Beiträge von Byebye

    Schönen guten Abend Werner und schön das du auf diesen Thread aufmerksam geworden bist und dich nun mit eingeklinkt hast:)

    Vielen Dank erstmal für das Angebot und wenn noch irgendwas unklar sein sollte, ist es toll, das ich weiß, wo die Anlaufstellen sind :thumbup: aber ich glaube, dass ich die Grundproblematik inzwischen verstanden habe, was ich fast ausschließlich dunlop (Aber natürlich auch dem "ABS Thread") zu verdanken habe (Auch hier nochmal, DANKE für die ganze mühe), da er mir es wirklich herausragende erklärt hat auch wenn die ein oder andere Frage , meiner Seits, vielleicht komisch war ^^

    Mal sehen wie sich bei mir die ganze Angelegenheit in der nächsten Zeit entwickelt aber vielleicht sehen wir uns auch schneller als man denkt (Nicht falsch verstehen aber was ich nicht hoffe ^^ ) und ich muss euch, zwangsläufig wegen besagter Problematik, in Österreich besuchen, führt ja sonst kein weg dran vorbei aber natürlich nur dann, wenn es sich bei euch zeittechnisch einrichten lässt ;)


    Naja, drücken wir mal die Daumen das es nicht diese, sondern andere Umstände sind, unter denen man sich mal kennen lernen kann.


    Einem schönen Abend jedenfalls noch, danke für die Hilfe :perfekt: und Grüße an fredirossi

    Das ist richtig. Und dasselbe passiert auch wenn z.B. durch einen Unfall oder eine Fehldiagnose der Modulator ausgebaut wird.

    Wenn du den ABS Thread aufmerksam liesst wirst du finden, dass einige es bis heute versuchen einen harten Druckpunkt zu bekommen ohne einsehen zu wollen das es einfach nicht moeglich ist.

    Sehr gut, dann hab ich's kappiert ^^

    Klar,

    Ausbau...Kontrolle (Modulator wird kplt. entleert, Luftpolster entsteht)...Einbau (Bei Füllung kann Luftpolster nicht heraus gedrückt werden)...Weiteres Fehlverhalten :rolleyes: , das kann nicht funtionieren (Wenn es tatsächlich so ist, wie du bzw. ihr es beschreibt)


    Echt, richtig gut erklärt Joe :perfekt2: , wenn man ein bisschen mitdenkt und euren Erfahrungen glauben schenken mag (Was ich definitiv mache), sollte es jedem einleuchten 8o

    Ach so nicht vergessen wenn man Luft sucht. Luft steigt immer nach oben lach.


    Du kannst hoechtens deinem Haendler aufs Dach steigen, weil das wird sehr wahrscheinlich wieder irgendwann blinken. Das doofe ist nur, der kann auch nichts machen, ausser das Mopped wieder zuruecknehmen.

    ^^ Achso, deswegen klopfen sich manche bei dem Spruch "Klopf auf Holz", gegen den Kopf ^^

    Ne quatsch 8o , alles gut, entlüften ist in meiner Branche auch eine häufige Störungsursache aber Danke für den Tipp :)


    Schon klar aber wieso sollte ich jetzt anfangen, meinem HH ans Bein zu p...n (Es sei denn der baut mir besagte Hydraulikeinheit nach hinten :P , wovon ich jetzt mal nicht ausgehe ^^ ), der fängt dann an wieder die Flüssigkeit zu tauschen und und und Mopped wieder paar Tage weg, dann fängt's wieder an, wieder hin fahren, bringt ja alles nix und löst wenn nicht das eigentliche Problem...

    Nene und hergeben möchte ich die jetzt auch nicht mehr, ist ja auch sonst echt ein fantastisches Motorrad, mit einer nicht unerheblich Macke, welche aber ja im schlimmsten Fall, behoben werden kann ;)

    Ja wenn der Modulator im Heck ist, laesst sich das problemlos entlueften durch die Einbaulage und keine verwinkelten Leitungen mehr.

    Es sind eine Menge Leute hier im Forum die versucht haben das System Luftleer zu bekommen ohne den Modulator umzubauen. Alle klaeglich gescheitert und kein fester Druckpunkt oder schwankender Druckpunkt oder ABS Lampe blinkt irgendwann. Der Fehler tritt nicht immer sofort auf, aber er wird auftreten. Manche hier wollen es bis heute nicht glauben dass es so ist. Alles halb so wild. Solange du keine Probleme hast ist es gut. Und wennn es mal auftritt muss man eben sehen.

