Beiträge von Michl3

    Regen ist - mal etwas übertrieben ausgedrückt - bis Oktober nicht in Sicht und es ist jetzt schon viel zu trocken.

    Also: gut zum Moppedfahren, schlecht für Bauern und Waldbestände..

    Ja des einen Freud des anderen Leid. Wenn es wenigstens den Winter über mal ausreichend Feuchtigkeit gegeben hätte so daß die tiefen Bodenschichten auch mal wieder was bekommen.Wenn es nochmals so wird wie 2019 dann sterben reihenweise die Bäume da die einfach zu wenig/kein Wasser bekommen und da spreche ich nicht nur von den Wäldern.

    Für viele ist das "Auf-Kante-Fahren" wichtig - mir ist das ziemlich wayne, da meine Schräglagen ehr so bei 35° sind - manchmal bei 40°. Bei 40° ist man schon ziemlich nah an der Kante - fehlen vielleicht noch 2-3mm.

    Das mit den "Abständen" ist aber sehr Reifenbezogen.Als ich von Michelin zu Conti bin und beim Conti das Vertrauen gleich viel besser war was sich in der Schräglage zeigte (habe an meinem Seitenständer ein Pad drunter geschraubt).Denn dieses hat mit den Conti`s gestreift und dabei hatte ich noch mehr "Platz" bis zur Kante als bei den Michelin`s wo das nie der Fall war.

    Wie weißt Du das mit den 35° bzw. 40° Schräglage ?

    Habe 2016 ein Sicherheitstrainig gemacht da wurde nicht vom "Angststreifen" gesprochen sondern von der Reserve und mir ist das "Auf Kante " fahren sch..egal denn nur mein Gefühl zählt und somit habe ich meinen Spaß und alles andere zählt nicht. Und wenn die von Hinten kommen und an mir vorbei ziehen na und (wobei es weniger geworden sind seit ich auf Conti unterwegs bin da einfach mein Vertrauen viel besser ist).Und ich fahre auch nicht immer Gesetzeskonform :dumdiedum:(Ortschaften aber schon 50 oder 30)

    Ich bin kein Freund davon und werde wohl immer an meinem Verbrenner festhalten

    Da springen jetzt die drauf an die die anderen als ewig gestrige bezeichnen.

    Für mich hat E-Antrieb aus Batterien auch absolut nichts mit Umweltschutz zu tun (und dazu muß man nur anschauen was man der Umwelt antut um die "neuen" Bodenschätze für den Baterieverbrauch benötigt ohne die anderen Dinge betrachten).Nur daß ich mit quasi "gutem" Gewissen in die Städte fahren darf :gruebel:

    Würde das am liebsten selbst machen, da weiß man was man macht.

    Und wenns daneben geht ist es wenigstens nicht so teuer gewesen und den Schuldigen hat man auch gleich 8o.

    Aber man muss wissen was man tut und sehr sorgfaelltig sein.

    Maximal macht man es nochmals und hakt es unter Lehrgeld ab.

    Wenn man es noch nie gemacht hat würde ich davon abraten! Besser ist es einen Service zu suchen wo man mit "zusehen" kann wie es gemacht wird

    Das wäre natürlich die Nobellösung so lange derjenige auch genau weiß was er da tut (um mal etwas auf die Äußerung vo Dr.Fireblade einzugehen).

    Kann es von der Winterpause kommen?

    Als ich letztes Jahr bei einer Probefahrt mit einem anderen Moped den Händler auf seine Erfahrung mit den Undichtigkeiten bei der SC60 angesprochen habe die Antwort bekommen: Bei ihnen ist das meist ein Thema nach dem stehen den Winter über und das sei egal bei welchem Hersteller.Das erste mal bewegen und plötzlich ist einer undicht und da sei es egal ob das Moped erst ein Jahr alt ist oder deutlich älter. Denka daß es da aber wie bei so vielen Themen unteschiedliche Asichten und Erfahrungen gibt.

    Wertter war Heute noch schöner als gestern.

    Konnte es mir nicht verkneifen Gestern Nachmittag noch ein wenig das Moped an die frische Luft zu lassen (das erste Mal diese Saison und das bei 3/11). War klasse nahezu keine Pkw´s unterwegs aber doch überraschen viele Moped´s.

    Da fast keine Pkw´s war das fahren so Streßfrei wie noch nie (gut fahre erst seit 9/2013 und in der Zeit auch nur ca.45Tsd Km).

    Mann mußte sich nur um sich selbst kümmern :perfekt2:.

    Bin froh daß ich mich raus getraut habe:yeh:.

    Habe mit Kurzer Funktions U-Hose und Kurzärmligen Funktions Shirt angefangen und zwischenzeitlich 2 Garnituren Lange Hose und Langes Shirt da nur da wo Funktionsbekleidung auf der Haut ist auch der Schweiß sauber abtransportiert wird. Leidvolle Erfahrung machen müssen in dem daß die Jacke alleine kaum von den Armen zu streifen gewesen ist nach der Ausfahrt. Inzwischen kein Thema mehr.

    Der Michl hat für alles eine Lösung

    Ja sowieso es gibt keine Probleme nur Lösungen (na ja vielleicht eins,daß man als Normal und Aleinverdiener nicht immer das nötige "Kleingeld"hat aber deshalb freut man sich über das was man erreicht hat so richtig. Also auch kein Probelm)

    Ich habe im Juni meine erste Ausfahrt über einen tag hinaus gebucht.Wäre eine 3 Tages Tour in die Vogesen gehe aber davon aus daß die uns nicht fahren lassen als Gruppe und auch nicht über die Grenze,denn ich kann mir nicht vorstellen daß es so schnell wieder "normal" wird.

