposition, mit Lenkererhöhung, ist für mich spitze!


    Die Honda kommt an die Speedy nicht ran. Nur der Motor der Honda ist halt seidiger, kultivierter hat aber gefühlt weniger Druck.


    Gruß
    Holger

    Ein guter Reifen ist schon immer viel Wert, ohne wenn und aber.
    Vom S20 hab ich viel gehört und eigentlich nur gutes.
    Beim Conti Road Attack weiß ich das er grandios ist, besser sogar als der Sport Attack.


    So, heute die Speedy mal länger gefahren, gut 150km waren es.


    Es hat ein wenig gedauert bis sie kmir ein Grinsen ins Gesicht gezaubert hat, um genau zu sein deutlich über 100km. Bei der CB war ich nach schon nach den ersten 20km gefühlt eins mit der Maschine.


    Die Speedy will gefahren werden, ist nicht so spielerisch. Jetz kann ich bereits besser mit ihr umgehen, es wird, es entwickelt sich.
    So Ists meinst besser als die schnelle Liebe. ;)

    Moin,
    gefahren bin ich auch eine Runde, kein Vergleich zur CB.
    Spürbar unhandlicher, man braucht mehr Druck am Lenker aber dafür im gleichen Maße stabiler und zielgenauer. Je schneller es wird, desto stabiler wird sie.
    Bremsen sind über jeden Zweifel erhaben, Sitzposition ist für mich toll (hat einen höheren Lenker drauf).


    Der Sound ist ein echtes Brett und das mit Serientüten.


    Der Motor läuft rauher als ein Vierer, klar. Habe es mir aber "schlimmer" vorgestellt. Ist insgesamt dennoch ein geschmeidiger Geselle.
    Der Motor der CB geht noch ne ganze Ecke sanfter zu Werke, war aber vorher schon klar.



    Gruß
    Holger

    Die Triumph steht in der Garage neben der CB.
    Der Unterschied ist nicht gerade gering. Die Speedy ist in allem mächtiger, angefangen bei der Gabel, Gabelklemmungen, Bremsen, Fahrwerk---einfach in allem.
    Die CB ist regelrecht zierlich dagegen und eine ganze Klasse drunter.
    Allerdigs ist die Speedy nicht mehr so handlich wie die CB...man kann halt nicht alles haben. ;)


    Morgen früh lasse ich sie zu.


    Freue mich auf die Zeit mir ihr.


    Gruß
    Holger

    Moin,
    ich hatte schonmal eine Street Triple, habe ich nur verkauft weil die Zeit damals für so ein sportliches Gerät noch nicht reif war. Die war klasse und ich hatte nichts daran auszusetzen.


    Das ein Motor, fast egal welcher, rauher läuft als der CB vierer ist klar. Sagte es ja, es ist ein spitzen Motor, ohne wenn und aber.
    Das Motorrad ist auch schon verkauft.


    Ich werde irgendwann mal die SC80 fahren, wenn all das was ich an der SC60 bemängelt habe besser bzw. verbessert ist, könnte es durchaus sein das ich tatsächlich zurück kommen, zwar nicht reumütig, weil anderes Modell, aber ich würde es durchaus gern tun.


    Gruß und schöne Ostern,
    Holger

    Ähm...es hat sich erledigt.


    Habe mir heute eine Triumph Speed Triple R gekauft....das hat sich heute so ergeben...


    Die Überlegung war halt, statt 1300Euro + Arbeit in ein Fahrwerk zu investieren, dass Geld des Fahrwerks auf die CB drauf legen und was mit gutem Fahrwerk kaufen, daher der plötzliche Umschwung. (-:
    Dazu kommt, dass ich die CB äußerst günstig bekommen habe. Mache also ein wirklich gutes Geschäft. ;)



    Die CB ist ein tolles Motorrad und sieht richtig gut aus, wer sie aber an ihren Grenzen bewegt, hat zwangsweise den Wunsch nach einem besseren Fahrwerk. Wer vernünftig mit der CB umgeht und sie nicht am Limit bewegen möchte, bekommt ein schönes und bequemes Motorrad.
    Das Handling der CB ist ein Traum und das werde ich auch garntiert vermissen. So ein spielerisches Handling habe ich bei der Speedy nicht. Dafür gibts einen großen Drehzahlmesser mit tollem Schaltblitz und einige andere annehmlichkeiten.


    Der Motor der CB ist 1. Sahne. Nach mehr Leistung dürstet mich nicht. Er geht super sanft ans Gas, dreht schön linear bis zum Ende.
    Diese immer wieder thematisierte Drehmomentdelle bei 3000U/min ist für mich völlig uninteressant, im Alltag fahre ich nie in dem Drehzahlbereich. Und wenn doch, dann in der Stadt oder in der 70er Zone...und da brauche ich nicht möglichst viel Drehmoment.
    Ich fahre die CB oft und gern im 6. Gang, der Motor macht mir wirklich Spaß.


