Sitzbank überarbeitet SC77 SP1

  • Hallo Leute,
    ich habe ja schon vor einigen Wochen einen Beitrag geschrieben bezüglich der Sitzbank SC77.
    Nun ist es soweit, sie ist fertig und bezogen!
    Der neue Sitzbezug ist von Luimoto, aber die Materialien wurden nicht optimal zusammengestellt! Der optische Eindruck ist zwar sehr gut, aber bei den Radien (Anfang und Ende des Sitzbezuges), wurde Material benutzt, dass so gut wie nicht dehnfähig ist und die Passgenauigkeit beim beziehen ist dadurch auch nicht 100%-tig.
    Ich gehe fast davon aus, dass es nach einiger Zeit in diesen Bereichen evtl. eine Faltenbildung geben wird.
    Da haben sie bei Luimoto, schon mal was besseres gemacht.
    Kostenpunkt des Bezuges waren ja immerhin 167 Euronen!


    Nachfolgend ein kurzer "Arbeitsbericht" für Euch dazu.


    Erst mal muss natürlich der alte Bezug runter, die Klammern mit einem kleinen Schraubenzieher oder wer so was hat, einem Klammernheber abgemacht und dann den Bezug runter nehmen. Ist echt ein total billiges Schrumpfkunstleder, muss ich leider so sagen! Aber später noch mehr dazu, hatte schon seinen Grund.
    Also als dieser dann unten war, habe ich erst mal den Schaumstoff gecheckt, ist ja eher Schaumgummi und relativ hoher Härtegrad. Form des gewünschten Geelpads aufgezeichnet, so wie man es haben möchte, aber Vorsicht! Ihr müsst dazu den Sitzunterbau beachten!
    Dann ausgeschnitten, war echt eine Sauerei! Überall diese Schaumgummikrümel die sich statisch aufladen und anhaften!Davon abgesehen, schneiden war auch nicht wirklich der Fall, weil es mehr Schaumgummi als Schaumstoff ist und der ist echt mies zu schneiden!
    Achtung wegen der Tiefe, je nach dicke des Pads, meines ist 2cm stark, weil der Schaumgummi teilweise sehr dünn wird, sonst gibt es ein Loch!
    Die Fläche an sich, habe ich, nachdem ich den Schaumgummi in Kästchen geschnitten hatte, mit einem Ceramfeldschaber "rausgeholbelt". Ist mühsam, aber immer noch am besten, damit die Grundfläche auch einigermaßen plan wird.
    Zudem muss man genau schauen, wie tief man schneidet, sonst entsteht eine Bruchstelle und der Schaumgummi reißt dann sehr leicht weiter. Grundsätzlich möglichst wenige „Ecken“ erzeugen (weinig Ecken = weniger Bruchstellen)!
    Als die erforderliche Tiefe erreicht war, habe ich die Fläche zur Stabilität, noch mit Gewebeband ausgeklebt, um den Schaumgummi zu stabilisieren, da mein Pad ja 2cm dick war und das schon weit rein ging.
    Das Geelpad habe ich an einigen stellen mit einem beidseitigen Klebeband, am Schamstoff selbst befestigt, damit es beim beziehen nicht rausrutscht (Sitz muss ja umgedreht werden dazu).
    Dann Geelpad rein und zum Nässeschutz, eine nicht raschelnde Plastikfolie drüber und mit doppelseitigem Klebeband etwas fixiert.
    Dann wird der neue Bezug aufgezogen und fixiert. Hört sich einfach an, ist aber leider nicht so.
    Der Sitz an sich, sieht eigentlich einfach aus, aber ist eher schwierig zu beziehen, da es an den hinteren und auch vorderen Ecken ja keinen Sitzrahmen, sondern nur angeschrägten, überstehenden Schaumgummi gibt. Hier zu viel gezogen oder gespannt und es gibt eine Menge falten in den Radien die Ihr nicht wieder rausbekommt!
    Darum war, wie eingangs angeführt, der original Überzug aus Schrumpfkunstleder, der wird einfach drüber gezogen und dann mit Druck und Temperatur angeformt.
    Also erst an den hinteren Ecken anfangen (nicht zuviel Zug drauf geben), möglichst faltenfrei fixieren und im zweiten Schritt, die fordere, schmale Seite zum Tank anheften. Nun erst die Seitenteile anheften, aber ausgepasst, die Seiten müssen gleichmäßig sein! Sonst sind die die Nähte und dann natürlich die Sitzfläche schief.
    Wenn Ihr also soweit seid, dass der Bezug gut und faltenfrei sitzt, könnt Ihr diesen ringsum final festklammern. Nicht übertreiben mit den Klammern, Ihr habt ja vorher gesehen, wie „primitiv“ der alte Bezug befestigt war!
    Ich habe Euch zur Montage, noch einige Bilder angehängt, damit Ihr dies auch optisch etwas nachvollziehen könnt.
    Noch zu Eurer Info, ich bin Polstermeister und es ist nicht ganz einfach den Sitz zu beziehen, aber wenn „Mann“ einige Dinge beachtet und er einen entsprechend guten Tackerer hat (Druckluft) auch für einen handwerklich geschickten Menschen durchaus möglich.
    Besonders vorsichtig solltet Ihr beim Ausschneiden des Schaumgummis sein, denn wenn da was Schief geht, ist der Sitz halt im Eimer!
    Sollte jemand dazu noch konkrete Fragen haben, oder Tipps benötigen, kann er sich gerne an mich wenden.
    Also bis dann mal wieder!





  • auch ich habe eine Luimoto von meinem Sohn geschenkt bekommen, habe diese allerdings beim Sattler aufziehen lassen (30€). Diese wurde auch mit einem Nässeschutz unterlegt.