Beiträge von Dr.Fireblade

    Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber wenn ich das Gerede über die Lockerung der Maßnahmen zu einem Zeitpunkt an dem man noch nicht mal beurteilen kann ob sie wirken verfolge kommt mir ein ganz böser Gedanke.....

    Sie rechnen uns gerade vor, dass der Lockdown jeden Monat 4-6% Wirtschaftsleistung auf Jahr kostet. Gut, lassen wir das einfach mal so stehen... Aber dann stell sich doch ne Frage: Wenn insgesammt gerade rund 1,5 Billionen € als Überbrückung über neue Schulden zur Verfügung gestellt wird.... und die gesamte Wirtschaftlseistung etwa 3,5 Billionen € pro Jahr beträgt.... dann müssten diese 1,5 Billionen doch für ~40% Ausfall reichen.

    Wie können sie dann schon nach noch nicht mal 2 Wochen beginnen darüber zu reden wir könnten den Lockdown nicht wesentlich länger aufrechterhalten? Mal ganz abgesehen davon, wäre es wirklich unerträglich wenn jeder Bürger dieses Jahr tatsächlich ein paar Prozent übers Jahr weniger Einkommen hätte? Meinetwegen die ganz niedrigen Einkommen ausgenommen....

    Mir fängt das an nach einer gewaltigen Umverteilung zu riechen....so a la Bankenrettung XXL. Bei der Gelegenheit auch noch das eine oder andere Grundrecht mal versuchsweise außer Kraft gesetzt....

    Nur son Gedanke....noch weigere ich mich da dran zu glauben.

    Bau je zwei 135/138 Düsen ein und alles ist gut. Der Umbau ist zig dutzendfach erprobt.

    Das ist definitiv auf der fetten Seite, Schäden sind nicht zu befürchten. Zumindest wenn die Düsen was taugen, sprich originale Keihin und kein Billig-China-Kram.

    Nach ner richtigen Lambdamessung würde es vermutlich auf 132/135 rauslaufen, aber das sieht man dann tatsächlich nur auf dem Lambdatester, nicht auf nem Prüfstand.

    Aber ein paar Idioten, die sich jetzt, am Biker-Treff dicht an dicht in die Sonne setzen, sind keine Versammlung mit politischen Absichten und retten sicherlich auch unsere Grundrechte.

    Nochmal, ich stelle nicht in Frage ob ein Kontaktverbot oder meinetwegen auch eine Ausgangssperre notwendig ist, dazu fehlt mir die Sachkenntniss. Ich stelle die Art und Weise wie ein Landes "Fürst" dabei vorgegangen ist in Frage. Vielleicht ist es euch nicht bekannt, aber selbst im Falle im Falle eines militärischen Angriffes von außen braucht es eine formale Zustimmung des Parlamentes eh die entsprechenden rechtlichen Konsequenzen in Kraft gesetzt werden dürfen... und sowas passiert u.U. wesentlich überraschender als eine Epidemie.

    Ich hab offen gesagt nicht genug Vertrauen in die freiwillige Selbstbeschränkung, weder was den Mitmenschen betrifft, siehe die Deppen oben, aber noch weniger in Bezug auf unsere Politiker. Türen die einmal aufgestossen wurden lassein sich erfahrungsgemäß nicht mehr, oder nur sehr schwer, wieder schliessen. Es ist Wahlkampf angesagt, noch ein Grund mehr aktuell zumindest sehr wachsam zu sein welche Motive da möglicherweise im Hintergrund ne Rolle spielen.

    Prima Ansatz @utlity.

    Weg mit all den unnötigen Instanzen, Legislative, Exekutve, Judikative, hält alles nur auf. Und damit es keinen Widerstand gibt falls es um sowas banales wie GRUNDrechte geht (welcher Depp schreibt sowas eigentlich in ne Vefassung und nennt es großspurig Menschenrechte) schalten wir noch die Presse gleich und führen Zensur ein. Wir brauchen einen starken (An)führer. Letzeres konntest du dann im Ansatz bei einem seiner Auftritte im TV erleben (Anne Will) die es wagte ihm ne entsprechende Frage zu stellen.