    Nabend Joe und sorry wenn ich mich erst so spät zurück melde.

    Alles klar, so langsam und allmählich, glaube ich dahinter zu steigen :affengesicht_nichts_sehen: , worum es im eigentlichen Sinne geht beziehungsweise wo die Wurzel allen Übels steckt. ^^

    Wenn also schon (Ich versuche das jetzt einfach mal in meinen Worten wieder zu geben :P ), wie auch immer (Ob von Werk aus oder duch fehlerhaftem Flüssigkeitwechsel), Luft im Modulator vorhanden ist oder war, lässt sich dieses Luftpolster, zum verrecken nicht raus kriegen und man wird auf kurz oder lang Probleme bekommen

    Im Falle, das am Modulator bisher noch keine Luft eingetragen wurde, hat man Glück und kann diese auch nicht, durch besagtes aufwändiges Entlüftungsprocedere (Welches korrekt durchgeführt wurde) eintragen und bekommt auch im besten Fall (Regelmäßiges und KORREKTES wechseln) keine Probleme.

    Dann kann ich in meinem Fall ja wirklich nur hoffen, dass der HH recht hatte und die blinkende ABS-Leuchte evtl. durch die nicht ausreichend geladene Batterie, ausgelöst wurde, sonst hab ich verloren und es führt kein Weg daran vorbei, eine schöne Tour nach Österreich abzustimmen und zu planen. ^^

    Allerdings so gerne ich die beiden ja auch mal kennen lernen würde, hätte ich nix dagegen, das aus einem anderen Grund mal zu machen 8o

    Nein es kommt normal keine Luft in die Hydraulikeinheit beim entlueften. Man spuehlt nur neue Fluessigkeit nach, und die alte kommt raus. Die Luft kommt niemals dort heinein wenn man alles richtig macht. Bei denen wo es nicht funktioniert ist moeglicherweise bereits ein Fehler beim Zusammenbau im Werk passiert. Wir haben uns dadrueber schon die Kopefe zerbrochen hier im Forum. Das entlueften geht natuerlich nicht so einfach, sondern man muss einer ganz bestimmten Prozedur folgen peinlichst genau.

    fredirossi und Onkel4ever koennen dir das ganz genau erklaeren. Freddy hat sogar zur Simulation so ein ABS aufgebaut um diesem Problem auf die Schliche zu kommen. Es gibt keine Loesung wenn einmal Luft drinne ist ausser den Umbau.

    Durch serienmaessig verwinkelte Leitungen ist es ein no-return.

    Wow, Danke erstmal für diese super ausführliche und kompetente Antwort :perfekt2: und das ihr euch auch schon, die Köpfe über dieses Thema zerbrochen habt, ist hier ja ohne Zweifel nach zu lesen... Auch vielen Dank nochmal hierfür, wir als Laien, wären total aufgeschmissen...

    Ich muss natürlich dazu sagen, das ich selber noch überhaupt garnicht, AN MOTORRÄDERN herumgeschraubt habe, deswegen kann ich zu diesen einzelnen Schritten (Explizit was jetzt den ABS-Part angeht und dieses anscheinend unheimliche Komplexe Procedere des entlüften, über WHB bzw Zusatz-HB) auch nix, aus eigener Erfahrung, dazu sagen. (Allerdings würde ich mich selber, als alles andere als handwerklich ungeschickt, bezeichnen :affengesicht_nichts_sehen: )

    Eigentlich meinte ich auch nicht den Entlüftungsvorgang an sich, sondern das eigentliche herraus drücken der alten Flüssigkeit, durch die neue Flüssigkeit.

    Hätte mir jetzt nur vorstellen können, das durch eine Turbolente Einströmung, der neuen Flüssigkeit und zwischen Anschlussstutzen mit gefüllten Schlauch der neue Flüssigkeit - Material (Hohlraum?, 0,5-1cm ?) - Anfang Alte Flüssigkeit, dort ein gewisser Lufteintrag stattfindet :/ aber wie gesagt, reine Vorstellung und ihrt hab definitiv mehr Erfahrung ;) .

    fredirossi und Onkel4ever will ich eigentlich überhaupt nicht damit nerven ^^ , die mussten das bestimmt schon ein Dutzend mal erklären und da erspar ich denen gerne diese eine mal.

