Beiträge von Bunsi

    ich handhabe das immer so, wie viel Aufwand es wäre, wieder alles zu demontieren und Kosten der Ersatzteile. Ventildeckeldichtung z.B. entscheide ich auf Grund des Alters vom Fahrzeug. An einem Fahrzeug was 24.000km runter hat und gerade mal 2 Jahre alt ist, würde ich die vermutlich wiederverwenden. Ein Fahrzeug mit gleicher Laufleistung, was aber 10 Jahre alt ist, sicher nicht.

    Unter beiden Voraussetzungen wie oben genannt, würde ich bei einer Benzinpumpe die Dichtung weiter nutzen, sofern sie noch in Ordnung ist. Denn hier wäre es kein alt zu grosser Akt, diese zu erneuern.

    Kupfer oder Aluringe mache ich immer neu genauso wie Dichtungen in den Bremssätteln oder Gabeln, wenn man es schon auseinander hat.

    Letzen Endes entscheidet bei mir meist immer eher der Aufwand eine Arbeit nochmal machen zu müssen.

    Also Zustimmungen können für einen selbst auch praktisch sein...

    Vor 10 Jahren mit meiner damaligen Freundin... sie wollte shoppen gehen, was ich hasse aber gut.. was tut man nicht alles...

    Als wir in der City waren, sagte sie, sie möchte sich etwas gönnen und ob es Ok wäre...

    Ich sagte, klar Schatz... ich wollte mir auch was gönnen, ist das für dich auch ok?

    Sie... natürlich...

    So ging sie in ein Laden und ich ein bisschen weiter...

    Nach 1h trafen wir uns wieder, sie mit Einkaufstüten voll Schuhe....was auch sonst... die sie stolz präsentierte...

    Ich hatte erstmal nichts in den Händen und sie fragte, ob ich nichts gefunden hätte?!

    Doch... und wo soll das sein fragte sie?

    Ich zeigte ihr um die Ecke, die SC57 im Schaufenster, die ich gekauft hatte...

    Ich sah, in ihrem Gesicht, wie der Vulkan in ihr am ausbrechen war...

    Aber Schatz sagte ich..., ich hab dir das ok gegeben dir etwas zu gönnen und du mir auch...

    Der Vulkan in ihr, Stand vor dem Ausbruch...

    Sie... meine Schuhe haben 70 Euro gekostet und keine 7000 wie das da...

    Ich... na dann passt das doch...rechne deine 100 Schuhe zu Hause dazu und wir sind quitt...

    Das Gesicht war unbezahlbar... :D


    Ob es das der Grund war, das wir uns irgendwann getrennt haben?! :saint:

    ich kann das toppen... vor 5 oder 6 Jahren ist mir eine Möwe gegen den Helm gedonnert... war im Hafen bei Tempo 60...

    Die kam schräg von der Seite, konnte ich gar nicht sehen... das hat richtig gescheppert und der Schreck sass tief...

    Hatte erst gar nicht gepeilt, was mich da getroffen hatte...als ich anhielt und mich umdrehte, sah ich die Möwe noch halb lebend auf der Strasse liegen...

    WTF.. dachte ich... bist du scheiss Möwe Suizidgefährdet oder was stimmt mit dir nicht?! Naja, falls ja, hat sie ihren Wunsch bekommen... fand ich aber gar nicht lustig... zum Glück auf einer Geraden passiert und nicht in einer Kurve oder so..

    Natürlich können die auch gut Motorrad fahren... so war das nicht gemeint, sondern ist eher dem Umstand geschuldet, dass es meines Wissens nach noch nie eine Frau in die MotoGP geschafft hat..


    So eine MotoGP Maschine am Limit zu bewegen, muss man erstmal schaffen... Frage ist, kann eine Frau das körperlich überhaupt, in Relation zur körperlichen Anforderung eines MotoGP Fahrers.

    Klar, eine Frau Bodybuilderin hätte z.B. sicher die Kraft dafür aber ist ja nicht die Anforderung eines GP Fahrers.

    Wenn man sich die Fahrer anschaut, sind das ja alles auch keine Kraftpakete, weil sie leicht sein müssen etc... biologisch sind Frauen leider nunmal Kräftemässig bei gleicher Ausgangslage unterlegen.

    Ihr versteht was ich meine?

    denk dran das du den "Fremdkörper" auch irgendwie, am besten nach außen, rauskriegen musst.


    Hab das mit einem Altreifen mal probiert, das war keine Herausforderung beim Pipo.

    Allerdings ist das Stechding länger als die halbe 5cm Wurst. Wenn's blöd läuft sticht man den also komplett durch. Hab noch ein Stück Rohr als Tiefenbegrenzung dazu gepackt.

    Guter Hinweis, macht Sinn. Hab ich so noch gar nicht drüber nachgedacht.

    haha, lustig...heute erst ist mein Pannenset angekommen. Habe auch eines mit den Dichtstreifen aber zusätzlich noch CO2 Kapseln, um den Reifen wieder aufpumpen zu können.


    Erfahrungen habe ich damit natürlich noch keine und hoffe auch davon verschont zu bleiben. Aber Montag geht es in den Motorradurlaub und da wollte ich sowas haben. Bin zwar ADAC Mitglied aber eine neuen Reifen bringen die mir leider auch nicht mit und bevor die Zicken machen, dass sie den nicht flicken wollen bei einem Motorrad, habe ich lieber selber etwas. Ist auch nur dazu gedacht, um in die nächste Werkstatt bzw Reifen Händler zu kommen oder um es noch nach Hause zu schaffen.