    So, jetzt mal ohne Sarkasmus: Wo wäre denn sein Problem gelegen entweder noch den einen Tag abzuwarten oder seine "Gefahr im Verzug" Aktion wenigstens mit der Einschränkung "bis zur Einigung mit den anderen" zu versehen. Weshalb gabs wohl in der Video-Schalte ordentlich laute Worte?

    Freizügigkeit und Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit sind mit die höchsten Güter einer freien Gesellschaft, wenn sowas außer Kraft gesetzt werden soll/muss ist das ganz sicher nichts was mal eben im Hinterzimmer entschieden werden kann.

    Wochenlanges hohles Geschwafel ohne dass irgendeiner den Arsch in der Hose hat und eine klare Ansage macht?

    Das ist genau der Witz.... schwupps rufen sie nach "dem starken Mann" und sind widerstandslos bereit Einschränkungen von Grundrechten hinzunehmen. Versteht mich nicht falsch, ich stelle nicht diese Einschränkungen in Frage, dazu fehlt mir das Fachwissen. Aber ich stelle in Frage dass ein Ministerpräsident an einem WE einfach vollendete Tatsachen schafft die die anderen Länderchefs bzw. die Bundesregierung bei der für den nächsten Tag geplanten Entscheidung unter Zugzwang setzt.

    Solche Entscheidungen müssen in einer Demokratie von Mehrheiten gefällt werden, nicht von einem. Da müssen auch abweichende Meinungen gehört werden. Das ist eine Schwäche einer Demokratie weils u.U. eben dauert, zweifellos. Aber die Alternative...einer der mal eben über die Aussetzung von Grundrechten entscheiden kann... das kann ja wohl auch keiner wirklich wollen.

    Hab heute mehrere Fahrten von jeweils ~ 15km mit verschiedenen Motorrädern gemacht, jedesmal auch auf Polizei getroffen, hat die aber keinen Deut interessiert.

    Bevor sich jetzt jemand künstlich aufregt... das waren Probefahrten vor Übergabe nach größeren Reparaturen.

    Richtig dämlich sind sie an manchen Tankstellen....große Schilder "wg. Corona Nachtschalter benutzen". Wenn du das dann tun willst erklären sie dir, doch in den Verkaufsraum zu kommen. Vermutlich damit du Geld in dem üblichen halben Supermarkt ausgibst.... ich werd mails an die jeweiligen Mineralölkonzerne schreiben und mal freundlich nachfragen was die von der Vorgehensweise ihrer Pächter halten.

    Zu anderen Modellen oder im Zusammenhang mit weitergehenden Modifikationen an Airbox und Auspuff kann ich nicht viel sagen. Aber den "normalen" Dynokit für die 28er und 33er kannst du hier schon beim zusehen erkennen.... in der Rheinebene gehts noch einigermaßen.... 25km später, auf 1000m Höhe, qualmen die Dinger sichtbar hinten raus... entsprechend saufen sie auch.

    Mal nur so ans Denkanstoß: Düsennadeln sind die mit höchster Präzision gefertigten Bauteile am ganzen Moped. Da wirken sich 100stel mm bereits aus. So, ,. nun haben wir da nen Serienmotor der eigentlich ganz gut abgestimmt ist, wirkliche Laufmängel hat er nicht, gibt kein Konstantfahrruckeln und der Verbrauch speziell der 33er ist auch ganz ok. Dann gibts alternative Düsennadeln z.B. von Factory oder eben Keihin die um das eine oder andere 100stel abweichen um noch irgendwas zu verbessern bzw. anzupassen... da musst du sehr genau messen um Unterschiede festzustellen (oder die Bezeichnungen entschlüsseln) .... und dann gibts Dynojet wo du den Unteschied mit bloßem Augen aus nem Meter Entfernung sehen kannst.