    Was ich nach dem Umbau jetzt jedoch noch nicht ganz verstehe (Außer natürlich weg, von diesem heißen Ort und keine Bildung mehr von "Wasserdampf"), wenn sich besagte Einheit nun im Heck befindet und aus welchem Grund auch immer (durch Falscher/Fehlerhafter Flüssigkeitswechsel etc.), doch nun dort, mal zufällig ein Lufteintrag stattfinden sollte, bekomme ich dann an diesem Einbauort die Luft aus dem Modulator herraus?


    Jedenfall echt unfassbar diese Problematik (Und nachdem was ich gelesen hab, auch völlig uneinsichtig), und das von einem Konzern wie Honda... :/


    Schönen Abend noch und echt vielen Dank :perfekt2:

    Modulatorposition ist bei allen gleich. Die Problematik ebenfalls im Fehlerfall. Muss aber nicht auftreten. Bei manchen funktioniert es. Wenn einmal Luft in der Hydraulikeinheit war, ist es vorbei. Dann muss man es umbauen.

    Okay, das wusste ich nicht, ist aber schon recht eigenartig diese Problematik...der eine hatt's, der andere mal wieder nicht...Wie kann man denn bitte so ein schickes Eisen dahin stellen und dann, gerade an so einem Sicherheitsrelevanten Bauteil, so einen Konstruktions-Bockmist bauen :/

    Aber jetzt nochmal eine Verständnissfrage...wenn ich doch die Flüssigkeit wechsel, muss ich Sie doch zwangsläufig ablassen bzw. rausrücken...es ist doch unvermeidbar das ich mir dann, einen gewissen Teil an Luft, wieder ins System eintrage, welchen ich dann zwar wieder herausdrücke aber dieser (Wenn auch geringe) Teil, strömt dann doch trotzdem an der Hydraulikeinheit vorbei und somit hätte ich ja schon beim ersten Flüssigkeitswechsel auch den ersten Lufteintrag an der Hydraulikeinheit...oder verstehe ich da irgendetwas falsch? :/ (Sorry, ist vielleicht ein wenig umständlich ausgedrückt ^^ aber da ich selber im Handwerk tätig bin, erschließt sich das mir nicht, aus rein physikalischer sicht)

    Fuer jeden Rueckruf ist ein Koernerschlag angebracht. Die Rueckrufe kannst du auch beim Vertragshaendler pruefen lassen, die sind im System gespeichert. Die Inspektionen kann man nicht so einfach nachpruefen ohne Unterlagen. Da ist man auf Informationen der Vorbesitzer angewiesen, die dazu sicher was vorweisen koennen.

    Ahhh, vielen Dank für die Info Joe :perfekt: , dann werde ich das, bei der der nächsten Inspektion, definitiv mit überprüfen lassen.

    Schade auch hier eigentlich, dass man die vorangegangen Inspektionen, über die Freundlichen, nicht irgendwie mit der FIN koppelt und so die eingehaltenen bzw. nicht eingehaltenen Intervalle nachvollziehen kann.

    Woher soll ich jetzt wissen oder herausfinden wer, wann mal welche Inspektionen wo gemacht hat (Um das jetzt mal salopp so auszudrücken ^^ )...die wollten und wollen ja alle nix mehr mit der Karre zu tun haben und der HH konnte mir diesbezüglich auch keine Auskünfte geben, da kein Scheckheft. Das einzige was ich weiß, ist das der HH vorher, noch alle Flüssigkeiten gemacht hat und ich sie dann so übernommen hab.

    meine 10er hat kein ABS - hab eine SP von 2015 mit ABS - die - nachdem ich die Bremsflüssigkeit selbst wechsle - problemlos läuft und über das ABS Problem gibt es hier mehr als genug zu lesen ...

    Achso, hatte es so verstanden, das es auch eine mit ABS ist. Ist aber auch leicht dekadent, gleich zwei solcher Apparate, sein eigen nennen zu dürfen ^^ aber da spricht gerade nur der Neid aus mir :perfekt2:

    Hört sich gut an aber gehört deine 2015er Version denn eigentlich sonst auch zu dem Kreis, mit der Plazierungsproblematik des Modulator?