    Vielleicht ein Weg aber das Ziel...., weiß nicht. Schlitzschraubendreher und Kühler reinigen, unglaublich. Den nehme ich zur Not um mal eine verbogene Lamelle zu korrigieren da mir ansonsten die mechanische Bearbeitung der Lamellen zu gefährlich ist und man ganz sicher nicht überall hin- und durchkommt damit. Ob die Art des waschens das Moped mehr oder weniger beansprucht wie eine Wasserstrahl muss letztendlich jeder für sich entscheiden, da bleib ich lieber Old school.

    Für Kühler, will ich mir noch irgendwann diese Tornadogun kaufen. Sollte theoretisch für soetwas gut funktionieren und schonend sein.

    Um Missverständnisse auszuräumen...

    ich Putze nicht trocken!


    -Fahrzeug wird eingeschäumt, 3-5min einwirkzeit.

    -Absrühen

    -ggf. nicht gelöste Insektenreste einsprühen, einwirken lassen und abspülen.

    -Handwäsche

    -Abspülen

    -Abtrocknen

    -ggf. konservieren/Pflegen


    So sieht mein Programm aus.


    Felgen und Co, wie Schwinge bekommen eine gesonderte Behandlung. Für Fettreste taugen die Shampoos nichts.


    WD40, würde ich die Kette nicht mit reinigen. Greift die Gummis an.

    Mochte es auch nie glauben und habe immer die Felgen früher damit gesäubert, bis bei meinem Rennbike die Ventile, nach nur 2 mal säubern mit WD40 total rissig waren. Ventile waren nagelneu und keine billigen...

    Seitdem reinigen ich zwar die Felgen immer noch damit aber sehr vorsichtig und weitem Abstand um die Ventile...

    habe mich vor dem Kauf wirklich viel mit dem Thema beschäftigt und wirklich hunderte Videos dazu angeschaut um mir meine eigene Meinung zu bilden, da es einfach tausende Produkte gibt und man nicht alle einfach mal testen kann. Daher möglichst das für sich Beste finden, was nicht heisst ,dass ich das habe oder dabei bleibe.


    Dabei hat sich einfach auch rausgestellt, das Meguiars sich auf ihren alten Erfolgen ausgeruht hat...

    Z.b. Sprühversiegelungen, ist das Sonax Brilliantshine Detailer die unangefochtene Nr.1. Habe es gegen Mequiars getestet und das Sonax gewinnt auch hier, was Haltbarkeit und Abperlverhalten angeht. Wird auch immer wieder in Videos bestätigt, gegen sämtliche Konkurrenten

    Oder das Sonax Atcifoam Enegery zum waschen. Ok, wie der Name vermuten lässt, es riecht stark nach Energydrinks, wer es mag... aber das Schaumbild beim sprühen ist super und sau ergiebig.

    Diese 1 L Flasche wird fürs Bike gefühlt 5 Jahre reichen, denn im Schaumsprüher kommen auf 2 L nur 5ml von dem Zeug und Wascheimer 10ml...


    Würde auch gerne andere Sachen testen aber eben erst, wenn alles verbraucht wird und da werde ich bei dem Verbrauch zumindest beim Shampoo nie wieder wechseln ^^

    sei doch mal so freundlich und schicke das Bild dem Hersteller mit Bitte um Erklärung, wie soetwas Zustandekommen kann.


    Würde viele sicher interessieren....

    Problem ist auch der Dschungel von Produkten in der Fahrzeugpflege... das ist abnormal...

    Meguiars ist eine bekannte Marke aus den USA und sehr beliebt dort.

    Für mich war nur wichtig welches Produkt meinen Anforderungen entsprechen könnte, und wo es her kommt, war mir egal.

    Meguiars wird aber scheinbar gerade selbst im eigenen Land von Deutschen Marken wie Sonax und Koch Chemie abgelöst, da beide Firmen wirklich Top Produkte haben.

    Dienstag habe ich meine Gute mal waschen müssen...

    Jetzt sollten auch mal die neuen Produkte zum Zug kommen.


    Erstmal Vorwäsche...

    Dann als nächstes, um alte Versiegelungen zu entfernen, das Meguiars Wash Plus benutzt. Absolut geil und ergiebig das Zeug. Holt easy alles an Versiegelungen / Wachse runter, was oft ein Problem ist...


    Nach dem alles trocken war, ging es ans Versiegeln.

    Dafür kam nun das Meguiars Hybrid Ceramic Liquid Wax zum Einsatz.


    https://www.amazon.de/dp/B0845…_imm_X2882D11DKBKT761T97N


    Lies sich absolut super easy verarbeiten und auspolieren. Lack ist schön glatt.

    Da ich mein S100 Mattwachsspray in der Wohnung vergessen hatte und ich zu Faul war es zu holen, habe ich das Meguiars Wax auch für die Kunststoffteile verwendet. Ist von Meguiars freigegeben.

    Meine Befürchtung war, dass es glänzend speckig wird, durch das Wax.

    Aber ich wurde positiv überrascht. Es wirkt sehr farbauffrischend bzw gibt dem Kunststoff eine gute Tiefenwirkung ohne das es glänzend oder speckig aussieht.

    Nach dem Auftrag, soll man das Wax 24h aushärten lassen bzw keiner Wäsche oder Regen unterziehen.

    Das hatte ich so nicht erwartet und solch einen Effekt, konnte ich beim S100 nicht feststellen.


    Langzeitwirkung steht natürlich noch aus.

    Wie das ganze im Sonnenlicht ausschaut, kann ich leider noch nicht sagen, zum einen ist hier nur Regen angesagt und zum anderen habe ich nicht ausreichendes Licht in der Garage.