Beiträge von Dr.Fireblade

    Ok, danke, gut zu wissen.

    An ner SC59 hatte ich den Fall noch nicht, daher hab ich gefragt.

    SC28/33 gings zigfach problemlos, SC44-57 hatte ich je 1-2x, kann mich auch nicht an unüberwindliche Probleme erinnern. Die typischen Stellen, Lima-/Zündungsdeckel und wie bei dir Ölwanne.

    Allerdings war "mein" Schweißer auch Vollprofi mit Zulassung für Flugzeugmotoren, selbst Magnesium.

    Die Oberfläche ist sowas wie die Schokostreusel auf der Kirsche des Sahnehäubchens auf der Torte.

    Sprich, der Effekt ist eher Optik. Man muss sich so einen Kanal nur mal bewusst ansehen, die Engstelle ist immer das Ventil, der Zeit-Öffnungsquerschnitt dort und die Geometrie des Kanals (die für Geschwindigkeit an dieser Stelle sorgt) sind die Schlüssel für die Gasmenge.

    Wer es gern an langen Winterabenden bis zum Exzess treiben will, kanns folgendermaßen angehen:

    Erst die Kanäle polieren, dann sieht man nämlich am besten wo kleine Welle/Dellen sind und wenn dann alles so perfekt wie möglich aussieht, den Kanal strahlen bis eine Samt-Oberfläche entsteht. Bringt auf der Flussbank einen messbaren Gewinn im einstelligen Promille-Bereich, auf dem Motorprüfstand liegr der Gewinn im Bereich der Messtoleranz.

    Einziger echter Vorteil der Methode: Sollte mal ein Gutachter einen Blick in die Kanäle werfen, fällt die Bearbeitung nur noch sehr kundigen Leuten auf :)

    Da gehoert trotzdem ein Schlauch dranne.

    Jupp... aber wirklich wichtig ist der nicht.

    Normalerweise geht der sogar ueber ein T-Stueck und verteilt sich in einen weiteren Schlauch in den Rahmen und nach unten.

    Erst ab der SC33, die 28er hat einfach nen dünnen geraden Schlauch. Kann man irgendne Normleitung nehmen, ist aber wirklich nicht allzuwichtig. Diese Schläuche fehlen heute ziemlich oft....

    An meinen eigenen Sc28/33 hab ich sie noch nie wechseln müssen und da reden wir über zusammen gut 350.000km. Brechen tut das meistens weil jemand am Zug rumbiegt oder beim anschrauben nicht aufpasst.

    Die Plastik Konterschraube von oben ist defekt.

    Das ist der Grund weshalb der Zug nicht hält. Mit der Mutter wird eine interne Klemmung gespannt.

    Neuer Choke Zug einbauen?

    Jupp... besorg dir nen gebrauchten, findste für kleines Geld. Aber Achtung, ab 96 ist der geändert. Sieht man am Ende des Zuges, der von der 33er hat ne Kunststoffaufnahme mit ner kleinen Rille, der SC28 eine Metallhülse.

    Diese Verschmutzung beim Öhlins-Öl ist anfangs nomal, das hat ne extreme Reinigungswirkung... deine Gabelfedern müssten auffällig "neu" aussehen, stimmts?

    Das hört irgendwann auf, aber dass du keine Beläge hast, verwundert mich. Könnte aber sein dass sies endlich im Griff haben.... versprechen tun sie das seit Jahren.

    Kannst du von dem Fett mal einen Link schicken?

    Gern, da kriegste ne Kleinmenge:

    https://www.s-tech-racing.de/s…-dichtringe-turmsilon-gti

    ...aber von wegen für 300 Simmerringe

    das F55 ozoil

    Ja, kicher, das war die Nummer mit Öhlins-Spezialfett-rot. Neuer Aufkleber auf ein mehr oder weniger nomales Lithiumseifen-Fett und schwupps zig mal so teuer :)

    Das Turmsilon wird teilweise aber auch wie Gold gehandelt. Aber das ist eben modernes Marketing. Oder glaubt jemand dass Wilbers oder Öhlins ihr Gabelöl selber herstellen und die Preise gerechtfertigt sind?