    Lol, echte Sorgen beginnen erst dann wenn dir sowenig bleibt dass du gar keine Steuern mehr bezahlst.

    Nach dem Krieg gabs sowas wie einen Lastenausgleich... na bitte. So machen wir das wieder, wer ungeschoren davon kam oder gar dran verdient hat muss dann eben mehr herhalten.

    Lebensmittelkonzerne und Onlinehandel verdienen sich gerade ne goldene Nase... dürfen, nein, sollen sie auch. Aber am Ende muss das bei den entstehenden Lasten eben auch berücksichtigt werden. Mein Traum wäre: das, sagen wir mal, dreifache Existenzminimum bleibt unbesteuert, für den Rest wird ein für alle gleich hoher Steuersatz festgelegt der in Summe exakt die Kosten deckt.

    Die Maschmeyers, Schwarz´, Albrechts, Burdas, Schaefflers, Quandts etc. dieser Welt sollen auch Spaß haben.

    Ach und alle die sich z.B. im Gessundheitswesen gerade den Arsch abarbeiten bleiben ein Jahr völlig steuerfrei... zumindest alle Überstunden, letzteres find ich geradezu eine Frage des Anstandes.

    Dabei gibt's halt auch die andere Fraktion, die die Meinung vertritt: Die Heilung darf nicht schädlicher sein, als die Krankheit.
    Weil alleine beim materiellen Schaden wird's da auch nicht bleiben.

    Du hast natürlich völlig Recht... aber sagen wir mal in 4 Wochen wird man einigermaßen zuverlässig sehen obs was bringt und ich hoff mal in dieser Zeit wirds noch nicht allzuviele "Lagerkoller" geben. Der wirtschaftliche Schaden wird bis dahin zumindest für unser Land auch stemmbar sein. Nach den Zahlen die dann vorliegen müssen die fachleute eben neu bewerten.

    Außerdem hoff ich ja immernoch dass bis dahin vielleicht doch schon ein Medikament gefunden wurde und dann sähe es mit einem Schlag ganz anders aus.

    Wahrheit im wissenschaftlichen Sinn ist definiert über die jederzeitige und unabhängige Überprüftbarkeit.

    So, wirklich vorher wissen was aktuell gut und richtig, damit "wahr" ist, kann niemand. Was gerade passiert, ist etwas was man im englischen so wunderbar "educated guess" nennt, eine auf eine Vorbildung basierende Vermutung. Ja, ja, natürlich auch noch mit der Einschränkung möglicher böser Hintergedanken....

    Trotzdem bleibt ein schlagendes Argument: Eine sich nachträglich als übertrieben herausstellende Vorsicht kann man wieder lockern und dann hats eben unnötig viel Geld gekostet und ein paar Unanehmlichkeit bewirkt. War man aber zu leichtsinnig gibts kein Mittel das wieder rückgängig zu machen.

    Außerdem hilft wie so oft ein Blick in die Geschichtsbücher. Als 18/19 die spanische Grippe wütete gabs in den USA Städte die bei den ersten Fällen rigoros alles dicht gemacht haben, nicht mal die Krnaken haben sie noch in die Krankenhäuser gelassen sondern die vor der Tür in Zelten behandelt. Andere Städte haben gar nicht reagiert und alles laufen lassen. Die Zahlen waren später eindeutig.... flacher aber längerer Verlauf in den Fällen der rigorosen Vorgehensweise, steiler, kürzerer Verlauf in den anderen.... und unterm Strich etwa 3-4x mehr Tote. Der Witz dabei ist, zum Glück ist Covid nicht die spanische Grippe, die Zahl der Toten ist nur ein Bruchteil... aber das Verhältniss wird das gleiche sein.

    Aber klar... möglicherweise haben die bösen Mächte auch die Zahlen in den alten Büchern geändert....

    Sagt mal... euch ist aber schon klar dass gerade zum gefühlt ersten Mal wirtschaftliche Interessen dem Gemeinwohl untergeordnet werden... oder?

