Beiträge von CH1980

    mexeren

    Welche Reifen hattest du denn bis jetzt drauf und was störte dich bzw. was hat Dir an denen gut gefallen? Was soll der neue Reifen können?


    Den perfekten Reifen gibt es nicht. Vielleicht welche, die baulich Vor- und Nachteile mitbringen, aber passen muss es zu deiner Vorstellung.

    Hallo und herzlich Willkommen!


    Vorab, schickes Bonusbild, muss ich meiner Frau zeigen, vielleicht sparen wir uns dann dieses Jahr die Tanne und die Blade steht warm😁


    Zum Thema…. wüsste keine andere Ursache, als den Freilauf. Warum sich das mechanisch so reproduzieren lässt, bleibt mir zwar ein Rätsel, kann mir aber nur vorstellen, dass da irgendwas nicht gescheit in Position kommt beim ersten Mal drücken.


    Kupplungsdeckel runter ist doch ne nette Winterbeschäftigung…

    Und das weißt du genau, das der kolbenhub nicht geändert wurde? Schließlich hat die fl auch eine geänderte Kurbelwelle.

    Nein, das kann ich dir nicht mit Sicherheit sagen, das lässt sich aber leicht mit nem Blick in die WHBs der 04er und der 06er klären.


    Auf die Schnelle gegoogelt sind Bohrung und Hub (75/56,5 mm) bei beiden identisch.


    Um meine Aussage damit zu vollenden….


    Wenn es verifiziert ist, dass der Hub gleich geblieben ist und auch der Kolben die gleiche Form hat, spricht nichts dagegen, dass das ohne mechanische Anpassung funktioniert.

    Weil der Ventilhub durch die Nockenwellen vergrößert wurde? Und die Kanäle erweitert und die Kurbelwellen geändert wurden.

    Das ist ja meine Ausgangsbedingung zu meiner Aussage. So lange die Zylinderbaugruppe gleich ist, also Kolben, Hub und Bohrung gleich sind bei VFL und FL, ist die Kolbenbewegung identisch.


    HRC macht bei der SC59 im Prinzip das Gleiche. Es werden einfach die möglichen Öffnungszeiten der Ventile weiter ausgereizt.


    Aber nochmal, das funktioniert mechanisch nur ohne weiteres, wenn der Motor identisch ist, bis auf den Kopf.


    Wer auf Nummer sicher gehen will, besorgt sich die Steuerzeiten vom VFL und dem FL Modell und den Hub der Ventile.


    Bei der SC59 schaut das dann so aus:

    Ich klinke mich hier mal ganz ungeniert ein.

    Ich möchte bei meiner VfL die Nockenwellen der FL einbauen.

    Wenn ich jetzt richtig gelesen habe sind die Ventile der VfL 2mm kürzer als die der FL.

    Kriege ich das mit Shims noch sauber korrigiert?

    Wenn du passende Shims findest… warum auch nicht. Wenn da 160er z.Bsp. drin sind, müsste ein 360 noch zu bekommen sein. Aber ohne Gewähr😅

    Aber nicht am frei programmierbaren Steuergerät. Und wenn der hub der Nockenwellen größer ist bzw. die Ventile weiter öffnen, was passiert dann höchstwahrscheinlich? So von wegen neuen Kopf auf altem Motor verwenden 😂

    Wenn die Zylinderbaugruppe bei der VFL und der FL gleich ist, warum sollte dann der Kopf bzw. die Steuerzeiten mechanisch zum Problem werden? Lasse mir das gerne erklären, verstehe aber das Problem nicht.


    Wie Dunlop schrieb, Steuergerät, aber TE sagte ja, dass er das frei programmieren kann. Mechanisch wird da zwingend nichts gemacht werden müssen.

    War gerade in der Innenstadt. Als ich ans Auto zurück kam, lag ein Dachziegel daneben, um nen knappen Meter verfehlt. Glück gehabt, wäre ärgerlich gewesen.


    Aber um so besser, dass den keiner auf den Schädel bekommen hat.


    Also ja, aufpassen oder Helm auf😅

    Gestern in der Eifel beim Blick auf den Tacho.

