Beiträge von EDDIE_2Fast

    wieso den Ölstand vor jeder Fahrt kontrollieren? Kühlwasser auch?

    Machst du bei deinem Auto auch nicht, also wieso beim Motorrad?

    So ganz Unrecht hat er aber nicht. Ich checke vor jeder Ausfahrt den Ölstand meiner 59er.


    Das ergibt sich schon aus dem Anforderungsprofil des Motorrads.

    Mit.dem Auto drehe ich selten bis auf 13k U/min. Mit dem Motorrad passiert das schon sehr gern mal einfach so aus der Autobahn.


    Bei meiner alten Sc33 schaue ich selten der nach dem Öl. Aber die wird auch eher als Alltagsfahrzeug benutzt und weniger hart ran genommen.


    Grundsätzlich scheint der Motor einen Schaden erlitten zu haben der ins Geld.gehen könnte.


    Nachschauen und dann abschätzen ob sich eine Reperatur oder einer neuer Motor lohnt.


    Je nach Schadensbild beurteilen und dann weitersehen.

    Und du meinst die 1liter bei 1000 km sind nicht Riechbar oder sehbar.

    Die Öllampe hat noch nie aufgeleuchtet während der Motor lief

    Nö das sieht man kaum.

    Die SC59 Bj. 08 als Beispiel verliert gern mal 600-800ml an einem Rennwochenende. Ist nur zu sehen am Öl-Messstab und am etwas schwarzen Auspuff.

    Da bläut nichts, da qualmt nichts die Kisten laufen auch.


    Und je nach Gangart könnte deine Kiste tatsächlich innerhalb von 4k Km Öl verbraucht haben.


    Sollte die nur mit 1.5l Öl so lange gelaufen sein, dann Respekt dass der Motor nicht schon vorher verreckt ist. Glauben will ich das aber eher nicht.


    Die Öldrucklampe leuchtet erst wenn es tatsächlich zu spät ist. Denn dazu muss kein Druck mehr anliegen. Solang die noch Öl ansaugt, kann der Druck noch ausreichend sein.

    Kraftrad, ich denke das geht nun

    doch etwas zu weit. Ein Fahrrad sollte verkehrssicher bewegt werden können.

    Aber wo liegt der Anreiz mit dem Baumarktbike zum TÜV zu rollen?


    Zudem müsste man die Teile erfassen und "zulassen" um sie mit einem Prüfbericht zu bescheinigen.


    Man sollte dem Bürger eigene Verantwortung zumuten.

    Ein 12 Jahre altes Moped hat also ein Problem....

    Ein Fehler in eben diesem ABS-System hat nun (möglicherweise) den Unfall (mit)verursacht.... und dafür soll nun Honda oder eine Werkstatt den Kopf hinhalten?

    Würdest du es denn nicht versuchen wollen, wenn du dir möglicherweise ganz sicher bist?


    Irgendjemand muss den Kopf dafür hinhalten. Und man neigt dazu, den eigenen aus der Schlinge ziehen zu wollen.

    Hallo Tobi,


    Erstmal mein Beileid zum Unfall und zur Verletzung. Eine echte (Entschuldung) scheiß Situation und total unnötig für den seelischen Bikerfrieden.


    Bisher gibt es hier im Forum noch keinen bekannten Thread dazu. Also zu einem Unfall deswegen.

    Eine Klage hat garnicht so schlechten Chancen auf Erfolg. Jedoch wird es kostenintensiv für dich. Denn du bist leider in der Beweispflicht.


    Damit fallen die Kosten für Gutachten, Anwalt und Co. Zunächst auf dich.


    Das kostet Zeit und Nerven, könnte aber erfolgreich sein, da die Probleme vorhanden sind.


    Insofern der Gutachter den Ausfall des ABS nachweisen kann, stehen deine Chancen nicht schlecht. Der Erfolg und die Kosten hängen aber vom Zustand deiner Kiste ab.


    Erstmal aber Gute Besserung.

    Der 2014er Krümmer hat jedoch einen größeren Durchmesser am Anschluss für den Endtopf.


    Zudem ist das Bike deswegen nicht wirklich legal. Die Abgasmessung wirst du bestehen.

    Du brauchst dann aber einen Adapter um auf den 2011er SC Project Topf zu kommen.

    Das könnte optisch auffallen.


    Nimmst du einen 2014ee SC Topf, so passt die e Nummer nicht mehr zum Bj. Des Bikes.


    In Summe also keine legale und einfache Lösung.

    Nö, denn mit 99DbA kommst du bei 6500u/min Grade so hin.