    Alles moegliche.

    z.B. hier Kurbelwelle.

    http://www.cbr1000rr.de/sc59/p…lle_2011/kurbelwelle.html

    Kolbenringe wurden auch geaendert und einiger Kleinkram. Bei der 2009ner ist meistens schon alles neu. Besonders betroffen sind die 2008er.

    Mhhh, interessant, muss mir dann mal die Tage die Fahrzeuggestellnummer genauer angucken, ob besagt Markierung auch vorhanden ist (Zumindest was fie Kurbelwelle angeht 8o) aber vielen Dank erstmal für deine Bemühungen :perfekt3:

    Aber jetzt stellt sich mir noch eine andere Frage und ich denke mal, dass du oder irgendwer anderes hier, mir auch die beantworten kannst und zwar, kann man irgendwie nachvollziehen bzw. herrausfinden ob alle Rückrufaktionen (Seitens Honda) auch wirklich durchgeführt wurden und könnte man das auch ggf. für Inspektionen, auch wenn kein Scheckheft mehr existiert ?


    Vielen Dank schonmal vorab :perfekt2:

    na dann Glückwunsch - die 10er hat ein Umfangreiches Update bekommen - von daher das bessere Moped - ich hab die auch ...

    Vielen Dank Paul :perfekt: und ohne deinen Hinweis, wäre ich vielleicht bis zum Ende davon ausgegangen, dass das gute Stück von 2009 ist ;)

    Klar, das Folgemodel hat sein Vorteile aber weißt du denn inwiefern, dieses Umfangreiche Update, sich von der 2009er Version unterscheidet, mal abgesehen von den Infos die man sich aus dem Netz ziehen kann? (Welche ja auch nicht unbedingt so aussagekräftig bzw. detailiert aufgeschlüsselt sind, was ich da so finde :/ )

    Und was mich noch interessieren würde, wie zufrieden bist du bisher mit dem ABS-System bzw. hat es bei dir schonmal Ärger gemacht, hab da ja schon ganz schön abenteuerliche Sachen gelesen und auch schon selber was erlebt, was ich allerdings noch nicht eindeutig zuordnen kann (siehe mein erster Post)

    Wäre froh über eine kleine Info von dir ;)


    Schönen Feierabend noch

    Die Erstzulassung kann aber nicht vor der Herstellung des Motorrades sein. Wenn die 2009 EZ hat, kann sie nicht 2010 gebaut sein.

    Ach so klar da geht es um die Typengenehmigung 2009 . Alles richtig.

    Dann wäre ich auch wirklich skeptisch geworden ^^ .

    Wie schon gesagt, eine weitere Position hinzufügen unter der ganz klar das Baujahr steht, würde warscheinlich vieles einfacher machen und genug Platz auf dem Fahrzeugschein -u. Brief, wäre ja vorhanden 8o

    Hallo Justin, ein herzliches :welcome: hier im Forum mit deiner 59 er.


    Gruß aus Weil am Rhein

    Schönen guten Abend Marco,

    Vielen Dank auch dir, für diesen herzlichen Empfang :thumbup:

    Find's einfach toll, das es hier die Möglichkeit gibt, sich auszutauschen und man so, Stück für Stück, Erfahrung sammeln kann :perfekt2: und vor allem die Reaktionesgeschwindigkeit, ist ja wohl der absolute Wahnsinn :daumen_rauf: , so hab ich mir das vorgestellt ^^ .


    Grüße zurück aus dem schönen Ratingen

    und einen schönen Abend noch

    Hallo Justin, die Verkleidung Deiner Feuerklinge ist von 2010 - 2010 gab es ein Motor - Update ...

    Nabend Paul,

    Wie von Von 2010 :/ ??? (Hatte ich mir vorhin gedacht, weil ich bisher immer von der Pos. 6, im Fahrzeugschein ausgegangen bin und da steht eindeutig XX.06.20098|, bei Pos. B, steht zwar XX.02.2010 aber da geht es ja ausschließlich um die Erstzulassung)

    Kannst dir garnicht vorstellen, was ich gerade für eine Recherche-Arbeit leisten musste, um tatsächlich herauszufinden, aus welchem Baujahr die Gute ist, weil mich das jetzt nicht losgelassen hat und was soll ich sagen...