    Bilanz bisher, nur Verschleissteile,Benzin und Öl,hoffentlich bleibts für die nächsten 100 genauso :)

    img_20211009_132239ygjvp.jpg

    Ja nice, das gibt Hoffnung👍🏻


    Magst du auch was zur Fahrweise schreiben?! Kurzstrecke, Langstrecke, Rennstrecke….

    Ich habe nochmal an den Bilder geschaut und ich Tippe jetz auf Ventilbruch. Besonders viel Lagermetall ist überhaupt nicht vorhanden.

    Die würde laufen wie ein Sack Nüsse wenn da ein Ventil durch den Zylinder getrieben wird…


    Dachte auch erst an eine Schaftdichtung, kann mir aber nicht erklären, wie die sich ohne weitere Schäden demontiert haben will. Fremdkörper erscheint mir die einigste plausible Erklärung, die Späne können dennoch von einem Lager kommen.


    Hilft alles spekulieren nichts, zerlegen und Quelle suchen. Getriebe raus und alle Lager öffnen. Alle Zahnräder auf Beschädigung oder Druckmarken prüfen.


    Mit dem Müll in der Wanne würde ich den Motor jedenfalls nicht mehr starten, bis die Quelle und Ursache gefunden ist.

    Uhhh, das Flusensieb in der Waschmaschine schaut wahrscheinlich besser aus, seltsames Zeug da drin….


    Das sind mir zu viele undefinierbare Teile, schaut fast aus, als hätte da ein Fremdkörper im Motor gelegen, den es zerhackt hat.


    Die Quelle für das Zeug muss gefunden werden, egal ob Lager oder ob irgendwo etwas durchgemahlen wurde.

    Wenn der Motor zu wenig Öl bekommen hat, muss jetzt eh alles gecheckt werden. Der Motor muss raus und die Motorhälften getrennt werden. Ob der Kopf dabei abgenommen wird oder nicht, ist dann nur noch eine Frage von 25 Minuten mehr Arbeit und ner Kopfdichtung.


    Zerlegen und in Ruhe checken.


    Selbst wenn jetzt über die Ölwanne nur zwei Pleullager geöffnet würden, sagt dass nichts über die anderen zwei Lager, die Hauptlager und das Getriebe aus.

    Firebladesc57Yasin

    Bei allem was ich jetzt neugierig gelesen habe… schickes Bike, aber mit dem Ölstand und beschriebenen Symptomen würde ich auch auf Nummer sicher gehen. Also Werkzeug in die Hand und nicht zögern hier um Rat zu fragen.


    Das wird ein spannendes Projekt, aber wenn sie wieder läuft und du sorgenfrei wieder deine Wheelies ziehen kannst, hat sich die Mühe gelohnt.


    Dachte auch am Anfang…. Schei…., aber läuft wieder…1200 km HHR bisher und der Motor läuft besser als zuvor.

    Ist erst mal ne riesen Herausforderung, die Metallspäne müssen jedoch geklärt werden.


    Alles lösbar, und nicht vergessen, in Finnland liegt ein frisch aufgebauter Motor, falls der passt😄

    Hallo,


    klingt erst mal fies, aber ja, Betriebsanleitung lesen.


    Dann die große Frage, was willst du mit der Einstellung erreichen? Komfort, Rennstrecke, passt was am Fahrwerk nicht…


    Google, du musst lesen über Fahrwerkseinstellungen, ohne Theorie geht es nicht.


    Falls du ein konkretes Problem an der Einstellung hast, kann man dir sicher helfen, „erfahren“ musst du es aber selbst auf deine Zielvorstellung.


    Es gibt nicht „die“ perfekte Einstellung.


    Ausgehen würde ich immer von der Standarteinstellung mit dem Seriengabelöl und Luftpolster. Grundsätzlich geht Honda im Serienzustand von LS in akzeptablen Zustand und ich meine 75 kg Fahrergewicht aus.


    Pauschal würde es auf dein Gewicht bedeuten, dass die Vorspannung etwas erhöht werden könnte, wenn sie hinten zu tief liegt und vorne zu weit eintaucht. Zug und Druck können auf die Bedürfnisse angepasst werden, falls sich da etwas „nicht gut“ anfühlt.