    Meine Anlage von Cobra Topf ohne Kat Schaft 104DbA bei der Messung und liegt damit noch in der Toleranz.

    Bei der heutigen Probefahrt habe ich folgendes festgestellt :

    - mit dem shark hat die Maschine einen ruhigeren Leerlauf

    Ggf. weil das Setting etwas mehr an den orig Pot herankommt.


    Bei der heutigen Probefahrt habe ich folgendes festgestellt :

    - Leitsungsverlust konnte ich subjektiv nicht feststellen... Vielleicht habe ich das Feingefühl nicht, allerdings reiße ich auch nicht maximal an 8o

    Ich würde behaupten dass man auf die Leistung auf der Landstraße eh sehr sehr sehr sehr selten abruft.

    Um zu erfahren welche Leistung dir jetzt fehlt, müsste der Prüfstand ran oder ein orig. Pot vs. deinem Shark Topf.

    Aber schön das dieses Thema nun endlich nach 5 Seiten gelöst werden konnte.

    Ich setze ne Kiste Bier, dass da nur noch die Distanzscheibe mit dem Gewinde hinter muss, wenn der Platz ausreichend ist. Schelle muss halt dann vorher in der Lage bestimmt und angezogen werden.

    Alles andere ergibt doch keinen Sinn….

    So nur vorn dran. Also nicht zur schwinge hin sondern vorn an die Halterung dran.

    Sieh es positiv, nun hast du noch ne neue Fussraste auf der rechten Seite. Hat auch nicht jeder.


    OK, und nun Spaß bei Seite. Du könntest es so lassen. Aber ideal ist es nicht und meinen optischen Ansprüchen würde es nicht genügen.


    Frag doch Mal bei Shark an und bei Polo. Die haben dir das Teil verkauft, die sollen dir erklären wie es zu verbauen ist.


    Die Anleitung ist Müll, da sind wir uns einig.

    Mir den Adaptern in silber, sollte es trotz Schräglage der Halterung wohl gehen. Einfach festschrauben und schauen wie die Spannung auf dem Material sich verändert.

    Die Klemmen sind selten 100% passgenau bei diesem Hersteller.


    Bei meiner SC33 habe ich auch so einen Topf drauf. Da ist die Klemme eher Optik als notwendig.

    Ob es dadurch besser wird….😅

    Ich schließe mich diesem Bild an und denke so könnte ein logischer Aufbau aussehen.


    Die Schelle wird bei vielen Herstellern nach hinten gedreht. Also von der Seite gesehen, hinter die Rastenanlage.


    So war es bei meinem Arrow, dem Cobra Carbon und beim Original Topf.

    Ähhmmm :gruebel: mal ne blöde Frage, ist der Topf zu 100% für das Mopped?

    Was mich ein wenig wundert ist das die Schelle genau über dem Schriftzug sitzt, die wollen doch Werbung machen und kein Rätselraten veranstalten.

    Auf allen Bildern ( nicht von dir) kann man die Schrift lesen.

    Mal abgesehen davon das MIR das sch... egal wäre ob Schrift drauf oder nicht, aber seltsam finde ich das schon.

    Der Schriftzug ist von einem Model für die 2008 er Blade.


    Passt also.

    @TE mach die Schelle nochmal auf und dreh sie hinter die Halterung. So wird es üblich befestigt bei anderen Herstellern.


    Lade uns Mal die Anleitung hoch Damir wir uns ein Urteil machen können.

    Ja hat er vermutlich mit einkalkuliert im Gesamtpreis. Ich weiss das da viel Schmu getrieben wird. Hier ist sogar ein Vertragsfreundlicher der Ventileinstellen auf die Rechnung schreibt, aber keine Auskunft gibt ueber das gemessene Spiel oder gar Shims.

    Ach hör auf. Wenn mir ein Schrauber das Protokoll nicht zeigen wollen würde, müsste ich ernsthaft Zweifel an seiner Leistung hegen und damit die Bezahlung entsprechend anfechten.


    Zum Glück kann ich das mittlerweile allein.

    Spart viel Geld und Nerven.


    Aber mit Werkstätten hatten wir alle hin und wieder schon unsere Unannehmlichkeiten.

    Schon klar, jedoch bezweifle ich das diese Investition nicht auf einer Rechnung Platz findet. Wirtschaftlich betrachtet würde ich dem Kunden jedes getauschte Shim berechnen.

    Egal ob Tauschkiste oder nicht, denn gekauft werden mussten die ja irgendwann auch mal und nachkaufen muss man gewisse Größen ggf. auch wieder.


    Egal. Kam mir nur komisch vor hier einen festen Preis nennen zu können.