    Das ist ein unendliches Glaubensthema

    Erst seit sowas im internet diskutiert wird.

    Die Hersteller verwenden dort spezielle Schmiermittel, mein Favorit ist das von WP, Silikon-Teflon-basiert, kostet schlanke 500€/kg. Lass ich aber für die "besser informierten" auf Wunsch auch gern ohne Aufpreis weg :)

    Methusalem Das 5er Öhlins ist eigentlich bissle dünn wenn du nicht andere Kolben/Shims verbaut hast. Das Öl ist super, aber extem wartungsintensiv. Das musst du jährlich wechseln und es hinterlässt klebrige Beläge die sehr mühsam zu entfernen sind. Für den Straßenbetrieb ist das nicht meine Empfehlung, da wäre das Motul Factory-Line die wesentlich besser Wahl.

    WP Federbein ist das beste was man an der SC28 tun kann!

    Ich seh das Öhlins deutlich vorne... das Ansprechverhalten ist wesentlich besser und die serienmässige Temperaturkompensation machts gerade den "Nicht-Profis" viel leichter, eine gute Standardabstimmung zu finden. Ich hab in den 90ern fast ausschließlich das Öhlins verkauft/verbaut.

    Außerdem gab bei den WPs, zumindest in dieser Zeit, öfters Probleme mit der Dichtigkeit und Kolbenstangenschäden.

    Wie ja einige von euch wissen war ich früher fleissiger SC28/33 Tuner.

    Am Ende der Evolution gabs dann zwei gängige Versionen:

    Den Weg über Nocke, Kanäle, durchsatzfreudige Peripherie und damit letztich Drehzahl

    und den Weg über den Hubraum und damit eher übers Drehmoment.

    Wer heute mal die Gelegenheit bekommt diese beiden Motorvarianten zu fahren, dem fällt als erstes auf wie sehr sich die Fahrweise nach kurzer Zeit unterscheidet. Den Drehzahlmotor lässt man drehen und ist damit automatisch auch (zu) schnell unterwegs, der Drehmomentmotor begeistert dadurch dass man im 6.!! Gang durch die Stadt schnuffelt und sich am Ortsschild über den "Bums" wundert der nach dem 7. oder 8. Gang suchen lässt.

    Natürlich sind beide Motoren in absoluten Zahlen ein gewaltiges Stück von der aktuellen Performance entfernt, aber die grundsätzliche Tendenz ist übertragbar. Motoren wie der der SC82 oder auch der Panigale müssen drehen, ja, ja, es geht auch mit wenig Drehzahl, aber mit ein wenig Gefühl spürt man einfach dass das gegen deren Natur ist. Wenn dann noch die den Geräuschbestimmungen geschuldeten elend langen Übersetzungen dazu kommen, ist das Ergebniss eben entweder zu schnell... oder ne Quälerie für Mensch und Maschine. Fahrt mal mit ner Pani oder eben der SC82 durch ne kilometerlange 30er Zone... sorry, das ist Höchststrafe. Das sind hochkarätige Renngeräte, auf der Straße sind diese Dinger so sinnvoll wie Skistiefel auf der Tanzfläche.

    die Übersetzung für die LS zu ändern da sie für mich auch dort bestens funktioniert.

    Wie war das noch mit "Liebe macht blind"?

    Mag ja sein dass man sich damit irgendwie arrangieren kann, Glückwunsch zu deiner Leidensfähigkeit, aber "bestens" ist ja wohl ein Scherz.

    Und rein vom Gefühl her, kann ich dir auch nicht sagen ob da etwas von der Leistung verloren geht

    Hatte dein Moped ja bei mir... und nach meinem Gefühl geht die einwandfrei. Natürlich funktioniert auch mein Popometer nicht auf ein PS genau, auffällig und damit störend ist aber nichts. Das ist alles relativ durchdacht und sauber aufgebaut.

    Problem ist nur die Sache mit dem Ausgleichsbehälter des Federbeins, direkt zwischen den Krümmern.

    Das ist nicht ihr Freund, das ist sie selbst.

    Quatsch... das ist der Hase.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hase, du bleibst hier... und jetzt zieh die Jacke aus.