    Und ganz wichtig, erst mal Reifendruck checken, wird einfach oft vergessen😬

    Sehr ordentlich, schaut ja aus wie neu… die Kupplungsmutter ist dann halt ein Abzug in der B Note😅


    Bei mir hat sich das Projekt deutlich verlängert, es besteht also Hoffnung den Winter damit doch etwas füllen zu können.

    Muss mir Gedanken machen, ob und wie ich das weitermache. Jetzt komplett zerlegt sieht das eine Hauptlager nicht gesund aus… Kurbelwelle schaut auf den ersten Blick gut aus, aber vom ersten Blick wurde ich schon zu oft enttäuscht.

    Teurer als gedacht, kommt mir bekannt vor😅


    Das Zusammensetzen der Zylinderbank mit den Kolben 1 und 3 hat tatsächlich funktioniert. Ist eng, aber machbar.


    In meiner ganzen Konzentration auf diese Problemlösung hatte ich vergessen das Spiel zwischen Kolbenbolzen und Pleulkopf zu messen. Beim Zusammenstecken fiel mir dann auf, dass reichlich Spiel am Zylinder 2 vorhanden ist. Etwas Spiel muss ja, aber das ist schon sehr deutlich. Beim Drehen der Kurbelwelle fiel mir dann auf, dass Zylinder/Kolben drei an UT und OT schon deutliches Spiel aufweist. Das wird dann wohl das Klappern sein, was der Vorbesitzer beschrieb.


    Also alles nochmal durchgemessen…. Die Pleulköpfe sind am bzw. knapp über dem Verschleißmaß, die Kolbenbolzen gerade noch so in der Toleranz.


    Was auch immer der Motor für eine Vorgeschichte hat, alles nochmal auf. Dieses Mal dann mit Trennen der Gehäusehälften. Die Pleule müssen raus…

    Die Ersatzkurbelwelle ist schon in Finnland angekommen am 10.9, aber in Deutschland dauert es heutzutage unglaublich lange..... Das packet ist schon am 2.9 los gesand. Am 9.9 ist der Packet entlich in richtung Finnland gesand aus Lübeck. Ist mit Hermes versand geworden und ich habe keine Ahnung wer Hermes hier in Finnland vertritt. Kurze Chat mit dem Hermes Robot, und er hat keine Erfarung, muss der Kolegen fragen.....

    Nächste Woche kann ich bestimmt etwas mehr berichten.

    Sie es positiv….. der Winter hat nicht mal angefangen, die Wartezeit verlängert zwangsläufig das Projekt😅


    Bei mir geht das alles schon wieder fast zu schnell….

    Sauber und eingeschliffen… Sitzbreite noch einwandfrei. Einlass 1,1 bis 1,2, Auslass ca. 1,2 - 1,3 nach ca. 18.000 km. Ist aber beachtlich, wie hoch der Verschleiß an den Sitzen ist. Ist jetzt der dritte Kopf, der nach relativ wenig Laufleistung eine deutliche Verbreiterung der Sitze aufweist.

    Ventile sind nach dem Reinigen in perfektem Zustand. Kein nennenswerter Verschleiß feststellbar.

    Das wird der spannende Teil…. Der Vorbesitzer hat die Zylinderbank abgezogen, ohne die Motorhälften zu trennen. Ich weiß, sinnvoll wäre es, das einfach zu machen und noch einen Blick auf die Kurbelwellen- und Pleullager 1 u. 3 zu werfen. Da daran bisher aber nichts auffällig war, werde ich mal schauen, ob ich das so wieder verbunden bekomme… enge Kiste, könnte aber gehen.

    So nur vorn dran. Also nicht zur schwinge hin sondern vorn an die Halterung.

    Aber dann nicht mit dieser Befestigung, wenn Nr. 4 ein Gewinde hat.

    Außer man möchte die Schwinge ausbauen, um die Schraube einzudrehen🤷‍♂️


    Nach meinem Verständnis kann das in der Teilezusammenstellung nur von außen verschraubt werden, ergo mit der Haltelasche hinter der Halteplatte.


    Oder diese Halterung war nie für ne SC59 vorgesehen, dann hilft nur noch Kreativität. Und kreativ sieht die gefundene Lösung auf jeden Fall aus.