    Die Bremse ist für eine simple 3 Kolbenbremse echt gut, zumal bei Betätigung ohne Fußbremshebel nur 2 Kolben im Eingriff sind.
    Stört mich ein wenig, kann man aber drüber hinweg sehen.
    4 Kolben Monoblocksättel sind dennoch schöner und auch ne ganze Nummer giftiger.



    Echte Kritikpunkte (eigentlich für jeden) sind:


    ...ein ganz großer Nervpunkt ist das Tanken nach ca. 130km...dass stresst mich schon beinahe.
    Gestern gute 300km gefahren und 2x getankt.... und jetzt ist der Tank halb leer. Okay, da war auch ne Autobahnetappe von 20min. mit Tempo 231-232 dabei...mehr ging nicht. Wir wollten schnell nach Hause und den Grill anwerfen. :messer_gabel:
    Und dann kann man noch nicht einmal den Tankrüssel richtig in den Tank stecken...was ist das denn bitte?? :motz:


    Die Ablesbarkeit des Cockpits...der Drehzahlmesser ist gefühlt nicht vorhanden, der Tacho ist auch sau schlecht ablesbar.
    Die Instrumente sind halt sehr stylisch, keine Frage, aber leider kein bischen funktional. :(




    Gruß
    Holger

    Hi,
    welches Baujahr hat die Bandit, dass du die Überlegenheit der SC80 zur Bandit in Frage gestellt hast? :wow


    Edit: Hab mal gegoogelt, die 12er gab es bis 2006.
    Du hast echt gedacht die 2006er Bandit könnte besser sein als die SC80?? Geil! :respekt:


    Ich hätte auch ohne Probefahrt gewusst das da Welten zwischen liegen werden, allein Fahrwerk und Bremsen sind schon ein mittelschwerer Quantensprung.
    Da liegen mal eben locker 20 Jahre Entwicklung und Fortschritt zwischen. ;)
    Die Bandit rühmte sich ja nie mit einem wirklich guten Fahrwerk.


    Ich bin mir auch ziemlich sicher das selbst die SC60 die gute alte Bandit in den Schatten stellt. Wobei deine Wilbersdämpfer einen besseren Job machen als der Showadämpfer der SC60. Aber es gibt noch mehr an dem Motorrad was besser sein dürfte. :)

    Überspitzt formuliert: ich fahre auch meist hochgezüchtete Motoren (Motorrad, Auto 200 Turbo-PS aus 1600ccm) und das schon länger und auch nicht nur im unteren Drehzahlbereich ;-) Ich mache den Ölwechsel nur wenn ich muss (Service-Heft wärend Garantie, danach auch mal etwas später) und dann nie das teuerste Öl, entweder das vom Hersteller oder eben mittelpreisig. Mir ist in meinen 40 Jahre Ottomotor kein Motorschaden untergekommen - auch bei den Folgebesitzern meiner Fahrzeuge nicht, sofern ich die kenne.

    Richtig, ist völlig überspitzt.
    Das ist so eine wischiwaschi Vergleich wie es mehr kaum geht.


    Beides kann auf den ersten Blick rein theoretisch miteinander vergleichbar sein, wirds aber mit aller Wahrscheinlichkeit nicht im geringsten sein!
    Unser Fahrprofil wird sich erheblich unterscheiden.


    Nur ich weiß wieviele Kilometer ich fahre, ich weiß wieviel % davon Vollgas, ich weiß wie oft ich das Drehzahlband gänzlich ausnutze und ich weiß in welchem Zustand das Motoröl ist! Kein anderer weiß das, nur ich ganz allein!
    Dazu kommt, dass ich weiß wie sich Öle voneinander Unterscheiden, dass wissen auch einige andere, aber nicht wirklich viele.
    Als nächstes macht der aller allergeringste Teil Ölanalysen von seinem Fahrzeug. Daraus kann man viiiiel lesen.


    So ist es mit deinem Fahrprofil auch, kein anderer weiß das, nur du ganz allein. Falls es noch einen ständigen Mitfahrer gäbe, wüsste der das natürlich auch.
    Und GENAU aus DIESEM Grund, sind die Erfahrungswerte nicht zu verallgemeinern und erst recht nicht vergleichbar.
    Es gibt immer die Leute die sagen bei mir hält dieses xy Kilometer und jenes yz Kilomerter und der andere sagt ich habe Öl seit 100.000km nicht gewechselt und alles funktioniert...
    Das ist dann fein, wunderbar, ist aber jeweils nur auf die eine Person mit ihrem ganz eigenen Fahrprofil anwendbar....