    Du hast tatsächlich recht :wow , Baujahr: 2010! (Vielen Dank für deinen Hinweis :daumen_rauf:, wird gleich mal oben geändert ^^ )

    Das ist aber auch echt nicht so einfach, das mal eben raus zu kriegen (Wäre ja auch viel zu leicht, das Baujahr, als sep. Punkt im Fahrzeugschein, einfach hin zu schreiben) aber dank dir, der

    FIN (Hier steht bei Pos. 10: A !!! :erstarrtes_gesicht: ) und diesem verdammt hilfreichem Beitrag

    (Vielen Dank :perfekt2: , wer auch immer sich diese Mühe gemacht hat),


    Siehe hier: Bedeutung der Fahrzeug-Identifikations-Nummer


    ging es dann doch recht fix und gleichzeitig hat man auch noch was dazu gelernt ( Abgesehen davon das die Möhre jetzt wirklich ein Jahr jünger ist, als bisher vermutet :love: )


    Schönen Abend noch :thumbup:

    Na du hast dich aber auch umfangreich und freundlich hier vorgestellt.

    Denke das macht auch so einiges aus.

    Mahlzeit Claus,

    Denke mal, das sollte zum guten Ton dazugehören, wenn man irgendwo neu ist 8ound jetzt heißt es, Daumen drücken, dass das Wetter mitspielt und dann kann's los gehen :roller:


    Danke nochmal und weiterhin gute Fahrt :perfekt:

    Hallo Justin, herzlich willkommen hier im Forum und viel Spaß mit dem Roller.

    Nabend Claus, ist ja unfassbar wie freundlich man hier empfangen wird👌.

    Vielen Dank erstmal, wird meine erste Saison mit dem "Roller"😅 und werde euch gerne an meinen Erfahrungen teilhaben lassen, wenn gewünscht😅.


    Schönen Abend dir noch

    Nabend Robert, vielen Dank und Grüße zurück,

    Kannste laut sagen😄, aber wie soll man das auch aushalten, wenn Tag täglich die ganzen Moppeds, bei einem am Wohnzimmer vorbei fahren... Irgendwann wird jeder schwach, zimindest der jenige, der mal Blut geleckt hat😋Hab tatsächlich schon einige Threads durch (Wirklich sehr interessant, was da so alles zusammen kommt👍) und wo du gerade die ABS-Problematik ansprichst, hatte ich da tatsächlich einen (hoffentlich nur) zufälligen Vorfall während der Probefahrt und zwar hatte die ABS-Leuchte, nach einem Test, unaufhörlich angefangen zu blinken, bis zur Ankunft beim Händler, dieser meinte "Würde er nochmal checken, bei einer ausgedehnten Probefahrt" und ein paar Tage später kam auch schon der Anruf "Alles in Ordnung, Steuergerät ausgelesen und nix festgestellt, bei Wiederauftreten einfach melden". Bin da vielleicht etwas naiv und hab dem einfach mal vertraut, was er gesagt hat.

    Jetzt hab ich natürlich auch schon den Thread mit dem/der Umbau/Versetzung des Modulators entdeckt und durchgelesen (War vielleicht ein Fehler, sich das durchzulesen, ohne die Gewissheit zu haben, das wirklich ein Problem, mit dem ABS vorliegt) und habe nun natürlich bedenken, das es evtl. doch kein Zufall war.

    Werde es jedenfalls die Kommende Saison weiter beobachten und natürlich penibel genau drauf achten, wie es sich in verschiedenen Situationen verhält.

    Und falls es vermehrt auftreten sollte, bin ich warscheinlich sehr gut im besagten Thread gut aufgehoben und muss mich dann doch mal auf den Weg nach Österreich machen😋


    Schönen Abend noch und eine angenehme Woche

    Grüße aus Sachsen und viel Spaß damit!😉

    Dank dir Nico😋, bin mal gespannt ob das alles noch, nach so langer Abstinenz, reibungslos von der Hand geht😄 aber bin da ganz optimistisch, ist halt wie Fahrrad fahren (Vor allem mit dem Eisen, unglaublich wie agiel die gute ist), nur ein bisschen schneller😅

    Grüße zurück, hab Verwandschaft in Chemnitz✌