Beiträge von Wolfus

    Wie Niggow schon schrieb: auch mir macht die 82er mega Spaß, gerade auf der Landstraße. War letztes Jahr damit in den Dolomiten :) ; klar lassen mich da aus den Kehren die KTM 1290 stehen, ich fahre aber keine Rennen. Ich habe allerdings die AB-M hochgelegten Stummel (6cm höher und auch breiter als Serie); damit ist das Langsamfahren deutlich entspannter (meine Frau fährt Rebel 500).

    Die BMW hatte ich auch Probe gefahren, die zieht untenraus spürbar besser. das Grinsen hatte ich aber mit der Blade ;)

    Moin Thilo,

    konntest du bei deinem Umbau auf ABM Multiclip die originalen Leitungen verwenden oder musste etwas getauscht werden? Kannst du uns ein paar Bilder vom Umbau einstellen?

    Herzliche Ü50-Grüße,

    Wolfus


    PS: Mir ging es wie dir - die S1000RR war top beim Probefahren...aber der Grinse-Zündfunke kam auf der SC82. Das liegt aber auch daran dass ich wohl komplett asozial bin weil mich der Sound zwischen 10 und 14,5 k(min^-1) wahnsinnig glücklich macht.

    ok danke für die Info...schade...

    Um legal und mit Straßenzulassung zu einer kürzeren Gesamtübersetzung zu kommen könnte man sich per Einzelabnahme (Kosten ca. 42€) eine andere Hinterreifengröße eintragen lassen:


    Statt 200/55/17 (Abrollumfang 1981mm) 190/55/17 (1948mm; -1,7%) oder 190/50/17 (1890mm; -4,7%). Oder 200/50/17 (-3%)...


    Wäre alles noch innerhalb der Elektroniktoleranzen - die SC82 funzt ja auch perfekt mit abgefahrenem 200/55er.

    Ich frage meine Frau aus mehreren Gründen bevor ich mir ein Moped kaufe:


    a) SIE hat das Geld und schenkt mir schon mal so ein Gerät zu Weihnachten wenn ich artig bin (Zitat eines Dullis (sic!): "Für dein Vadder kannste nix, aber für dein Schwieschervadder biste selber verantwortlisch")

    b) Ich hatte im Laufe der Jahrzehnte drei leichte und einen mittleren Motorradunfall fabriziert, und bei dem Mittelschweren hat Sie mich gesund gepflegt

    c) Wenn ich beim Moped artig frage dann bekomme ich auch Mitspracherecht bei ihrem nächsten Auto...oder darf zumindest die grausamsten Farbkombinationen aussortieren :saint:

    Servus,


    ich konnte nicht anders und habe mir letzte Woche eine rote 2020er SP (Vorführer mit 1000km) für knapp 19k€ bei meinem Lieblingshändler geholt. Die 2k€ Inzahlungnahmeprämie haben den Ausschlag gemacht:-). Ich finde das Design einfach wunderschön. Die SP ist filigran und hochwertig zusammengeschraubt.


    Das wird mein aller aller wirklich allerletzter Supersportler. Ich hab's meiner Frau mit gekreuzten Fingern auf dem Rücken geschworen!!


    Viele Grüße

    Wolfus

    Liebe Fireblade-Fans,


    ich habe euch als passiver Leser die letzten Jahre begleitet und bin über die Jahrzehnte meines Motorradlebens auch die ein oder andere Fireblade gefahren. Am Samstag habe ich die Gelegenheit genutzt und war eine Stunde mit der SC82 unterwegs. Damit ihr meine Eindrücke besser einordnen könnt: Ich bin 52 Jahre, 184cm, wiege mit Ausrüstung rund 106 KG und fahre seit 1987 ununterbrochen Motorrad. Bezüglich Fitness mache ich Krafttrainig (wichtig um nicht vorm Spiegel in Scham zu versinken), fahre 2000km Mountainbike pro Jahr und 2 Mal die Woche Yoga (ultrawichtig für Gleichgewichtssinn und um flexibel zu bleiben)

    Im Laufe der Jahrzehnte habe ich auf verschiedensten Sportlern und Sporttourern rund 250tkm zurückgelegt. Derzeit fahre ich eine Kawasaki ZX-12r und eine VFR1200F. Rennstrecke bin ich früher mal ab und an gefahren, aber eher langsam in den Angsthasengruppen (Hockenheim noch nie unter 2.15 Minuten). Mein erster Supersportler war eine FZR10003LE von 1990. So, genug Präludium.


    Was mir an der SC82 gefällt:

    1. Die Sitzposition! Ich kann gar nicht verstehen was die Presse über die Fußrastenposition, die Position der Lenkerstummel etc. schreibt. Ich fühle mich auf der SC82 auf Anhieb wohl und gut ins Moped integriert. Der Sitz ist hart aber bequem und lässt viel Bewegungsspielraum zu. Genau so muss sich ein Supersportler eigentlich anfühlen. Ich hatte vor ein paar Jahren mal auf der RC213V von Cal Crutchlow sitzen dürfen und war überrascht, wie bequem und entspannt ich da draufgepasst habe. Fazit: Wer Schneidersitz beherrscht, der kann mit der SC82 eine Stunde fahren ohne dass irgendwas zwickt.


    2. Das SP-Fahrwerk. Punkt. Es ist einfach das beste Fahrwerk welches ich je bewegen durfte. Besonders für Schwergewichte wie mich ist es schwierig, ein konventionelles Fahrwerk punktgenau abzustimmen. Ich habe da mit verschiedenen Bikes schon Tage und Wochen mit Abstimmungsfahrten verbracht. Bei der SP passt es vom ersten Meter an.


    3. Der Motor. Bis vor 3 Jahren hatte ich noch eine alte S1000RR mit 190 PS Hinterradleistung (original). Vom Anzug her ist da kein großer Unterschied. Aber von der Laufkultur! Der SC82-Motor läuft viel ruhiger, weniger Vibrationen, weniger Resonanzfrequenzen und Schwebungen. Ok etwas mehr Drehmoment unterhalb von 5k wäre schön, aber man kann nicht alles haben.


    Was mir nicht so gefällt:


    1. Die Beschleunigung an der Ampel...mit meiner ZX-12r kupple ich bei 3000 min(-1) ein und bin sofort weg. Bei der SC82 fühle ich mich wie einst im RD350-Cup. Du brauchst höllisch Drehzahl um einem Golf TDI auf den ersten 20 Metern zu überholen. Und im zweiten Gang marschiert sie erst ab 105 km/h voran. Die Übersetzung taugt gut zum Warmfahren und zum leisen Cruising. Aber bei DER Gangspreizung hätte man den Ersten ruhig deutlich deutlich kürzer übersetzen können.


    2. Der Krach ab 8k UPM. Es ist zwar geil, auf der BAB die Autofahrer mit 14,5k zu erschrecken wenn du vorbeibrennst und im Rückspiegel siehst wie das Lenkrad verrissen wird. Aber Sympathiepunkte sammelst Du damit nicht grad ein.


    So, das waren meine laienhaften Ersteindrücke. Zusammenfassung: Fast uneingeschränkte Kaufempfehlung:-)


    Herzliche Grüße

    Wolfus