Beiträge von Stephan1988

    Kann man die Benzinschläuche eigentlich einfach so abmachen, ohne das Sprit rausläuft oder muss man die immer abklemmen?

    Wie Dunlop schon sagt läuft schnell und viel raus.

    Was ganz gut geht ist aber das Motorrad fast leer fahren oder den Tank mit einer externen Benzinpumpe leerpumpen und dann erst die Leitung abmachen. Was dann noch rausläuft ist zu verkraften.

    Oder halt Leitungen abklemmen.

    Danke für die Antworten. Habe den Tank komplett abgenommen und die Benzinpumpe ausgebaut. War die richtige Entscheidung denn das Wasser hatte sich unten gesammelt.

    Inzwischen ist wieder alles montiert. Jetzt wird noch mit 102 Ultimate getankt und dann geht's in den Winterschlaf.

    Was mich zwar gewundert hat ist dass selbst bei dem Ultimate noch bis zu 5 % Bioethanol enthalten sind.

    Beste Grüße

    Hallo Zusammen,

    heute ist mir etwas total Unnötiges passiert.

    Ich wollte meine Sc44 fertig machen für den Winter. Hab sie vollgetankt und anschließend gewaschen.

    Das Problem ist dass der Überlaufschlauch vom Tank geknickt war und das Wasser nicht abgelaufen ist. Als ich den Tank dann geöffnet habe konnte ich zusehen wie ca. 1-2 Schnapsgläser Wasser in den Tank gelaufen sind :rolleyes: .

    Jetzt stellt sich mir die Frage was tun.

    1. Benzin im Tank irgendwie absaugen.

    2. Nochmal leer fahren und neu tanken. Falls die jetzt noch fährt mit dem Gebräu...

    3.Hab auch schon was von Spiritus gehört den man zum Binden von Wasser mit in den Tank geben kann.

    Was wäre hier die beste Lösung?

    Bekommt man den Tank irgendwie ganz leer?


    Grüße Stephan

    Ich hab das Öl von einem Kollegen sein Kollegen privat wechseln lassen deswegen kann ich echt nicht sagen ob er 3.1 l gefüllt hat oder nicht, komisch ist nur das exakt 1.5 l rausgekommen ist und kein Öl Gestank aufgefallen ist und kein weißer oder blauer Rauch zu sehen war und bei der Fahrt auch nichts da meine Kollegen meinten das würde man riechen oder sehen. „Das merkt man“ wenn jmd so viel Öl verlieren soll und mein Motor lief auch Ansich immer ruhig und trocken. Ja ich kann dir später genau sagen wann ich das Öl gewechselt habe und wie viel Kilometer ich in der Zeit gefahren bin.

    Also nichts gegen deinen Kollegen aber hast du mal den Ölstand kontrolliert nach dem Ölwechsel? Nicht dass einfach zu wenig drin war.

    Obwohl es mich wundert dass die Öllampe nicht abgeht bei halber Füllmenge.

    Hast du wahrscheinlich inzwischen ab.

    Ich weiss ehrlich gesagt nicht was du genau meinst. Kannst du sonst ein Foto machen evtl. ?

    Genau, war der Stecker vom Temperaturfühler im Luftfilterkasten. Hat funktioniert.


    Die Zündspulen sind getauscht und ich habe die Drosselklappen sauber gemacht. Da war so viel Schmodder drin den konnte ich schon mit dem Fingernagel abschaben.

    Jetzt läuft die gute wieder einwandfrei. Kein Ruckeln mehr. :thumbup:


    Nochmals vielen Dank an dunlop, stalker2 und chris16 für die Hilfe. :thumbup::thumbup:

    Hallo nochmal,

    da heute die neuen, gebrauchten Zündspulen kommen ist es wieder Zeit zum schrauben.

    Diesmal werde ich mal versuchen von oben zu wechseln. Den Tank habe ich schon hochgeklappt und den Luftfilterkasten losgeschraubt.

    Kann mir noch jemand sagen wie ich den verdammten Stecker der im oberen Teil des Luftfilterkasten sitzt los bekomme? Den seitlichen am unteren Teil ist kein Problem. Den Oberen bekomme ich aber nicht ab.

