Fahrbericht Sportec M9RR

  • Mahlzeit aus dem Berliner Speckgürtel,


    zum Sportec M9RR ist zwar schon einiges geschrieben worden, aber ich kann es mir nicht verkneifen, meinen Senf dazuzugeben:

    Da ich Ganzjahresfahrer bin und keine Tourenreifen mag, hatte ich die Wahl zwischen dem Power 5 von Michelin und eben dem M9RR (danke für die Beiträge im entsprechenden Fred:perfekt3:).

    Ich habe mich dann für den Metzeler entschieden und bin bislang darin bestätigt worden, die richtige Wahl getroffen zu haben.

    Als ich ihn Mitte Oktober beim Leib- und Magen - Reifendienst habe draufziehen lassen, war genau dort noch schönes Wetter.

    Was beim Einrollen sofort auffiel, ist dieses sagenhafte, viel Sicherheit vermittelnde Abrollgefühl, was der M7RR auch schon hatte.

    Nach wenigen hundert Metern war allerdings alles patschnass; im folgenden Kreisverkehr auf dem Ernst - Reuter - Platz habe ich dann sogar einen Elektroroller ziehen lassen - na ja, so ganz neu und dann im Nassen traut man sich dann doch noch nicht so wirklich...:dumdiedum:

    Aber schon auf der Stadtautobahn Richtung Süden konnte man es sehr gut laufen lassen; das Teil vermittelt auch bei Nässe viel Sicherheit und sehr guten Grip.:perfekt:

    Über die A10 dann zur Hausstrecke, die - juhu - trocken war.

    Gleich mal an der Abfahrt den üblichen Test nach 40km Laufleistung gemacht: Ja, das Knie war unten!

    Im weiteren Verlauf dann trotz recht kühler Temperaturen immer wirklich satter Grip; das Teil funktioniert definitiv auch bei kalten und nassen Bedingungen.

    Aber das hat Metzeler ja im martialischen Werbeclip auf der Isle of Man bei üblem Mistwetter schon angekündigt.

    Für die Hausrunde also alles bestens, auch wenn`s im Winter bei einigermaßener Temperatur mal wieder in den Fingern juckt.:)

    Überragend ist seine satte Eigendämpfung: Längsrillen, die der S22 durchgereicht hat, dämpft der M9RR einfach weg.

    Glücklicherweise bedeutet das nicht, daß er schwammig wäre; im Gegenteil: Er rapportiert recht ordentlich, was unter einem so los ist.

    Was er nicht hat, ist die messerscharfe Handlichkeit des S22 - alles kann man halt nicht haben - , ist aber keinesfalls träge.

    Es fällt eben beim direkten Umstieg auf.

    Alles in allem eine wirklich gute Landstraßenpelle, auch wenn die Bedingungen mal nicht so optimal sind.:perfekt2:

  • Wäre der freigegeben gewesen hätte ich wahrscheinlich den 9er montieren lassen.....

  • Gute Nachrichten für den Herrn, dessen Forumsname mir als einem, der der des Sächsischen zumindest vom Hören her mächtig ist, immer wieder ein Lächeln abringt:

    "Niggow", der Sportec M9RR ist seit dem 07. 10. von Metzeler für Dein Möppi freigegeben.;)

    Genau wie der Racetec RR; aber da kannste genau so gut beim Supercorsa bleiben.

    Wobei die beiden letztgenannten im heißen, trockenen, ostdeutschen Sommer perfekt funktionieren.:perfekt:

    Aber jetzt ist so ein M9RR schon die sicherere und komfortablere Bank - und immer noch ein echter Sportreifen, den man auch bei ungemütlichen Bedingungen artgerecht nutzen kann.

    So lange man es eben durchhält, denn langsam ist die Zeit recht kurz, bis die Finger kalt werden.:thumbdown:

    Jetzt kommen wieder die ollen, gefütterten Handschuhe aus dem Schrank, bei denen das Gefühl für die Hebel immer etwas leidet...:rolleyes:||

  • So lange man es eben durchhält, denn langsam ist die Zeit recht kurz, bis die Finger kalt werden.:thumbdown:

    Jetzt kommen wieder die ollen, gefütterten Handschuhe aus dem Schrank, bei denen das Gefühl für die Hebel immer etwas leidet...:rolleyes:||

    Lösung?:/

    Griffheizung!8)


    Gruß

    G.A.C.O.

  • Nö, das würde nur Sinn machen, wenn ich noch Handprotektoren montieren würde.

    Und wie sähe das aus...?<X

    Außerdem: Meine Finger sind öfter kalt, da hilft nix (Frag mal meine bessere Hälfte...:P)

    Eine gute Zwischenlösung sind Seidenunterziehhandschuhe; die wärmen gut und tragen quasi überhaupt nicht auf.:perfekt3::perfekt3:

    Vom M9RR gibt`s weiterhin nix negatives zu berichten...;)