    Ich kann so langsam das Gejammer über kleine Einschränkungen irgendwelcher Komfortzonen nimmer lesen/hören. Wo ist eigentlich die Freude über ein weitgehend funktionierendes Gesundheitssystem um das uns aktuell vermutlich 99% der Welt beneidet, die vollen Kassen die zumindest akut niemand um seine Existenz fürchten lassen müssen, die Unsummen von Geld die gerade in die Forschung gesteckt werden können und die vielen qualifizierten Menschen die überall dran arbeiten... habt ihr gar keine Phantasie wie sich das alles wohl in ärmeren Ländern oder gar der dritten Welt anfühlen würde? Ganz ehrlich, noch mehr als sonst wüsste ich aktuell kaum einen Platz auf der Welt an dem ich lieber wäre.

    Und wenn ich diese "alles nur aufgebauscht, die Todesraten sind ja nur, es trifft ja nur... bla bla" Fraktion höre kommt mirs kalte kotzen. Bitte, dann redet doch endlich mal Klartext, wieviele Menschen wärt ihr denn bereit zu opfern damit ihr Mopedfahren oder Party machen könnt ? Und eh ihr vielleicht tatsächlich antwortet, denkt vorher auch mal nach wer die Krankenhäuser und die Ausbildung der Leute dort finanziert hat.

    Zum Krieg muss ich glaub noch was schreiben... ich meinte keinen Krieg Ost/West oder USA/Russland.....

    Mein Krieg ist der gegen die "Filterblasen" die es mittlerweile oft unmöglich machen sich auch nur ein einziges Argument eines Gegenübers anzuhören ohne dass es ausartet. Und je komplexer das Thema ist umso einfacher dann die Lösungen bzw. offensichtlicher die Schuldigen....

    Kalt... der ist brandheiß.

    Es ist nicht zu fassen, so wies bei jeder Fußball-WM mind. 40 Millionen Bundestrainer gibt die es besser wissen, ist nun ne ähnliche Anzahl zu Virologen geworden die nach 2 Stunden Inernet jederzeit in der Lage sind die dortigen Behauptungen auf Wahrheit erkennen zu können.

    Mir ist auch die Psychologie dahinter bewusst weshalb sich viele Menschen einfach nicht mit dem Gefühl von Machtlosigkeit abfinden können und daher immer einer dahinter stecken und an allem Schuld sein muss. Bei der Gelegenheit muss man vermutlich Gott danken dass dieser Drecksvirus nicht aus Afrika oder dem Nahen Osten zu uns gekommen ist, man kann sich unschwer vorstellen wieviel Wasser das auf gewisse rechtsdrehende Mühlen gegossen hätte.

    Und eh ich nun in derSchublade vertrauensseeliger Trottel lande, ich hab nicht den leiseten Zweifel daran, dass ne ganz Menge Drecksäcke ihre politischen und/oder wirtschaftlichen interessen bei der Gelegenheit mit auf den Herd stellen werden auf dem die Virussuppe gerade kocht... aber die Idee dass hinter dem Virus selber oder der weltweiten Umgangsweise damit irgendwelche bösen Verschwörer stecken... nun ja, alle, egal welchem politischen und wirtschaftlichem System sie angehören, zu welchem Machtblock sie gehören, sollen sich plötzlich einig sein dem "kleinen Mann" die Komfortzone zu versauen?

    Lies einfach nochmal was ich geschrieben habe... wer kann wohl 30 Jahre WIRKSAMKEIT bei einem Virus belegen dass es erst vielleicht 8 Monate gibt. Beide dort genannten Medikamente sind längst Objekte seriöser Studien per Ausnahmegenehmigung als sogenannte "Heilversuche". Das was da geschrieben steht ist ne Mischung aus heißer Luft und der altbekannten Weltverschwörung.

    Was von der "Seriösität" deiner Quelle im allgemeinen zu halten ist wirst du vermutlich selber wissen....die Nähe zu "Russia today" ist dir hoffentlich auch klar.