    Grüße Stephan

    Ok, also geht der Verdacht jetzt in Richtung Zündspule.

    So einen Adapter sollte ich gebaut bekommen. Danke für die Anleitung.👍


    Mal noch eine andere Idee. Ich fahre das Motorrad ja erst 4 Wochen und 1500km. Kann es sein dass der Motor einfach so läuft? Also das das Serienmäßig so ist.

    Weil die Maschine ist ja eigentlich auf die Rennstrecke ausgelegt. Da werden die niedrigen Touren ja nie gefahren...

    Probier mal ob sich was veraendert wenn du die Lamdasonde wieder anklemmst.

    So, hab jetzt die Lamdasonde angeklemmt.

    Zusätzlich noch den Stecker der Lichtmaschine nochmals sauber gemacht und mit Kontaktspray behandelt und die Batterieklemmen nochmals entfettet und gut angezogen .

    Das Problem ist immer noch da.


    Ich kann jetzt aber definitiv sagen dass es im warmen Zustand fast immer Auftritt beim Gas geben unter 3000 Touren. Im kalten Zustand eher nicht.


    Was mir jetzt noch einfällt wäre evtl. der Hurric Esd. Kann der Auspuff daran Schuld sein?

    Hallo, von wo hast du denn die Zündkerzen gewechselt? Von Vorne mit Kühler abbauen oder von oben mit Tank und Luftfilter abbauen?


    Wird der große Kühlkreislauf warm wenn du bei ca.80 Grad Anzeige bist?



    So bin jetzt extra nochmals bis zum nächsten Dorf und zurück gefahren und habe mal eine Soundfile gemacht. War am Anfang 8 Minuten lange.

    Habe bei der Soundfile direkt die uninteressanten Sachen rausgeschnitten und nur die Ruckler zusammengestellt.


    1. Nach meiner subjektiven Meinung ist das Ruckeln stärker wenn der Motor warm ist und es fühlt sich so an als würde der Motor kurz zurück schlagen oder ganz kurz aussetzen oder so... ist schlecht zu beschreiben.


    2. Es tritt nur auf wenn ich unter 3000 Touren fahre und dann Gas gebe. Während dem Gas geben ruckelt es. Ab 3000 Touren kein Ruckeln mehr.


    3. Wenn ich nur mit zb. 1500 Touren konstant fahre ruckelt nichts.


    4. Ich denke jetzt im Nachhinein, dass der Zündkerzenwechel nicht soo viel gebracht hat. Es ist evtl. etwas besser geworden. (Obwohl eine Kerze auch verfärbt war und der Wechsel sicher nicht schlecht). Ich war nach dem Wechsel nicht extra niedertourig gefahren, daher dachte ich der Fehler wäre weg gewesen.


    5. Druckregler ist ein neues Originalteil. Kann den Regler ich aber auch nochmal überprüfen. Beim Einbau war er allerdings dicht.


    Soundfile: https://files.fm/u/65t9pwhfd


    Sekunde:

    0-20 Anlassen und konstante Fahrt mit 1500 U/min (kein Ruckeln)


    Ruckler bei Sekunde:

    23-24

    31

    36 gut hörbar

    39

    54

    1:02

    1:09 gut hörbar

    1:12

    1:16 Doppelter Ruckler gut hörbar

    1:28

    1:39

    1:50-1:51

    2:03

    2:12 gut hörbar

    Hallo nochmal,


    heute bin ich nochmals etwas weiter gefahren. Das Stottern ist immernoch ab und zu vorhanden. Es fühlt sich an als würde ich für einen Moment das Gas komplett rausnehmen. So wie ein Lastwechsel.

    Im Standgas läuft sie auch etwas unruhig. Das schwankt um ca. 100 U/min.

    Das Ganze tritt nur von 1200 - 3000 U/min auf.


    Kann sowas auch mit den Ventilen zusammenhängen? Die wurden nämlich auch noch nie nachgeschaut.


    Grüße Stephan