    Aber abgesehen davon fahre ich am allerliebsten mit Leder natürlich mit ordentlicher langer(habe mit kurzer angefangen und schnell gemerkt daß das nicht die schlaueste Entscheidung war) Funktionskleidung darunter und beim Vortsellungsabend der Reisen ist speziell darauf hingewiesen worden daß man unbedingt Regenkleidung mitnehmen muß denn das ist der beste Garant daß es nicht regnet.

    Ich bin letztes Jahr das ersete mal mit Leder über 1,5 Std im Regen (abends von 20 bis 21,30 Uhr) heim gefahren was eigentlich ganz gut ging.Die Schuhe und Handschuhe waren dabei das größere Probelm denn die waren schnell nass und somit der Inhalt kalt. Habe zwischenzeitlich eine Zweiteiler Regenbekleidung muß mir noch um Überschuhe und Überhandschuhe schauen dann sollte nichts mehr schief gehen bezüglich Regen. Was man allerdings sonst noch mitnehem muß ??? Die Tour welche ich gebucht habe wäre mit Hotelübernachtung deshalb werde ich wohle eher wenig einpacken und da meine SC 60 Bj.2015 ist gehe ich einfach davon aus daß da noch nichts die Grätsche mach ist ja auch ne Honda :)

    Es gehört auf jedenfall geregelt vom Laden her,und nicht so wie bisher das einige kaufen wie blöd und andere keins bekommen.

    Das ist eben nicht so einfach da in den Läden so gut wie keiner weiß wie viel Leute in einem Haushalt Sch...

    Mein Cousin hat 5 Kinder somit sind es 7 Leute im Haushalt.

    Nur wohnen wir auf dem Land da weiß man so etwas eher wobei wenn einer sieht daß der 3 Packungen dabei hat und auch bekommt,weiß (und will es meist auch nicht wissen) ein anderer der Ihn nicht kennt,daß es da berechtigt ist und macht dann Theater.

    Wie lange 10 Rollen reichen ist aber von mehreren Faktoren abhängig.

    Meine Frau hat immer mal wieder Durchfall (eigentlich ohne Gründe) ich muß an manchen Tagen 4 mal aber normal sind 2 mal.Und ja ich bin immer Hamster Käufer 10 Rollen auf einmal und wenn es die Aktionspackungen gibt sogar 20 Rollen genau so hamstere ich Nudeln wenn die in der Aktion sind und gerade mal die Hälfte kosten als regulär.

    Mein Cousin hat 5 Kinder also 7 Personen Haushalt da werden 10 Rollen nicht mehrere Wochen ausreichend sein.

    Und die anderen kochen wohl damit denn sonst kann ich mir nicht erklären warum man plötzlich so viel benötigt.

    Mein Traum wäre: das, sagen wir mal, dreifache Existenzminimum bleibt unbesteuert, für den Rest wird ein für alle gleich hoher Steuersatz festgelegt der in Summe exakt die Kosten deckt.

    Der Ansatz ist nicht schlecht aber es sollten eben jetzt schon alle ihre Steuern zahlen und sich nicht Personal halten die schuaen wo die Schlupflöcher sind.Habe vor einigen Jahren einen Bericht über ein Ärzte Ehepar gesehen die nach Schweden oder Norwegen (weiß es nicht mehr genau welches Land) ausgewandert sind.Auf die Frage an ihn ob er kein Problem habe daß ihm 56% seines Geldes einbehalten wird.war die Antwort:Nein da er weiß daß es bis auf nahezu keine Ausnahme alle ihre Steuern bezahlen und mit dem Geld Kindergärten,Schulen eben das ganze öffentliche Leben finanziert werde und in Deutschland werde man schief angesehen wenn man als Arzt seine Steuern voll bezahlen würde und sich keinen Anwalt/Steuerberater halten würde.Dies hat jetzt nicht direkt mit Corona zu tun aber zeigt eben auch die Schwachstellen in unserm System warum da viel mehr Geld da sein könnte mit dem dann um nur mal ein Beispiel zu nennen Krankenhäuser nicht hätten privatisiert werden müssen und die jetzt nur noch Kostenorientiert unterwegs sind.

    Überweisung vom Hausarzt um überhaupt getestet zu werden

    Das ist doch gewollt sonst würde doch sofort auffallen daß unser Gesundheitssystem ziemlich weit runter gefahren wurde(und immer noch wird) in den letzten Jahren und deshalb nicht alle getestet werden können.Und nur das würde Sicherheit bringen denn da würden Zahlen entstehen mit denen man aufzeigen kann wie gefährlich das wirklich ist.So lange keiner die Eier in der Hose hat um hin zu stehen und zu sagen wir wissen nicht wie schlimm das ist/wird und deshalb schon ganz von Anfang mit sehr viel koseqenteren Maßnahmen hätte gearbeitet werden müssen.Ich wundere mich nicht daß sich so etwas schnell verbreitet so wie wir in der Weltgeschichte umher Fliegen (egal ob Personsn oder Ware) denn das ist der schnellste Weg etwas zu verbreiten.Ganz abzusehen welche sonstigen Interessen noch dazwischen funken.